Das weiße Gold der Hanse
 - Ruben Laurin - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Historische Romane
621 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7788-0
Ersterscheinung: 31.10.2019

Das weiße Gold der Hanse

Ein Lübeck-Roman

(55)

Lübeck 1232: Der Waisenjunge Bertram weckt völlig unverhofft das Mitleid einer reichen Kaufmannstochter.  Aber die zarte Liebe ist unmöglich. So heuert er als junger Mann bei einem Hanseschiff an, um sein Glück zu machen. Als sich das Schicksal nach vielen gefährlichen Abenteuern gegen ihn zu wenden droht, gelobt er: Wenn der Tod ihn noch einmal verschone, werde er einen Ort der Barmherzigkeit für die Alten und Schwachen erbauen. Und er setzt alles daran, sein Gelübde zu erfüllen. 

Rezensionen aus der Lesejury (55)

Smaragdeidechse Smaragdeidechse

Veröffentlicht am 22.01.2020

Wundervoller historischer Roman ...

Ruben Laurin

Das weiße Gold der Hanse

Historischer Roman


Worum es geht, Klappentext :

Lübeck 1232:
Der Waisenjunge Bertram weckt völlig unverhofft
das Mitleid einer reichen Kaufmannstochter.
Aber ... …mehr

Ruben Laurin

Das weiße Gold der Hanse

Historischer Roman


Worum es geht, Klappentext :

Lübeck 1232:
Der Waisenjunge Bertram weckt völlig unverhofft
das Mitleid einer reichen Kaufmannstochter.
Aber die zarte Liebe ist unmöglich.
So heuert er als junger Mann bei einem Hanseschiff an,
um sein Glück zu machen.
Als sich das Schicksal
nach vielen gefährlichen Abenteuern
gegen ihn zu wenden droht, gelobt er:
Wenn der Tod ihn noch einmal verschone,
werde er einen Ort der Barmherzigkeit
für die Alten und Schwachen erbauen.
Und er setzt alles daran,
sein Gelübde zu erfüllen.


Meine Meinung :

Nach " Die Kathedrale des Lichts" mein
zweiter historischer Roman des Autors, Ruben Laurin.
Er hat es wieder geschafft, mich zu fesseln und
mitzureißen und einmal zu lesen begonnen,
war das Buch einfach nicht mehr aus der Hand zu legen.
Bin regelrecht "durchgesuchtet" und war ganz traurig,
als ich am Ende angelangt war ...

Bin absolut begeistert und hingerissen von
dieser wundervollen, dramatischen und auch
romantische Geschichte, die ich nur
allerwärmstens empfehlen kann.

"Das weiße Gold der Hanse" ist zwar ein eigenständiger
Roman, ich kann aber sehr empfehlen auch
"Die Kathedrale des Lichts" zu lesen,
denn man trifft eventuell "alte Bekannte wieder :-)

Geniale 5 Sterne von mir für
"Das weiße Gold der Hanse" von
Ruben Laurin !!!



Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Annette127 Annette127

Veröffentlicht am 18.01.2020

Wunderschön

🎂🎂🎂🎂🎂🎂🎂🎂🍰🍰🍰🍰🍰🍰🍰🍰

Rezension zu "Das weisse Gold der Hanse" am 18.01.2020 (als Prämie eingelöst)

Sehr bezaubernd

Die Geschichte spielt im 12.Jahrhundert. Bertram ist ein Waisenjunge. Eine reiche Kaufmannstochter ... …mehr

🎂🎂🎂🎂🎂🎂🎂🎂🍰🍰🍰🍰🍰🍰🍰🍰

Rezension zu "Das weisse Gold der Hanse" am 18.01.2020 (als Prämie eingelöst)

Sehr bezaubernd

Die Geschichte spielt im 12.Jahrhundert. Bertram ist ein Waisenjunge. Eine reiche Kaufmannstochter beobachtet ihn und ist in Gedanken bei ihm. Nur - lieben können sich die beiden nicht. Der Junge geht daher auf ein Schiff ...

Wie geht die Geschichte weiter?🤔

Ich finde dieses historische Geschichte sehr angenehm. Und habe dabei auch einen sehr guten Einblick gewonnen, wie es zu damaligen Zeiten gewesen ist. Da es damals ja auch nicht einfach war - zu leben.

Sehr darin gemundet hat mir dabei ein wunderbares Musikinstrument - die Harfe, die dabei ja auch wirklich sehr melodisch klingt und auch ein wunderbares Zitat, wo vom allmächtigen Gott und auch der sehr wunderbaren Gnade gesprochen wird. Denn dieses finde ich wirklich sehr wunderschön.

Nach einer guten Überlegungszeit bekommt es von mir nun die vollen 5 Sterne plus ein grosses Lob dazu an den lieben Autoren und allen mit daran Beteiligten.

❤lichst empfehlen kann ich es Jedem von Euch❤

🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶🐶

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lelo2 Lelo2

Veröffentlicht am 10.01.2020

Spannender historischer Roman

"Das weiße Gold der Hanse" von Ruben Laurin ist ein spannender historischer Roman voller interessanter zeitgenössischer Details.

Ich war neugierig auf das Buch, da ich bisher noch nicht viele historische ... …mehr

"Das weiße Gold der Hanse" von Ruben Laurin ist ein spannender historischer Roman voller interessanter zeitgenössischer Details.

Ich war neugierig auf das Buch, da ich bisher noch nicht viele historische Romane aus dieser Zeit gelesen habe. Anhand der Kurzbeschreibung war ich eher verhalten optimistisch. Nachdem ich jetzt jedoch das Buch gelesen habe, gefällt mir die Geschichte sehr gut. Es ist noch wesentlich spannender und mitreißender, als ich es erwartet hätte. Zudem empfinde ich es als sehr authentisch und zu der Zeit passend geschildert.
Wichtig zu wissen ist, dass sowohl Titel als auch Kurzbeschreibung eher irreführend sind. Beide geben den Schwerpunkt des Buches nicht ganz so gut wieder.

Die Sprache passt sehr gut zu der Zeit. Es werden Begriffe verwendet, die damals gebräuchlich waren, wodurch die Handlung gleich viel glaubwürdiger wird. Gut gefällt mir, dass auch die Beschreibungen so authentisch sind. Das Beleuchten mit Kerzen und Fackeln, die Essenszubereitung und die Lebensmittel, die Fortbewegung. Zudem gelingt es dem Autor einen konstanten Spannungsbogen aufrechtzuerhalten. Einige Passagen sind sehr humorvoll und bringen zum Schmunzeln, aber auch emotionale Momente bereichern das Lesen. Es ist ein leichtes sich in die Geschichte und die Zeit hineinzuversetzen

Das umfangreiche Zusatzmaterial begleitet bei Bedarf gut durch die Geschichte. Eine Besonderheit dieses Romans, geht sehr gut aus dem Zusatzmaterial hervor. Einige der beschriebenen Personen sind reale historische Persönlichkeiten. Auch werden tatsächlich stattgefundene historische Ereignisse aufgegriffen und mit fiktiven Elementen ergänzt. Das gefällt mir sehr gut.

Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt. Dabei gelingt die Verbindung der beiden Erzählstränge auf sehr charmante Weise. Auf die zurückliegende Zeit wird ein größere Schwerpunkt gesetzt, was auch daran liegt, dass hier die Ereignisse einen größeren Zeitraum umfassen und sehr brisant sind.

Die Charaktere sind sehr interessant und detailreich angelegt. Einige von ihnen sind abstoßend und unsympathisch, andere liebenswert und beeindruckend. Das damalige Leben war für die meisten wirklich beschwerlich. Die Eindrücke sind sehr intensiv. Besonders der Umgang mit Frauen ist erschreckend. Vor allem vor dem Hintergrund, dass es teils heute noch so ist. Aber auch die Armut und die fehlende soziale Absicherung sind erschreckend. "So vieles im Leben kann uns zwingen, unsere Pläne zu ändern [...]." Das wird durch die vielen neuen Wendungen und die Eindrücke der Lebensumstände der Charaktere sehr eindrucksvoll deutlich.

Zum Ende hin gab es einige Schilderungen, die für mich nicht ganz schlüssig waren, dennoch haben die Aspekte nicht besonders gestört. Insgesamt hat mir "Das weiße Gold der Hanse" von Ruben Laurin gut gefallen, da die Geschichte spannend erzählt wird und so interessant über eine ganz andere Zeit berichtet. Für Leser, die sich für historische Romane begeistern, kann ich eine klare Leseempfehlung aussprechen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ech68 ech68

Veröffentlicht am 09.01.2020

Packender historischer Roman aus dem mittelalterlichen Lübeck

Mit diesem Buch legt der Autor Ruben Laurin einen packenden und atmosphärisch dichten historischen Roman vor, der mich auf ganzer Linie überzeugen konnte.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht die historische ... …mehr

Mit diesem Buch legt der Autor Ruben Laurin einen packenden und atmosphärisch dichten historischen Roman vor, der mich auf ganzer Linie überzeugen konnte.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht die historische Figur Bertram Morneweg, ein Lübecker Kaufmann und Ratsherr, der auch als Stifter des dortigen Heiligen-Geist-Hospitals aufgetreten ist. Dabei hält sich der Autor eng an die historischen Fakten, wie eine Zeittafel am Beginn des Buches belegt, versteht es aber auch meisterhaft, die Lücken dazwischen mit viel Phantasie zu füllen, ohne das Gesamtbild zu verfälschen.

Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen, die dann im weiteren Verlauf zusammengeführt werden. In der Rahmenhandlung erzählt der ältere Bertram dem an Liebeskummer leidenen Maler Johannes von Köln die Geschichte des jungen Moses und lässt ihn dabei lange darüber im Unklaren, das dies seine eigene Geschichte ist.

Im Alter von 8 Jahren überlebt Bertram als Einziger einen Piratenüberfall auf das Schiff seines Vaters und erleidet dabei einen Schock, der ihn die Erinnerung an seine Vergangenheit verlieren lässt. So landet er zunächst in Wismar, wo ihn die Jüdin Rebecca unter ihre Fittiche nimmt und den Namen Moses gibt. An ihrer Seite gelangt er später nach Lübeck, wo er sich als Bettler durchschlagen muss, bis er das Interesse des Kaufmanns Martinus Bardewik weckt, der ihm die Chance gibt, sein Leben in eine neue Richtung zu lenken.

Mit einem packenden Schreibstil und viel Liebe zum Detail konnte mich der Autor mit jeder Seite immer tiefer in den Bann der gut aufgebauten Geschichte ziehen. Getragen wird diese durch fein gezeichnete und vielschichtig angelegte Charaktere, mit denen man beim Lesen gerne mitfiebert.

Einzige kleine Kritikpunkte sind hier der Titel und der Klappentext, die nicht so recht zur tatsächlich erzählten Geschichte passen. Daher kann ich hier nur den Rat geben, diese beiden Elemente einfach zu ignorieren und sich völlig unbefangen auf die tolle Geschichte einzulassen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AberRush AberRush

Veröffentlicht am 09.01.2020

Ich bin begeistert

Und wieder hat es Ruben Laurin erneut geschafft mich mit seiner Geschichte zu fesseln. Historische Romane sind normalerweise nicht so mein Fall, aber das was der Autor vorlegt, kann ich uneingeschränkt ... …mehr

Und wieder hat es Ruben Laurin erneut geschafft mich mit seiner Geschichte zu fesseln. Historische Romane sind normalerweise nicht so mein Fall, aber das was der Autor vorlegt, kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Die Zeit um 1232 wird meiner Ansicht nach super dargestellt. Ich bin zwar mit dieser Epoche nicht wirklich vertraut, aber was ich hier lese passt unglaublich gut in diese Zeit und könnte sich genau so zugetragen haben. Die Dialoge sind wahnsinnig gut schrieben und passen zu den Menschen. Auch die einzelnen Charaktere konnten mich komplett überzeugen. Als Autor muss man schon ein Händchen dafür haben sich in vergangene Zeiten zurückzuversetzen, um so schreiben zu können.
Spannend finde ich die Geschichte in der Geschichte. Hier wird über zwei Zeitebenen eine Story erzählt. Welche der beiden Ebenen mir jetzt besser gefallen hat kann ich gar nicht so genau sagen, ich mochte beides sehr gern lesen. Es entwickelt sich im Laufe des Buches eine Dynamik die ich so erst gar nicht erwartet habe. Bis zum Ende steigert sich die Spannung, wobei über das ganze Buch hinweg einzelne Highlights zu finden sind. Langeweile kommt also gar nicht erst auf.

Historische Roman werden wohl nie zu meinen Favoriten zählen, aber sobald das nächste Buch von Ruben Laurin erscheint bin ich auf jeden Fall wieder mit dabei.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Ruben Laurin

Ruben Laurin - Autor
© Stephan Cremer

Ruben Laurin ist das Pseudonym eines preisgekrönten Autors, der vor allem phantastische und historische Romane verfasst. Seine Faszination für die Geschichte der Stadt Magdeburg und die mittelalterliche Kirchenarchitektur brachten ihn auf die Idee, einen Roman über den Bau des Magdeburger Doms zu schreiben: Die Kathedrale des Lichts. Ruben Laurin lebt in der Nähe von Wismar.

Mehr erfahren
Alle Verlage