Seite 2 von 30 ErsteErste 1 2 3 4 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 296

Thema: KW31: 1. Teil Seite 1 - 147

  1. #11
    dragon dragon ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.04.2010
    Beiträge
    234

    Daumen hoch Eine Idee entsteht

    Unterschiedlicher kann die Herkunft der zwei Kinder kaum sein. Charlotte, die Tochter eines Botschafters, reich und behütet und Hiroshi, Sohn einer Wäscherin, arm und vaterlos.
    Der Stil ist wie immer klasse, fesselnd und lässt sich gewohnt leicht lesen.
    Die zwei Kinder wachsen eher isoliert auf. Charlotte wird von ihren Eltern sehr behütet und sie ziehen aus beruflichen Gründen oft um . Dadurch hat sie keine Möglichkeit Kontakte zu schließen. Außerdem ist da noch ihre Gabe, wodurch sie sich selbst zurück zieht. Hiroshi ist ein "Bastart" und findet keinen Anschluss in der Schule. Er wird geärgert und gehänselt und bleibt deshalb für sich.
    Erst als die Zwei zusammen spielen stellt er die sozialen Unterschiede fest, die für ihn vorher nicht so auffällig waren. Dadurch entsteht besagte Idee.

    Alles in allem wieder ein tolles Buch, bin aber noch nicht ganz durch =)

  2. #12
    dragon dragon ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.04.2010
    Beiträge
    234

    Standard

    Ich finde aber, dass die meisten Kinder zwar unkompliziert sind, aber sie beugen sich sehr wohl den Konventionen. Vor allem den des Elternhauses. Kinder die sich dagegen auflehnen sind doch eher in der Minderheit.

  3. #13
    blaustrom45 blaustrom45 ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.09.2007
    Beiträge
    1.600

    Standard

    aber irgendwie könne sie die Koneventionen doch sehr dehnen und sind flexibler, das zeigt ja die Idee mit der Puppe am Fenster ich fand das eine schöne Lösung.
    Über Charlottes Begabung habe ich mir noch keine großen Gedanken gemacht, irgendwie fehlt mir da noch eine Idee, wie es die Geschichte voranbringt. Wobei ich aber gerne gewußt hätte, was sie in dem Messer *gelesen* hat.

  4. #14
    dragon dragon ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.04.2010
    Beiträge
    234

    Standard

    Da ich auch nicht weiß wie ich zitiere, schreibe ich so.
    Ich fand die Lösung mit der Puppe auch sehr gut, hab mich aber doch gefragt wie die zwei in einem bewachten Botschaftsgebäude unbemerkt spielen konnten.
    Sicher sind Kinder je jünger, desto unkonventioneller, aber ihre Begabungen schränken sie auch wieder ein und machen sie zum Außenseiter. Deshalb verstehen sie sich auch so gut.
    Da ich schon weiter bin weiß ich, was sie gesehen hat, verrat es aber nicht =)
    Wo sind denn die tollen Smilies?

  5. #15
    tigercat tigercat ist gerade online Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    3.338

    Standard

    Zitat Zitat von dragon Beitrag anzeigen

    Alles in allem wieder ein tolles Buch, bin aber noch nicht ganz durch =)
    verrate bloß nix, ich hab mir so fest vorgenommen, immer nur so weit zu lesen, wie die Vorgaben sind ;o)

  6. #16
    blaustrom45 blaustrom45 ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.09.2007
    Beiträge
    1.600

    Standard

    vorgenommen hatte ich mir das auch...*seufz*
    Nochmals zu Todd und Benett und Co. ich denke auch, dass sie die Fieslinge werden, das zeichnet sich ja schon ab. Nach dem Motto: Geld regiert die Welt und ich bin der King. Bennett ist mein Umsymphat bisher ind em Buch. Gefallen hat mir der Dialog, als er auf der Fete die Frau anbaggern will und sie sich als intelligenter herausgestellt hat, als er überhaupt zu begreifen in der Lage war. Da spielt ja auch viel unterschwelliger Rassismus mit und ich denke, die Herkunft von Hirsohi wird bei der Begegnung der beiden eine Rolle spielen,

  7. #17
    tigercat tigercat ist gerade online Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    3.338

    Standard

    Charlottes Gabe, finde ich auch sehr interessant, aber auch schwierig für sie, wie man damit umgehen kann, alles zu wissen was der Besitzer getan und erlebt hat solange er den Gegenstand in der Hand hatte. Für Hiroschi war es aber sicher so leichter sich auf seinen Vater einzulassen, weil er ja durch Charlotte erfahren hatte das dieser seine Mutter nicht freiwillig im Stich gelassen hat.

  8. #18
    blaustrom45 blaustrom45 ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.09.2007
    Beiträge
    1.600

    Standard

    und jetz muß ich zum Doc. Bin heute nachmittag wieder da und gespannt auf die Beiträge

  9. #19
    dragon dragon ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.04.2010
    Beiträge
    234

    Standard

    Nein, ich verrate nix. Hab mir extra in den Bereichen Markierungen gemacht.

  10. #20
    dragon dragon ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.04.2010
    Beiträge
    234

    Standard

    Ich möchte so eine Gabe jedenfalls nicht besitzen. Wenn du bei jeder Berührung etwas über die Person erfährst scheint es zwar erstmal von Vorteil, aber ich fände es dann doch eher unerträglich. Es ist besser nicht immer alles zu wissen.=)

Seite 2 von 30 ErsteErste 1 2 3 4 12 ... LetzteLetzte