Der Kuss der Lüge
 - Mary E. Pearson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

Bastei Entertainment
Junge Erwachsene
560 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4121-8
Ersterscheinung: 16.02.2017

Der Kuss der Lüge

Die Chroniken der Verbliebenen
Band 1

(121)

Sie befahl, und das Licht gehorchte. Auf einen Wink von ihr fielen Sonne, Mond und Sterne auf die Knie und erhoben sich wieder. Es war einmal eine Prinzessin, mein Kind, und die ganze Welt lag ihr zu Füßen ...

Blonde Locken, ein warmer Blick, freundlich - der eine. Dunkle Augen, braungebrannt, ein beunruhigendes Lächeln - der andere. Gleich zwei Männer sind es, die Lias Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Es ist der erste Abend, an dem Lia als Schankmädchen in der Taverne arbeitet. Dabei ist sie eigentlich eine Prinzessin. Doch sie ist auf der Flucht, weggelaufen von zu Hause, weil sie sich nicht auf die Ehe mit einem Prinzen einlassen wollte, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Was sie nicht ahnt: Einer der beiden Männer ist der Prinz, gegen den sie sich entschieden hat. Und der andere ein Mörder, losgeschickt, um Lia zu töten. Während Lia sich zu beiden hingezogen fühlt, ahnt sie nicht, dass sie längst in größter Gefahr schwebt ...

Rezensionen aus der Lesejury (121)

SLovesBooks SLovesBooks

Veröffentlicht am 26.05.2017

Gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht!

Handlung:

Die Welt gefällt mir wirklich gut. Bisher haben wir sicherlich erst einen Bruchteil von dem erfahren, was es zu erfahren gibt, aber es ist unglaublich spannend. Der erste Teil des Buches war ... …mehr

Handlung:

Die Welt gefällt mir wirklich gut. Bisher haben wir sicherlich erst einen Bruchteil von dem erfahren, was es zu erfahren gibt, aber es ist unglaublich spannend. Der erste Teil des Buches war durchwachsen. Mal war es sehr spannend und dann hat es sich auch wieder gezogen. Die zweite Hälfte konnte mich jedoch vollkommen überzeugen. Die Handlung überschlug sich beinahe und sorgte so für ein rasches Lesetempo.

Mir hat die Idee der Autorin gefallen, über einen sehr langen Zeitraum offen zu lassen, wer der Prinz und wer der Attentäter ist. So hat man immer mitgerätselt und es hat mich dauerhaft am Lesen gehalten. Es sorgte für Spannung.


Charaktere:

Lia mochte ich auf Anhieb. Sie ist ein interessanter Charakter, dessen Leben ziemlich durcheinander gewirbelt wird. Mit dieser Situation kommt sie aber ziemlich gut klar. Sie ist mutig und stark, manchmal auch ein wenig naiv. Innerhalb dieses ersten Teils bemerkt man schon die Anfänge einer Entwicklung, die sich wohl noch in den Folgebänden fortsetzen wird.

Kaden und Rafe finde ich beide auf ihre Weise spannend. Ich war immer ein wenig hin und her gerissen, wer nun welcher Charakter ist (also Attentäter oder Prinz). Beide haben gute und schlechte Eigenschaften. Das Liebesdreieck zwischen den beiden und Prinzessin Lia finde ich sehr spannend. Ich weiß noch nicht, auf welcher Seite ich stehen würde. Jedenfalls macht es Spaß sich in Lia hineinzuversetzen und zu versuchen eine Entscheidung zu treffen. Bezüglich dieses Punktes ist meine Vorfreude auf die Fortsetzung auch schon groß.


Schreibstil:

Der Schreibstil hat mir hervorragend gefallen. Er ist locker und leicht lesbar. Er ist im typischen Jugenbuchstil verfasst. Das Buch ist aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben. Dieser Aspekt hat mir gut gefallen, denn so ist die Handlung stets abwechslungsreich und man erfährt mehr aus der inneren Perspektive von einer größeren Anzahl an Figuren. Insgesamt hat mir der Spannungsbogen gefallen. Lediglich kleinere Passagen in der ersten Hälfte waren etwas zäh. Angesichts des packenden Finales lässt sich darüber aber hinwegsehen. Das Ende lässt den Leser mit einem gemeinen Cliffhanger zurück, der definitiv Lust auf mehr macht.


Fazit:

Dieser Reihenauftakt hat mir wirklich gut gefallen. Die Geschichte ist ausgefallen und neu. Ich finde die Charaktere interessant und kann mit der Geschichte mitfiebern. Nun freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gwendolyn22 Gwendolyn22

Veröffentlicht am 22.05.2017

Macht neugierig auf mehr!

Der Auftakt zur Reihe beginnt etwas zögerlich. Zum Ende des Buches spannungsgeladen mit einem fiesen Cliffhänger zum Schluss. Macht definitiv neugierig auf die Fortsetzung!


Lia, Königstochter aus Morrighan, ... …mehr

Der Auftakt zur Reihe beginnt etwas zögerlich. Zum Ende des Buches spannungsgeladen mit einem fiesen Cliffhänger zum Schluss. Macht definitiv neugierig auf die Fortsetzung!


Lia, Königstochter aus Morrighan, läuft am Tage ihrer Hochzeit fort, weil sie nicht mit einem ihr unbekannten Mann verheiratet werden will. In einer Schenke nimmt sie daraufhin die Arbeit auf und lernt zwei junge Männer kennen, zu denen sie sich hingezogen fühlt. Was sie nicht weiß: Der eine ist der Prinz, der ihr Zukünftiger werden sollte, der andere ein Attentäter aus einem anderen Königreich, ausgesandt, um sie zu töten.
 
Meine Meinung:
Mary E. Pearson entwirft hier eine spannende Geschichte und eine tolle Fantasywelt, deren Einzelheiten noch etwas genauer hätten dargestellt werden können. Einiges erschließt sich erst nach und nach, und wirft neue Fragen auf, z.B.
Was ist mit Lias Gabe? Zeigt sich diese noch genauer?
Was genau hat es mit ihrem Hintergrund auf sich?
Wie stehen die Königreiche zueinander, warum sind sie verfeindet? Etc.
 
Auch das Thema Liebe kommt nicht zu kurz.
 
Da wechselnd aus Lias Perspektive und der Perspektive des Attentäters bzw. des Prinzen erzählt wird, ist die Geschichte kurzweilig (es gibt nur wenige Längen) und liest sich spannend. Eine schöne Sprache, die nicht zu hochgestochen und nicht zu derb ist, hat es mir leicht gemacht, das Buch flüssig und schnell durchzulesen.
Am Ende wartet dann der gemeine Cliffhänger, so dass man gezwungen ist, den zweiten Band schnellstmöglich zu lesen. Dies ist wohl ab dem 26. Mai 2017 möglich. :-)
 
Aufgrund der kleinen Details (Beschreibungen der Welt, Beleuchtung von Hintergründen, Aufwerfen von Fragen und ein paar Längen) vergebe ich vier Sterne.
 
Lesenswert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sophieslovelybooks sophieslovelybooks

Veröffentlicht am 20.05.2017

Der Kuss der Lüge

Lia ist als Tochter eines Königspaares aufgewachsen. An dem Tag ihrer geplanten Hochzeit, beschließt sie mit ihrer Freundin abzuhauen und schnell finden sich beide in einer Taverne wieder, wo beide auch ... …mehr

Lia ist als Tochter eines Königspaares aufgewachsen. An dem Tag ihrer geplanten Hochzeit, beschließt sie mit ihrer Freundin abzuhauen und schnell finden sich beide in einer Taverne wieder, wo beide auch anfangen zu arbeiten.
Eines Tages kreuzen dort zwei gut aussehende Männer auf. Einer, der ihr versprochene Ehemann und der Andere, dessen Ziel ihr Tod ist.

Ich fand das Buch okay. Aber auch nur okay, weil ich die komplette erste Hälfte des Buches ziemlich langatmig fand. Mir war zu wenig Drama und zu wenig Action.
Erst als die beiden Männer aufgetaucht sind, wurde es spannender, da nicht gelüftet wird, wer der Böse und wer der Gute ist. Ich habe es die ganze Zeit anders vermutet, als es schlussendlich war...
Das Ende fand ich hingegen richtig gut. Gerade ihre Gedankenwege mochte echt gerne, vor allem als es für sie trauriger und dramatischer wurde, finde ich hat sie richtig gehandelt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TheBookStorys TheBookStorys

Veröffentlicht am 17.05.2017

Der Kuss der Lüge


Bei einer Leserunde in ''Was liest du?'' gewann ich dieses Buch und habe mich sehr darüber gefreut. Mich hat das Buch sehr interessiert, da ich momentan sehr gerne über Königreiche und deren Kämpfe lese. ... …mehr


Bei einer Leserunde in ''Was liest du?'' gewann ich dieses Buch und habe mich sehr darüber gefreut. Mich hat das Buch sehr interessiert, da ich momentan sehr gerne über Königreiche und deren Kämpfe lese. Dieses Buch ist sicherlich nicht schlecht, jedoch auch nicht überragend. Es hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen.
Diesmal hat mir der Einstieg, obwohl er sehr schnell und rasant verlief, richtig gut gefallen, da wir uns auf der Flucht befinden und es so sehr gut zur Atmosphäre gepasst hat. Auch der weitere Verlauf, also das Eintreffen in Terravin und das Kennenlernen der beiden anderen Protagonisten hat mir sehr zugesagt.
Wir leben dann erst einmal eine Zeit mit Lia in Terravin. In dieser Zeit hat die Autorin eine Atmosphäre voller Harmonie und Träumereien erschaffen, welche ich mir nur zu gern vorgestellt habe. Es passiert eigentlich nicht allzu viel Aufregendes, aber trotzdem gefällt mir dieses einfache Leben sehr. Jedoch ändert sich dies ab der zweiten Hälfte der Geschichte, da Lia dann etwas passiert, bei dem sie eine Zeit lang mit gewissen Personen verbringen muss. Diese Zeit hat mir so gut wie überhaupt nicht zugesagt. Es gab nur eine einzige Stelle die ich wunderschön fand, da ich sie mir wieder so lebhaft vorstellen konnte. Aber die ganze restliche Zeit in dem Buch war für mich sehr langatmig und zäh, was mir den Spaß am Lesen genommen hat. Das Ende war dann nochmal ein kleiner Höhepunkt, aber irgendwie hat mir genau das in der Geschichte gefehlt: ein richtiger Höhepunkt.
Über die Charaktere kann ich nicht meckern, denn Lia war eine sehr starke Protagonistin, die nie auch nur einmal gemeckert hat. Jedenfalls habe ich es, wenn dann, nicht so empfunden. Ebenso Rafe und Kaden waren zwei sehr interessante Protagonisten, die eine immense Spannung hervorgebracht haben. Wir wissen das ganze Buch über nicht wer Prinz und wer der Attentäter ist. Das war ein Schachzug der Autorin, der mir sehr zusagte. Auch alle anderen Nebencharaktere hatten ihre ganz persönlichen Eigenschaften, die es einem ermöglicht haben sie voll und ganz in sein Herz zu schließen.

Also empfehlen kann ich diese Geschichte auf jeden Fall, jedoch muss man sich vor Augen halten, dass es ein Jugendbuch mit historischen und fantastischen Zügen ist, weshalb ich es Leuten, die es doch eher ein wenig "reifer" mögen nicht empfehlen würde. Jedoch ist der Schreibstil für jede Altersklasse schön zu lesen. Er war nicht zu plump, jedoch auch nicht zu gehoben, er war sehr schön und bezaubernd. Falls es euch anspricht probiert es mal aus!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sallysbooks Sallysbooks

Veröffentlicht am 17.05.2017

Macht süchtig

Cover
Mir gefällt das Cover richtig gut, allein schon wegen den tollen Sturmwolken, die das ganze etwas düster wirken lassen, denn es ist auch keine Geschichte in der es immer nur allen gut geht. Auch ... …mehr

Cover
Mir gefällt das Cover richtig gut, allein schon wegen den tollen Sturmwolken, die das ganze etwas düster wirken lassen, denn es ist auch keine Geschichte in der es immer nur allen gut geht. Auch das Mädchen mit dem Blumenkranz (ich nehme mal an dabei handelt es sich um Lia) passt sehr gut, auch weil sie im Buch einen Blumenkranz für sich kauft.


Protagonist
Lia ist die Prinzessin von Morrighan, dem Königshaus. Da sie das erste Mädchen der Familie ist soll sie einen Prinzen heiraten, den sie garnicht kennt. Das ihr das gegen den Strich geht, können wir glaube ich alle nachvollziehen. Gerade auch das sie denkt der Prinz wäre eher ein alter Kautz, als ein junger Bursche.
Ich mochte ihre Art, das sie etwas aufmüpfig ist und sich auch verbal zu wehr setzen kann. Das hat sehr gut zu ihr gepasst und sie als eine starke, mutige Frau gezeigt. Sie kam mir für ihre 17 Jahre doch schon sehr erwachsen vor, weshalb ich sie mir sehr gut als Oberhaupt eines Königshauses vorstellen konnte.

Schreibstil
Der Schreibstil des Buches war fesselnd und man hat sehr gemerkt das es sich um ein Jugendbuch handelt, was ich keineswegs schlecht finde, sondern so gar sehr gut. Es war ohne große Fremdwörter und leicht verständlich geschrieben. Die vielen Kapitel waren Abwechselnd aus der Sicht der Prinzessin, des Prinzen und des Attentäters geschrieben. Bis etwa zur hälfte des Buches musste man noch Rätselraten wer der beiden Jungs denn nun der Prinz und wer der Attentäter ist. Ich fand es sehr interessant, denn so konnte man die beiden ohne Vorurteile kennen lernen. Die Kapitel hatten sehr unterschiedliche längen, waren aber niemals zu lange, was mir ebenfalls gut gefallen hat.


Autorin
Mary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge, Band 1 der Chroniken der Verbliebenen, hat in den USA in Bloggerkreisen geradezu einen Hype ausgelöst. Mit dem zweiten Band der Sage, Das Herz des Verräters, ist die Saga in den USA dann auf die New-York-Times-Bestsellerliste geklettert. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien.


Einzelbewertungen
Schreibstil 5/5
Charaktere 5/5
Spannung 5/5
Ende 4/5
Cover 5/5

Fazit
Mir hat die Geschichte unglaublich gut gefallen und ich freue mich auch schon sehr auf Band 2 der Geschichte, der Ende Mai rauskommt

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage