Der Zauber von Somerset
 - Pippa Watson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Frauenromane
365 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7204-5
Ersterscheinung: 29.04.2019

Der Zauber von Somerset

Roman

(31)

Im schönsten Teil Südenglands will Amber über den Sommer die zurückliegende schwere Zeit in London vergessen. Doch schon am ersten Morgen steht plötzlich der zerzaust wirkende Schriftsteller Finian samt Koffern in der Tür des Cottages, das er ebenfalls gemietet hat. Auch ihn umgibt die Aura des frisch Verlassenen, und sie beschließen eine Wohngemeinschaft auf Probe. Als die scheue Hündin Faye ihrem fiesen Besitzer entkommt und bei ihnen Schutz sucht, müssen die zufälligen Gefährten zusammenhalten ...

Rezensionen aus der Lesejury (31)

Blueberry87 Blueberry87

Veröffentlicht am 21.09.2019

Liebesglück zwischen Tierrettung und Selbstfindung im wunderschönen Somerset

Dies ist das zweite Buch, welches ich von der Autorin Pippa Watson gelesen habe. Nach "Mit euch an meiner Seite" war ich ein wenig voreingenommen, da mir das Buch sehr gut gefallen hat. Und was soll ich ... …mehr

Dies ist das zweite Buch, welches ich von der Autorin Pippa Watson gelesen habe. Nach "Mit euch an meiner Seite" war ich ein wenig voreingenommen, da mir das Buch sehr gut gefallen hat. Und was soll ich sagen - auch "Der Zauber von Somerset" war ein wunderbarer Wohlfühlroman.

Die Protagonisten Amber und Finian sind sympathische Charaktere, unaufgeregt und liebenswert. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht der beiden geschrieben. Dadurch erhält man Einblicke in ihre Gefühlswelt. Man kann ihre Gedanken und ihre Überlegungen hervorragend nach vollziehen.

Die Beschreibungen der Landschaft von Somerset, das Cottage, die Stadt Glastonbury und die Eigenarten der Tiere sind fabelhaft herausgearbeitet.

Ein besonderes Highlight für mich war, die Thematik um die vernachlässigten Pferde und die Rettung dieser. Besonders feinfühlig hat die Autorin sich diesen Stoff angenähert und dort ist mir mein Herz aufgegangen.

Fazit: Wieder einmal ein zauberhafter Wohlfühlroman, zum Abtauchen in die spektakuläre Landschaft von Somerset, mit einer Prise Spannung, einer Handvoll Liebe und einer Menge sympathischer Charaktere.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Caroas Caroas

Veröffentlicht am 31.08.2019

Ein zauberhafter Liebesroman

Finian und Amber habe ich als Protagonisten sofort ins Herz geschlossen. Beide sind Charaktere die es auch im realen Leben gibt. Als sie wegen eines Buchungschaos zusammen ein Cottage in Summerset teilen, ... …mehr

Finian und Amber habe ich als Protagonisten sofort ins Herz geschlossen. Beide sind Charaktere die es auch im realen Leben gibt. Als sie wegen eines Buchungschaos zusammen ein Cottage in Summerset teilen, entwickelt sich in der Zeit mehr als nur eine Freundschaft.
Auf den Weg zum Happy End müssen sie sich aber noch mit ihren vierbeinigen Freunden auseinander setzen, treffen auf den mir unsympathischen Mr Corx und befreunden sich mit 2 vegetarische Tieraktivistinnen.

Fazit, ein Roman der auch im realen Leben so passieren hätte können. Zwei Charaktere die einen ans Herz wachsen und denen man ihr Glück vergönnt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kuhni77 Kuhni77

Veröffentlicht am 31.07.2019

Wohlfühlroman

INHALT:

Amber hat eine schwere Zeit hinter sich und möchte deswegen den Sommer im schönen Somerset verbringen. Sie mietet sich für 3 Monate ein Ferienhaus, um dort neue Kraft zu schöpfen. Doch durch eine ... …mehr

INHALT:

Amber hat eine schwere Zeit hinter sich und möchte deswegen den Sommer im schönen Somerset verbringen. Sie mietet sich für 3 Monate ein Ferienhaus, um dort neue Kraft zu schöpfen. Doch durch eine Doppelbuchung des Vermieters, steht einen Tag später der Schriftsteller Finian im Cottages. Auch er möchte zur Ruhe kommen und sich hier seinem neuen Roman widmen.

Da Amber Mitleid mit dem zerzaust wirkenden Mann hat, bietet sie ihm eine Wohngemeinschaft an. Am Anfang scheuen sich beide vor weiterem Kontakt und gehen sich eher aus dem Weg. Doch auf dem Hof lebt ein altes Pferd, um das sie sich kümmern müssen. Langsam kommen sie sich näher und als ein ängstlicher Hund seinem fiesen Besitzer entkommt, müssen sie zusammenhalten.


MEINUNG:

Für mich war es das erste Buch der Autorin und ich bin wirklich begeistert. Ich fand es toll, wie sie die Landschaft beschrieben hat und konnte mir das alles sehr gut vorstellen. Somerset muss eine wunderschöne Landschaft sein, die man einfach einmal besuchen muss. Durch das Buch durfte ich schon einmal einiges entdecken.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd von Finian und Amber. Sowas finde ich immer sehr schön, da man da noch einen besseren Bezug zu den Protagonisten bekommt. Man bekommt eher mit, was in der Person gerade vorgeht.

Amber und Finian sind zwei sehr sympathische Protagonisten, die ich direkt ins Herz geschlossen habe. Sie brauchen erst einmal etwas, bis sie sich annähern, aber dabei hilft ihnen ja das alte Pferd Brandon, um das sie sich kümmern müssen. Dass sie beide nicht wirklich Ahnung von Pferden haben, hat mich ja erst einmal schmunzeln lassen. Aber sie meistern das wirklich sehr gut und so kommt es auch, dass sich so nach und nach immer mehr Tiere auf dem Hof befinden. Die ängstliche Hündin Faye hat direkt gespürt, dass sie bei Amber und Finian besser aufgehoben ist. Ihr Besitzer Cox ist aber auch ein furchtbarer Mann, vor dem ich auch abgehauen wäre.

Nach und nach entwickeln sich zwischen den Beiden ganz langsam Gefühle, die beide aber erst einmal nicht sehen wollen. Das langsame Annähern, ihre Blickkontakte und die Schüchternheit von Finian und Amber, haben zu diesem Roman sehr gut gepasst. Das macht vielleicht das Leben in Somerset aus, dass hier einfach alles etwas langsamer und ruhiger läuft.

Sehr schön ist auch, dass es hier nicht nur um eine Liebesgeschichte geht, sondern auch ganz viel um das Thema Tierschutz. Das hat mir sehr gut gefallen und ich habe mit allen Protagonisten gehofft und gebangt, dass ihre Aktionen alle gut gehen.

Die Autorin Pippa Watson lebt in Nordrhein-Westfalen auf dem Land, ist aber seit ihrer Kindheit sehr mit Großbritannien verbunden. So oft wie es geht, streift sie mit ihren Hunden durch die Landschaften der romantischen Küsten und Gärten. Hinter dem Pseudonym Pippa Watson steht die deutsche Autorin und Hundetrainerin Mirjam Müntefering. Ihre Liebe zu Großbritanien und Tieren konnte man in ihrem Roman auf jeder Seite spüren.


FAZIT:

Ein Roman zum Wohlfühlen, der von mir sehr gerne 5 Sterne bekommt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

schafswolke schafswolke

Veröffentlicht am 21.07.2019

Einfach schön geschrieben

Amber sehnt sich nach einer ruhigen Auszeit in einem beschaulichen Cottage in Somerset. Doch diese Ruhe findet ein jähes Ende, als der Autor Finian ebenfalls dort auftaucht. Finian hat eine Schreibkrise ... …mehr

Amber sehnt sich nach einer ruhigen Auszeit in einem beschaulichen Cottage in Somerset. Doch diese Ruhe findet ein jähes Ende, als der Autor Finian ebenfalls dort auftaucht. Finian hat eine Schreibkrise und hofft auf die richtige Stimmung für sein nächstes Buch. Schweren Herzens entscheiden sich die beiden für eine Zweckgemeinschaft für die nächsten Wochen Das Pferd auf der Farm soll allerding mitversorgt werden und so kommen sich die beiden zwangsweise etwas näher.

Am Anfang dachte ich, dass mir die anderen Bücher von Pippa Watson doch besser gefallen haben, denn Amber und Finian wirkten schon sehr distanziert auf mich. Und dann ist es ganz langsam und fast unmerklich passiert, ich war gefangen von dieser eher ruhigen und behutsamen Liebesgeschichte.
Amber und Finian sind nicht die wilden Feger, die hemmungslos übereinander herfallen. Sie sind schon etwas gefestigter und das macht den Reiz dieser Geschichte aus. Auf den ersten Blick wirken sie ganz unterschiedlich, doch eins wird schnell ersichtlich, es verbindet sie die Liebe zur Natur und den Tieren.

Pippa Watson hat es geschafft eine Liebesgeschichte mit dem Thema Tierschutz zu verbinden, dabei ist ein richtiger Wohlfühlroman entstanden. Die Landschaftsbeschreibungen sind wunderschön, so dass man sich fast vor Ort fühlt.
Ein besonderes Highlight ist für Wiederholungstäter das Wiedersehen mit alten Bekannten aus anderen Büchern, so hat man das Gefühl, dass die Familie immer größer wird.

Mir hat diese Liebesgeschichte sehr gut gefallen und ich vergebe 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Erdhaftig Erdhaftig

Veröffentlicht am 06.07.2019

Tierisch: Der Zauber von Somerset

Eine besondere Geschichte. Sie spielt auf einem kleinen Gehöft, zwei Menschen treffen sich dort rein zufällig, mieteten es für jeweils drei Monate zur gleichen Zeit. Amber und Finian einigen sich, das ... …mehr

Eine besondere Geschichte. Sie spielt auf einem kleinen Gehöft, zwei Menschen treffen sich dort rein zufällig, mieteten es für jeweils drei Monate zur gleichen Zeit. Amber und Finian einigen sich, das Haus samt Inventar und Pferd zu teilen. Eigentlich sind sie beide grundverschieden. Aber sie ziehen einander an, erst auf den dritten Blick und auf eine angenehm lockere Weise merken sie das auch. Als Leser bemerkt man es auch nicht schneller.

Keine Schnulze!
Es ist keine Schnulze sondern mehr lockerer Schmöker für Leser und Leserinnen gleichermaßen amüsant geschrieben. Auch dreht es sich nicht nur um die Befindlichkeiten der beiden Bewohner sondern auch um Tiere, Tierschutz im weitesten Sinne und dass man jemanden Passenden kennenlernen kann, wenn man Sachen zusammen unternimmt. Oder, wie in diesem Fall: sich zusammen um Tiere kümmert, neue Menschen locker dadurch kennenlernt und den Radius erweitert.

Wunderbar anregend geschrieben, die Figuren sind gut ausgearbeitet und man kann sich alles gut vor dem inneren Auge vorstellen. Zwei Unsympathen mischen die Szenerien manchmal auch auf.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Pippa Watson

Pippa Watson, Jahrgang 1969, lebt in Nordrhein-Westfalen auf dem Land, ist aber seit ihrer Kindheit innig mit Großbritannien verbunden. So oft wie möglich streift sie mit ihren Hunden durch die Landschaft der romantisch rauen Küsten und traumhaften Gärten. Besonders die Herzlichkeit und die große Tierliebe der Briten nehmen die Autorin immer wieder für die Menschen dort ein. Und so liebt sie es, die Welt zwischen Cream Tea und Linksverkehr auch in ihren Romanen lebendig werden zu lassen.

Mehr erfahren
Alle Verlage