Nebeljagd
 - Julia Hofelich - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Krimis
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7803-0
Ersterscheinung: 20.12.2019

Nebeljagd

Kriminalroman

(38)

In einem kleinen Dorf auf der schwäbischen Alb wird die betagte Ines Schneider ermordet. Hauptverdächtiger: ihr Pflegesohn Jo Haug. Jo ist vorbestraft, außerdem geistern seit Jahren Gerüchte durchs Dorf, dass Haug auch seine vor 15 Jahren verschwundene Jugendfreundin Vanessa skrupellos und qualvoll getötet haben soll. Für die Dorfgemeinschaft steht fest: Nur er kann der Täter sein. Jos Verteidigerin Linn Geller hält jedoch nichts von solchen Vorurteilen und recherchiert unabhängig von der örtlichen Polizei. Ihre Ermittlungen rütteln an gefährlichen Geheimnissen, die die eingeschworene Dorfgemeinschaft lieber auf ewig in Schweigen gehüllt hätte …

Rezensionen aus der Lesejury (38)

dragon dragon

Veröffentlicht am 13.01.2020

Hass und Schweigen

Die ehemalige Anwältin für Wirtschaftsrecht, Linn Geller, ist nun an einer kleinen Kanzlei beteiligt. Sie wollte es nach ihrem schweren Unfall etwas entspannter angehen lassen. Außerdem stellt Sie sich ... …mehr

Die ehemalige Anwältin für Wirtschaftsrecht, Linn Geller, ist nun an einer kleinen Kanzlei beteiligt. Sie wollte es nach ihrem schweren Unfall etwas entspannter angehen lassen. Außerdem stellt Sie sich als Pflichtverteidigerin zur Verfügung und bekommt den Fall gegen Johann Haug zugesprochen. Er soll seine Stiefmutter brutal ermordet und ihr beim Sterben auch noch zugesehen haben, aber Jo Haug beteuert immer wieder seine Unschuld. Der Tod der Stiefmutter rückt aber auch einen alten Mordfall wieder ins Rampenlicht. Vor fünfzehn Jahren soll Haug seine Freundin brutal ermordet haben, was aber nie wirklich zu beweisen war. Auch damals hat Haug seine Unschuld beteuert, aber niemand glaubt ihm.

Hass und Schweigen

Schon nach ihren ersten Gesprächen mit den Bewohnern des Dorfes, kämpft Linn gegen eine Mauer aus Schweigen und Hass an. Selbst der Polizist vor Ort ist fest davon überzeugt, dass Haug beide Morde begangen hat. Nur sehr wenige Zeugen sind bereit mit ihr zu sprechen, die meisten beschuldigen ihren Mandanten, aber es gibt ein paar kleine Ausnahmen. Linn ist Anwältin aus Überzeugung und sie geht, trotz massiver Zweifel, von der Unschuldsvermutung aus. Leider ist auch die Staatsanwaltschaft so sehr von Haugs Schuld überzeugt, dass sie sogar den alten Fall wieder neu aufrollen. Plötzlich sieht sich Linn mit zwei Mordfällen konfrontiert, bei deren Ermittlungen sie von allen Seiten mit Wut und Hass überschüttet wird. Trotz Warnungen legt sie ihr Mandat nicht nieder und fährt immer wieder Nach Ochsenwang, bis dies ihr fast zum Verhängnis wird.

Fazit

Für einen Krimi fand ich ihn wirklich sehr spannend. Ich hatte keine Lust mein Lesen zu unterbrechen. Die Story gefällt mir gut und ich finde sie meistens auch sehr glaubwürdig. Da ich sehr dörflich aufgewachsen bin, und mehr als zehn Jahre in der Nähe vom echten Ochsenwang gelebt habe, kenne ich die Gegend und die Leute dort recht gut. Ich glaube schon, dass es Dorfgruppierungen gibt, die so eng zusammenhalten, finde die Darstellung dann doch etwas zu überspitzt. Aber, dass sie sich gegen Auswärtige stellen, um ihre Gemeinschaft zu schützen, glaube ich schon. Ich persönlich habe in den Dörfern, in denen ich gelebt habe, keine solche Erfahrungen gemacht. Zu der Story hier hat es aber doch noch gut gepasst. Ich wusste nie zu welcher Partei ich halten sollte. Auch der oder die Täter wechselten bei mir mehrmals, was mir gut gefällt. Am Ende hatte ich nur teilweise recht, auf jeden Fall ein Buch, dass ich weiterempfehlen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leseratte77 Leseratte77

Veröffentlicht am 12.01.2020

In dubio pro reo

„Nebeljagd“ von Julia Hofelich, ist ein Kriminalroman, der auf der Schwäbischen Alb spielt. Eine sehr geschickte Anwältin holt ihren Mandanten, der unter Mordanklage steht, aus dem Gefängnis raus.
Johann ... …mehr

„Nebeljagd“ von Julia Hofelich, ist ein Kriminalroman, der auf der Schwäbischen Alb spielt. Eine sehr geschickte Anwältin holt ihren Mandanten, der unter Mordanklage steht, aus dem Gefängnis raus.
Johann Haug ist angeklagt dem Mord an einer jungen Frau, die bereits vor zwanzig Jahren qualvoll ermordet wurde und dem Mord an seiner Pflegemutter, die ihn über Jahre hinweg nur gehasst und gedemütigt hat. Es kommen viele grausame und sonderbare Aspekte ans Licht, die einen als Leser ganz schön in die Irre treibt.
Ein sehr spannender und aufregender Krimi, der bis in die letzte Zeile mit unglaublichen Wahrheiten gespickt ist. Gerne gebe ich diesem Krimi 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Smutje1210 Smutje1210

Veröffentlicht am 07.01.2020

Julia Hofelichs Krimi raubt einem den Schlaf und das Sexleben - echt Kriminell !!

Der Provinz-Krimi entpuppt sich als tiefgreifender als man ahnen mag.
Eine funktionierende Dorfgemeinschaft mit einem großen Zusammenhalt scheint die Aufklärung zweier Morde unmöglich zu machen. Bis ... …mehr

Der Provinz-Krimi entpuppt sich als tiefgreifender als man ahnen mag.
Eine funktionierende Dorfgemeinschaft mit einem großen Zusammenhalt scheint die Aufklärung zweier Morde unmöglich zu machen. Bis Aussagen ehemaliger Dorfbewohner das Wahre Ich gut getarnter Personen entlarvt und der Hass einiger anderer angesehener Dörfler die Ermittler in ein dramatische, lebensgefährliche Situationen bringt.
Scheinen die Taten dann endlich aufgeklärt werden zu können, verstehen es hinterhältige Machenschaften scheinbar unbescholtener Mitmenschen doch noch zu vereiteln.
Irre rasant erzählt, mit Begebenheiten nah an der Grenze des glaubwürdigen und immer wieder überraschenden Entdeckungen und Wendungen, kann man das Buch nicht aus der Hand legen bis die Nacht um und die letzte Seite umgeblättert ist.
Absolut Spitze und vor allem -wenigstens für mich- ein neuer Stil, der nicht nur überzeugt, sondern fasziniert. Danke dafür,
Julia Hofelich hat sich mit diesem Buch unter meine Top-Autoren geschoben und ich werde sicher alles verschlingen was sie sich noch ausdenken wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kristall kristall

Veröffentlicht am 05.01.2020

Packend

Als Ines Schneider ermordet wird, ist ihr Pflegesohn Jo Haug der Hauptverdächtige, weil er nach Meinung der Dorfbewohner genug Dreck am Stecken hat und es gab da schon mal einen mysteriösen Fall mit einer ... …mehr

Als Ines Schneider ermordet wird, ist ihr Pflegesohn Jo Haug der Hauptverdächtige, weil er nach Meinung der Dorfbewohner genug Dreck am Stecken hat und es gab da schon mal einen mysteriösen Fall mit einer Jugendfreundin. Zum Glück ist die Ermittlerin unvoreingenommen und entdeckt in der Vergangenheit des Dorfes noch viel mehr Geheimnisse, über die eigentlich nie wieder jemand reden wollte. Das Buch ist extrem spannend und aufregend. Schon nach wenigen Seiten möchte man es eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen. Dazu kommen ein toller Schauplatz der Handlung, interessante Figuren und ein toller Schreibstil. Rundum gelungen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tamagotchi Tamagotchi

Veröffentlicht am 05.01.2020

Vorverurteilung oder Wahrheit?

Eine Frau wird in einem kleinen Dorf ermordet, und sofort fällt der Verdacht auf ihren Pflegesohn Johann Haug, der nie ein gutes Verhältnis zu ihr hatte. Außerdem steht er in Verdacht, seine frühere Freundin ... …mehr

Eine Frau wird in einem kleinen Dorf ermordet, und sofort fällt der Verdacht auf ihren Pflegesohn Johann Haug, der nie ein gutes Verhältnis zu ihr hatte. Außerdem steht er in Verdacht, seine frühere Freundin vor 20 Jahren grausam ermordet zu haben, was aber nie bewiesen wurde. Ohne ausreichende Beweise wird eine Gerichtsverhandlung initiiert, und Linn Geller ist seine Pflichtverteidigerin. Sie ist in ständigem Zweifel was Haugs Schuld betrifft und recherchiert auf eigene Faust, da sie das Gefühl hat, dass hier einiges verschleiert werden soll. Sie sieht sich der abweisenden Front der Dorfgemeinschaft gegenüber, die sich ihre feste Meinung gebildet hat und nicht davon abweicht.
Genau wie die Verteidigerin werden auch die Leser immer wieder in verschiedene Denkrichtungen gelenkt, so dass man bis zum Ende hin in Unsicherheit bleibt, ob Johann Haug wirklich ein Mörder ist. Diese Komplexität, die den Leser immer wieder in Sackgassen führt und die ein Umdenken erfordert, erzeugt eine durchgreifende Spannung, denn man möchte unbedingt die Wahrheit erfahren.
Am Anfang erschien mir der Kriminalroman etwas langatmig, vielleicht lag es daran, dass ich den Vorgängerband nicht kannte und erstmal in das Geschehen hineinfinden musste. Aber die Spannung steigerte sich ständig und ließ mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und erscheinen realitätsnah. Linn ist eine Anwältin, die sich durch Ehrgeiz und Hartnäckigkeit auszeichnet. Auch persönliche Bedrohungen schüchtern sie nicht ein. Wir erfahren zwar auch etwas über das Privatleben der Anwälte/Ermittler, aber das hält sich in Grenzen und ist so völlig akzeptabel. Die Szenerie wird intensiv und sehr atmosphärisch beschrieben, besonders die unsägliche Verbohrtheit und der Starrsinn der Dorfbewohner.
Ein sehr spannendes und in sich schlüssiges Buch, das ich gern gelesen habe. Besonders die sich steigernde Spannung habe ich genossen. Und ich möchte dementsprechend eine eindeutige Lesempfehlung aussprechen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Julia Hofelich

Julia Hofelich - Autor
© © Herb Allgaier

Julia Hofelich studierte zunächst Germanistik und Komparatistik, bevor sie zu Jura wechselte. Nach ihrem Referendariat arbeitete sie als Rechtsanwältin und absolvierte ein Fernstudium zur Drehbuchautorin. Julia Hofelich ist verheiratet und hat zwei Kinder, zur Zeit recherchiert sie für ihren zweiten Krimi.

Mehr erfahren
Alle Verlage