Der Klang der Täuschung
 - Mary E. Pearson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Erzählendes für junge Erwachsene
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7332-5
Ersterscheinung: 31.01.2019

Der Klang der Täuschung

Die Chroniken der Hoffnung
Buch 1
Übersetzt von Ulrike Raimer-Nolte

(73)

Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch als eines Tages Königin Lia persönlich auf sie aufmerksam wird, ändert sich ihr Leben schlagartig. Von nun an ist Kazi eine Rahtan und gehört der königlichen Leibgarde an. Sie erhält den Auftrag, die Verräter ausfindig zu machen, die für den Großen Krieg verantwortlich sind. Vermutlich haben sie bei einem feindlichen Rebellenvolk an der Landesgrenze Zuflucht gefunden. Doch als Kazi dort eintrifft und den jungen Anführer Jase kennenlernt, bringen Gefühle ihre Pläne durcheinander. Denn auch wenn ihr Kopf weiß, dass der Mann ihr Feind ist, so kann sich ihr Herz nicht gegen ihn wehren … 

Rezensionen aus der Lesejury (73)

MissIvori MissIvori

Veröffentlicht am 17.06.2019

großartige Fantasy

Inhalt:
Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch dann wird Königin Lia auf sie aufmerksam und betraut sie mit einer neuen Aufgabe: Als Mitglied der ... …mehr

Inhalt:
Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch dann wird Königin Lia auf sie aufmerksam und betraut sie mit einer neuen Aufgabe: Als Mitglied der königlichen Leibgarde soll Kazi die Verräter ausfindig zu machen, die für den Großen Krieg verantwortlich sind. Es wird vermutet, dass sie bei einem feindlichen Rebellenvolk an der Landesgrenze Zuflucht gefunden haben. Doch als Kazi dort eintrifft und den jungen Anführer Jase kennenlernt, bringen Gefühle ihre Pläne durcheinander. Denn auch wenn ihr Kopf weiß, dass Jase ihr Feind ist, so kann sich ihr Herz nicht gegen ihn wehren.

Klang der Täuschung ist ein Spin-Off der Chroniken der Verbliebenen Reihe.

Meinung:
Das Cover finde ich wirklich wunderschön, es passt auch perfekt zur Originalreihe.
Die Geschichte ist unterhaltsam und flüssig geschrieben und man findet einige Hinweise auf die Verbliebenenreihe, die man als Leser dieser Reihe gleich entdeckt. Aber auch wenn man die Vorgänger nicht gelesen hat kommt man problemlos in die Story rein – das Vorwissen ist nicht unbedingt nötig. Man kommt auch so gut mit der Handlung klar. Das Geschehen wird abwechselnd aus Sicht von Kazie und Jase erzählt.
In Kazie finden wir eine rebellische aber auch liebenswerte Person, die einen sofort gefangen nimmt. Aber auch sämtliche Nebencharaktere, die allesamt sehr detailreich beschrieben sind, bereichern die Story. Die faszinierenden Schauplätze sind mal wieder sehr anschaulich dargestellt, sodass man sich alles bildlich vorstellen kann. Es gibt zwar zwischendurch ein paar trägere Passagen, aber das Spannungslevel ist dennoch immer konstant und zum Ende hin steigt es nochmal deutlich an.
Leider endet der Roman mit einem bösen Cliffhanger, der mehr Fragen als Antworten offenlässt, sodass ich nun sehnlichst den zweiten Teil herbeisehne.

Fazit:
Sehr guter Auftakt einer Folgereihe, der auch hier mit Spannung und Romanze guten Lesestoff bietet.
Ich habe mich so auf eine Rückkehr in diese wunderbar ausgefeilte Welt gefreut und wurde nicht enttäuscht! Auch Klang der Täuschung ist ein großartiger Fantasyroman, der mich sofort in seinen Bann zog und von dem ich nicht genug schwärmen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Chianti Chianti

Veröffentlicht am 06.06.2019

Großartiger Auftakt!

Ein Auftrag der Königin von Venda führt Kazimryah und ihre Mit-Rahtan Wren und Synové nach Höllenrachen, wo sie einen Verräter ausfindig machen sollen.
Doch Kazis Mission erweist sich komplizierter ... …mehr

Ein Auftrag der Königin von Venda führt Kazimryah und ihre Mit-Rahtan Wren und Synové nach Höllenrachen, wo sie einen Verräter ausfindig machen sollen.
Doch Kazis Mission erweist sich komplizierter als gedacht, denn in Höllenrachen warten zahlreiche Probleme auf die junge Diebin, nicht zuletzt in Gestalt des attraktiven Jase Ballenger.

"Der Klang der Täuschung" ist der Auftakt von Mary E. Pearsons Chroniken der Hoffnungen, der aus den wechselnden Ich-Perspektive der siebzehn Jahre alten Kazimryah - genannt Kazi - aus Hellnebel und des neunzehn Jahre alten Jase Ballenger erzählt wird.

Das Buch ist ein Spin-off zu den Chroniken der Verbliebenen und setzt sechs Jahre nach dem großen Krieg an. Wir begegnen altbekannten Charakteren, die aber absolut nicht im Vordergrund gestanden haben, was mir sehr gut gefallen hat, denn wir lernen mit Kazi, Wren, Synové, Jase und seinen Familienmitgliedern viele spannende und neue Charaktere kennen! Trotzdem war es schön, dass wir erfahren konnten, wie es mit den lieb gewonnenen Charakteren weitergeht!
Ich mochte die Welt schon in der eigentlichen Reihe total gerne und fand es klasse, dass wir diese nun noch besser kennenlernen dürfen! Wir entdecken neue Orte und erfahren mehr über die Geschichte der Welt.

Kazi lernen wir als geschickte Diebin und talentierte Rahtan der Königin von Venda kennen. Sie musste schon einige Verluste verarbeiten und hatte definitiv keine einfache Kindheit in Venda. Sie ist zu einer starken jungen Frau herangewachsen, die sich nicht unterkriegen lässt, aber auch eine weiche und mitfühlende Seite hat. Sie auch ist loyal und pflichtbewusst, eine tolle Mischung, die mir sehr gefallen hat!
Jase Ballenger entstammt einer großen Familie, die seit Jahrhunderten über Torsfeste und Höllenrachen herrscht. Als Patrei ist er schon in jungen Jahren zum Oberhaupt der Familie geworden und trifft am Ende die wichtigen Entscheidungen. Jase ist temperamentvoll und überlegt bevor er handelt. Seine Familie geht ihm über alles und er ist ein guter Zuhörer.
Sowohl Kazi, als auch Jase mochte ich richtig gerne! Ich konnte mit den beiden absolut mitfiebern und die Entwicklung der Liebesgeschichte hat mir ebenfalls sehr gut gefallen! Bei den beiden stimmt die Chemie einfach und das hat man wirklich gemerkt, auch wenn die beiden es sich nicht einfach gemacht haben!

Die Handlung konnte mich ebenfalls fesseln! Es gab zwar auch ruhigere Stellen, aber ich musste mich niemals zum Weiterlesen zwingen. Ganz im Gegenteil! Das Buch entwickelte sich zu einem richtigen Pageturner!
Die Geschichte war immer spannend, der Schreibstil von Mary E. Pearson ließ sich sehr gut lesen und auch die Atmosphäre hat mir echt gut gefallen!
"Der Klang der Täuschung" ist der erste Band einer Dilogie und so werden nicht alle Fragen beantwortet, aber es lässt mich auch nicht unzufrieden zurück. Besonders das letzte Kapitel verspricht, dass es mit Kazi und Jase spannend weitergehen wird und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band!

Fazit:
"Der Klang der Täuschung" ist ein großartiger Auftakt von Mary E. Pearsons Chroniken der Hoffnung!
Kazi und Jase waren zwei spannende Protagonisten, die ich sehr mochte und mit denen ich absolut mitfiebern konnte!
Es war großartig wieder in die tolle Welt eintauchen zu können und mehr über diese zu erfahren!
Die Atmosphäre hat mir richtig gut gefallen und auch die Handlung konnte mich von Beginn an fesseln, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte!
Ich vergebe fünf Kleeblätter und freue mich riesig auf die Fortsetzung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pii93 pii93

Veröffentlicht am 31.05.2019

Ein guter Auftakt!

Auf dieses Buch war ich wirklich sehr gespannt und habe mir wieder eine wirklich tolle Geschichte erhofft, wie auch die andere Reihe eine war. Ich muss sagen, den Auftakt der anderen fand ich auf jeden ... …mehr

Auf dieses Buch war ich wirklich sehr gespannt und habe mir wieder eine wirklich tolle Geschichte erhofft, wie auch die andere Reihe eine war. Ich muss sagen, den Auftakt der anderen fand ich auf jeden Fall besser. In Der Klang der Täuschung verbringen wir viel Zeit mit Kazi und Jase. Kazi lernen wir bereits in „Der Chroniken der Verbliebenen“ kennen.
Der Schreibstil ist wieder wunderbar angenehm und ich bin wirklich nur so durch die Geschichte geflogen. Auch die Idee mit den Rätseln finde ich wirklich gelungen, auch wenn ich immer so schlecht war und nicht auf die Lösung gekommen bin.

Die beiden Protagonisten Jase und Kazi waren so ähnlich und doch verschieden. Vor allem Kazi finde ich grandios. Eine Protagonisten die sich ungern etwas sagen lässt und doch lieber ihren Kopf durchsetzt. Bedacht darauf ihre Liebsten in Sicherheit zu wissen und um anderen Menschen zu helfen, ein besseres Leben zu führen. Und vor allem ein Mädchen, was der Königin wirklich dienen möchte und das bestmögliche daher aus sich herausholt.
Jase ist in ganz anderen Verhältnissen als Kazi aufgewachsen und ihm stellen sich ganz andere Probleme in den Weg. Ein junger Mann, der zu wissen glaubt, was er wirklich will und tun muss. Doch dann kommt Kazi die ihm nicht mehr aus dem Kopf geht.

Die Handlung fand ich gut. Mit persönlich ist etwas zu wenig passiert. Denn eigentlich ist immer wieder das Gleiche geschehen, was mir auf Dauer etwas anstrengend wurde. Außerdem ging es viel um die Liebe zwischen Kazi und Jase, was mir auch etwas zu viel war. Denn eigentlich sollte es in diesem Buch um etwas ganz anderes gehen und nicht vordergründig um die Liebe zwischen den beiden. Ich erhoffe mir, dass es sich im zweiten Band ändern wird.

Aber insgesamt eine richtig tolle Geschichte, bei der ich viel Spaß beim Lesen hatte. Von mir auf jeden Fall eine klare Empfehlung, wenn ihr die andere Reihe schon gelesen habt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bees_bookworld bees_bookworld

Veröffentlicht am 30.05.2019

Die Chroniken der Hoffnung-ein neuer Favorit?

Ich habe den Auftakt der Chroniken der Hoffnung mit jedem Umblättern, jedem Atemzug völlig genossen und es regelrecht genossen mich von der besonderen Welt in den Bann ziehen zu lassen. Zwar war der ... …mehr

Ich habe den Auftakt der Chroniken der Hoffnung mit jedem Umblättern, jedem Atemzug völlig genossen und es regelrecht genossen mich von der besonderen Welt in den Bann ziehen zu lassen. Zwar war der Cliffhanger am Ende des Buches bei weitem nicht so schlimm wie der bei "Der Kuss der Lüge" oder "Das Herz des Verräters" aber trotzdem kann ich es kaum erwarten weiterzulesen zu dürfen. Auch auf das Cover des nächsten Bandes bin ich ganz gespannt, denn bis jetzt konnte mich jedes von ihnen komplett von sich überzeugen.
Insgesamt gibt es 5 von 5 verdienten Sternen und ich freue mich schon sehr auf das Wiedersehen mit Kazi und Jase und hoffe natürlich das im nächsten Buch auch Rafe nicht zu kurz kommt. ;-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Minka_Grey Minka_Grey

Veröffentlicht am 09.05.2019

Ein absolutes Must - Have für die die Geschichte um Lia, Rafe und Kaden schon toll fanden

Dank eines Freundes konnte ich dieses Buch lesen. Er hat es extra für mich gekauft. Das Cover ist natürlich genauso wunderschön wie das der Vorgänger. Zusehen ist vermutlich Kazi, die Protagonistin ... …mehr

Dank eines Freundes konnte ich dieses Buch lesen. Er hat es extra für mich gekauft. Das Cover ist natürlich genauso wunderschön wie das der Vorgänger. Zusehen ist vermutlich Kazi, die Protagonistin des Buches. Der Mantel könnte für die Täuschung stehen. Wir wissen nämlich nicht was sich darunter befindet. Vielleicht versteckt sie einen Babybauch oder vielleicht ein Schwert oder gestohlene Ware. Den Titel finde ich sehr schöner und passend. Er passt deshalb gut zur Geschichte, da Täuschungen und Lügen den Großteil ausmachen. Wovon ich am meisten begeistert bin, ist, dass die Schrift des Titels glänzt, gleichzeitig ist es aber auch ein Nachteil. Bei der Vorgängerreihe konnte man den Umschlag abmachen, wodurch der Glanz erhalten blieb. Bei diesem Hardcore gibt es aber kein abnehmbares Cover, weshalb ich die ganze Zeit befürchtet habe, dass sich der Glanz abnutzt und das wäre wirklich sehr schade.
Die Geschichte spielt sechs Jahre nach der großen Schlacht. Kazimyrah, genannt Kazi oder Zehn, ist eine Rathan und wird mit zwei anderen Rathankriegerinnen nach Höllenrachen geschickt um den flüchtigen Wachhauptmann Illarion aus Morrighan zu finden, der damals mit dem Komizar gemeinsame Sache gemacht hat. Kazi ist eine sehr interessante Persönlichkeit. Sie ist selbstbewusst, mutig und unglaublich geduldig. Kazimyrah lebt seit ihrem sechsten Lebensjahr auf der Straße und hat mit vielen Geduld und Hunger gelernt zu stehlen ohne dabei auch nur einen Finger zu verlieren. Ihre Mutter wurde von einem Previzi – Händler entführt und Kazi hat sie nie wieder gesehen. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt. Mit ihrem Leben als Rathan ist sie glücklich. Die Leibgarde der Königin ist sehr wichtig für sie und sie ist sehr stolz darauf diese Möglichkeit zu haben. Jase ist in ganz anderen Verhältnissen aufgewachsen. Er hat eine sehr große Familie und ist nach dem Tod seines Vaters zum neuen Patrei ernannt worden. Seine Aufgabe ist es nun die Bewohner von Höllenrachen und seine Familie zu beschützen, doch es gibt viele Neider, die ihn lieber tot sehen wollen im selbst die Macht über Höllenrachen zu haben. Jase ist sehr geduldig und diplomatisch, weshalb sein Vater ihn zum Patrei ernannt hat. Er merkt schnell wenn er belogen wird und er ist sehr stolz was die Geschichte seiner Vorfahren angeht. Anfangs kommt er recht kühl rüber, aber man merkt nach und nach immer mehr wie liebevoll er ist, besonders wenn es um Kazi geht, in die er sich immer mehr verliebt. Zugegeben, ich hätte selbst gerne einen Jase! Mit Kazi und Jase hat Mary zwei wundervolle Protagonisten erschaffen, die ich noch authentischer finde als Lia, Rafe und Kaden.

Mir hätte die Geschichte noch besser gefallen, wenn die Geschichte, wie Kazimyrah ins Sanctum gekommen und zur Rathan ausgebildet worden ist als Prolog in der Gegenwart erzählt geworden wären, anstatt als Nacherzählung in Vergangenheitsform. Ich hätte mir auch gewünscht, dass die Karte der Königreiche aktueller gewesen wären zum Beispiel das die vendanischen Siedlungen zu sehen sind oder auch, das angedeutet wird wo sich Höllenrachen oder auch Eislandia befindet, da es beide Orte in den Chroniken der Verbliebenen nicht gab. Außerdem finde ich es ein wenig seltsam, das man von Kazi in den anderen Büchern nicht einmal vorkam, denn es wird in Klang der Täuschung mehrmals darauf hingewiesen, dass sie eine bekannte Diebin mit einem noch bekannteren Spitznamen gewesen ist. Fast jeder in Venda wusste wer „Zehn“ war, also finde ich es seltsam und auch traurig, das sie in den anderen Büchern nicht erwähnt wurde.
Was mir an dem Buch sehr gut gefiel, war das man, wenn auch reichlich spät, mit Lia, die jetzt ja Königin von Venda ist, und auch mit anderen bekannten Charakteren aus „Die Chroniken der Verbliebenen“ in Berührung kommt wie zum Beispiel mit Rafe, Kaden, Bryn und Pauline. Vermisst habe ich aber Rhys ein wenig. Ich hätte gerne gewusst was aus ihm geworden ist, aber es gibt ja auch noch einen zweiten Teil irgendwann. Vielleicht wird er ja da erwähnt. Das Schildwach – Tal ist nun eine Gedenkstätte, die regelmäßig von den Rathan besucht wird, besonders von Natiya und Eben, um Jeb sowie anderen gefallenen Kriegern zu Gedenken und um sich in Erinnerung zu rufen wie kostbar der Frieden eigentlich ist. Das finde ich besonders schön an der Geschichte. Was Mary auch richtig gut hinbekommen hat, sind die Umstände wie sich Kazi und Jase kennenlernen, zusammenfinden und Zeit miteinander verbringen müssen. Teilweise war es erstaunlich vorhersehbar, was für Mary schon ein wenig ungewöhnlich ist, aber es hat die Geschichte auch lesenswert gemacht. In Kazimyrah und Jase habe ich mein neues absolutes Traumpaar gefunden!
Mein Fazit:
Während der Geschichte dachte ich oftmals darüber nach, wie Mary es schaffen weitere Fortsetzungen zu der aktuellen Reihe zu schreiben, da einige Fragen beantwortet würden, zwar nicht alle aber schon viele. Ich hatte das Gefühl das nach den 639 Seiten, die gesamte Geschichte um Kazi und Jase erzählt wären. Aber Mary hat es geschafft mich auf der letzten Seite zu zerstören! Ehrlich gesagt musste ich die letzte Seite mehrmals lesen und zu begreifen, das es sich eigentlich um einem mega Cliffhanger handelt! Trotz ein paar Mängel finde ich das Buch mega gelungen und es ist auf jeden Fall eins meiner Lieblingsbücher.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage