Hasenjagd
 - Lars Kepler - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Krimis
650 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4117-1
Ersterscheinung: 24.04.2017

Hasenjagd

Schweden-Krimi
Übersetzt von Thorsten Alms

(59)

Joona Linna ermittelt in seinem 6. Fall
Joona Linna sitzt bereits seit zwei Jahren im Hochsicherheitstrakt der JVA Kumla ein, als er zu einem heimlichen Treffen mit dem schwedischen Premierminister gebeten wird. Die Regierung benötigt dringend seine Hilfe. In einem wohlhabenden Stockholmer Viertel ist ein Mann bestialisch ermordet worden, vermutlich ein terroristischer Anschlag. Die Tat wird geheim gehalten. Kurz darauf geschieht ein weiterer Mord, nach ähnlich brutalem Muster: Beiden Opfern wurde vor ihrem quälend langsamen Tod ein Kinderlied vorgespielt ...
Joona Linna und Saga Bauer sind gezwungen, unter höchster Geheimhaltungsstufe ermitteln, um den gnadenlosen Mörder aufzuhalten.
Ein weiterer spannender Schweden-Krimi aus der Bestseller-Reihe von Lars Kepler

 

Rezensionen aus der Lesejury (59)

lola19 lola19

Veröffentlicht am 31.05.2019

Wieder sehr gut

Hasenjagd
Herausgeber ist Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth); Auflage: 1. Aufl. 2017 (24. April 2017) und das Buch hat 656 Seiten.
Kurzinhalt: Joona Linna ermittelt in seinem 6. Fall

Stockholm. In einem ... …mehr

Hasenjagd
Herausgeber ist Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth); Auflage: 1. Aufl. 2017 (24. April 2017) und das Buch hat 656 Seiten.
Kurzinhalt: Joona Linna ermittelt in seinem 6. Fall

Stockholm. In einem wohlhabenden Viertel geschieht ein bestialischer Mord. Die Polizei ist gleich vor Ort, hält den Fall jedoch geheim. Sie kontaktiert Joona Linna, der momentan seine Gefängnisstrafe absitzt. Bei einem geheimen Treffen bittet man ihn, die Mörderjagd aus dem Gefängnis heraus zu leiten. Als er merkt, dass man ihm Fakten vorenthält, ist es bereits zu spät. Er ist schon zu sehr in den Fall verwickelt, um auszusteigen. Von nun an ist er auf sich gestellt - und eine für ihn lebensgefährliche Jagd beginnt.

Meine Meinung: Ich habe ja schon alle Bücher der beiden Autoren gelesen und ich muss sagen, ich werde nicht enttäuscht! Auch diesmal nicht, aber für mich hätten ein paar Seiten weniger auch gereicht, mitunter waren es zu viele detaillierte Beschreibungen, die ich nicht gebraucht hätte. Der Leser wird mit auf einer Reise genommen, wo ein Opfer immer innerhalb von 19 Minuten qualvoll stirbt, nachdem er sich ein Kinderlied anhören musste. Aber das Team um Joona Linna und Saga Bauer kämpfen sich wieder durch, bis sie den Täter endlich haben. Eigentlich saß ja Joona im Gefängnis, aber er darf wieder mit ermitteln und das find ich immer gut, denn sonst würde auch etwas fehlen. Denn es holt ihn der Premierminister, da ja der Aussenminister von Schweden ermordet wurde. Beim ersten Mal schafft er es nicht, den Täter gleich zu fangen, deswegen wird er wieder ins Gefängnis geschickt, sogar in die Isolation, aber dort kommt er schnell wieder raus. Die brutalen Morde werden gut beschrieben, mein Kopfkino arbeitet immer super mit beim Lesen.
Mein Fazit: Wiede ein tolles Buch und ein klarer Fall für Joona und Saga, die ein unglaublich gutes Duo bilden und sich super verstehen. Ich vergebe 5 Sterne und kann das Buch jeden weiter empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KerMelis KerMelis

Veröffentlicht am 28.05.2019

Spannungs pur im Schweden Krimi

Joona Linna Ist wieder da! Sein sechster Fall fängt gleich mit einem für das Schreibduo Kepler typischen, heftigen Mord an. Man wir sofort im Buch gefangen und liest ein Kapitel nach dem anderen!
Einige ... …mehr

Joona Linna Ist wieder da! Sein sechster Fall fängt gleich mit einem für das Schreibduo Kepler typischen, heftigen Mord an. Man wir sofort im Buch gefangen und liest ein Kapitel nach dem anderen!
Einige fanden diesen Krimi zu ausführlich geschrieben, mir hingegen gefällt diese ausgeschmückte, detaillierte Beschreibung sehr gut- auch wenn es natürlich ab und zu nichts für schwache Nerven ist.

Der Kaninchen Jäger (so sollte das Buch eigentlich heißen- hier finde ich die Übersetzung zu Hasenjagd nicht gelungen) ist ein sogenannter Spree Attentäter- der viele Morde in kurzer Zeit verübt. ich als Berliner fragte mich wie der Name Spree da in Verbindung steht, aber das wird erklärt.

Mir war keine Minute langweilig, die Szenen sind stimmig aneinander gereiht und die Auflösung ist absolut klasse!
Ich hatte einiges im Kopf, aber es kam anders. Grade das macht einen guten Krimi- oder Thriller-aus. Ich liebe es überrascht zu werden und von vielen verschiedenen Geschichten am Ende zu sehen wie sie zusammen passen und alles Einen Sinn ergibt.

Joona Linna Ist weiterhin präzise und hat ein unheimlich gutes Gespür. Zusammen mit seiner wunderschönen Kollegin Saga Bauer kommen Sie wie immer mit Teamwork ans Ziel!

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut und es passt wunderbar zu den fünf Vorgängern!

Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Karin1910 Karin1910

Veröffentlicht am 26.05.2019

Rasanter Schweden-Krimi (mit nicht ganz passendem Titel)

Auch im sechsten Teil der Krimi-Reihe von Lars Kepler müssen die Stockholmer Kriminalisten einen kniffligen Fall lösen.
Saga Bauer vom Staatsschutz wird zu einem Einsatz von höchster Dringlichkeit gerufen. ... …mehr

Auch im sechsten Teil der Krimi-Reihe von Lars Kepler müssen die Stockholmer Kriminalisten einen kniffligen Fall lösen.
Saga Bauer vom Staatsschutz wird zu einem Einsatz von höchster Dringlichkeit gerufen. Am Tatort trifft sie auf die übel zugerichtete Leiche eines mächtigen Mannes sowie auf eine traumatisierte Zeugin. Es gibt Hinweise darauf, dass der Täter schon bald weitere Morde begehen wird. Saga überzeugt ihre Vorgesetzten, Joona Linna, der aufgrund seiner Aktionen während des letzten Bandes („Ich jage Dich“) im Gefängnis sitzt, in die Arbeit an diesem Fall einzubeziehen. Bald zeigt sich, dass hier vieles nicht so ist, wie es zunächst scheint. Die Ermittlungen ändern daher mehrmals ihre Richtung und kommen schließlich einem jahrzehntealten Skandal auf die Spur.

Im Vergleich zum letzten Mal hat das Autorenduo hier weitgehend zu seiner alten Form zurückgefunden.
Viele interessante Protagonisten treten auf, in die ich mich meist gut hineinversetzen konnte. Dabei werden eine Reihe menschlicher Dramen und Abgründe thematisiert, sodass der Inhalt sehr vielschichtig ist. Manches hätte dabei ausführlicher behandelt werden können, während die Actionszenen für meinen Geschmack eher zu ausführlich waren.
Dafür wird einige Spannung aufgebaut. Die Handlung schreitet flott voran und enthält ein paar überraschende Wendungen. Einiges ist allerdings auch vorhersehbar und gelegentlich wird vielleicht etwas zu dick aufgetragen. Vor allem entspricht die Vorgehensweise der Behörden öfters nicht dem Bild, das ich von dem schwedischen Rechtsstaat habe. Auch bleiben ein paar Ungereimtheiten.
Alles in allem wird die Geschichte aber doch zu einem stimmigen Abschluss gebracht – der außerdem schon neugierig auf die Fortsetzung macht.
Abschließend möchte ich jedoch noch erwähnen, dass der Titel der deutschsprachigen Ausgabe nicht wirklich passend ist. Zugegeben, „Hasenjagd“ hat einen irgendwie „dramatischeren“ Klang, im Roman ist aber immer nur von Kaninchen (und eben nicht von Hasen) die Rede.

Fazit: Trotz einiger kleiner Kritikpunkte werden Fans von Schweden-Krimis hier auf ihre Kosten kommen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hanka81 hanka81

Veröffentlicht am 09.05.2019

ten little rabbits, all dressed in white,...

Mal wieder ein Krimi der Eheleute Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril. Wobei es schon eher ein Thriller ist, denn eine Vielzahl von Personen stirbt und das auf blutige Art und Weise. Kritisch ... …mehr

Mal wieder ein Krimi der Eheleute Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril. Wobei es schon eher ein Thriller ist, denn eine Vielzahl von Personen stirbt und das auf blutige Art und Weise. Kritisch könnte man hinterfragen, ob es wirklich so viele Tote geben muß. Ist also nicht jedermanns Sache und man sollte es also vertragen können!

Den Einstieg in das Buch fand ich super spannend und klasse gemacht. Bereits die ersten Kapitel haben mich trotz einfacher Sprache in den Bann gezogen und gefesselt. Noch hat man keine Ahnung um welche Personen es geht und in welcher Situation man sich befindet, aber das regt die Fantasie an und ist absolut packend. Doch dieses Niveau kann auf den folgenden Seiten nicht ganz gehalten werden, denn nun gilt es die Geschichte zu entwickeln. Joona Linna sitzt im Gefängnis, wird aber auf Grund eines brisanten Mordes um Mithilfe gebeten. Kein Anderer scheint hier helfen zu können. Als ein weiterer Mord geschieht nimmt die Geschichte an Fahrt auf und wird wieder mit jeder Seite spannender. Doch es bleibt die große Frage nach dem Motiv und der Gemeinsamkeit der Opfer.

Warum allerdings 100 Seiten vor Ende quasi in einem Nebensatz erklärt wird, wer der Mörder ist und wen/was er rächen will, ist mir schleierhaft. Das ist an dieser Stelle noch überhaupt nicht nötig! Ist natürlich jammern auf hohem Niveau, und beeinflusst meine Bewertung nicht negativ, hätte ich trotzdem komplett weggelassen.

Für die verbleibenden Seiten bleibt die Frage, ob der Mörder noch vor seiner Vollendung gefunden und gestoppt werden kann. Die Spannung bleibt hier durchgängig erhalten und ich vergebe dafür 5 Punkte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

3erMama 3erMama

Veröffentlicht am 28.04.2019

Spannender Krimi, wie er sein sollte

Joona Lina und Saga Bauer ermitteln unter höchster Geheimhaltungsstufe.

Nachdem ein Kinderlied ertönt und endet, wird das Opfer getötet.

Die Krimihandlung beginnt sehr ungewöhnlich, genau so ist ... …mehr

Joona Lina und Saga Bauer ermitteln unter höchster Geheimhaltungsstufe.

Nachdem ein Kinderlied ertönt und endet, wird das Opfer getötet.

Die Krimihandlung beginnt sehr ungewöhnlich, genau so ist auch der Verlauf.
Der Schreibstil ist wie auch bei den Vorgängern vom Autorenduo spannend, flüssig zu lesen und in recht kurze Kapitel eingeteilt.

Ich frage mich, wie man diese Themen findet und es schafft die Spannung bis zum Schluß auf diesem hohen Niveau beizubehalten.

Jetzt bin ich auf Lazarus neugierig, es wird wieder schwer sein, das Buch aus der Hand zu legen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Lars Kepler

Lars Kepler - Autor
© Ewa-Marie Rundquist

Lars Kepler ist das Pseudonym der Eheleute Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril. Jeder für sich hat bereits  erfolgreich eigene Romane veröffentlicht, bis sie sich entschieden haben ihre ganze Energie und Kreativität in ein gemeinsames Schreibprojekt zu stecken. Der Hypnotiseur, ihr Krimidebüt, war sensationell erfolgreich und wurde in über 40 Sprachen übersetzt. Die folgenden Kriminalromane mit dem Ermittler Joona Linna (Paganinis Fluch, Flammenkinder, Der Sandmann und …

Mehr erfahren
Alle Verlage