Der Kuss der Lüge
 - Mary E. Pearson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

Bastei Entertainment
Junge Erwachsene
560 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4121-8
Ersterscheinung: 16.02.2017

Der Kuss der Lüge

Die Chroniken der Verbliebenen
Band 1

(135)

Sie befahl, und das Licht gehorchte. Auf einen Wink von ihr fielen Sonne, Mond und Sterne auf die Knie und erhoben sich wieder. Es war einmal eine Prinzessin, mein Kind, und die ganze Welt lag ihr zu Füßen ...

Blonde Locken, ein warmer Blick, freundlich - der eine. Dunkle Augen, braungebrannt, ein beunruhigendes Lächeln - der andere. Gleich zwei Männer sind es, die Lias Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Es ist der erste Abend, an dem Lia als Schankmädchen in der Taverne arbeitet. Dabei ist sie eigentlich eine Prinzessin. Doch sie ist auf der Flucht, weggelaufen von zu Hause, weil sie sich nicht auf die Ehe mit einem Prinzen einlassen wollte, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Was sie nicht ahnt: Einer der beiden Männer ist der Prinz, gegen den sie sich entschieden hat. Und der andere ein Mörder, losgeschickt, um Lia zu töten. Während Lia sich zu beiden hingezogen fühlt, ahnt sie nicht, dass sie längst in größter Gefahr schwebt ...

Rezensionen aus der Lesejury (135)

Bookalicious Bookalicious

Veröffentlicht am 22.06.2017

Ein Abenteuer voller Spannung, Lügen und Gefühlen

Das Buch ist mir bereits seit Erscheinen ins Auge gefallen und nachdem ich all die positiven Meinungen dazu gelesen habe, war schnell klar: Ich brauche es.

Ich wusste vom Klappentext nicht mehr wirklich ... …mehr

Das Buch ist mir bereits seit Erscheinen ins Auge gefallen und nachdem ich all die positiven Meinungen dazu gelesen habe, war schnell klar: Ich brauche es.

Ich wusste vom Klappentext nicht mehr wirklich viel und habe somit auf nichts gewartet oder erwartet.

Mary E. Pearson hat mich auf eine spannende Reise mitgenommen, in der man selbst nicht weiß, was Lüge oder Wahrheit ist. Sehr genial von der Autorin war, dass es lange gedauert hat, bis wir erfahren, wer der Prinz und wer der Attentäter ist. Zwischendurch sind immer mal Kapitel von den beiden zu lesen. Ich war am rätseln, habe versucht auf Kleinigkeiten zu achten ... aber was bringen einem diese Kleinigkeiten, wenn es eine Lüge ist? Richtig genial!

Ich habe doch etwas mehr an Dreiecksstory erwartet, als es tatsächlich war. Das Hauptaugenmerk lag wirklich auf Lia und ihr Leben, ihre Vergangenheit, ihre Zukunft. Sie flüchtete von zu Hause um der arrangierten Ehe mit dem Prinzen zu entgehen. Sie wollte geliebt werden. Sie wollte aus Liebe heiraten. Jeder heiratete aus Liebe - nur ihr, der ersten Tochter, sollte es nicht vergönnt sein. Lia ist stark, mutig und schlagfertig und romantisch. Dass es nicht allzu sehr um das Liebesdreieck ging, gefiel mir sehr, weil es sich dadurch abhebt, anders ist. Es passt.

Die beiden Jungs... hach, ich bin nach wie vor total hin und her gerissen. Ich weiß gar nicht, was ich von alldem halten soll. Sie waren beide gut zu Lia. Hilfsbereit und nett. Aber sie hatten eben auch beide ein Geheimnis, ein großes Geheimnis.

Es gab schockierende Momente, freudige Momente, traurige Momente. Mary E. Pearson reißt einen mit in diese Welt, sie beschreibt die Orte bildhaft und hat uns einen genialen Auftakt vorgesetzt. Der Anfang war etwas langatmig, allerdings ließ es sich durch den lockeren Schreibstil gut lesen und ich fand dennoch schnell in die Geschichte rein. Die Anfänge in Fantasygeschichten sind oftmals "schwieriger", weil es eben so anders ist. Man lernt die Menschen, die Orte und alles drumherum erst einmal kennen. Deshalb und aufgrund vorheriger Meinungen, von denen ich gelesen habe, war ich darauf sowieso eingestellt.

FAZIT
Mary E. Pearson konnte mich mit dem Auftakt der Chroniken der Verbliebenen Kuss der Lüge absolut begeistern. Der bildhafte und lockere Schreibstil ließen mich leicht durch die Seiten fliegen und riss mich mit in Lias Leben - voller Lügen, Spannung und Gefühlen, aber auch die ruhige Atmosphäre des Buches hat es mir total angetan.

Fantasyliebhabern kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen! Ich warte bereits sehnsüchtig darauf, dass Band 2 bei mir ankommt und ich lesen kann, wie es mit Lia, den Jungs und den Königreichen weitergeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MissFoxyReads MissFoxyReads

Veröffentlicht am 17.06.2017

Spannender Auftakt

Der Kuss der Lüge erreichte mich Anfang des Jahres überraschend und als ich dann nach langer Zeit zum Lesen kam, bereute ich schon fast, dass ich es nicht früher getan habe. Die Story ist genial und wunderschön: ... …mehr

Der Kuss der Lüge erreichte mich Anfang des Jahres überraschend und als ich dann nach langer Zeit zum Lesen kam, bereute ich schon fast, dass ich es nicht früher getan habe. Die Story ist genial und wunderschön: Ein Königreich in dem Magie zu Hause ist und zwei Königreiche, die mit diesem in Konflikt stehen. Die älteste Tochter des Königs soll den Prinzen aus einem anderen Königreich heiraten, um die Beziehungen zu stärken und zu verbessern. Doch sie will das nicht und flüchtet mit ihrer Zofe. Sowohl der junge Prinz als auch ein Attentäter machen sich auf, um sie zu suchen. Doch weder die Prinzessin noch der Leser weiß, wer wer ist.
Die Idee war so einzigartig und neu für mich, dass ich sofort in der Geschichte gefangen war. Auch die Welt ist interessant und schlüssig entworfen worden und steckt voller Geheimnisse und Gefahren, sodass man nicht erwarten kann, Stück für Stück weiter in sie einzutauchen. Viel bekommen wir im ersten Band allerdings nicht mit und ich hoffe, dass weitere Bände uns einen tieferen Einblick geben.
Lia mochte ich spätestens zu dem Zeitpunkt, an dem sie ihr Pferd sattelt und einfach verschwindet. Aber auch alles, was man im weiteren Verlauf der Geschichte von ihr erfährt, zeigt ihre Stärke und ihr Selbstbewusstsein aber auch ihr Mitgefühl und die Liebe, die sie für andere in sich trägt. Dabei wirkt sie allerdings nicht übermäßig perfekt sondern viel eher glaubwürdig. Zusammen mit Rafe und Kaden spinnt sich schnell eine Art Liebesdreieck. Dies wirkte nicht störend, da man nicht so wirklich wusste, wer nun wer ist und schnell habe ich auch meinen persönlichen Favoriten unter den beiden ausgemacht.
Das Buch umfasst 560 Seiten und bezogen auf ein Jugendbuch gleicht es so schon einem Wälzer. Wie ein solcher kam es mir aber nicht vor und dafür verantwortlich sind zwei Faktoren: Zum einenwar der Schreibstil sehr angenehm zu lesen und man fand sich durch ihn sehr schnell in die Geschichte ein. Außerdem wartet die Geschichte mit so vielen Wendungen bzw. ist in einzelne Etappen eingeteilt, sodass man nach jeder größeren Änderung noch einmal mehr Lust hat, weiterzulesen.
Fazit: Der Kuss der Lüge konnte mich mit der innovativen Idee und dem schönen Setting überzeugen. Die Charaktere sind schön gestaltet und schnell findet man seine Favoriten unter ihnen. Von der Dicke des Buches sollte man sich meiner Meinung nach nicht abschrecken lassen, denn die Seiten vergehen wie im Flug und ich freue mich schon, die Reihe bald fortsetzen zu können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

julemaus94 julemaus94

Veröffentlicht am 16.06.2017

Gut mit Luft nach oben

Die Hintergrundgeschichte hört man in letzter Zeit öfter: Königstochter, an die hohe Erwartungen bezüglich ihrer magischen Fähigkeiten stellt (die sie jedoch nicht erfüllen kann, weshalb sie in ständiger ... …mehr

Die Hintergrundgeschichte hört man in letzter Zeit öfter: Königstochter, an die hohe Erwartungen bezüglich ihrer magischen Fähigkeiten stellt (die sie jedoch nicht erfüllen kann, weshalb sie in ständiger Angst vor Entdeckung lebt), flieht kurz vor ihrer arrangierten Zwangshochzeit mit dem unbekannten Prinz eines verfeindeten Königreiches, zu dem durch die Hochzeit erste zarte Bande geknüpft werden sollen um den Frieden zu retten...

Bis dahin scheint das Buch auch erst einmal auf eine 08/15-Geschichte hinauszulaufen- bis Lia flieht und somit eine Welle an Ereignissen in Gang setzt, deren Folgen sie und auch der Leser nicht absehen kann.

Die Geschichte nimmt so an Fahrt auf und baut auch Spannung auf, die jedoch zur Mitte des Romans hin in eine konstant gehaltene Flaute übergeht. Erst das letzte Drittel überzeugt wieder vollkommen mit Spannung, Gefühlen und Überraschungen, die der Leser auch durch vorher gestreute Hinweise nicht zu entschlüssen vermochte.

Fazit:
Auch wenn das Buch kleine Schwächen aufweist, will ich doch unbedingt wissen, wie es mit Lia weitergeht!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Vanessasbuecherecke Vanessasbuecherecke

Veröffentlicht am 16.06.2017

Vielversprechender Reihenauftakt

Rezension Mary E. Pearson - Die Chroniken der Verbliebenen: Der Kuss der Lüge

Klappentext:
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet ... …mehr

Rezension Mary E. Pearson - Die Chroniken der Verbliebenen: Der Kuss der Lüge

Klappentext:
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...

Meinung:
Als erste und älteste Tochter hat es Prinzessin Lia nicht leicht und eine große Bürde zu tragen, denn Lia soll mit dem Thronfolger des benachbarten Königreichs verheiratet werden. Besonders grausam findet Lia, dass sie den Prinzen noch nicht einmal vorher kennen lernen durfte und es dem Rest der Bevölkerung frei steht, wen sie heiraten dürfen. Lia flieht, begleitet von ihrer treuen Freundin und Zofe Pauline. Doch der verschmähte Prinz will die Schmach nicht auf sich sitzen lassen und folgt Lia, ebenso wie ein auf Lia angesetzter Attentäter. Als Lia auf beide trifft, ahnt sie nicht, wen sie vor sich hat. Und auch die beiden Männer sind von Lia überrascht und angetan. Doch das Schicksal hat noch einige Pläne für Lia...
Mary E. Pearsons Protagonisten sind sympathisch. Lia lernt man dabei am besten kennen, denn sie erzählt ihr Geschichte selber in der Ich-Perspektive, wodurch man einen sehr tiefen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle bekommt. Auch die beiden männlichen Protagonisten mochte ich ganz gerne, wobei man hier lange Zeit im Dunkeln tappt, wer der Prinz und wer der Attentäter ist. Letztendlich haben sich meine Vermutungen bestätigt, obwohl es mir fast egal war, wer hier wer ist, denn schnell hatte ich mich auf einen der Beiden festgelegt, war er mir doch direkt sympathischer. Ein wenig blasser blieben dafür manch eine Nebenfigur und ich fand es schade, wie schnell die Autorin diese manchmal abgehandelt hat. Da ich aber davon ausgehe, dass man noch die eine oder andere im nächsten Band wiedertreffen wird, bleibt bei mir die Hoffnung, sie dann besser kennen zu lernen.
Der Weltenentwurf und die Grundidee hinter der Geschichte haben mir richtig gut gefallen und sind originell. Leider entwickeln sich manche Szenarien und vor allem der erste Teil der Geschichte manchmal recht zäh und langatmig. Auf der einen Seite ist es schön zu lesen, wie ausführlich die Autorin ihre Leser in ihre Welt führen will, manchmal hätte ich mir aber gewünscht, es wäre ein wenig schneller gegangen. Denn gerade im ersten Teil des Buchs hatte ich oft das Gefühl, das die Story nicht wirklich vorankommt. Das ändert sich aber im zweiten Teil des Buchs rasant, denn die Autorin zieht das Tempo an und sorgt für fast atemlose Spannung. Viele Geheimnisse treten im Roman zu Tage und wollen geklärt werden, die Auflösung, wer Prinz und wer Attentäter ist, ist unterhaltsam umgesetzt und der Erzählstil, hier übersetzt von Barbara Imgrund, ist bildhaft und alles in allem fesselnd.
Die kurzen Kapitel, die entweder aus Lias, Rafes oder Kadens Sicht erzählt werden, machen den Roman zu einem kurzweiligen Pageturner, hat man erst einmal die Längen im ersten Teil überstanden.

Fazit:
Der Auftakt zu den Chroniken der Verbliebenen ist unterhaltsam, spannend und recht kurzweilig ausgefallen. Die anfänglichen Längen werden durch die originelle Geschichte und den interessanten Weltenentwurf aufgewertet. Das Buch macht Lust auf mehr und ich freue mich schon darauf, im Mai zu erfahren, wie es mit Lia, Kaden und Rafe weitergehen wird.
Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ViEbner ViEbner

Veröffentlicht am 14.06.2017

Der Kuss der Lüge - The Kiss of Deception

One of the first things I noticed about this book was its cover. The soft colors, the dark clouds and the summary caught my attention. Sooo promising ….

Mary E. Pearson´s writing-style is soft, thoughtful ... …mehr

One of the first things I noticed about this book was its cover. The soft colors, the dark clouds and the summary caught my attention. Sooo promising ….

Mary E. Pearson´s writing-style is soft, thoughtful and she uses every word as kind of a weapon – in a good way. Even during the bloodiest and cruelest scenes her style is great. And the atmosphere very captivating.

Don´t expect with Lia a beautiful princess which has no brain and does everything her family and the country expects from her. Oh no! Lia is a strong-willed and very self-confident young woman who knows exactly that within the palace live people who hate her.

That end! How in the world can an author do that?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage