Maddie - Der Widerstand geht weiter
 - Katie Kacvinsky - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,49

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Jugendbücher
384 Seiten
ISBN: 978-3-8387-2514-7
Ersterscheinung: 15.02.2013

Maddie - Der Widerstand geht weiter

Übersetzt von Ulrike Raimer-Nolte

(5)

Auch nachdem Maddie bei ihrem Bruder in L.A. eingezogen ist, setzt sie ihren Kampf fort. Gemeinsam mit Justin hilft sie Jugendlichen, die der Digital School den Rücken kehren wollen. Doch dann wird Maddie geschnappt und von der Polizei in eine Jugendstrafanstalt gesteckt. Hier werden alle inhaftiert, die sich gegen das System stellen. Isolationshaft und Gehirnwäsche sind im Gefängnis an der Tagesordnung und der Wille der meisten Insassen wird innerhalb kürzester Zeit gebrochen. Maddie ist lange standhaft! Doch die Haftbedingungen zermürben auch sie und schließlich ist sie kurz davor, aufzugeben. Wie soll sie alleine im Gefängnis gegen die übermächtig erscheinenden Gegner bestehen? Erst als der junge Aufseher Gabe ihr zu verstehen gibt, dass er auf ihrer Seite steht, schöpft Maddie neue Hoffnung. Aber um das System zu besiegen, muss sie sehr weit gehen ...

Rezensionen aus der Lesejury (5)

clr_brg clr_brg

Veröffentlicht am 20.04.2017

Eine gelungene Fortsetzung..

Inhalt: Maddie Freeman soll von nun an bei ihrem Bruder in New York leben. Doch sie wird ziemlich schnell geschnappt und in ein Umziehzentrum geschafft. Hier versucht man sie mit allen möglichen Mittel ... …mehr

Inhalt: Maddie Freeman soll von nun an bei ihrem Bruder in New York leben. Doch sie wird ziemlich schnell geschnappt und in ein Umziehzentrum geschafft. Hier versucht man sie mit allen möglichen Mittel wieder auf den „richtigen Weg“ zu führen und sie wieder an den Computer zu bringen. Zum Glück findet Maddie in der Anstalt einen Verbündeten durch den sie es schafft Justin und ihre Freunde weiterhin zu sehen. Doch wie lange hält sie das durch? Immerhin versucht man ihren Geist zu brechen…

Der zweite Band der Reihe geht wieder spektakulär los.

Das Cover finde ich ein wenig langweilig, da es wie das erste aussieht nur eben mit anderen Farben. Ich hätte mir hier noch etwas komplett anderes vorgestellt.

Maddie hat sich in dem ersten Band wirklich komplett verändert. Am Anfang war sie das schüchterne Mädchen und hat sich kaum getraut in die Öffentlichkeit zu gehen und jetzt ist sie stark und versucht sich allen Versuchen in der Anstalt zu wiedersetzen. Auch die Liebesbeziehung der beiden finde ich in dem zweiten Band viel gelungener. Man erfährt einfach mehr über Justin und vor allem über die Hintergründe von Justin. Es gibt auch neue Charaktere, die mir aber wirklich sehr sympathisch sind. Die Spannung ist das ganze Buch über vorhanden. Ich hätte mir nur ein anderes Ende gewünscht, da ich dieses ziemlich vorhersehbar finde. Die Geschichte finde ich wirklich interessant, vor allem weil man sich vorstellen kann, dass die Welt in drei Jahren genauso aussehen wird.

Fazit. Ein toller zweiter Teil! Ich bin wirklich gespannt wie es mit Justin und Maddie in dem dritten Band weitergeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hexe2408 hexe2408

Veröffentlicht am 22.03.2017

tolle Fortsetzung mit viel Spannung

Maddie ist die Tochter eines der einflussreichsten Männer, der Erfinder der Digital School, gegen deren Auswirkungen sie ankämpft. Bereits in Band eins erfährt man einiges über ihr Leben und ihren Versuch ... …mehr

Maddie ist die Tochter eines der einflussreichsten Männer, der Erfinder der Digital School, gegen deren Auswirkungen sie ankämpft. Bereits in Band eins erfährt man einiges über ihr Leben und ihren Versuch mit Hilfe einiger anderer Jugendlicher, das System zu stürzen oder wenigstens auf die Schwachstellen aufmerksam zu machen. Ich würde daher empfehlen, den ersten Teil auf jeden Fall vor dem zweiten zu lesen, es wird helfen die Charaktere einzuordnen und auch bestimmte Handlungen besser zu verstehen.
In „Maddie- der Widerstand geht weiter“ lebt Maddie nun bei ihrem Bruder in L.A. und versucht sich dort möglichst gut einzuleben. Es fällt ihr jedoch nachwievor schwer sich dem digitalen System widerstandslos unterzuordnen, wodurch es schnell zu neuen Zwischenfällen kommt, in den die versucht auch andere auf ihre Position aufmerksam zu machen. Dieses Mal bleibt es allerdings nicht bei harmlosen Folgen. Maddie wird in eine Umerziehungsanstalt gesteckt und muss dort am eigenen Leib erfahren, mit welchen grausamen Methoden die Center versuchen die Patienten zu brechen. Schnell wird klar, wieso die Center so viel Erfolg haben, wieso hinterher keiner der Patienten mehr darüber spricht und wieso niemand mehr auffällig wird.
Für Maddie und ihre Freunde beginnt ein spannender Kampf, nicht nur gegen die Center und die DS, sondern auch für das Überleben und Starkbleiben der jungen Rebellin.

Der Erzählstil des Buches ist einfach klasse und passt sehr gut zur Geschichte. Maddie als Protagonistin erzählt wieder aus der Ich-Perspektive, dadurch entgehen dem Leser zwar die Gedanken und Handlungen der anderen Personen, wenn sie nicht bei ihr sind, jedoch bekommt man einen sehr intensiven Einblick in Maddies stark verändertes Leben. Der Kampf in dem Center wird eindrucksvoll rübergebracht, man fühlt und leidet mit ihr und drückt beim Lesen die Daumen, dass es alles ein gutes Ende nehmen wird. Mich hat das Buch total gefesselt, ich wollte immer weiterlesen und schauen, was als nächstes passiert, ob ihre Pläne Erfolg haben und was für eine Rolle die einzelnen Charaktere um sie herum noch spielen werden.
Neben einigen bekannten Personen, wie z.B. Justin und Clare, wurden auch neue Charaktere eingeführt, die zum Teil eine sehr tragende Rolle im Buch hatten. Die gesamte Mischung hat mir gut gefallen. Die Jugendlichen haben alle ihre ganz persönlichen Stärken und Schwächen, die auch immer wieder durchkommen, das lässt sie sehr echt und lebendig wirken und es bereichert die Geschichte mit kleinen Streitereien und Pannen.
Besonders schön war auch die Entwicklung zwischen Maddie und Justin zu beobachten, die beiden erleben zusammen eine sehr schwere Zeit, lernen dabei jedoch auch, sich zu öffnen und sich bedingungslos auf den anderen einzulassen.

Eine spannende und mitreißende Geschichte, die am Ende einige Fragen offen lässt, wodurch der Leser sehr neugierig auf den dritten Band wird. Wer Jugendbücher mag, sollte Maddie auf jeden Fall lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Disturbiasarah Disturbiasarah

Veröffentlicht am 27.02.2017

Tolle Fortsetzung

Maddie- Der Widerstand geht weiter


Allgemeine Informationen:



Seiten: 400

Erscheinungsjahr: 2015

Originaltitel: Middle Ground



Inhalt:



Maddie hat genug vom digitalen Leben - viel zu viele ... …mehr

Maddie- Der Widerstand geht weiter


Allgemeine Informationen:



Seiten: 400

Erscheinungsjahr: 2015

Originaltitel: Middle Ground



Inhalt:



Maddie hat genug vom digitalen Leben - viel zu viele sind schon davon infiziert. Gemeinsam mit Justin hilft sie Jugendlichen, die sich von der Digital School befreien wollen. Bei einer ihrer Aktionen wird Maddie jedoch geschnappt und in eine Jugendstrafanstalt gesteckt. Isolationshaft und Gehirnwäsche sind hier an der Tagesordnung, und der Wille der meisten Insassen wird schnell gebrochen. Maddie weiß, dass sie standhaft bleiben muss, wenn sie das System besiegen will. Aber nach und nach zermürben die Haftbedingungen auch sie. Um die Zeit im Gefängnis zu überstehen, braucht sie dringend die Hilfe ihrer Freunde. Und einen Verbündeten unter den Aufsehern ...



Meine Meinung:


Endlich konnte ich den zweiten Teil lesen :)

Nach über zwei Jahren konnte ich endlich den zweiten Teil lesen. Trotz der langen Zeit habe ich sehr scnell in die Geschichte hineingefunden.

Der zweite Teil ist definitiv ernster und manchmal habe ich wirklich Mitleid. Die Rebellion wird heftiger und Maddie muss sehr viel leiden.

Das Umerziehungscenter ist wirklich grausam und unverantwortlich. Wenn es so was wirklich geben würde, dann ist die Welt wirklich kaputt.



Auch die Fortsetzung wurde spannend erzählt und ich fand es manchmal erschreckend wie Realitäts nah Maddies Leben ist.


Wie auch im ersten Teil, war der Schreibstil sehr angenehm und einfach. Das Buch fand ich genauso gut wie das erste. Die Geschichte musste einfach weiter erzählt werden. Das " Ende " fand ich zwar nicht so optimal aber es gibt auch noch ein dritten Teil :)

Auch hier hat mich das Cover wieder angesprochen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

CasusAngelus CasusAngelus

Veröffentlicht am 31.10.2016

Spannend und gut nachvollziehbar

Inhalt:
Nachdem Maddie zu ihrem Bruder nach L.A. gezogen ist, muss sie sich dort eigentlich unauffällig verhalten. Doch beim Besuch einer virtuellen Disco kann sie einfach nicht mehr anders, sie muss den ... …mehr

Inhalt:
Nachdem Maddie zu ihrem Bruder nach L.A. gezogen ist, muss sie sich dort eigentlich unauffällig verhalten. Doch beim Besuch einer virtuellen Disco kann sie einfach nicht mehr anders, sie muss den Leuten zeigen, dass das digitale Leben, dass sie führen, fürchterlich ist. Ihre Aktion hat jedoch schwere Folgen, denn sie wird in ein Umerziehungscenter geschickt, welches ihr die rebellischen Gedanken austreiben soll. Wird Maddie die 6 Monate überstehen und dabei trotzdem die alte bleiben?

Meine Meinung:
"Der Widerstand geht weiter" ist der zweite Teil von Katie Kacvinskys Reihe um Maddie Freeman, welche sich der Rebellion gegen die digitalisierte Welt anschließt. Den ersten Teil habe ich schon vor ungefähr 2,5 Jahren gelesen, doch trotzdem kam ich wieder relativ gut in das Buch rein, was mir nicht oft passiert. Lediglich bei den Namen von Maddies Freunden hatte ich ein wenig Probleme, wer denn noch mal wer war, aber da gewöhnte ich mich recht schnell dran. Erzählt wird, genau wie der erste Teil auch, aus der Ich-Perspektive von Maddie.

Maddie lebt inzwischen bei ihrem Bruder in L.A., doch verdeckt, da sie eigentlich in ein Umerziehungscenter kommen sollte, wovor sie gerade noch gerettet wurde. Ihr Bruder geht voll und ganz in der digitalen Welt auf und verbringt nicht viel Zeit mit Maddie. Diese trifft sich lieber mit ihren realen Freunden, was ich voll und ganz nachvollziehen kann, denn die Vorstellung des hier beschriebenen Lebens ist teilweise echt gruselig. Ein Disco-Besuch beispielweise sieht so aus, dass alle in einem dunklen Raum zusammen hocken, jeder mit seinem eigenen Computer verbunden und dann in der digitalen Welt ihr Wunsch-Aussehen annehmen, tanzen und chatten können, so dass eigentlich keiner weiß, wie der andere in echt aussieht. Ich konnte beim Lesen sehr gut verstehen, dass Maddie sich dagegen zur Wehr setzen wollte, auch wenn sie teilweise lieber ein wenig mehr nachdenken sollte, bevor sie handelt. Doch die Autorin hat es hier geschafft, dass ich selbst ihre nicht so schlauen Handlungen nachvollziehen konnte und sie daher nicht für ein dummes Mädel gehalten habe.

Insgesamt kam mir der zweite Teil sehr viel ernster vor als der erste, jedenfalls nachdem, was ich von diesem beim Lesen noch in Erinnerung hatte. Die Rebellion wird heftiger und es gibt ziemlich viel Psychoterror für Maddie, so das ich echt ziemliches Mitleid mit ihr hatte. Der erste Teil kam mir sehr viel weniger grausamer vor, als manch andere Dystopien, doch die Behandlungsmethoden des Umerziehungscenters, die man in diesem Teil mitbekommt, haben es echt in sich. Hier fand ich es aber gut, dass Maddies Freund Justin nicht, wie in manch anderen Jugendbüchern, den typischen Beschützer spielt, der seine Freundin, auch gegen ihren Willen, gegen jede Gefahr abschirmt, sondern sie ihre eigenen Entscheidungen treffen lässt und diese dann auch respektiert.

Der Einzige Kritikpunkt den ich anbringen kann, ist das Ende, was meiner Meinung nach zu offen war. Natürlich ist klar, dass in einer Reihe noch Erzählstoff für die nächsten Teile übrig bleibt, doch bei einigen Fragen hatte ich erwartet, dass sie in diesem Buch noch beantwortet würden. Außerdem fand ich im Vergleich den ersten Teil wesentlich abgeschlossener, so das dieser ruhig auch alleine hätte stehen können. Beim zweiten Teil hätte ich schon gerne noch einen Teil hinterher, der mir ein paar Fragen beantwortet.

Fazit:
Katie Kacvinskys "Maddie - Der Widerstand geht weiter" ist der zweite Teil einer Dystopie um die Rebellion gegen eine vollständige Digitalisierung unserer Welt. Er ist genau wie der erste Teil spannend und gut nachvollziehbar geschrieben, aber auch düsterer. Von mir gibt es 4,5 von 5 Muscheln.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

killerbiene75 killerbiene75

Veröffentlicht am 15.09.2016

Würdige spannende Fortsetzung

Titel: Maddie - Der Widerstand geht weiter
Autor: Katie Kacvinsky
Genre: Jugendbücher / Science Fiction
Ersterscheinung: 18.06.2015
Verlag: Bastei Lübbe

Maddie ist bei ihrem Bruder in L.A. eingezogen. ... …mehr

Titel: Maddie - Der Widerstand geht weiter
Autor: Katie Kacvinsky
Genre: Jugendbücher / Science Fiction
Ersterscheinung: 18.06.2015
Verlag: Bastei Lübbe

Maddie ist bei ihrem Bruder in L.A. eingezogen. Doch auch dort kann sie es einfach nicht lassen. Sie setzt beharrlich ihren Kampf fort. Justin taucht gerade in dem Moment auf, als Maddie in Schwierigkeiten steckt. Gemeinsam helfen sie weiterhin denen, die mit dem System nicht einverstanden sind. Leider wird Maddie geschnappt und landet in der Jugendstrafanstalt. Dort wird sie wie die anderen Insassen auch in Isolationshaft genommen. Sie darf ihre Zelle nur zu Therapiestunden verlassen. Doch nach diesen Stunden hat sie immer heftige Albträume. In diesem Center bleibt niemand lange bei Verstand. Schon nach kurzer Zeit hat das Center den Willen gebrochen. Doch Maddie freundet sich langsam mit Gabe an, ein junger Aufseher, und sie schöpft wieder Hoffung. Wird sie es schaffen standhaft zu bleiben, oder wird das Center sie zermürben, dass sich immer wieder neue Methoden einfallen lässt um ihren Willen zu brechen...

"Die Rebellion der Maddie Freeman"-Reihe
- Die Rebellion der Maddie Freeman
- Maddie - Der Widerstand geht weiter

Wertung
Der zweite Band der Reihe fängt ein paar Tage nach Maddies Einzug bei ihrem Bruder in L.A. an und ist schon gleich zu Beginn sehr spannend. Erschreckend realistisch schafft es die Autorin eine Welt zu erschaffen, wo die Menschen Online-Kontakte den echte sozialen Kontakten vorziehen. Die Jugendlichen gehen nicht mehr zu einer "echten" Schule, sondern absolvieren ihre Schulzeit nur noch online. In vielen Dingen sieht man parallelen zu der heutigen Zeit, wo die Handys kaum noch wegzudenken sind und soziale Plattformen hoch im Kurs stehen. In diesem Buch wird sehr realistisch aufgezeigt, welche Risiken eine solche Entwicklung mit sich bringen könnte.

Auch wenn es bei mir schon ein Jahr her ist, seit ich den ersten Band gelesen habe, so konnte ich mich trotzdem recht schnell wieder einlesen. Die Autorin hat komplett auf Rückblenden verzichtet, weil sie davon ausgeht, dass jeder den ersten Teil gelesen hat. Ich habe auch nicht wirklich mit detaillierten Erklärungen zum ersten Band gerechnet, aber an einigen Stellen hätte ich mir (nach einem Jahr Wartezeit) schon einen kleinen Hinweis gewünscht. Gerade was die vielen verschiedenen Personen betrifft. Da vergisst man schnell mal den ein oder anderen Namen. Insgesamt kann ich mich aber nicht beklagen, weil meine Erinnerungen schnell wieder da waren, so dass ich kein Problem mit dem Einstieg hatte.

Es gibt ein paar kleinere Schwachstellen. Justin und Maddie schaffen es immer wieder sich aus jeder Situation herauszuwinden und manchmal hätte man seitens des Systems mit mehr Widerstand gerechnet. Aber zu keiner Zeit ist die Spannung auf der Strecke geblieben. Es ist einfach immer wieder faszinierend, wie realistisch die Welt von Maddie beim Lesen wird.

Die Liebesgeschichte zwischen Maddie und Justin wird weiter ausgebaut und Justin wird dadurch noch menschlicher und weniger wie der perfekte alles-könnende Held, den er am Anfang des ersten Teils dargestellt hat. Justins Fehler werden hier deutlicher hervorgehoben, was ich sehr positiv finde. Zwischen den beiden knistert es mächtig ohne dass die Dialoge kitschig wirken. Neben der actionreichen und sehr spannenden Handlung ist der Wechsel zu den ruhigeren Momenten sehr angenehm.

Die Neben-Charaktere aus dem ersten Band werden ein wenig mehr ausgebaut. Dafür erfährt man von Justin einige neue Seiten. Und auch Gabe, der in diesem Band zum ersten Mal in Erscheinung tritt, wird zu einer wichtigen und sehr sympathischen Person. Etwas vermisst habe ich Maddies Eltern. Ihr Vater spielt zwar weiterhin eine wichtige Rolle, aber eher im Hintergrund. Weder Mutter noch Vater melden sich mal bei Maddie, oder umgedreht. Und auch von Maddies Bruder wird nur sehr wenig geschrieben. Das fand ich persönlich ziemlich schade. Es bleibt zu hoffen, dass die drei im nächsten Band noch mehr Bedeutung bekommen.

Das Ende ist wieder abgeschlossen, auch wenn die Rebellion noch nicht zu Ende ist. Das erleichtert das Warten auf den dritten Band, aber dennoch wird es schwer so lange auf die Fortsetzung warten zu müssen.

Fazit
Eine tolle Fortsetzung von Maddies Rebellion, die realistische Einblicke in eine mögliche Zukunft aufzeigt. Für alle, die schon den ersten Band gelesen haben kann ich nur sagen: Kaufen, lesen und mitfiebern.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autor

Katie Kacvinsky

Katie Kacvinsky - Autor
© Ellisse Steed

Katie Kacvinsky arbeitete als Model und als Lehrerin, bevor sie sich entschied, ihre Zeit ganz dem Schreiben zu widmen. Ihr erstes Buch, Die Rebellion der Maddie Freeman, erschien im Sommer 2011 im Boje Verlag und war sofort ein großer Erfolg, ebenso der Nachfolgeband Maddie – Der Widerstand geht weiter. Im Herbst 2015 folgt der dritte und abschließende Band der Trilogie, Maddie – Immer das Ziel im Blick. Auch ihr Liebesroman Dylan & Gray ist bei Boje im Programm. Die Autorin lebt in …

Mehr erfahren
Alle Verlage