XXL-Leseprobe: Wenn's einfach wär, würd's jeder machen
 - Petra Hülsmann - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

0,00

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Frauenromane
577 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-6524-5
Ersterscheinung: 11.05.2018

XXL-Leseprobe: Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

Roman

(21)

XXL-Leseprobe zu Petra Hülsmanns "Wenn's einfach wär, würd's jeder machen":
Dieser Roman geht mitten ins Herz - und auf die Lachmuskeln!

Damit hatte die beliebte Musiklehrerin Annika nicht gerechnet: Aus heiterem Himmel wird sie von ihrer Traumschule im Hamburger Elbvorort an eine Albtraumschule im absoluten Problembezirk versetzt. Nicht nur, dass die Schüler dort mehr an YouTube als an Hausaufgaben interessiert sind - die Musical-AG, die Annika gründet, stellt sich auch noch als völlig talentfrei heraus. Aber wenn's einfach wär, würd's schließlich jeder machen. Annika gibt nicht auf und wendet sich hilfesuchend an Tristan, ihre erste große Liebe und inzwischen Regisseur. Von nun an spielt sich das Theater jedoch mehr vor als auf der Bühne ab, und das Chaos geht erst richtig los.

Die perfekte Sommerlektüre: endlich der neue hinreißende Roman von Bestsellerautorin Petra Hülsmann!

Diese Leseprobe enthält außerdem noch ein Interview mit Petra Hülsmann zu ihrem neuen Roman "Wenn's einfach wär, würd's jeder machen".
Jetzt herunterladen und sofort wegträumen!

Rezensionen aus der Lesejury (21)

csevolv csevolv

Veröffentlicht am 23.05.2018

Eine tolle Sommerlektüre

Danke an die Lesejury für die Zusendung des Manuskripts und vielen Dank, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte!

Die Protagonistin Annika war mir zu Beginn des Buches leider etwas unsymphatisch, ... …mehr

Danke an die Lesejury für die Zusendung des Manuskripts und vielen Dank, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte!

Die Protagonistin Annika war mir zu Beginn des Buches leider etwas unsymphatisch, jedoch hat sich das schnell wieder gelegt und so wurde sie mir richtig sympahtisch und ich konnte sie ins Herz schließen. Annika hat das Ganze wirklich toll gemeistert, auch wenn sie manchmal etwas engstirnig war.

Die Liebesbeziehung zwischen Sebastian und Annika fand ich sehr bewegend und total schön. Beide kommen aus unterschiedlichen Spähren und trotzdem konnten sie solche straken Gefühle füreinander entwickeln. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen.

Und natürlich war der Auftritt von Knut ganz wundervoll. Hach, Knut ist einfach aus Zucker.

Nele war mir leider überhaupt nicht gut bekommen. Mit ihr konnte ich überhaupt nichts anfangen und ich war durchaus froh, dass sie keinen großen Teil der Handlung eingenommen hat.

Die Schulkinder fand ich allesamt toll, vor allem Heaven-Tanita. Bei mir auf der Schule gibt es auch immer wieder solche Kinder und ich finde den Zusammenhalt, den sie geleistet haben, einfach toll. Das Musical muss fantastisch gewesen sein.

Das Buch war toll und eine leichte Sommerlektüre, denn der Schreibstil von Petra Hülsmann ist einfach super! Und dieser Humor! einfach klasse!

Das Cover ist leider nicht so meins, aber da ich eh nie aufs Cover achte, hat das meinen Leseeindruck und vor allem den Spaß an der Geschichte überhaupt nicht getrübt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

januarygirl januarygirl

Veröffentlicht am 23.05.2018

Lachen garantiert!

Inhalt:
Damit hatte die beliebte Musiklehrerin Annika nicht gerechnet: Aus heiterem Himmel wird sie von ihrer Traumschule im Hamburger Elbvorort an eine Albtraumschule im absoluten Problembezirk versetzt. ... …mehr

Inhalt:
Damit hatte die beliebte Musiklehrerin Annika nicht gerechnet: Aus heiterem Himmel wird sie von ihrer Traumschule im Hamburger Elbvorort an eine Albtraumschule im absoluten Problembezirk versetzt. Nicht nur, dass die Schüler dort mehr an YouTube als an Hausaufgaben interessiert sind - die Musical-AG, die Annika gründet, stellt sich auch noch als völlig talentfrei heraus. Aber wenn's einfach wär, würd's schließlich jeder machen. Annika gibt nicht auf und wendet sich hilfesuchend an Tristan, ihre erste große Liebe und inzwischen Regisseur. Von nun an spielt sich das Theater jedoch mehr vor als auf der Bühne ab, und das Chaos geht erst richtig los.

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr. Es ist zwar nicht gestreift, so wie die anderen Bücher der Autorin, jedoch finde ich es toll.
Den Schreibstil von Petra Hülsmann habe ich direkt wiedererkannt. Schon nach der ersten Seite war ich gefangen und ich finde es wirklich gut, dass die Autorin ihrem Stil treu bleibt.
Annika ist es gewöhnt, alles ohne große Anstrengungen zu erreichen. Das fand ich zu Anfang etwas merkwürdig und ich dachte: Wenn das die ganze Zeit so geht, nervt sie mich jetzt schon. Doch bei diesen Eltern wundert es mich nicht, dass Annika so geworden ist.

„Und du hast selbst gesagt, dass du professionelle Hilfe brauchst, um diese Aufführung perfekt zu machen. Du weißt doch: Wenn du es nicht perfekt machen kannst, dann mach es gar nicht“ (Mutter zu Annika, S. 164)

Doch Annika macht durch ihre Versetzung an die ALS eine große Entwicklung. Die Kinder dort sind so ganz anders, als die an ihrer alten Schule. Nach und nach merkt Annika, dass sie sich anpassen muss. Aus der (teilweise) egoistischen Annika ist ein ganz anderer Mensch geworden. Ihre Idee eine Musical-AG zu gründen finde ich toll. Annika wurde mir von Seite zu Seite immer sympathischer. Ich habe sie immer besser verstanden und konnte mit ihr lachen und weinen.
Ihre beste Freundin Nele, mit der sie in einer WG lebt, fand ich ebenfalls sympathisch. Die beiden ergänzen sich prima.
Die Nachbarn der Mädels sind wirklich goldwert. Sebastian ist ein sehr witziger Typ, der mich sehr oft zum Lachen bringen konnte. Gerne hätte ich mehr von seinem Mitbewohner Kai erfahren.
Annikas erste große Liebe Tristan hingegen mochte ich kein bisschen. Er hat sich wie ein A**** aufgeführt...
Die Schüler aus Annikas Musical-AG sind mir ebenfalls sehr ans Herz gewachsen. Besonders Heaven – Tanita hat es mir angetan. Sie erkennt für ihr Alter schon etwas sehr wichtiges:

„Und außerdem, wenn wir unsere Träume nicht mehr haben, was bleibt uns denn dann? Dann haben wir doch gar nichts mehr.“ (Heaven – Tanita, S. 213)

Auch, dass der Taxifahrer Knut hier wieder auftaucht finde ich toll. Er ist die „gute Seele“ und eine feste Figur in Petra Hülsmanns Romanen. Ich mag ihn sehr, nicht zuletzt, weil er immer einen helfenden Satz parat hat.

„Jedenfall, du wirst vom Leben immer wieder irgendwohin katapultiert, wo du gar nicht sein willst. Bleibt dir nich(t) viel anderes übrig, als das Beste draus zu machen.“ (Knut, S. 149)

Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es ist ein Buch zum mitfühlen und mitweinen und natürlich auch zum laut loslachen! Eine große Empfehlung von mir!

Vielen Dank an die Lesejury, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KerstinTh KerstinTh

Veröffentlicht am 23.05.2018

Lustiger, unterhaltsamer und schöner Roman!

Annika Paulsen ist Lehrerin am angesehenen Hamburger Werther-Gymnasium. Doch ausgerechnet an ihrem 27sten Geburtstag erfährt sie, dass sie an die Astrid-Lindgren-Schule, eine Brennpunktschule, abkommandiert ... …mehr

Annika Paulsen ist Lehrerin am angesehenen Hamburger Werther-Gymnasium. Doch ausgerechnet an ihrem 27sten Geburtstag erfährt sie, dass sie an die Astrid-Lindgren-Schule, eine Brennpunktschule, abkommandiert wird. Für Annika ist klar, sie muss so schnell wie es nur geht zurück ans Werther. Doch wie soll sie das schaffen? Genau, mit einer Musical-AG, mit welcher sie einen Preis gewinnen soll! Doch dann kommt, wie so oft, alles anders als gedacht.

Dieser Roman ist richtig erfrischend! Der Schreibstil von Petra Hülsmann ist locker und leicht. Man fliegt nur so über die Seiten. Ihr gelingt es nicht nur, die Gefühle der Protagonisten mit Worten rüberzubringen, sondern auch die gesamte Atmosphäre. So hat man beim Lesen das Gefühl, man wäre selbst in Hamburg. Sitzt bei der 9c mit im Klassenzimmer, oder schaut den Schülern beim Proben zu. Die Charaktere, die Petra Hülsmann geschaffen hat, sind sehr authentisch und realistisch. Jeder, wirklich jeder, hat seine Eigenarten, wodurch er das Herz des Lesers gewinnt.
Die Handlung wird aus Annikas Sicht in Ich-Form erzählt. Dennoch ist genug Platz für die Gefühle der anderen. Und zu Wort kommen sie auch. Und das in sehr authentischen Dialogen. Die Handlung ist recht vorhersehbar. Allerdings ist dies für diesen Roman nicht negativ gemeint. Da hier nicht das Ziel im Fokus steht, sondern der Weg! Und dieser ist dank Petra Hülsmann und ihren Charakteren sehr unterhaltsam geworden! Wir können Annika dabei beobachten, wie sie innerhalb eines knappen Jahres eine riesige Entwicklung durchmacht. Der Titel ist sehr gut gewählt, da dieser für Annika zum Motto wird. Die Arbeit an der ALS wird alles andere als einfach. Aber schrecklich wird sie auch nicht.
Dieser Roman umfasst fast 600 Seiten, doch es wäre ein Leichtes sie an einem Tag durchzulesen! Durch die Abwechslung von ernsteren Themen und nachdenklichen Stellen mit lustigen Situationen, kann man das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Und möchte sofort wissen, wie es weitergeht. Ich hatte nicht das Gefühl, dass die Autorin nur Seiten füllen wollte, sondern das wirklich alles zur Handlung gehört hat und es keine unnötigen Wiederholungen gab!!

Ich kann nicht anders, als diesem wunderbaren Buch volle fünf von fünf Sternen zu geben! Eine klare Leseempfehlung an alle, die mal wieder einen tollen, unterhaltsamen Roman lesen wollen.

Lieblingszitat, Seite 213: „_Wenn wir unsere Träume nicht mehr haben, was bleibt uns denn dann? Dann haben wir doch gar nichts mehr._“

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Garten_Fee_1958 Garten_Fee_1958

Veröffentlicht am 22.05.2018

Ein Roman zum Wohlfühlen, Abschalten auch wieder mit einem tieferen Sinn….

Die Protagonistin des Romans, Annika Paulsen ist Lehrerin für Musik und Geographie am Werther-Gymnasium in Hamburg, einem gediegenen Gymnasium im einem Elbvorort, als sie plötzlich und völlig unerwartet ... …mehr

Die Protagonistin des Romans, Annika Paulsen ist Lehrerin für Musik und Geographie am Werther-Gymnasium in Hamburg, einem gediegenen Gymnasium im einem Elbvorort, als sie plötzlich und völlig unerwartet an ihrem Geburtstag die Nachricht erhält, dass sie für eine gewisse Zeit an eine sogenannte „Brennpunktschule“ in Ellerbrock versetzt wird, um dort auszuhelfen. Als sie dort auf die Schüler trifft, die sich viel lieber mit allem anderen als mit Unterricht beschäftigen, möchte sie am liebsten aufgeben, doch sie krempelt die „Ärmel hoch“ und ruft eine Musik AG ins Leben, mit dem Hintergedanken, nach einem erfolgreichen Projekt möglichst schnell wieder an ihre alte Schule zu wechseln. Doch ganz so einfach wird es nicht, erst als sie sich Tristan, ihre alte Jugendliebe ins Boot holt, nimmt die AG Fahrt aus und nicht nur die AG, auch ihr Privatleben gerät ein wenig aus dem eingefahrenen Trott.
Petra Hülsmann hat einen sehr eigenen, unnachahmlich spritzigen, flüssigen und eingängigen Schreibstil, den sie in diesem Roman wieder einbringt, wer wie ich die anderen Romane gelesen hat, findet sich sofort in den Roman, wird mitgezogen von den Charakteren, die wie im wahren Leben alle nicht ganz einfach sind, ihre Ecken und Kanten haben, mit denen der Leser lacht, schmunzelt oder auch emotional mitfühlt. Die Charaktere sind lebendig und wirken deshalb sehr authentisch, einfach wie aus dem Leben gegriffen und genau das macht für mich einen guten Roman aus, manche Charaktere ein wenig einfältig, andere spitzzüngig, wieder andere mit klugen Sprüchen und jeder mit seinen eigenen Stärken und Schwächen.
Die Autorin versteht es außerordentlich gut, Lebensweisheiten, aktuelle Problematiken so mit Witz und Charme ganz nebenbei zu verpacken, das es nicht zu offensichtlich ist, sondern wie selbstverständlich mit eingebunden ist. Nachdenkliches wechselt sich mit witzigen Szenen ab, der Leser spürt beim Lesen die Emotionen der Charaktere, wird Teil des Geschehens.
In meinen Augen ein Roman, spannend und emotional, der mitreißt und mitnimmt – auch wenn vielleicht vorhersehbar, jedoch gut kaschiert mit Witz, Charme und einer guten Portion Lebensweisheit und einem tieferen Sinn.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

zessi79 zessi79

Veröffentlicht am 22.05.2018

Humorvolle und emotionale Geschichte

Inhaltsangabe:
Damit hatte die beliebte Musiklehrerin Annika nicht gerechnet: Aus heiterem Himmel wird sie von ihrer Traumschule im Hamburger Elbvorort an eine Albtraumschule im absoluten Problembezirk ... …mehr

Inhaltsangabe:
Damit hatte die beliebte Musiklehrerin Annika nicht gerechnet: Aus heiterem Himmel wird sie von ihrer Traumschule im Hamburger Elbvorort an eine Albtraumschule im absoluten Problembezirk versetzt. Nicht nur, dass die Schüler dort mehr an YouTube als an Hausaufgaben interessiert sind - die Musical-AG, die Annika gründet, stellt sich auch noch als völlig talentfrei heraus. Aber wenn's einfach wär, würd's schließlich jeder machen. Annika gibt nicht auf und wendet sich hilfesuchend an Tristan, ihre erste große Liebe und inzwischen Regisseur. Von nun an spielt sich das Theater jedoch mehr vor als auf der Bühne ab, und das Chaos geht erst richtig los.

Meinung:
Seit ich das erste Buch von Petra Hülsmann gelesen habe gehört sie zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen. Ich mag ihren humorvollen Schreibstil, den ich auch in diesem Buch wiedergefunden habe. Kaum jemand schafft es, ernste Themen in solch humorvolle Geschichten zu verpacken.

Annika habe ich sofort in mein Herz geschlossen, fand sie mega sympathisch und konnte sie mir bildlich vorstellen. Aber auch sämtliche anderen Charaktere im Buch sind super beschrieben und ich konnte mir alle bildlich vorstellen. Alle, außer Tristan waren mir auch sehr sympathisch, aber ich glaube, das war auch so gewollt, dass Tristan nicht ganz so sympathisch rüber kommt.

Der Plot ans ich hat mir auch sehr gut gefallen. Auch wenn man im ersten Moment vielleicht an den Film "Fack yu Göhte" denkt, ist es doch etwas ganz anderes. Mir hat die Entwicklung von Annika im Laufe der Geschichte sehr gut gefallen. Annikas Freunde Nele, Sebastian und Kai, die man immer wieder im Laufe der Geschichte liest, passen sehr gut in die Geschichte und lockern diese noch zusätzlich auf. Aber richtig gut gefallen mir die Schüler und deren Entwicklung aufgrund der Teilnahme bei der Musical-AG. Der Zusammenhalt und das Selbstvertrauen der Schüler am Ende ist einfach großartig.

Im Laufe des Buches habe ich mit Annika und den anderen gelacht, geweint, gehofft und gebangt. Es war jede Emotion vorhanden. Am Ende des Buches musste ich richtig heftig heulen, das passiert mir wirklich selten.

Das Buch hat mir unglaublich tolle Lesestunden beschert und ich freue mich schon auf ein neues Buch von Petra Hülsmann.

Fazit:
Humorvolle und doch emotionale Geschichte um eine Schule in einem Hamburger Problembezirk. Unglaublich toll geschrieben, kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Petra Hülsmann

Petra Hülsmann - Autor
© Inga Sommer

Petra Hülsmann, Jahrgang 1976, wuchs in einer niedersächsischen Kleinstadt auf. Nach einem erfolgreich abgebrochenen Studium der Germanistik und Kulturwissenschaft arbeitete sie in Anwaltskanzleien und reiste sechs Monate mit dem Rucksack durch Südostasien, bevor sie mit ihren Romanen die Beststellerliste eroberte. Petra Hülsmann lebt mit ihrem Mann in Hamburg.  

Mehr erfahren
Alle Verlage