Bob, der Streuner - Bob und wie er die Welt sieht
 - James Bowen - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Autobiografien
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-1553-0
Ersterscheinung: 16.07.2015

Bob, der Streuner - Bob und wie er die Welt sieht

Die Katze, die mein Leben veränderte

(28)

Bob, der Streuner.
Als James Bowen den verwahrlosten Kater vor seiner Wohnungstür fand, hätte man kaum sagen können, wem von beiden es schlechter ging. James schlug sich als Straßenmusiker durch, er hatte eine harte Zeit auf der Straße hinter sich. Aber dem abgemagerten, jämmerlich maunzenden Kater konnte er einfach nicht widerstehen, er nahm ihn auf, pflegte ihn gesund und ließ ihn wieder laufen. Doch Bob war anders als andere Katzen. Er liebte seinen neuen Freund mehr als die Freiheit und blieb.
Heute sind sie eine stadtbekannte Attraktion, ihre Freundschaft geht Tausenden zu Herzen ...
Bob und wie er die Welt sieht.
Seit Bob da ist, hat sich mein Leben sehr verändert. Ich war ein obdachloser Straßenmusiker ohne Perspektive und ohne eine Idee, was ich aus meinem Leben machen sollte. Nun stehe ich wieder mit zwei Beinen auf der Erde, ich habe die Vergangenheit hinter mir gelassen, aber ich weiß nicht, was die Zukunft bringen wird. Ich brauche wohl immer noch Unterstützung, um auf meinem Weg zu bleiben. Zum Glück steht mir Bob mit seiner Freundschaft und seiner Klugheit zur Seite.
Die wunderbare Geschichte der Freundschaft zwischen James und seinem Kater wurde mit "Bob, der Streuner" zum Welt-Bestseller. Im neuen Buch erzählt James, wie Bob ihm in harten Zeiten und selbst in lebensgefährlichen Situationen immer wieder den Weg weist.

Rezensionen aus der Lesejury (28)

Angelwingsangel Angelwingsangel

Veröffentlicht am 12.12.2018

Nicht nur für Katzrnliebhaber

Zur Geschichte:
An einem düsteren Donnerstag im März findet James Bowen vor der Tür seiner neu bezogenen Sozialwohnung im Londoner Stadtteil Tottenham eine zerrupfte rote Katze, die ihm nicht mehr von ... …mehr

Zur Geschichte:
An einem düsteren Donnerstag im März findet James Bowen vor der Tür seiner neu bezogenen Sozialwohnung im Londoner Stadtteil Tottenham eine zerrupfte rote Katze, die ihm nicht mehr von den Füßen weicht. Ihr scheint es an Essen, Liebe und Aufmerksamkeit zu fehlen. James, der sich mit einem Job als Straßenmusikant über Wasser hält, nimmt sich des Streuners an - und eine wunderbare Freundschaft beginnt...

Meine Meinung:
Normalerweise hätte ich eine solche Geschichte niemals angerührt...um so mehr freue ich mich darüber, dass ich es aufgrund eines Schulprojektes doch getan habe.

Der Roman zeigt uns, wie wichtig ein Haustier für uns sein kann. Sie geben und Liebe und Zuneigung, verlangen aber auch etwas zurück. Somit können sie Halt und Freundschaft geben. Auch auf den noch so chaotischsten oder einsamsten Mensch kann ein Haustier heilend wirken.

Aber nicht nur das zeigt uns das Buch. Die wichtigste Message ist für mich, dass allein die kleinste Geste und Veränderung einem Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern kann und der Tag ist gerettet...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sandra8811 sandra8811

Veröffentlicht am 21.10.2018

Ich wünsche mir auch einen Bob! Und mehr von James und Bob!

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen, da ich ein großer Katzenfan bin.

Cover:
Die Katze auf dem Cover hat mich schon in den Bann gezogen, bevor ich das ... …mehr

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen, da ich ein großer Katzenfan bin.

Cover:
Die Katze auf dem Cover hat mich schon in den Bann gezogen, bevor ich das Buch überhaupt gelesen habe. Das Buch ist ein absoluter Magnet für Katzenfans.

Inhalt:
Das Leben von James, einem drogenabhängigen Straßenkünstler in London, ist nicht gerade das Gelbe vom Ei, bis er eines Tages einen völlig verwahrlosten, abgemagerten und hilfesuchend maunzenden Kater auf der Türschwelle in seinem Wohnhaus findet. Der Kater entscheidet sich voll und ganz, James zu adoptieren und verändert so sein Leben völlig.

Handlung und Thematik:
Eine wahnsinnig mitreißende Story über einen Straßenmusiker, der aufgrund eines neuen Lebensgefährten beschließt, sein gesamtes Leben zu verändern. Ich hatte mir vor diesem Buch nie Gedanken darüber gemacht, wie es Leuten gehen könnte, die an der Straße sitzen und Musik machen. Das wirft natürlich jetzt ein ganz anderes Licht auf sie. Ob es mehrere solche Glücksbegegnungen gibt? Hier sieht man mal, dass Tiere Leben verändern können, sogar bei Leuten, denen man vielleicht im ersten Moment nicht zutrauen würde, dass sie sich um ein Lebewesen kümmern könnten.

Charaktere:
Bob, der absolute Star dieses Buches hat auch mich schon ab dem ersten Augenblick gebannt. Alleine auf dem Cover ist er schon so sympathisch, dass man gar nicht anders kann als ihn gern zu haben!
James hatte es wirklich nicht leicht in seinem Leben und ich bin begeistert, wie er die ganzen Probleme gelöst hat. Auch er ist ein absoluter Held! Umso mehr begeistert mich auch, dass er es dann auch noch geschafft hat, dieses Buch zu schreiben!

Schreibstil:
Bereits ab der ersten Seite war ich völlig gefesselt von James Schreibstil! Er beschreibt total mitreißend und ergreifend, wie er die Welt sieht und auch Bob. Es ließ sich leicht und schnell lesen und war total herzerwärmend! Keine einzige Seite war langweilig oder überflüssig. Bob wurde so gut beschrieben, dass ich ihn mir förmlich neben mir vorstellen konnte. Ich war absolut geschockt, als das Buch auf einmal zu Ende war, ich will mehr!

Persönliche Gesamtbewertung:
Die berührendste Geschichte die ich in 2018 gelesen habe! Hammermäßiges Schicksal, dass sich durch eine Begegnung zum Guten gewendet hat. Ich hoffe noch mehr über James und Bob zu lesen! James ist der geborene Autor, hoffentlich geht es ihnen mittlerweile finanziell so gut, dass sie nicht von Tag zu Tag leben müssen. Absolute Leseempfehlung für alle (vor allem für Katzenfans)!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Asphaltmann Asphaltmann

Veröffentlicht am 26.09.2018

Die Katze wird gesehen, aber nicht der Mensch

In dem Buch wird zwar das Leben eines Junkies beschrieben, aber das Leben des Menschens interessierte kaum jemanden, weder im Buch noch im Kino. Die Hauptrolle spielte immer nur der Kater, nicht die Person ... …mehr

In dem Buch wird zwar das Leben eines Junkies beschrieben, aber das Leben des Menschens interessierte kaum jemanden, weder im Buch noch im Kino. Die Hauptrolle spielte immer nur der Kater, nicht die Person "James Bowen".

Einen Stern Abzug, weil Bowen die Geschicthe nicht selber schrieb.

Ansonsten gut geschrieben, obwohl nicht Autentisch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ViktoriaSarina ViktoriaSarina

Veröffentlicht am 11.09.2018

Super

Super spannend und manch mal etwas traurig, genau das richtige fuer katzen fans …mehr

Super spannend und manch mal etwas traurig, genau das richtige fuer katzen fans

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Judiko Judiko

Veröffentlicht am 31.07.2018

Eine bewegende Geschichte

Eine bewegende Geschichte...

Für alle Katzenliebhaber ein Muss…

James war ein Niemand, wie er sich selbst beschrieb. Ein arbeitsloser, obdachloser Junkie, den niemand respektierte aufgrund seiner Situation.

Erst, ... …mehr

Eine bewegende Geschichte...

Für alle Katzenliebhaber ein Muss…

James war ein Niemand, wie er sich selbst beschrieb. Ein arbeitsloser, obdachloser Junkie, den niemand respektierte aufgrund seiner Situation.

Erst, als eines Tages, Bob, ein verwahrloster Kater, in sein Leben tritt, bekommt er nach und nach seine Identität zurück und wird als Mann mit Herz gesehen.

Doch bis dahin, ist es ein langer und steiniger Weg.

In Bob, der Streuner, begleitet der Leser, die beiden auf ihrem Weg.

Dieses Buch ist eine Neuauflage, in leicht abgewandelter Form,  zum erscheinenden Film, der am 12. Januar 2017 in die Kinos kommt.

Ich hatte mir vorab schon den Trailer angeschaut und habe daher im Buch ein paar Szenen vermisst, zumal man davon ausgeht, dass das Buch ausführlicher ist, was ich ein wenig Schade fand.

Dennoch ist Bob, eine Geschichte, die berührt. Sie zeigt uns, dass Jeder eine zweite Chance im Leben verdient.

Besonders beeindruckt hat mich, dass Bob eigentlich nicht viel macht, sein einfaches Dasein, lässt Herzen erweichen und macht das Leben für James wieder lebenswert. Für ihn, ist er endlich bereit, sich endgültig zu ändern.

…Aber auch  ich als Nichtkatzenbesitzer fand die Geschichte schön und berührend.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

James Bowen

James Bowen - Autor
© James Bowen

James Bowen, geboren im März 1979 in Surrey, ist ein ehemaliger Straßenmusiker aus der Nähe von London. Lange Zeit hielt James sich leidlich mit Musik und dem Verkauf der englischen Obdachlosenzeitschrift „The Big Issue“ über Wasser. Nach Jahren als Heroinsüchtiger und Obdachloser hatte er gerade die ersten, noch unsicheren Schritte in ein normales Leben getan, lebte aber immernoch von der Hand in den Mund, Zukunftsperspektiven gab es für ihn kaum. Doch das ändert sich, als …

Mehr erfahren
Alle Verlage