Der Klang der Täuschung
 - Mary E. Pearson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Erzählendes für junge Erwachsene
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7332-5
Ersterscheinung: 31.01.2019

Der Klang der Täuschung

Die Chroniken der Hoffnung
Buch 1
Übersetzt von Ulrike Raimer-Nolte

(77)

Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch als eines Tages Königin Lia persönlich auf sie aufmerksam wird, ändert sich ihr Leben schlagartig. Von nun an ist Kazi eine Rahtan und gehört der königlichen Leibgarde an. Sie erhält den Auftrag, die Verräter ausfindig zu machen, die für den Großen Krieg verantwortlich sind. Vermutlich haben sie bei einem feindlichen Rebellenvolk an der Landesgrenze Zuflucht gefunden. Doch als Kazi dort eintrifft und den jungen Anführer Jase kennenlernt, bringen Gefühle ihre Pläne durcheinander. Denn auch wenn ihr Kopf weiß, dass der Mann ihr Feind ist, so kann sich ihr Herz nicht gegen ihn wehren … 

Rezensionen aus der Lesejury (77)

lucnavi lucnavi

Veröffentlicht am 18.08.2019

Am liebsten würde mehr Sterne als 5 Sterne geben!!!!!!!!!!!!!!!!!

Buch Infos:

Buch: 640 Seiten
Autorin: Mary E. Pearson
Verlag: Basteii Luebbe / ONE Verlag
ISBN: 978-3-8466-0077-1

Buchreihe:
Die Chroniken der Verbliebenen
1. Band: Der Kuss der Lüge (Rezension)
2. ... …mehr

Buch Infos:

Buch: 640 Seiten
Autorin: Mary E. Pearson
Verlag: Basteii Luebbe / ONE Verlag
ISBN: 978-3-8466-0077-1

Buchreihe:
Die Chroniken der Verbliebenen
1. Band: Der Kuss der Lüge (Rezension)
2. Band: Der Herz der Verräters (Rezension)
3. Band: Die Gabe der Auserwählten (ZUSAMMENGEFASSTE REZENSION mit Band 3 & 4)
4. Band: Der Glanz der Dunkelheit



Spin-Off Reihe:
Die Chroniken der Hoffnung
1. Band: Der Klang der Hoffnung
2. Band: Vow of Thieves (Deutsche Entscheidung ist noch unbekannt)


Klappentext

Rüstet eure Herzen,
denn wir müssen bereit sein,
nicht nur für den Feind von außen,
sondern auch für den Feind von innen.

Die junge Kazi erhält von Königin Lia den Auftrag, die Verräter ausfindig zu machen, die für den Großen Krieg verantwortlich sind. Vermutlich haben sie bei einem feindlichen Rebellenvolk an der Landesgrenze Zuflucht gefunden. Doch als Kazi dort eintrifft und den jungen Anführer Jase kennenlernt, bringen Gefühle ihre Pläne durcheinander. Denn auch wenn ihr Kopf weiß, dass Jase ihr Feind ist, so kann sich ihr Herz nicht gegen ihn wehren ...


Quelle: Basteii Luebbe / ONE Verlag



Meine Meinung

Ich möchte nicht großartig spoilern. Ich bin so begeistert von diesem Buch. Aber versuche es nicht zu spoilern. Deshalb ist meine Rezension nicht so ausführlich.

Die Handlung und die Protagonisten sind in jedenfalls besser die Handlung von der "Die Chroniken der Verliebenen" Reihe. Obwohl die ist nicht leicht zu toppen zumindest finde ich es so. Vorallem die vorletzten zwei Bände.

Es war schön das die Protagonisten von der "Die Chroniken der Verliebenen" Reihe vorkommen sind. Die neuen Protagonisten Kazi und Jase und Co. sind jedenfall nicht mit dem Lia, Rafe, Kaden und Co. vergleichen. Das bringt ein frische Wind rein. Aber es hängt irgendwie trotzdem alles zusammen.

Mary E. Pearson Schreibweise war einfach traumhaft gut. Ihr Schreibstil war sehr flüssig zu lesen. Bei ihr ist man sofort in der Handlung drinnen. Deshalb konnte ich heute das Buch gar nicht aus der Hand legen. Das Buch gehört ab heute sicher zur meine Jahreshighlight. Der Welten Aufbau hat sie wie großartig gestaltet. Ich konnte jedes Details von mein geistige Auge sehen. Das kann ich nicht jeden Buch sagen.

Das Buch ist von mir eine klare Empfehlung. Aber es solltet man bevor noch die Reihe "Die Chroniken der Verliebenen" lesen. Ansonsten wird man bisschen böse gespoilert.


Mein Fazit

Am liebsten würde ich mehr als 5 Sterne geben. Das könnt mir glauben. Das Buch hat alles man für ein gutes Buch braucht. Ich bin immer noch sprachlos. Am liebsten würde ich sofort den zweiten Band lesen. Wer jetzt auf der Stelle erscheinen würde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

PMelittaM PMelittaM

Veröffentlicht am 18.08.2019

Erster Dilogieband in bekanntem Universum

Königin Lia schickt Kazimyra von Hellnebel nach Höllenrachen, einen Verräter ausfindig zu machen. Jase Ballenger ist dort gerade der neue Patrei geworden. Seine und Kazis Wege treffen sich anders als ... …mehr

Königin Lia schickt Kazimyra von Hellnebel nach Höllenrachen, einen Verräter ausfindig zu machen. Jase Ballenger ist dort gerade der neue Patrei geworden. Seine und Kazis Wege treffen sich anders als erwartet ...

Der Roman baut auf dem „Die Chroniken der Verbliebenen“-Vierteiler auf und spielt im selben Universum, mehr kann ich dazu leider nicht sagen, denn diesen habe ich nicht gelesen. Auch der vorliegende Band wird kein Einzelband bleiben, spätestens beim Cliffhanger am Ende, der Böses ahnen lässt, wird einem das klar.

Man kann es schon dem Klappentext entnehmen: Es geht hier vor allem um Liebe. Und tatsächlich steht im Roman die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten Kazi und Jase im Mittelpunkt der Handlung. Dass beide abwechselnd in Ich-Form erzählen, trägt dazu stark bei. Oft gehen die Erzählungen der beiden ohne Zeitverlust ineinander über.

Natürlich wird auch die Hintergrundgeschichte, die Suche nach dem Verräter, nicht vergessen, kommt aber lange nicht in Schwung. Überhaupt hat der Roman oft Längen, immer wieder ist man versucht, Szenen quer zu lesen, manches, was hätte spannend sein können, wird gar nicht direkt erzählt, sondern nur im Rückblick angedeutet, wie etwa der Angriff der Hunde auf Kazi. Das mag für jene okay sein, denen es vor allem um die Beziehungsfrage geht, wenn man sich aber einen spannenden und actionreichen Roman erwartet hat, ist das enttäuschend.

Dass Action und Spannung durchaus vorkommen können, sieht man vor allem im ersten und letzten Drittel. Bereits kurz nach Beginn werden Kazi und Jase gemeinsam entführt und müssen sich, im wahrsten Sinne des Wortes aneinandergekettet den Weg zurück nach Hause erkämpfen. Hier kommen sie sich nahe, hier wird es aber auch so richtig spannend, wenn sie auf allerlei Unwägbarkeiten treffen. Gleiches gilt für das letzte Drittel, wenn Kazis Auftrag sich zu erfüllen scheint und sie sich in Bezug auf Jase entscheiden muss. Diese Szenen können zum Teil die Durststrecke in der Mitte des – mehr als 600 Seiten langen – Romans ausgleichen, sollte man überhaupt so lange durchgehalten haben. Eine Kürzung vor allem in der Mitte hätte dem Roman sicher gut getan.

Der Erzählstil der Autorin gefällt mir, er lässt sich gut lesen und weckt die Vorstellungskraft. Dass man durch die beiden Perspektiven nicht nur unterschiedliche Sichtweisen sondern auch verschiedene zusätzliche Informationen erhält, die der jeweils andere nicht kennt, verschafft dem Leser einen Wissensvorsprung, der eine gewisse Spannung schafft. Manches bleibt trotzdem relativ vage und wird erst später aufgelöst. Die Geschichte lebt u. a. auch davon, dass die beiden Protagonisten Geheimnisse voreinander haben, vieles wäre schnell geklärt, würden sie öfter ehrlich miteinander reden. Man kann aber auf Grund der Hintergrundgeschichten verstehen, dass die beiden es so halten – zumindest bis zu einem gewissen Punkt. Hin und wieder habe ich das Gefühl von Unstimmigkeit, z. B., wenn Jase Kazi auf den Armen trägt, obwohl die beiden an den Beinen aneinandergefesselt sind. Das müssten schon sehr lange Ketten sein …

Scheinbar handelt es sich um ein dystopisches Setting, es wird immer einmal wieder auf die Welt der Altvorderen verwiesen, man erhält den Eindruck, dass es keine Phantasiewelt, sondern die unsere gewesen sein könnte. Magie oder ähnliches gibt es im Übrigen nicht. Die Welt ist gut ausgebaut, auch ohne die Vorgänger-Tetralogie zu kennen, kann man sich gut hineinversetzen, die beiden schön gestalteten Karten sind geeignet, um sich einen zusätzlichen Überblick zu verschaffen.

Der Roman ist eher für weibliche Jugendliche gedacht, die großen Wert auf eine Liebesgeschichte legen. Der Fokus liegt hier ganz klar darauf, auch wenn eine relativ spannende Geschichte darumherum geschrieben wurde. Leider ist die Erzählung stellenweise sehr langatmig, letztlich lohnt es sich aber, das Buch zu Ende zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

CaroW CaroW

Veröffentlicht am 30.07.2019

Noch besser als die ursprüngliche Reihe!

#Die Geschichte der Königreiche Morrighan, Dalbreck, Venda und co. wird weitererzählt:#
Sechs Jahre nachdem Lia den Komizar besiegt hat, regiert sie nun über Venda. Die Königreiche bekämpfen sich ... …mehr

#Die Geschichte der Königreiche Morrighan, Dalbreck, Venda und co. wird weitererzählt:#
Sechs Jahre nachdem Lia den Komizar besiegt hat, regiert sie nun über Venda. Die Königreiche bekämpfen sich nicht mehr und haben Bündnisse geschlossen. Doch es gibt einen kleinen rebellischen Ort, der mit der neuen Regierungsart gar nicht zufrieden ist. An diesen Ort hat die Königin ihre Rahtan gesandt. Vordergründig wegen Grenzverletzungen, doch der geheime Auftrag ist viel wichtiger: In dieser Stadt soll sich nämlich Wachhauptmann Illarion verstecken. Der Mann, der für die große Schlacht verantwortlich ist und viele weitere schlimmer Verbrechen begangen hat. Dafür will die Königin ihn zur Verantwortung ziehen. Es ist Kazimyrahs Aufgabe als Rahtan, ihn zu finden und zur Königin zu bringen.
Kazi ist festentschlossen diesen Auftrag auszuführen. Der einzige, der sie daran hindern könnte, ist ausgerechnet der Anführer der rebellischen Stadt: Jase Ballenger. Nachdem sie ihn und seine Ansichten erst kennengelernt hat, fällt es Kazi immer schwerer an ihrer ursprünglichen Aufgabe festzuhalten. Ihre Treue gehört der Königin, doch ihr Herz hat sie an Jase verloren. Auch wenn sie ihm nicht alles erzählen kann und sie nicht weiß, was er vor ihr verheimlicht. Gibt es zwischen all den Täuschungen überhaupt eine Möglichkeit für Kazi und Jase zusammen zu bleiben?


#Meine Meinung:#
Ich habe mich total gefreut, dass wir in das Setting aus „Chronik der Verbliebenen“ zurückkehren dürfen. Denn das Setting und die Geschichte der Königreiche sind schon immer das gewesen, was mir am besten an der Reihe gefallen hat. Es war toll, wieder in die Geschichte einzutauchen und alten Charakteren zu begegnen.
Aber am besten an der ganzen Sache ist, dass dieses Buch noch besser ist, als die Bücher aus der ursprünglichen Reihe! Wer meine Rezensionen zu den jeweiligen Büchern gelesen hat, wird wissen, dass ich nicht immer zu hundert Prozent von den vier Bänden überzeugt war.
Mit diesem Auftakt zu einer neuen Reihe, mit neuen Charakteren und einer neuen Geschichte hat sich Mary E. Pearson selbst übertroffen. Für mich ist dieses eine Buch genauso gut, wie die gesamten vier Bände der ersten Reihe. Deswegen hoffe ich, dass „Die Chroniken der Hoffnung“ genauso glanzvoll weitergehen.
Das Ende dieses ersten Teils ist schonmal sehr vielversprechend. Es macht neugierig darauf, wie es weitergeht und es gibt noch einige offene Erzählstränge, auf deren Weiterführung ich gespannt bin.
Warum mir dieser Band so viel besser gefallen hat als die anderen liegt wohl vor allem an den Protagonisten. Ja, ich mag Kaden, Rafe und Lia, aber Kazi und Jase liebe ich! Die Geschichte wird aus den Perspektiven der beiden erzählt und ich finde sowohl ihren Charakter als auch die Liebesgeschichte zwischen den beiden super! Jase´ Familie ist sehr groß und so gibt es viele Nebenfiguren, die ich ebenfalls schnell ins Herz geschlossen habe.
Das alles gepaart mit dem klasse Schreibstil der Autorin hat dieses Buch zu einem meiner absoluten Lieblinge werden lassen!
Eine klare Leseempfehlung für alle, denen „Die Chroniken der Verbliebenen“ schon gefallen hat. An alle, die – so wie ich – nicht vollständig von der Reihe überzeugt waren: Dieses Buch ist eine gute Entschädigung und lohnt sich wirklich!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ViviskreativeMedienwelt ViviskreativeMedienwelt

Veröffentlicht am 29.07.2019

Umwerfend

Die Chroniken der Hoffnung beginnt, 6 Jahre nach den Chroniken der Verbliebenen. Kazi als Vendanerin ist eine starke, junge Frau. Sie war eine Straßengöre und hat um ihr Leben gekämpft. Sie ist schnell ... …mehr

Die Chroniken der Hoffnung beginnt, 6 Jahre nach den Chroniken der Verbliebenen. Kazi als Vendanerin ist eine starke, junge Frau. Sie war eine Straßengöre und hat um ihr Leben gekämpft. Sie ist schnell und die Schatten sind ihr Freund. Bessere Eigenschaften für eine Rathan gibt es kaum. Auf ihrer Mission lernt man sie und ihre Truppe kennen. Sie sind ein eingespieltes Team, doch in Torsfeste und Höllenrache kommt alles anders als sie denken.
Der Schreibstil von Mary E. Pearson ist genauso leicht und spannend wie bei den Chroniken der Verbliebenen. Was ich an der Aufmachung des Buches nicht mag ist: Die Seiten sind dünner als bei den Chroniken der Verbliebenen und das Buch hat keinen Schutzumschlag wie die Chroniken davor. Das der Schutzumschlag nicht vorhanden ist, finde ich nicht so schlimm. doch die dünnen Seiten gehen gar nicht. Das Cover von der Klang der Täuschung ist echt toll. Ich finde die Farbverläufe und der Hintergrund passt perfekt zu der Geschichte.

Zwischendurch dachte ich das Kazi dieselbe Geschichte erleben wird wie Lia, doch das war nicht so. Viele Dinge sind ähnlich und ich hatte beim Lesen oft Lias Geschichte im Hinterkopf. Aber sie sind nur in den Dingen gleich, die in der Welt, in der sie spielt, halt so waren. Das wohnen, reiten, die Händler und trotzdem wurde ich entführt nach Torsfeste wo vieles anders ist als in Venda. Tolle Orte werden erwähnt und durch ritten. Siedlungen in denen Menschen einfach glücklich sind mit wenig dingen, werden besucht. Kazi und Jase sind tolle Protagonisten und ich wollte nicht das, dass Buch endet. Die Gefühlswelten der Charaktere habe ich durch lebt, was zu einem wunderschönen Leseerlebnis geführt hat. Danke Mary E. Pearson für dieses Erlebnis. Ich freue mich schon sehr drauf, wenn es weiter geht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MissIvori MissIvori

Veröffentlicht am 17.06.2019

großartige Fantasy

Inhalt:
Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch dann wird Königin Lia auf sie aufmerksam und betraut sie mit einer neuen Aufgabe: Als Mitglied der ... …mehr

Inhalt:
Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch dann wird Königin Lia auf sie aufmerksam und betraut sie mit einer neuen Aufgabe: Als Mitglied der königlichen Leibgarde soll Kazi die Verräter ausfindig zu machen, die für den Großen Krieg verantwortlich sind. Es wird vermutet, dass sie bei einem feindlichen Rebellenvolk an der Landesgrenze Zuflucht gefunden haben. Doch als Kazi dort eintrifft und den jungen Anführer Jase kennenlernt, bringen Gefühle ihre Pläne durcheinander. Denn auch wenn ihr Kopf weiß, dass Jase ihr Feind ist, so kann sich ihr Herz nicht gegen ihn wehren.

Klang der Täuschung ist ein Spin-Off der Chroniken der Verbliebenen Reihe.

Meinung:
Das Cover finde ich wirklich wunderschön, es passt auch perfekt zur Originalreihe.
Die Geschichte ist unterhaltsam und flüssig geschrieben und man findet einige Hinweise auf die Verbliebenenreihe, die man als Leser dieser Reihe gleich entdeckt. Aber auch wenn man die Vorgänger nicht gelesen hat kommt man problemlos in die Story rein – das Vorwissen ist nicht unbedingt nötig. Man kommt auch so gut mit der Handlung klar. Das Geschehen wird abwechselnd aus Sicht von Kazie und Jase erzählt.
In Kazie finden wir eine rebellische aber auch liebenswerte Person, die einen sofort gefangen nimmt. Aber auch sämtliche Nebencharaktere, die allesamt sehr detailreich beschrieben sind, bereichern die Story. Die faszinierenden Schauplätze sind mal wieder sehr anschaulich dargestellt, sodass man sich alles bildlich vorstellen kann. Es gibt zwar zwischendurch ein paar trägere Passagen, aber das Spannungslevel ist dennoch immer konstant und zum Ende hin steigt es nochmal deutlich an.
Leider endet der Roman mit einem bösen Cliffhanger, der mehr Fragen als Antworten offenlässt, sodass ich nun sehnlichst den zweiten Teil herbeisehne.

Fazit:
Sehr guter Auftakt einer Folgereihe, der auch hier mit Spannung und Romanze guten Lesestoff bietet.
Ich habe mich so auf eine Rückkehr in diese wunderbar ausgefeilte Welt gefreut und wurde nicht enttäuscht! Auch Klang der Täuschung ist ein großartiger Fantasyroman, der mich sofort in seinen Bann zog und von dem ich nicht genug schwärmen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage