Helmut W. Pesch - Autor
© René Durand

Autor

Helmut W. Pesch

Helmut W. Pesch, geboren 1952, studierte Anglistik, Kunstgeschichte und klass. Archäologie in Köln und Glasgow; 1981 promovierte er zum Dr. phil. mit der ersten deutschsprachigen Arbeit über Fantasy-Literatur. Vor allem in diesem Genre ist er als Illustrator, Kartenzeichner, Übersetzer und Autor bekannt geworden.
Unter seinen Übersetzungen sind eine Reihe von Fantasy-Klassikern, darunter drei Romane des amerikanischen Autors James Branch Cabell und eine viel gelobte Neuübersetzung von E. R. Eddisons Der Wurm Ouroboros. Im Bereich der Fantasy hat er sowohl Romane als auch Sachbücher verfasst. Dazu gehören bislang fünf Romane, zum einen eine Hommage an J.R.R. Tolkien mit Die Ringe der Macht und dem Fortsetzungsband Die Herren der Zeit, zum anderen eine Trilogie mit mythologischen Themen für heranwachsende Leser, Die Kinder der Nibelungen, Die Kinder von Erin und Die Kinder von Avalon.
An Sachbüchern ist neben Das große Mittelerde-Lexikon von Robert Foster, das er übersetzt, bearbeitet und erweitert hat, vor allem Elbisch - Grammatik, Schrift und Wörterbuch zu erwähnen. Diese Einführung in die Elben-Sprachen von J.R.R. Tolkiens Mittelerde, die als Originalausgabe bei Bastei-Lübbe erschien, wurde sowohl im Buchhandel als auch bei amazon.de zum Bestseller. Ein Nachfolgeband, Elbisch - Lern und Übungsbuch, mit Lektionen zum Selbststudium, einschließlich eines Wörterbuchs Deutsch-Elbisch, erschien im November 2004. Darüber hinaus wirkte er als Sprecher für Elbisch und Latein im Hörbuch Ausländisch für Notfälle - Ein Sprachführer für Paranoiker mit. Helmut W. Pesch ist verheiratet, hat eine erwachsene Tochter und wohnt am Rande von Köln.
Eine Auswahlbibliografie findet sich auf der Webseite des Autors
Alle Verlage