Sie befinden sich hier: Startseite

Tove Jansson: »Das Sommerbuch« Bei diesem Buch ist der Titel Programm. Tove Janssons »Sommerbuch« ist ein Klassiker aus Finnland, der den Sommer atmet und voller Lebensweisheiten steckt.
zum Buch
Arto Paasilinna: »Der Mann mit den schönen Füßen« Typisch Paasilinna: Skurril, pointenreich und voll schwarzem Humor. »Der Mann mit den schönen Füßen«, gekonnt von Jürgen von der Lippe in Szene gesetzt, bereitet absolutes Hörvergnügen.
zum Hörbuch
ePremiere - faster than print: »Todeswächter« In Veit Etzolds neuem Thriller »Todeswächter« erschüttern rätselhafte Morde Berlin. Die einzige Verbindung zwischen ihnen scheint die Handschrift des Täters zu sein.
zum Buch
Warum uns der finale Kollaps bevor steht: »Der Crash ist die Lösung« Es stellt sich längst nicht mehr die Frage, ob der Crash kommen wird – sondern lediglich wann. Denn alle Maßnahmen zur Banken-, Länder- und Eurorettung laufen auf volkswirtschaftliche Schadensmaximierung und den Staatsbankrott Deutschlands ...
zum Buch
Ideal für den Urlaub: »Eine Blume für die Königin« Der neue Roman von Caroline Vermalle und Ryan von Ruben hat alles, was ein guter Schmöker für den Sommer braucht: unverwechselbare Figuren, raffinierte Intrigen, eine ergreifende Liebe und das alles vor der traumhaften Kulisse der ...
zum Buch
Emma ist tot und ihr seid schuld: »Das wirst du bereuen« Wie konnte es soweit kommen, dass Emma keinen anderen Ausweg gesehen hat? Amanda Maciels »Das wirst du bereuen« ist eine intensiv erzählte Geschichte zum Thema Mobbing, bei der Täter- und Opferrollen hinterfragt werden.
zum Buch

Seite von 14

Ergebnisse pro Seite 100 50 20 10

25. Juli 2014


Aktions-Bundle aus dem Hause PMV: 3 für 2 Rätsel


Sommerzeit ist Rätselzeit. Rechtzeitig zum Ferienbeginn erscheint am 25.07. mit 3 für 2 Rätsel erstmalig ein Rätselheft-Paket aus dem Hause PMV.

22. Juli 2014


Kölner Bastei Lübbe AG erweitert Vorstand


Die Bastei Lübbe AG vergrößert ihren Vorstand. Mit Wirkung zum 1. September 2014 wird Jörg Plathner als neuer Vorstand den Geschäftsbereich digitale Medien verantworten. Der Aufsichtsrat des Kölner Medienunternehmens bestellte den 48-Jährigen einstimmig zum vierten Vorstandsmitglied.

21. Juli 2014


Buchhändler verbringen einen Tag hinter den Kulissen von Baumhaus und Boje


In der letzten Ausgabe von „pages“, dem Unternehmensmagazin von Bastei Lübbe, konnten Buchhändler auf Pinguin-Suche gehen und einen Tag im Kinder- und Jugendbuchverlag gewinnen. In der letzten Woche war es soweit: Die Bastei Lübbe AG lud die 25 Gewinner nach Köln ein, um einen ganzen Tag hinter die Kulissen der Verlage Baumhaus und Boje zu schauen. Hier erfuhren die Buchhändler, wie beispielsweise ein Bilderbuch oder ein Buchcover entsteht, und trafen auch auf Autoren.

15. Juli 2014


Wir trauern um Peter Hetzel


Vor einigen Tagen ist unser Autor und Literaturkritiker Peter Hetzel gestorben. Den meisten ist er sicherlich aus dem SAT.1 Frühstücksfernsehen bekannt, wo er in den letzten 24 Jahren wöchentlich einen Buchtipp vorgestellt. Um die Familie zu unterstützen, möchten wir uns gerne dem Spendenaufruf für die Ausbildung seiner beiden Kinder anschließen. Im Folgenden finden Sie das Dankschreiben der Familie Hetzel und die Kontoverbindung, falls Sie ebenfalls spenden möchten.

22. Mai 2014


Bastei Lübbe AG investiert weiter in digitales Wachstum und beteiligt sich mehrheitlich an erfolgreicher Selfpublishing-Plattform BookRix


Die Bastei Lübbe AG investiert erneut in die Weiterentwicklung ihres digitalen Bereichs und beteiligt sich mehrheitlich an der BookRix GmbH & Co. KG, einer der größten Selfpublishing-Plattformen in Deutschland mit enormem Wachstumspotenzial.

21. Mai 2014

Timur Vermes

Er ist wieder da


Überreichung der Platin-Schallplatte für das Hörbuch »Er ist wieder da«


Timur Vermes‘ Satire-Bestseller »Er ist wieder da« wurde von Christoph Maria Herbst eingelesen. Die Regie führte Kerstin Kaiser. Am Montag wurde Christoph Maria Herbst in den Räumlichkeiten des Bastei Lübbe Verlags die Platin-Schallplatte überreicht.
 

20. Mai 2014


Farbenfrohe Rätselmischung: DIE BUNTE RÄTSEL SCHAU


In diesem Monat freuen wir uns über einen weiteren Neuzugang auf dem Rätselmarkt: DIE BUNTE RÄTSEL SCHAU erscheint ab dem 20. Mai 2014 zweimonatlich bei PMV in der Bastei Lübbe AG.

19. Mai 2014


Neue Eichborn-Spitze: Dominique Pleimling löst Martin Mittelmeier ab



Dominique Pleimling wird zum 1. Juli neuer Cheflektor des Eichborn-Verlages. Er wird Nachfolger von Programmleiter Martin Mittelmeier, der zum 30. Juni 2014 aus persönlichen Gründen ausscheidet.
Programmvorstand Felix Rudloff erklärte: „Wir bedauern den Abschied von Martin Mittelmeier sehr; er hat viel für den Neuanfang von Eichborn in Köln getan und tolle Autoren für das Haus gewonnen.“

16. Mai 2014


„Robert das Superkaninchen“ ausgezeichnet mit dem Baumhaus/Boje-Medienpreis 2014


Das Kölner Verlagshaus Bastei Lübbe hat zum zweiten Mal den Baumhaus/Boje-Medienpreis vergeben. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung der Akademie für Kindermedien in Thüringen wurde der mit 2.500 Euro dotierte Preis am gestrigen Donnerstag in Erfurt verliehen. Die Preisträgerin Franziska Biermann überzeugte mit dem Projekt „Robert das Superkaninchen“ eine Fachjury aus der deutschen Kinderbuchbranche.

16. Mai 2014


Bastei Lübbe AG erwirbt Mehrheitsbeteiligung an preisgekröntem Spieleentwickler Daedalic Entertainment GmbH


Die im Prime Standard notierte Bastei Lübbe AG beteiligt sich mehrheitlich an der Daedalic Entertainment GmbH aus Hamburg, einem mehrfach ausgezeichneten Publisher und Entwickler von Computerspielen.

Seite von 14


Zurück zur Übersicht

APOCALYPSIS ist ein dreizehnteiliger Serienroman, der speziell und exklusiv für alle digitalen Endgeräte entwickelt wurde: als App, als E-Book, als Read&Listen-Version und als Audio-Download. APOCALYPSIS erscheint, in Anlehnung an US-TV-Serienformate, wöchentlich für alle E-Reader, Tablets und Smartphones. Den Prolog gibt es in allen Ausgabeformen kostenlos. Die revolutionäre neue Form der Unterhaltung: Text und Illustration, Video, Audio und interaktive Inhalte verschmelzen in der App zu einem multimedialen Leseerlebnis. Für den internationalen Markt auch in englischer Fassung erhältlich.

Wir bieten Ihnen hier alle vorhandenen Pressematerial gesammelt an.
Dieser Service umfasst den Link zur Website, den Trailer, eine PDF-Infobroschüre, Fotos (Copyright: Olivier Favre), ein Interview zum Download mit Autor Mario Giordano sowie ein Interview zum Download mit Bastei Entertainment-Vertriebsleiter Oliver Pux. Wir freuen uns, wenn Sie das Material für Ihre redaktionelle Arbeit gekürzt oder ungekürzt nutzen.



Im Interview: Mario Giordano, Autor

1. Wie unterschiedlich war die Arbeit an APOCALYPSIS zu ihren bisherigen Erfahrungen als Autor?
Zunächst unterscheidet sich die Arbeit nicht so sehr vom Bücherschreiben. Man schreibt erst einmal den Text, aber zwischendurch habe ich mich immer wieder mit den Entwicklern, den Lektoren und dem Marketing getroffen. Zusammen haben wir dann die multimedialen Inhalte festgelegt und versucht herauszufinden, was wir wollen, was dem Publikum gefallen könnte und haben rumgesponnen. Das macht viel Spaß, aber es ist schon ganz anders als beim Bücherschreiben, weil man zwischendurch immer wieder darüber nachdenkt, was jetzt multimedial funktionieren könnte.
2. Wie viel Einfluss hatten Sie als Autor auf die gesamte Entwicklung der ersten Webnovel?
Naja, ich saß mit am Tisch und wenn ich mit am Tisch sitze, dann äußere ich mich auch. Wir haben über alles gesprochen, aber nicht jede Idee die von mir kommt ist auch optimal. Aber das macht ja nichts. Hauptsache man hat Ideen.
3. Welche besonderen Herausforderungen mussten Sie beim Schreiben meistern?
Erst einmal gelten auch in diesem Fall die Genreregeln für einen Thriller bzw. einen Mysterythriller. Das bedeutet, dass jedes Kapitel mit einem spannenden Cliffhanger endet, damit die Leser am Ball bleiben. Die Herausforderung ist, sich beim Schreiben zu überlegen, was multimedial passen könnte. Also ob hier ein Bild, eine Animation oder vielleicht ein Film passen könnte. Das habe ich mir dann versucht parallel zu notieren und bei den Besprechungen dann auch zu äußern.
4. Wie lange haben Sie an „Apocalypsis“ geschrieben?
Das ist ein bisschen schwer zu sagen, weil die Arbeit ähnlich wie an einem Drehbuch war. Ich habe zunächst ein Exposé mit ca. drei Seiten geschrieben und dann ein so genanntes Treatment – eine ausgearbeitete Struktur. Dafür habe ich ca. ein bis anderthalb Monate gebraucht und dann noch mal vier, viereinhalb Monate für den Text bzw. das Manuskript. Ich schätze also mal fünf bis sechs Monate.
5. Haben Sie sich bereits zuvor mit den Themen Vatikan und Verschwörungstheorien auseinandergesetzt?
Mit dem Thema Vatikan nicht konkret, aber natürlich mit dem Thema Verschwörungstheorien. Als Autor ist man dafür ein bisschen empfänglich, weil man solche Verschwörungstheorien gerne auf Geschichten abklopft. Insofern fand ich es spannend mich intensiver damit beschäftigen zu können und stecke jetzt gerade im zweiten Band wieder bis zu den Hemdsärmeln im Verschwörungssumpf.
6. Wie haben Sie recherchiert?
Natürlich so genau wie möglich. Auf unterschiedlichen Ebenen. Wenn man über den Vatikan schreibt, ist es gut, wenn man mal da war. Ich bin also nach Rom gefahren, war im Vatikan und habe mit Leuten gesprochen, die sich sehr gut auskennen: mit Experten zum Thema katholische Kirche und Vatikan. Ich war für den dritten Band auch schon in Jerusalem. Und ich habe mir inzwischen einen sehr umfangreichen Handapparat an Sachliteratur angeschafft. Zu allen Themen, die mir beim Schreiben über den Weg laufen. Und den Rest findet man meistens im Internet.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Im Interview: Oliver Pux, Bastei Entertainment

1. APOCALYPSIS – Was genau verbirgt sich dahinter und was ist das Besondere?
Apocalypsis – das ist ein Vatikanthriller, ein Mysterythriller mit großen Verschwörungen im Bereich des Spannungsromans. Und das Besondere daran ist, dass es der erste digitale Serienroman ist, der speziell für digitale Produkte entwickelt wurde. Wir haben uns einfach die Zielgruppe angeguckt und haben dann überlegt, worin wir als Verlag glaubhaft sind. Den Verschwörungsthriller haben wir gewählt, weil wir als Verlag mit Autoren wie Dan Brown in diesem Bereich große Erfahrungen haben.
2. Welche Produktformen gibt es?
Das mit Abstand schönste Produkt ist natürlich die App. Die ist multimedial aufbereitet. Das heißt wir haben Film, Animationen, Tondokumentationen mit drin und wir haben verschiedene Hintergründe, auf denen die Schrift erscheint. Das ist also wirklich mit Abstand das schönste Produkt. Dann gibt es natürlich noch weitere Produktformen. Nämlich das klassische E-Book, das ist eben nur Text auf einem schön gemachten Hintergrund, dann gibt es eine Read&Listen-Version. Das ist ein Text, bei dem man wahlweise lesen oder sich den Text vorlesen lassen kann. Und dann haben wir natürlich noch den Audio-Download, den wir als inszeniertes Hörbuch anbieten. Das heißt, das ist ein klassisches Hörbuch – aufbereitet mit Musik und Audioeffekten.
3. Was kosten die einzelnen Produktversionen?
Die haben sehr unterschiedliche Preise. Das hängt davon ab, wie viel multimedialer Content in diesen Produkten enthalten ist. Da haben wir zum einen die App für 2,39 Euro pro Folge. Dann haben wir die Read&Listen-Version für 1,99 Euro pro Folge und das klassische epub für 1,49 Euro. Der Audio-Download kostet ebenfalls 1,49 Euro.
4. Wo kann ich mir APOCALYPSIS herunterladen?
Die App kann man eigentlich überall herunterladen. Zum einen natürlich im Appstore bei Apple, zum anderen im Android Marketplace. Dort bekommt man die App mit all ihren multimedialen Elementen. Im iBookstore bekommt man die Read&Listen-Version und das klassische epub. Auf allen anderen Plattformen, sei es Amazon, Pubbles oder PagePlace, bekommt man den Prolog kostenlos als epub. Außerdem kann man das Hörbuch über alle Audiodownloadplattformen erwerben.
5. In welchem Rhythmus erscheint APOCALYPSIS?
Das ist genau das besondere daran. Dieser Roman ist gestaffelt in einer wöchentlichen Erscheinungsweise. Das bedeutet, der Leser, der anfängt diesen Roman zu lesen, hat drei Monate in denen er sich jede Woche mit dem Roman beschäftigen kann. Jeden Montag erscheint zwölf Wochen lang eine weitere Folge von Apocalypsis.
6. Wer hatte die Idee zu diesem umfangreichen Projekt?
Der Ursprung dieser Idee war die Frage „Wie sieht Lesen in der Zukunft aus?“. Da kamen wir relativ schnell zu dem Punkt, dass Lesen in der Zukunft eine andere Form benötigt. Wenn man digital liest, möchte man auch alle digitalen Möglichkeiten ausnutzen. Und so haben wir bei uns im Haus erst einmal eine Arbeitsgruppe gegründet. Das tut man in solchen Fällen immer. Die hieß bei uns „Generation Mauerfall“. Darin waren Leute, die um das Jahr 89/90 geboren sind und denen wir die Frage gestellt haben: „Wie sieht das Lesen in zehn Jahren aus?“. Ausgehend von den Ergebnissen dieser Arbeitsgruppe sind wir zum Ergebnis gekommen: ein Serienroman, der mit multimedialen Elementen aufbereitet ist und alle Möglichkeiten bietet, die man im Moment zur Verfügung hat.

News

Lesungen & Events

Di, 29.07., 20:00 Uhr
Lesung, Literaturbüro NRW ...

Svealene Kutschke stellt ihr ...

 

Mo, 04.08., 14:00 Uhr
Sonstiges, Rathausplatz ...

Zeichnen lernen wie Greg

 

Alle Lesungen & Events

TV Tipps

Do, 31.07., 23:30 Uhr ARD

Beckmann

 


Mi, 06.08., 21:05 Uhr TLC

Das Promi Kaffeeklatsch-Duell

 


Alle TV Tipps
  • Teaser netwars, out of CTRL
  • Special Barbara Rose - Welche Farbe hat die Angst
  • Teaser Kinderreporter stellen vor: Arlo braucht eine Brille