Die Nightingale Schwestern
 - Donna Douglas - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Frauenromane
510 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-2311-5
Ersterscheinung: 12.08.2016

Die Nightingale Schwestern

Sturm der Gefühle
Übersetzt von Ulrike Moreno

(9)

London 1936. Die Abschlussprüfungen am Nightingale Hospital stehen unmittelbar bevor, doch Helen, Millie und Dora plagen ganz andere Sorgen. Während Helen hin- und hergerissen ist zwischen den Erwartungen ihrer Mutter und ihrer großen Liebe, steckt Millie bis über beide Ohren in den Vorbereitungen für ihre Hochzeit, bis ein Ereignis sie plötzlich an ihrer Entscheidung zweifeln lässt. Derweil muss Dora mitansehen, wie ihr geliebter Nick ihre beste Freundin Ruby heiratet. Doch Ruby hütet ein Geheimnis ... 

Rezensionen aus der Lesejury (9)

bookworm30 bookworm30

Veröffentlicht am 12.10.2018

Wunderbar

Ich liebe die Serie von den Nightingale-Schwestern, ich habe sie verschlungen sobald ich sie in den Händen hielt und brauchte für kein Buch länger als 3 Tage. Die Geschichten sind mitreißend geschrieben ... …mehr

Ich liebe die Serie von den Nightingale-Schwestern, ich habe sie verschlungen sobald ich sie in den Händen hielt und brauchte für kein Buch länger als 3 Tage. Die Geschichten sind mitreißend geschrieben und man braucht nicht kompliziert mitdenken, wie es oft bei anderen Büchern der Fall ist. Man kann sich einfach fallen lassen und träumen...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Angi1998 Angi1998

Veröffentlicht am 24.01.2018

Es wird immer aufregender...

Der dritte Band der Nightingale Schwestern beschäftigt sich mit der Liebe, dem damit verbunden Schmerz und der mitgebrachte Freude. Dabei steht Helen kurz vor ihrer Abschlussprüfung und muss mit einem ... …mehr

Der dritte Band der Nightingale Schwestern beschäftigt sich mit der Liebe, dem damit verbunden Schmerz und der mitgebrachte Freude. Dabei steht Helen kurz vor ihrer Abschlussprüfung und muss mit einem herben Rückschlag auskommen. Zudem kommt es zu Auseinandersetzung zwischen ihr und ihrer Mutter, die alle vorherigen Konflikte in den Schatten stellen. Dora muss mit ansehen, wie die Ehe von ihrer besten Freundin und ihrem Schwarm Nick in die Brüche geht und wie hartnäckig ihr Verehrer Joe ist. Für Millie läuft im Moment alles gut, ihre Geschichte wird in diesem Kapitel etwas zurückgestellt.
Alles in einem geht es , wie der Titel schon vermuten lässt, um einen großen, aufwühlenden Liebessturm, der alle Gefühle durcheinander mischt. Zudem beginnen sich jetzt die Wege der Schwestern zu trennen, beziehungsweise neu auzurichten.
Auch bei diesem Band konnte ich nicht aufhören zu lesen. Immer wieder griff ich nach der Lektüre, um zu schmunzeln, zu lachen, um einfach mit den Schwestern mitzufühlen. Immer wieder muss ich die wahnsinnige Leistung der Autorin im Bezug auf die Sprache betonen. Sie passt wie angegossen zu der Zeit, in dem der Roman spielt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pia_leinchen pia_leinchen

Veröffentlicht am 09.01.2018

Ich kann gar nicht mehr aufhören...

Auch in diesem dritten Band von Donna Douglas´"Nightingale Schwestern" erfahren wir Leser eine Menge Dinge über die Krankenschwestern Milli, Dora und Helen und lernen das Leben in 1936 noch besser kennen.

Jetzt, ... …mehr

Auch in diesem dritten Band von Donna Douglas´"Nightingale Schwestern" erfahren wir Leser eine Menge Dinge über die Krankenschwestern Milli, Dora und Helen und lernen das Leben in 1936 noch besser kennen.

Jetzt, nach dem dritten Band, fällt es mir sofort auf. Die Charaktere auf dem Cover sind genau so dargestellt, wie es ihrem Charakter entspricht. Außerdem haben wir wieder ein sehr schönes, altes Haus zu sehen. Auf diese Weise hilft uns das Cover gleich in die Geschichte herein und gibt den nötigen Rahmen. Allerdings finde ich dieses Mal den Klappentext etwas zu reißerisch.

Der "rote Faden" der Geschichte ist wie immer das Nightinale Hospital und die angehenden Krankenschwestern. Geprägt ist gerade dieser Band von viel Liebe. Erfüllter und unerfüllter, tragischen Wendungen und eigentlich schon lange herbeigesehnten. So lernen die jungen Damen sich, ihre Familien, die Männerwelt und den Spagat zwischen Anstand und Spaß noch besser kennen, schätzen und hassen. Sie werden aber auch reifer und stehen alle öfter zu sich selbst. Das beste Beispiel ist hier Helen. Sie merkt auf einen Schlag, dass allein sie über ihr Leben entscheiden kann. Und bald darauf entspannt sich so einiges bei ihr. Aber auch Dora und Milli stellen sich ihren Problemen. Sie werden enttäuscht, enttäuschen selber und verhalten sich, wie sich junge Damen eben manchmal verhalten ;) Aber zum Schluss sind auch sie wieder über sich hinaus gewachsen.

Dafür wurden die gesellschaftlichen Grenzen immer verschwommener, was sicher auch an der Offenheit der Mädchen liegt.

Die Figuren sind alle wieder sehr authentisch und durch die gute Beschreibung kann man sich gut in sie hinein fühlen (Memo an mich: das Buch hauen hilft bei Aggressionen auch nicht...). Auch kann sich der Leser oft selbst erkennen, weil auch Gedankengänge gut nachzuvollziehen sind.

Durch die vielen Handlungsstränge welche parallel laufen, passiert immer etwas und der Spannungsbogen bleibt immer auf einem Level.

In "Sturm der Gefühle" hat Donna Douglas dieses Mal besonders viel Wert auf persönliche Stärke gelegt. Nahezu jede Figur war gefordert, ihre Komfortzone zu verlassen. Das finde ich gerade heute so wichtig. Wir stehen eigentlich jeden Tag vor neuen Herausforderungen. Da hilft es ungemein, ein Vorbild zu haben und zu sehen, was man alles erreichen kann.

Danke für diesen Denkanstoß!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Garten_Fee_1958 Garten_Fee_1958

Veröffentlicht am 10.05.2017

spannend bis zum Schluß

Klappentext: London 1936. Die Abschlussprüfungen am Nightingale Hospital stehen unmittelbar bevor, doch Helen, Millie und Dora plagen ganz andere Sorgen. Während Helen hin- und hergerissen ist zwischen ... …mehr

Klappentext: London 1936. Die Abschlussprüfungen am Nightingale Hospital stehen unmittelbar bevor, doch Helen, Millie und Dora plagen ganz andere Sorgen. Während Helen hin- und hergerissen ist zwischen den Erwartungen ihrer Mutter und ihrer Liebe zu Charlie, steckt Millie bis über beide Ohren in den Vorbereitungen für ihre Hochzeit, bis ein Ereignis sie plötzlich an ihrer Entscheidung zweifeln lässt. Derweil muss Dora mitansehen, wie ihr geliebter Nick ihre beste Freundin Ruby heiratet. Doch Ruby hütet ein Geheimnis ...

Die drei Protagonistinnen des Buches Helen, Millie und Dora sind auch in diesem Buch sehr präsent, Helen, die sich im dritten Jahr ihrer Ausbildung befindet, steht kurz vor den Abschlussprüfungen und möchte nach wie vor ihren Charlie heiraten, doch Helens Mutter versucht alles, um die in ihren Augen unliebsame Hochzeit zu verhindern, doch dann verändert ein schwerer Schicksalsschlag so manches…

Auch die beiden Schwesternschülerinnen Millie und Dora haben sich an den sehr strikten krankenhausalltag gewöhnt, Dora ist sehr unglücklich wegen der Heirat von Nick und ihrer Freundin Ruby. Doras Bruder Pete hat sich den rechtsradikalen Schwarzhemden angeschlossen und wird bei einem antisemitischen Übergriff erkannt. Millie ihren Sebastian, der in diesen unruhigen Zeiten in Berlin als Journalist arbeitet und dann nach Spanien beordert wird, von wo sehr beunruhigende Nachrichten eintreffen…

Mir war nicht bewusst, dass es in den 30iger Jahren in England eine so große Bewegung von Rechtsextremismus gegeben hat und war überrascht, als ich das im Internet recherchiert habe.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig und die Spannung ist von der ersten bis zur letzten Seite sehr präsent. Donna Douglas versteht es den Leser zu fesseln und auch das Leben im Londoner East End und die sehr strenge Ausbildung im Nightingale Krankenhaus überzeugend zu beschreiben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mama2014 Mama2014

Veröffentlicht am 25.01.2017

Sturm der Gefühle

Das war er also … der dritte Teil der Serie rund um die Schwestern im Nightingale-Krankenhaus in London und ich freue mich nach dem Beenden des Buches schon darauf, den 4. Teil in Angriff nehmen zu können.

Von ... …mehr

Das war er also … der dritte Teil der Serie rund um die Schwestern im Nightingale-Krankenhaus in London und ich freue mich nach dem Beenden des Buches schon darauf, den 4. Teil in Angriff nehmen zu können.

Von der ersten Seite an war ich wieder voll drin in der Geschichte, war mittendrin im Geschehen und es war, als ob ich nie „weggewesen“ bin. Dabei lagen zwischen dem zweiten und dem dritten Teil für mich über 6 Monate.

Was mir bei dieser Serie besonders gut gefällt ist, das sich die Charaktere stetig weiter entwickeln. Sie bleiben nicht auf einem Level stehen, sondern entwickeln sich entsprechend den Ansprüchen, die an sie gestellt werden und entsprechend dem, was um sie herum passiert, weiter. Sie lernen dazu, wachsen an Herausforderungen und meistern Situationen. Dabei geschieht dies aber alles so glaubhaft, das man nicht ins straucheln kommt während des Lesens.

Als Leser ist man, durch den flüssigen Schreibstil und der detailreichen Beschreibungen immer an der Seite der Protagonisten. Man lacht und weint mit ihnen; man freut sich und man trauert. Man ist entsetzt über die Verhältnisse in London ihm Jahr 1934 und man freut sich über den Zusammenhalt der Freundinnen.

Ich war begeistert von der Art der Autorin, diesen hochemotionalen Band, der es wirklich in sich hatte, zu schreiben. Sie schafft es, die Situationen so zu beschreiben, das man sie als Leser tatsächlich miterlebt. Wow.

Zentrales Thema diesmal waren unter anderem die Schwarzhemden, zu denen auch leider der Bruder von Dora zählt. Ich muss gestehen, dass ich mich während des Lesens über diese Zeit in London informiert war. Und ich war begeistert, wie authentisch die Autorin dieses dunkle Kapitel in ihren Roman „untergebracht“ hat, ohne den Zeigefinger zu erheben, schulmeisterlich zu wirken.

Die Recherchearbeit, die in diesem Roman steckt, ist sehr hoch gewesen und die Autorin hat sich an die Fakten gehalten. Das ist auf jeden Fall ein Kompliment wert.

Es war ein wunderbares Leseerlebnis und ich freue mich schon jetzt auf die weiteren Bände dieser Reihe. Auch wenn ich tief in mir die Angst habe, das die Autorin das Thema überreizt und irgendwann die Geschichte nur noch dahin plätschert und nicht mehr so packen kann, so fesseln kann wie bisher.

Auf jeden Fall bekommt dieses Roman 5 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Donna Douglas

Donna Douglas wuchs in London auf, lebt jedoch inzwischen mit ihrem Ehemann in New York. Ihre Serie um die Schwesternschülerinnen des berühmten Londoner Nightingale Hospitals wurde in England zu einem Überraschungserfolg. Mehr über die Autorin und ihre Bücher erfahren Sie unter www.donnadouglas.co.uk oder auf ihrem Blog unter donnadouglasauthor.wordpress.com.  

Mehr erfahren
Alle Verlage