Tochter des dunklen Waldes
 - Katharina Seck - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,49

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Fantasy Bücher
415 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4003-7
Ersterscheinung: 24.11.2017

Tochter des dunklen Waldes

Roman

(62)

Der Morgenwald ist verboten. Er ist Nacht. Er ist gefährlich. Seit sie denken kann, weiß die junge Lilah um die finsteren Legenden über den Morgenwald. Doch außerhalb der Geschichten gab es nie eine echte Bedrohung - bis am Waldrand die Leiche einer unbekannten Frau gefunden wird. Zur gleichen Zeit verschwindet Dorean, der Mann, den Lilah heimlich liebt. Und alle Spuren weisen in den Morgenwald. Lilah folgt ihm - und entdeckt die Geheimnisse des Waldes, die so viel größer sind, als sie je hätte ahnen können ...

Rezensionen aus der Lesejury (62)

Buecherwesen Buecherwesen

Veröffentlicht am 15.01.2018

Ein sehr tolles, magisches und romantisches Abenteuer!

Inhalt:

Seit ihrer Kindheit kennt Lilah nur Warnungen über den naheliegenden Morgenwald. Keiner aus ihrer Gegend betritt den Wald, denn kaum einer weiß noch, was an den Geschichten noch der Wahrheit entspricht, ... …mehr

Inhalt:

Seit ihrer Kindheit kennt Lilah nur Warnungen über den naheliegenden Morgenwald. Keiner aus ihrer Gegend betritt den Wald, denn kaum einer weiß noch, was an den Geschichten noch der Wahrheit entspricht, oder was schon Legende ist.
Doch eines Tages wird die Leiche einer Frau am Waldrand gefunden und Lilah stellt sich die Frage, ob die ganzen Geschichten doch der Wahrheit entsprechen. Zur selben Zeit verschwindet Dorean, der Mann dem sie ihr Herz geschenkt hat und sie folgt ihm in den Wald um herauszufinden, was mit ihm passiert ist.

Meine Meinung:

Von der Autorin Katharina Seck ist bereits ein Buch in unserem Bücherregal gelandet, aber ich hatte leider bisher noch nicht die Zeit es zu lesen.
Durch den Inhalt mit dem mysteriösen Wald, bin ich erst auf das Buch aufmerksam geworden.
Irgendwie ähneln sich in der letzten Zeit die Bücher was das Thema oder die Welt in der sie spielen angeht.
Was aber nicht negativ zu sehen ist, da es genau diese Bücher sind, die mir sehr gut gefallen.
Trotzdem hat man manchmal beim lesen das eine oder andere Déjà-vu Erlebnis.
Dieses Buch konnte mich trotzdem überzeugen, da es einen ganz besonderen Zauber mit sich führt, der mich mit jeder Seite neu verzauberte.
Das einzige was für mich nicht so gut war, ist der Anfang. Man lernt zwar Lilah etwas näher kennen und auch was sie für Dorean empfindet, aber dennoch passiert mir etwas zu wenig. So richtig interessant wird es als Lilah den Leichnam einer Frau am Rande des Morgenwalds entdeckt.
Weiterlesen lohnt sich auf jedenfall wirklich.
Die Geschichte an sich ist nichts neu erfundenes, aber trotzdem toll.
Eine Geschichte voller Magie und Abenteuer, romantisch und einfach zauberhaft.
Besonders fasziniert hat mich das innerste des Waldes. Er ist so voller Magie, dass der Leser sie richtig greifen konnte.
Aber die Autorin hat nicht nur eine magische Welt erschaffen, auch die Charaktere scheinen sehr lebendig und tiefgründig.
Besonders Lilah ist ihr sehr gut gelungen. Dorean ist sehr geheimnisvoll und verschwiegen, daher lernt man ihn erst später im Buch besser kennen.

Mein Fazit:

Ein sehr tolles, magisches und romantisches Abenteuer!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SLovesBooks SLovesBooks

Veröffentlicht am 15.01.2018

Mal was anderes

Meine Meinung:

Ist dieses Cover nicht ein Traum? Ich finde Kleider auf Covern einfach toll. Aber nun zum Buch. Die Inhaltsangabe hat mich bereits so angesprochen, dass ich es unbedingt lesen wollte.

Vorweg ... …mehr

Meine Meinung:

Ist dieses Cover nicht ein Traum? Ich finde Kleider auf Covern einfach toll. Aber nun zum Buch. Die Inhaltsangabe hat mich bereits so angesprochen, dass ich es unbedingt lesen wollte.

Vorweg muss ich sagen, dass ich irgendwie eine ganz andere Vorstellung von dem Buch hatte, als das was es wirklich war. Aber es war eine positive Überraschung, denn das Buch war einfach viel besser.

Der Anfang fiel mir nicht so leicht, weil ich keine Ahnung hatte auf was die Geschichte genau hinauslaufen würde. Erst im Laufe der Geschichte schlichen sich Mutmaßungen meinerseits ein, die aber immer wieder durch geschickt gesetzte Wendungen als falsch herausgestellt haben und ich sie somit anpassen musste. Dadurch stellte sich auch sogleich ein Sog ein, sodass ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Auch ein paar Längen gab es gerade im Mittelteil, aber angesichts des spannenden Endes fallend diese nicht weiter ins Gewicht.

Besonders betonen möchte ich den schönen Schreibstil. Dieser hat mir richtig gut gefallen, weil er die Umgebung in besonderer Weise beschreibt. Ich konnte mir alles sehr genau vorstellen und auch der mystisch magische Touch ist sehr deutlich geworden.

Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive von Lilah. Sie eignet sich hervorragend als Protagonistin. Sie war mir auf Anhieb sympathisch. Auch ihre Willensstärke und ihr starker Charakter waren toll. Ich mochte es, wie sie sich mit ihrem Schicksal auseinandergesetzt hat. Ich habe ihr die Geschichte abgenommen und konnte mich gut in sie hineinversetzen.

Eine Liebesgeschichte darf natürlich nicht fehlen. Diese gibt es zwischen Lilah und Dorean. Hier war ich überrascht, denn ehrlich gesagt hätte ich auf Grund von Klappentext und Cover damit gerechnet, dass diese einen größeren Raum einnimmt. Jedoch finde ich sie extrem gut in den spannenden Kontext integriert. Sie ist nicht zu penetrant oder gar kitschig. Sie hat mir gut gefallen.

Dorean ist ebenfalls ein sehr interessanter Charakter, der ein großes Geheimnis verbirgt. An dieser Stelle möchte ich da aber nicht zu viel verraten.

Am Ende war es ein wenig vorhersehbar. Da lag ich mit einigen meiner Vermutungen ziemlich richtig, auch wenn ich zwischendurch immer wieder auf Abwege geführt wurde.

Ich finde, dass diese Geschichte das gewisse Etwas hat. Sie setzt sich von anderen Jugend-Fantasy Büchern ab, weil die Idee einen wirklich tollen Moment hat. Auch das Feeling beim Lesen des Buches ist gelungen. Mir hat es wirklich gut gefallen. Für jeden, der im Bereich des Genres Jugend-Fantasy mal nach was Anderem und Besonderem sucht, der sollte zu diesem Buch greifen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Janesway Janesway

Veröffentlicht am 13.01.2018

Märchenhaft-düstere Romantasy

Schauderhafte Geschichten umranken den Morgenwald, an dessen Rand das Dorfmädchen Lilah lebt und neugierige Blicke auf ihn wirft. Nur Dorean vertraut sie ihre Sehnsucht nach dem Unbekannten an, doch ausgerechnet ... …mehr

Schauderhafte Geschichten umranken den Morgenwald, an dessen Rand das Dorfmädchen Lilah lebt und neugierige Blicke auf ihn wirft. Nur Dorean vertraut sie ihre Sehnsucht nach dem Unbekannten an, doch ausgerechnet dieser verschwindet, kurz nachdem eine Leiche am Waldrand entdeckt wurde. Lilah trifft eine tiefgreifende Entscheidung und folgt ihm nach… in den Morgenwald.

„Tochter des dunklen Waldes“ ist ein düster-romantisches Abenteuer in einer detailreich beschriebenen Fantasy-Welt. Die Idee der entworfenen phantastischen Welt ist einmalig und wird mit feinen malerischen Nuancen in Szene gesetzt, die Handlungsorte geradezu greifbar machen. Es wird eine ganz neu erdachte Art von Magie vorgestellt, die einen Großteil der Sympathie des Buches ausmacht.

Die Protagonistin Lilah ist sich ihrer Emotionen nicht immer ganz sicher. Sie ist hin- und hergerissen zwischen dem Altbekannten und dem Neuen. Und dann wäre da noch Dorean, den sie glaubte, gut zu kennen, aber den auf einmal so viele Geheimnisse umhüllen. Die Figuren wurden mit viel Liebe ausgearbeitet und agieren in einer märchenhaften Atmosphäre, die einen träumen lässt.

Die Verbindung und Übereinstimmung von Cover und Erzählung stimmt zufrieden und das Cover spricht mit seinem schönen Design für sich selbst. Der Schreibstil der Autorin ist sehr beschreibend, besonders wenn es um faszinierende Landschaften oder Lilahs Empfindungen geht, doch auch Dialoge kommen nicht zu kurz.

Lilahs Gefühle sind ein wildes Auf und Ab, das uns mitreißt und die Geheimnisse, die Dorean umgeben, gelüftet wissen will. Gerade am Ende des Buches muss sehr um ein Happy End gebangt werden und die Spannung steigt in ungeahnte Höhe.

Ein wunderschönes Nachwort, das an uns alle appelliert und nah am Puls der Zeit ist, rundet den Roman ab.

Die Autorin Katharina Seck gewann bereits mit ihrem Roman „Die silberne Königin“ 2017 den Seraph Literaturpreis als bestes Buch des Jahres.
„Tochter des dunklen Waldes“ ist für mich persönlich nicht das beste Buch des Jahres, doch steht dieser Einzelband auf jeden Fall im Rang weit oben und erhält von mir eine klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

cityofbooks cityofbooks

Veröffentlicht am 04.01.2018

Magisch, aufregend und doch ganz anders als erwartet...

Seit sie denken kann, hört die junge Lilah Warnungen vor dem finsteren Morgenwald. Doch dann wird am Waldrand die Leiche einer Frau gefunden. Sind die alten Geschichten also wahr? Gibt es Ungeheuer im ... …mehr

Seit sie denken kann, hört die junge Lilah Warnungen vor dem finsteren Morgenwald. Doch dann wird am Waldrand die Leiche einer Frau gefunden. Sind die alten Geschichten also wahr? Gibt es Ungeheuer im Wald? Zur selben Zeit verschwindet Dorean, der Mann, dem Lilahs Herz gehört. Er ist in den verfluchten Wald gegangen. Und Lilah trifft eine folgenschwere Entscheidung...

Nachdem mich der Klappentext sehr angesprochen hat und ich auch das Cover wunderschön finde, wollte ich das Buch unbedingt lesen.

Der Schreibstil der Autorin hat wirklich gut gefallen, auch wenn es seien Zeit gedauert hat bis ich richtig in die Geschichte gefunden haben. Katharina Seck kann wirklich unglaublich gut beschreiben, was besonders in diesem Buch hervorsticht, da sich die Geschichte in der Natur abspielt und diese wirklich ganz toll beschrieben wurde. Die Geschichte wurde auch flüssig und angenehm erzählt, sodass sich das Buch auch leicht lesen lässt. Erzählt wird das Buch aus Lilahs Perspektive in der 3. Person und zu Anfang von jedem Kapitel konnte man ein paar Sätze aus Doreans Sicht lesen, was mir ziemlich gut gefallen hat.

Lilahs Liebe zur Natur und auch ihr Mut haben sie für mich sofort sympathisch gemacht. Sie ist eine neugierige junge Frau, welche wissbegierig und einfach ganz toll ist, weshalb ich sie sehr gemocht habe. Dorean ist ein wirklich interessanter Charakter, da er ein großes Geheimnis mit sich trägt, welches die Geschichte immer mehr beeinflusst. Ich habe aber auch ihn sehr gemocht und ins Herz geschlossen.

Wie bereits erwähnt war der Anfang des Buches für mich nicht ganz so einfach. Es hat leider etwas gedauert bis ich mit dem Buch warm geworden bin und wirkliches Interesse an der Geschichte hatte. Das hat sich aber zum Glück gelegt und die Geschichte konnte mich immer mehr fesseln. Die Magie, das Mystische und vor allem der dunkle Wald konnten mich einfach von sich begeistern und haben mich immer mehr in ihren Bann gezogen. Auch wenn das Buch stellenweise etwas zäh war, war es spannend und ich habe es auch sehr gerne gelesen. Zudem hat mir gefallen, dass es meiner Meinung nach ein etwas anderes Fantasybuch war und die Geschichte letzten Endes nicht ganz so war, wie ich erwartet hatte.

Insgesamt hat mir das Buch trotz anfänglichen Schwierigkeiten und kleineren Längen wirklich gut gefallen und ich habe es gerne gelesen. Mich konnte die Magie in diesem Buch völlig von sich überzeugen und auch die Botschaft, die in dem Buch steckt, fand ich einfach nur toll!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

comue comue

Veröffentlicht am 02.01.2018

märchenhaft schön

Die „Tochter des dunklen Waldes“ ist eine wundervolle Geschichte. Ich fand die Geschichte um Lilah mysteriös und zauberhaft.

Lilahs Eltern sind Tod. Sie wächst in Grünweite bei ihren Onkel & ihrer Tante ... …mehr

Die „Tochter des dunklen Waldes“ ist eine wundervolle Geschichte. Ich fand die Geschichte um Lilah mysteriös und zauberhaft.

Lilahs Eltern sind Tod. Sie wächst in Grünweite bei ihren Onkel & ihrer Tante auf. Dort hilft sie ihnen im Gasthaus. Sie liebt die Natur, sammelt Kräuter,... trotzdem geht sie nie in den Morgenwald am Ortsrand, denn dieser ist gefährlich, Menschen, die hinein gehen, kommen nie wieder. Es gibt unzählige finstere Geschichten, betreten ist verboten. Trotzdem ist Lilah neugierig und lauscht den Stimmen im Wald.
Lilah lernt Dorean kennen. Er arbeitet auf den Feldern. Eines Tages findet Lilah eine Frau Tod auf, sie hat mysteriöse Zeichen auf der Haut. Zur gleichen Zeit erkrankt Dorean und verschwindet in den Wald. Lilah will ihn helfen und obwohl sie Angst vor dem Morgenwald hat, folgt sie ihm und erlebt etwas unglaubliches.

Das Cover ist wunderschön gestaltet, es hat etwas märchenhaftes und geheimnisvolles.
Die Autorin schreibt fließend & schön. Schnell hatte ich die über 400 Seiten gelesen. Sie beschreibt alles so lebhaft, bunt und malerisch.Es macht Spaß zu lesen und die Bilder leben im Kopf auf.
Ich wurde in eine fremde Welt entführt. Ich konnte mir den Märchenwald und die Bäume so gut vorstellen.
Die Dryaden waren in meiner Fantasy Elfen mit leichten Kleid, Zeichen auf der Haut, Blätter im Haar. Ihre Liebe zum Gefährdenbaum, aber auch die Angst um ihn konnte ich spüren.
So etwas schafft nur eine talentierte Autorin.
Lila`s Geschichte ist so süß, sie ist voller Wunder und Geheimnisse, mit immer neuen Abenteuern.
Dorean Geschichte ist unglaublich, beängstigend. Lilah kämpft mit sich, was tun? Es ist nur schwer ihn zu verstehen,.... ja manche Szenen sind sehr ergreifend .
Ich bin froh, dass die Geschichte einen passenden Schluss hat.

Dieses Buch kann ich mir gut zum Entspannen und abschalten vorstellen. Dieses Buch ist zwar auch manchmal traurig, es geht um Tod & Kampf gegen das Böse, aber es enthält auch Liebe und Romantik und es wird nie langweilig.
Ich kann euch diese zauberhafte Geschichte von
Katharina Seck empfehlen.
Fantasy-Fans (vor allem Frauen) werden die Geschichte lieben.
Die Autorin kannte ich bisher noch nicht, werde mir aber nun auch „Die silberne Königin" kaufen und lesen, K.Seck liest sich wirklich gut.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Katharina Seck

Katharina Seck - Autor
© Katharina Ke Fotografie

Katharina Seck wurde 1987 in Rheinland-Pfalz geboren. Sie wuchs in einer mittelalterlichen, von einem Schloss gekrönten Kleinstadt im Westerwald auf und ging auf ein Gymnasium, das in einer fast 800 Jahre alten Zisterzienserabtei untergebracht ist. Die märchenhafte Atmosphäre dieses Ortes fand in der Beschreibung der malerischen Stadt Silberglanz auch Eingang in ihren Fantasy-Roman "Die silberne Königin". Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin arbeitet Katharina Seck in einer …

Mehr erfahren
Alle Verlage