Cinder & Ella
 - Kelly Oram - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Erzählendes für junge Erwachsene
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-6162-9
Ersterscheinung: 28.09.2018

Cinder & Ella

Übersetzt von Fabienne Pfeiffer

(107)

Vorhang auf für einen der größten Selfpublisher-Erfolge aus den USA! Kelly Oram ist mit "Cinder und Ella“ der Durchbruch gelungen. Millionenfach wurde ihr Roman geklickt, über 50.000 gedruckte Bücher hat sie verkauft. Sagenhafte 2.200 Kundenrezensionen auf Amazon mit durchschnittlich 4,8 Sternen spiegeln diesen Erfolg wider. Und nun endlich erscheint die deutsche Ausgabe bei ONE.
Ella hat ein hartes Jahr hinter sich. Ihre Mutter starb bei einem Autounfall, den sie selbst nur knapp überlebte. Nach etlichen Klinikaufenthalten zieht sie nun zu ihrem Vater und dessen neuer Familie. Dabei will Ella nur eins: Alles soll so sein wie früher. Sie vermisst ihre Mom, ihren heißgeliebten Bücher-Blog – und Cinder, ihren Chatfreund.

Brian Oliver ist der neue Star am Hollywoodhimmel. Doch der Ruhm hat seine Schattenseiten, echte Freunde sind selten geworden. Vor allem vermisst er seine Chatfreundin Ella, mit der er unter seinem Nickname Cinder stundenlang gechattet hat. Als die sich nach einem Jahr Funkstille plötzlich wieder meldet, ist Brian überglücklich. Langsam wird ihm klar, dass er mehr will als nur Freundschaft. Doch Ella hat keine Ahnung, wer er in Wirklichkeit ist ...

Rezensionen aus der Lesejury (107)

Jacqueline_Szymanski84 Jacqueline_Szymanski84

Veröffentlicht am 11.12.2018

Ganz großes Kino


"Cinder & Ella" ist ein Buch welches märchenhafter kaum sein könnte. Das Cover an sich ist ziemlich schlicht und dennoch finde ich es wunderschön. Der Klappentext lässt schon vermuten worum es sich hier ... …mehr


"Cinder & Ella" ist ein Buch welches märchenhafter kaum sein könnte. Das Cover an sich ist ziemlich schlicht und dennoch finde ich es wunderschön. Der Klappentext lässt schon vermuten worum es sich hier dreht und da dieser mich überzeugte freute ich mich unheimlich auf dieses Buch.



Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht denn der Schreibstil der Autorin ist locker und sehr flüssig zu lesen. Zudem ist ihr Stil detailliert und bildhaft.

Ich habe dieses Buch verschlungen, ich habe es inhaliert und doch bekam ich nicht genug.



Ella hat ein perfektes Leben sie könnte kaum glücklicher sein, bis ein tragischer Unfall alles verändert. Nicht nur das sie zu ihren Vater und seiner neuen Familie ziehen muss, nein hat von dem Unfall Narben behalten die ihr das Leben alles andere als erleichtern.

Cinder ist ein angesagter Schauspieler und der Mädchenschwarm schlechthin. Ella lernt er online kennen da er ihren Blog folgt.



Der Autorin gelingt mit diesem Buch etwas einmaliges, sie hat ein Märchen geschrieben und es geschickt mit der Modernen Zeit verknüpft.

Sicherlich ist das ganze märchenhaft und einfach zu schön um wahr zu sein, doch sie bringt auch ernste Themen zur Sprache wie etwa Mobbing.

Dieses Thema hat sie einfühlsam geschildert dennoch geht das ganze ans Herz und ich musste mehrere Male schlucken.



Dieses Buch ist etwas ganz besonderes das man einfach nie mehr vergessen mag. Auch nach dem lesen kreisen meine Gedanken ständig um diese Story.

Es bewegt und berührt, es lässt mich nicht mehr los.

Ich hatte zwar einige Erwartungen doch diese wurden bei weitem übertroffen. Bitte mehr davon.
Klare und uneingeschränkte Empfehlung.







Fazit:


Mit "Cinder & Ella" gelingt der Autorin eine bewegendes, emotionales und gleichzeitig auch wundervolles Buch welches mich nicht mehr los gelassen hat. Ganz großes Kino. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jo-Henni Jo-Henni

Veröffentlicht am 10.12.2018

So märchenhaft schön

Ach das Cover ist schon ein Traum aber dann noch der Schreibstil und die Story an sich.
Also ich mag das Cover mit der Farbe sehr gerne obwohl ich etwas gewöhnungsbedürftig fand. Dann die schönen Blumen ... …mehr

Ach das Cover ist schon ein Traum aber dann noch der Schreibstil und die Story an sich.
Also ich mag das Cover mit der Farbe sehr gerne obwohl ich etwas gewöhnungsbedürftig fand. Dann die schönen Blumen darauf, ein Traum.
Der Schreibstil ist locker und leicht, ihm ist gut zu folgen und er nimmt mich mit auf die Reise.
Die beiden Protagonisten sind mein persönlicher Traum, die beiden passen so gut zusammen.
Ihre Art miteinander zu reden oder eher sich zu streiten ist zum Schreien komisch aber auch so liebevoll.
Cinder oder Brain ist mein Traummann ^^
Er ist witzig klug und naja ein bisschen BadBoy. :D
Ella ist toll und überhaupt alles. ^^
Die Story kommt einem wage bekannt vor aber das ist nicht schlimm. Ich habe das Buch an einem Tag gelesen weil es so gut war.
Fazit lest das Buch, mein persönliches Highlight.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lisamarie_94 lisamarie_94

Veröffentlicht am 10.12.2018

Dieses Buch hat meine Erwartungen mehr als nur ein bisschen übertroffen!

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur ... …mehr

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und das obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.



Meine Meinung:

Warum wollte ich dieses Buch lesen? Ganz ehrlich? Das Buchcover hat mir nicht wirklich gefallen und den Klapptext zum Buch fand ich auch eher langweilig und klischeehaft. Und trotzdem wurde dieses Buch dermaßen im Internet „gehypt“, sodass ich einfach nicht drum herumgekommen bin. Meine Erwartungen waren daher sehr gering an diese Geschichte, da ich schon oft die Erfahrung gemacht habe, dass solche Hype-Bücher oft nicht das halten was versprochen wird. Wir mir mit „Cinder & Ella“ jedoch geboten wurde, hat mich komplett vom Hocker gehauen! So viele Gefühle, so viel Traurigkeit, so eine authentische und nervenaufreibende Geschichte!!!

Die Protagonistin Ella hat mich sofort verzaubert! Dieses zynische, starke, junge Mädchen schlich sich Buchseite um Buchseite in mein Herz – wie gern hätte ich sie das ein oder andere Mal in den Arm genommen. An anderen Stellen des Buches konnte ich wieder gemeinsam mit ihr Lachen, amüsierte mich über ihre Schlagfertigkeit und ihren Mut zur Ehrlichkeit. Falls man es noch nicht rausgelesen hat – ja ich bin Fan erster Stunde von Ellamara und bin es auch bis zum Schluss geblieben.

Durch einen tragischen Autounfall verlor sie ausgerechnet an ihrem 18. Geburtstag ihre Mutter, erlitte schwerste Verbrennungen und verlor jede Chance auf ein „normales“ Leben. Geplagt mit schlimmen Depressionen, wird Ella von ihrem jahrelang abwesenden Vater entmündigt und muss unter seiner Aufsicht leben, um ihre Mündigkeit schrittweise wieder zurück zu erlangen.

Ellas neue Lebensumstände waren wirklich alles andere als zuversichtlich, ich konnte ihren Frust, ihre Ablehnung und ihre Depressionen daher bestens verstehen. Da hätten wir den Vater, der ohne ein Wort des Abschieds abgehauen ist und es nicht für nötig befand, nach der Trennung zu Ellas Mutter weiterhin Kontakt mit seiner einzigen Tochter aufrecht zu erhalten. Dann hätten wir die Stiefmutter, die um ihr perfektes Glück fürchtet und ihre unbedarften Töchter nicht mit Ellas „schwieriger“ Situation belasten möchte. Und dann hätten wir noch die zwei genannten Töchter – álias Ellas Stiefschwestern, die alles hatten woran es Ella das ganze Leben lang gefehlt hat – und trotzdem ließen beide keine Möglichkeit aus, um Ellas ohnehin schon schwieriges Leben noch schlimmer zu machen.

Last but not Least hätten wir da noch Cinder (sein wirklich Name lautet Brian). Sein Leben ist ebenfalls nicht einfach, wenn auch auf ganz andere Weise wie bei Ella. Als berühmter Schauspieler und Teenieschwarm, wird er nur auf seine Karriere reduziert – niemanden interessiert sich für seine Wünsche und Ziele. An Cinder/Brian gefiel mir besonders sein Taktgefühl seine Feinfühligkeit. Obwohl er Ellas Grenzen stets respektierte und nie mehr von ihr verlangte als sie zu geben bereit war, reizte er sie und lockte sie so Stück für Stück wieder aus ihrem Schneckenhaus. Zwischen den beiden Protagonisten sprühten von Anfang an die Funken, dem Leser war sofort klar, dass diese beiden Charaktere mehr als nur freundschaftliche Gefühle füreinander hegen.



Fazit:

Ich möchte nicht zu viel verraten und der Geschichte somit die Spannung nehmen. Der Plot war wunderbar geschrieben, ich fühlte mich zu jeder Zeit bestens unterhalten. Die Emotionen wurden von der Autorin perfekt an den Leser transportiert, ich habe nicht nur einmal beim Lesen geweint. Und dann gab es wieder Stellen, wo ich aus dem schmunzeln gar nicht mehr rauskam. Für mich ist dieses Buch wunderbar!



Liebe Grüße, lisamarie_94

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kapitelleserin Kapitelleserin

Veröffentlicht am 06.12.2018

Cinder & Ella

Eine unglaublich humorvolle, romantische, aber auch sehr bewegende Geschichte. Ich kann wirklich allen New Adult Fans nur dieses Buch total ans Herz legen! …mehr

Eine unglaublich humorvolle, romantische, aber auch sehr bewegende Geschichte. Ich kann wirklich allen New Adult Fans nur dieses Buch total ans Herz legen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

leipzigermama leipzigermama

Veröffentlicht am 06.12.2018

Ella ist nicht perfekt – äußerlich und innerlich – aber sie lernt es zu werden

#Über „Cinder & Ella“ von Kelly Oram#
Buchbloggerin Ella schreibt sich bereits über Jahre hinweg mit einem ihrer Leser. Sie kennen zwar nicht mal die richtigen Namen voneinander, aber sie befinden sich ... …mehr

#Über „Cinder & Ella“ von Kelly Oram#
Buchbloggerin Ella schreibt sich bereits über Jahre hinweg mit einem ihrer Leser. Sie kennen zwar nicht mal die richtigen Namen voneinander, aber sie befinden sich dennoch auf einer Wellenlänge. Gerade als Ella kurz davor ist, ihrem Cinder ihren Namen sowie ihre Adresse zu geben, kommt es zu einem schweren Autounfall. Sie verliert ihre Mutter, durchleidet über Monate mehrere OPs und Rehas und wird auch noch aus ihrem bisherigen Leben herausgerissen, als sie zu ihrem Vater und seiner neuen Familie ziehen muss.

Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück.

Daher beschließt sie nach gut einem Jahr, sich wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er war immer der Einzige, der sie wirklich verstand und irgendwie ist Ella auch schon lange in ihn verliebt – auch wenn sie einander nie getroffen hatten. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

#Meine Meinung zu „Cinder & Ella“ von Kelly Oram#
Ja, der Name des Buches passt hier sehr gut. Denn im Grunde ist Ella wie Cinderella. Nach ihrem Unfall muss sie plötzlich mit ihren „bösen“ Stiefschwestern klar kommen. Sie kannte sie nicht und grollt ihnen, ihrer Stiefmutter sowie ihrem Vater. Verständlich. Immerhin hatte sich ihr Vater gut 10 Jahre nicht mal einen Hauch für Ella interessiert und sich voll und ganz in das Leben mit seiner neuen Familie gestürzt. Ich verstehe auch nicht, warum ihr Vater so blind ist und mit seiner Art, seine Tochter immer und immer wieder verletzt. Da blutete auch mir immer wieder das Herz.

Aber Ella nimmt auch alles ziemlich wörtlich. Wobei sie von flirten so gar keine Ahnung hat. Immerhin versucht nicht nur Cinder… äh, Brian bei ihr während der Chats und Telefonate zu landen. Da gibt es – trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit den anderen Schülern der tollen Privatschule – tatsächlich einen gut aussehenden Jungen, der gern mal mit Ella ausgehen würde.

Aber genug vom Inhalt!

Ich habe dieses Buch in sage und schreibe 24h durchgelesen und lag dafür auch bis 3 Uhr morgens wach. Ich konnte einfach nicht aufhören. Es kribbelte mir in den Fingern und an ruhigen Schlaf war einfach nicht zu denken bis ich durch das Buch durch war. Und selbst danach war ich noch immer unruhig. Warum musste es schon zu Ende sein? Die Sucht nach meinem neuen Lieblingshelden war so stark, dass ich mir Band 2 kaufte. Als ebook, um direkt weiterlesen zu können. Und nein, das wurde noch nicht übersetzt. Ich quälte mich also durch ein englischsprachiges Buch, welches mit so einigen amerikanischen Floskeln gespickt war. Mal so ein Beispiel:

„…sharks in sheep’s clothing…“

Zurück zu Band 1 und dem Beginn meiner Sucht.

Ich bin in Ella vernarrt, weil sie so unglaublich stark ist. Auch wenn sie es selbst nicht erkennt. Sie denkt so wunderbar sarkastisch, dass ich recht oft laut lachend da saß. Und Brian, der in Ella jemanden gefunden hat, der ihn um seiner selbst mag, ist einfach zu süß. Als sie das erste Mal telefonierten und sich dann auch trafen…sagen wir mal so: ich presste mir lachend das Buch an die Brust und war mir auch nicht zu schade aus lauter Begeisterung zu hüpfen. Ja, ich bin 32 Jahre alt und total vernarrt in ein Young Adult Buch.

Ich liebe Ella, Brian, eine der beiden ach so bösen Stiefschwestern, die schwulen Daddys von Ellas neuer bester Freundin und auch Scotty. Alle sind so genial ausgearbeitet, dass man sie einfach lieben muss. Und sie alle stehen Ella so gut zur Seite wie sie nur können.

Die Story ist nicht kurzweilig, sie reißt einen förmlich mit und man mag so gar nicht aus der laufenden Geschichte aussteigen. Meine absolute Leseempfehlung für dieses Buch!

#Über Kelly Oram#
Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Mehr erfahren
Alle Verlage