Der Zauber von Somerset
 - Pippa Watson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Frauenromane
365 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7204-5
Ersterscheinung: 29.04.2019

Der Zauber von Somerset

Roman

(34)

Im schönsten Teil Südenglands will Amber über den Sommer die zurückliegende schwere Zeit in London vergessen. Doch schon am ersten Morgen steht plötzlich der zerzaust wirkende Schriftsteller Finian samt Koffern in der Tür des Cottages, das er ebenfalls gemietet hat. Auch ihn umgibt die Aura des frisch Verlassenen, und sie beschließen eine Wohngemeinschaft auf Probe. Als die scheue Hündin Faye ihrem fiesen Besitzer entkommt und bei ihnen Schutz sucht, müssen die zufälligen Gefährten zusammenhalten ...
Mirjam Müntefering, Autorin der "Kalle und Kasimir"-Romane und von "Hund aufs Herz", schreibt als Pippa Watson ergreifende Liebesgeschichten vor der atmosphärischen Kulisse Englands.

Rezensionen aus der Lesejury (34)

KimVi KimVi

Veröffentlicht am 21.03.2021

Wohlfühl-Roman

Amber braucht dringend eine Auszeit und beschließt deshalb, London drei Monate den Rücken zu kehren und diese Zeit in einem Feriencottage in Somerset zu verbringen. Kaum angekommen, ist die ersehnte Ruhe ... …mehr

Amber braucht dringend eine Auszeit und beschließt deshalb, London drei Monate den Rücken zu kehren und diese Zeit in einem Feriencottage in Somerset zu verbringen. Kaum angekommen, ist die ersehnte Ruhe allerdings in Gefahr. Denn bei der Buchung des Ferienhauses ist dem Vermieter ein Fehler unterlaufen. Aus Versehen hat er das Cottage in dieser Zeit ebenfalls an der Schriftsteller Finian vermietet. Amber hat Mitleid mit Finian und bietet ihm deshalb spontan an, sich das Häuschen zu teilen. Da beide Einzelgänger sind, gehen sie sich zunächst aus dem Weg. Doch dann schleicht sich eine Hündin bei ihnen ein. Beide merken, dass diese sich vor ihrem eigentlichen Besitzer fürchtet und dort alles andere als gut behandelt wird. Kurzentschlossen verstecken die beiden die Hündin und kommen sich dadurch langsam näher...

Die Handlung wird in der Ich-Perspektive, abwechselnd aus der Sicht von Amber und Finian, erzählt. Dadurch kann man nicht nur hautnah in die Gedanken und Gefühle der beiden Hauptprotagonisten eintauchen, sondern kann außerdem beobachten, wie sie aufeinander wirken und was sie voneinander halten. 

Beide wirken vom ersten Moment an sympathisch, wodurch man sich von Anfang an auf die Geschichte einlassen kann. Handlungsorte und Charaktere werden so authentisch beschrieben, dass man sich sofort wohlfühlt und die zauberhafte Umgebung Somersets genießt. Die tierischen Akteure schließt man ebenfalls sofort ins Herz und beobachtet deshalb gespannt, wie sich Amber und Finian bei ihrem Einsatz für die Vierbeiner näher kommen. Es kommt im Verlauf zu einigen Wendungen, die man zwar erahnen kann, die aber dennoch so einfühlsam und fesselnd erzählt werden, dass man früh in den Sog der Ereignisse gerät. Man fiebert mit den Hauptprotagonisten und den tierischen Akteuren mit und fliegt deshalb förmlich durch die Seiten. 

Ein zauberhafter Wohlfühlroman, bei dem man jede einzelne Seite genießt. 

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Niknak Niknak

Veröffentlicht am 08.05.2020

Eine Auszeit für Mensch und Tier

*Inhalt:*

Amber und Finian wollen nach einer schweren Zeit in ihrer jeweiligen Beziehung einfach nur eine Auszeit nehmen und planen ein paar Monate in Sommerset Urlaub zu machen. Doch leider hat der Vermieter ... …mehr

*Inhalt:*

Amber und Finian wollen nach einer schweren Zeit in ihrer jeweiligen Beziehung einfach nur eine Auszeit nehmen und planen ein paar Monate in Sommerset Urlaub zu machen. Doch leider hat der Vermieter etwas durcheinander gebracht und die beiden gleichzeitig dort untergebracht. Obwohl sie sich vorher noch nicht kannten, versuchen sie das beste aus der Situation zu machen und planen eine Wohngemeinschaft auf Probe.

Als ihnen dann auch noch ein Hund zuläuft, der vor seinem fiesen Besitzer die Flucht ergriffen hat, müssen die beiden zusammenhalten und lernen sich dabei auch immer besser kennen.



*Mein Kommentar:*

Dies ist mein erster Roman der Autorin Pippa Watson und es wird mit Sicherheit nicht mein letzter sein. Sie hat einen fesselnden und sehr gefühlvollen Schreibstil und hält die Leser von der ersten bis zur letzten Seite gefangen.

Die Geschichte wird in wechselnden Kapiteln von Amber und Finian erzählt und so lernt man beide Protagonisten sehr gut kennen und erfährt viel über die jeweiligen Gedanken und Gefühle. Das hat mir super gefallen, da sie mir beide von Anfang an sympathisch waren und ich so mit beiden mitfiebern und mitleiden konnte. Beide haben eine schwere Zeit in ihrer Beziehung hinter sich und jemand wichtiges verloren. Von daher können sie sich auch sehr gut gegenseitig unterstützen und helfen. Und diese Hilfe brauchen beide. Bis es zu einer Annäherung zwischen den beiden kommt, was wiederum neue Schwierigkeiten hervorruft, aber das müsst ihr selbst genauer herausfinden.

Aber es gibt auch noch eine andere Geschichte in dem Buch, welche eine ebenso große Rolle einnimmt. Es geht um die Rettung verwahrloster und misshandelter Tiere, welche bei den beiden einen Unterschlupf und ein Versteck finden. Dabei haben Amber und Finian auch so einiges zu tun und ihre eigenen Gefühle stehen da auch oft an der zweiten Stelle. Wie sie mit den Tieren umgehen und wie liebevoll sie diese pflegen und betreuen, ist nicht nur für Tierfreunde schön zu lesen. Da geht einem richtig das Herz auf und man möchte am Liebesten selbst einem solchen Tier helfen.

Die Orte und vor allem das Sommerhaus sind in der idyllischen Landschaft so genau und detailliert beschrieben, dass man sofort Fernweh bekommt und am leibesten selbst dort einen Urlaub verbringen möchte. Ich konnte es mir alles sehr gut vorstellen und hatte ein klares Bild vom Cottage vor Augen.


*Mein Fazit:*

Ein sehr gefühlvoller und liebenswert geschriebener Roman der Autorin, welcher sicher nicht mein letzter von ihr sein wird. Er ist nicht nur für Freunde von Liebesromanen zu empfehlen, sondern auch für Tierfreunde. Da auch die tierischen Geschichten nicht zu kurz kommen. So kommt jeder auf seinen Geschmack.



Ganz liebe Grüße,

Niknak

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tynes Tynes

Veröffentlicht am 15.04.2020

Das Haus in den Weiden

Ich mag Bücher, die mich vom Setting her voll in ihren Bann ziehen können.
Das hier war so eins...
Während des Lesens hatte ich ein ziemlich deutliches Bild vor mir... vom Cottage... dem Garten... der ... …mehr

Ich mag Bücher, die mich vom Setting her voll in ihren Bann ziehen können.
Das hier war so eins...
Während des Lesens hatte ich ein ziemlich deutliches Bild vor mir... vom Cottage... dem Garten... der Umgebung... die Tiere... ein Ort zum Wohlfühlen.
Auch die Charaktere fand ich recht spannend, wenngleich Amber ihr Geheimnis lange Zeit gehütet hat - aber das hat es ein wenig spannender gemacht.
Die eingewobenen Passagen zum Thema Tierschutz fand ich ganz nett, ich bin mir aber immer noch nicht sicher, ob das wirklich so recht ins Buch gepasst hat.
Allerdings konnte ich mir den Tierarzt und den Nachbarn wiederum sehr gut in so einem Setting vorstellen - verschroben, verbohrt, festgefahren.
Insgesamt habe ich mich aber dennoch recht gut unterhalten gefühlt - das Rad wurde nicht neu erfunden, die Story war ziemlich vorhersehbar, aber dennoch schön umgesetzt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Blueberry87 Blueberry87

Veröffentlicht am 21.09.2019

Liebesglück zwischen Tierrettung und Selbstfindung im wunderschönen Somerset

Dies ist das zweite Buch, welches ich von der Autorin Pippa Watson gelesen habe. Nach "Mit euch an meiner Seite" war ich ein wenig voreingenommen, da mir das Buch sehr gut gefallen hat. Und was soll ich ... …mehr

Dies ist das zweite Buch, welches ich von der Autorin Pippa Watson gelesen habe. Nach "Mit euch an meiner Seite" war ich ein wenig voreingenommen, da mir das Buch sehr gut gefallen hat. Und was soll ich sagen - auch "Der Zauber von Somerset" war ein wunderbarer Wohlfühlroman.

Die Protagonisten Amber und Finian sind sympathische Charaktere, unaufgeregt und liebenswert. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht der beiden geschrieben. Dadurch erhält man Einblicke in ihre Gefühlswelt. Man kann ihre Gedanken und ihre Überlegungen hervorragend nach vollziehen.

Die Beschreibungen der Landschaft von Somerset, das Cottage, die Stadt Glastonbury und die Eigenarten der Tiere sind fabelhaft herausgearbeitet.

Ein besonderes Highlight für mich war, die Thematik um die vernachlässigten Pferde und die Rettung dieser. Besonders feinfühlig hat die Autorin sich diesen Stoff angenähert und dort ist mir mein Herz aufgegangen.

Fazit: Wieder einmal ein zauberhafter Wohlfühlroman, zum Abtauchen in die spektakuläre Landschaft von Somerset, mit einer Prise Spannung, einer Handvoll Liebe und einer Menge sympathischer Charaktere.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Caroas Caroas

Veröffentlicht am 31.08.2019

Ein zauberhafter Liebesroman

Finian und Amber habe ich als Protagonisten sofort ins Herz geschlossen. Beide sind Charaktere die es auch im realen Leben gibt. Als sie wegen eines Buchungschaos zusammen ein Cottage in Summerset teilen, ... …mehr

Finian und Amber habe ich als Protagonisten sofort ins Herz geschlossen. Beide sind Charaktere die es auch im realen Leben gibt. Als sie wegen eines Buchungschaos zusammen ein Cottage in Summerset teilen, entwickelt sich in der Zeit mehr als nur eine Freundschaft.
Auf den Weg zum Happy End müssen sie sich aber noch mit ihren vierbeinigen Freunden auseinander setzen, treffen auf den mir unsympathischen Mr Corx und befreunden sich mit 2 vegetarische Tieraktivistinnen.

Fazit, ein Roman der auch im realen Leben so passieren hätte können. Zwei Charaktere die einen ans Herz wachsen und denen man ihr Glück vergönnt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Pippa Watson

Pippa Watson, Jahrgang 1969, lebt in Nordrhein-Westfalen auf dem Land, ist aber seit ihrer Kindheit innig mit Großbritannien verbunden. So oft wie möglich streift sie mit ihren Hunden durch die Landschaft der romantisch rauen Küsten und traumhaften Gärten. Besonders die Herzlichkeit und die große Tierliebe der Briten nehmen die Autorin immer wieder für die Menschen dort ein. Und so liebt sie es, die Welt zwischen Cream Tea und Linksverkehr auch in ihren Romanen lebendig werden zu lassen.

Mehr erfahren
Alle Verlage