Beschworen - Tödliche Wünsche
 - Rainy Kaye - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

Bastei Entertainment
Liebesromane
405 Seiten
ISBN: 978-3-7325-2601-7
Ersterscheinung: 07.06.2016

Beschworen - Tödliche Wünsche

Roman
Übersetzt von Winfried Czech

(7)

Ein dunkles Geheimnis bindet Dimitri an den mächtigen Multimillionär Walker. Ob er will oder nicht: Er muss die tödlichen Wünsche Walkers erfüllen. Dimitri hasst es zu töten. Aber gegen Walker zu kämpfen, würde nur zu noch größerem Leid führen.
Als Dimitri sein Herz an Syd verliert, weiß er genau: Will er mit ihr glücklich sein, darf sie niemals hinter sein Geheimnis kommen. Doch Syd ist nicht nur stark, sexy und intelligent. Sie ist auch eine Frau, die keine Geheimnisse toleriert.
Für Dimitri beginnt ein Spießrutenlauf. Während seine Liebe zu Syd wächst und er sich ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen kann, eskalieren die Lügen. Und dann fordert Walker von Dimitri einen Wunsch ein. Einen Wunsch, der ihn zerstören wird.

Rezensionen aus der Lesejury (7)

Sancro82 Sancro82

Veröffentlicht am 20.01.2017

Ein Dschinn ohne Magie

Dimitri ist ein Dschinn und steht im Dienste des Multimillionärs Karl Walker. Für den Dimitri tödliche Wünsche erfüllen muss bis zu seinem Tod. Eines Tages lernt Dimitri Syd kennen und ist von ihr angetan. ... …mehr

Dimitri ist ein Dschinn und steht im Dienste des Multimillionärs Karl Walker. Für den Dimitri tödliche Wünsche erfüllen muss bis zu seinem Tod. Eines Tages lernt Dimitri Syd kennen und ist von ihr angetan. Aus einem One-Night-Stand mit ihr wird schnell mehr, aber Dimitri kann Syd nicht offenbaren wer er wirklich ist. Das kann Syd nicht akzeptieren und Dimitri erhält einen Wunsch von Karl Walker den er auf keinen Fall ausführen möchte, aber der Fluch lässt ihm keine Wahl. Der Ansatz der Geschichte fand ich ganz toll, aber die Umsetzung ist leider mittelmäßig. Die Charaktere fand ich nicht spannend und Dimitri fand ich am enttäuschesten. Ein Dschinn ohne Magie ist wie Pommes ohne Ketchup nämlich fade. Mir hätte es besser gefallen, wenn er etwas mehr Magie besessen hätte und für das weniger Sex mit Syd. Dieser wurde ausführlich beschrieben und war mir ehrlich gesagt zu viel.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buch_Versum Buch_Versum

Veröffentlicht am 19.01.2017

Sehr schöne Geschichte,...

Sehr schöne Geschichte, man kann sich sofort im Hauptcharaktere wieder finden.
Schnell will man auch mehr erfahren.

Einfacher schreib still. Sehr flüssig. Erotische Highlights besonders auch mit spannenden ... …mehr

Sehr schöne Geschichte, man kann sich sofort im Hauptcharaktere wieder finden.
Schnell will man auch mehr erfahren.

Einfacher schreib still. Sehr flüssig. Erotische Highlights besonders auch mit spannenden und Aktion geladene Ende . Überraschend.

Mich hat es leider nciht so ganz überzeugt, hätte ein wenig mehr Aktion am Anfang statt so geballt am Ende.

Für zwischen durch mal empfehlenswert,

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

nanhett nanhett

Veröffentlicht am 18.11.2016

„Beschworen – Tödliche Wünsche“ von Rainy Kaye

Ein Liebesroman von der amerikanischen Autorin Rainy Kaye, herausgegeben vom
beHEARTBEAT by Bastei Entertainment Verlag.

Klappentext:
Ein dunkles Geheimnis bindet Dimitri an den mächtigen Multimillionär ... …mehr

Ein Liebesroman von der amerikanischen Autorin Rainy Kaye, herausgegeben vom
beHEARTBEAT by Bastei Entertainment Verlag.

Klappentext:
Ein dunkles Geheimnis bindet Dimitri an den mächtigen Multimillionär Walker. Ob er will oder nicht: Er muss die tödlichen Wünsche Walkers erfüllen. Dimitri hasst es zu töten. Aber gegen Walker zu kämpfen, würde nur zu noch größerem Leid führen.
Als Dimitri sein Herz an Syd verliert, weiß er genau: Will er mit ihr glücklich sein, darf sie niemals hinter sein Geheimnis kommen. Doch Syd ist nicht nur stark, sexy und intelligent. Sie ist auch eine Frau, die keine Geheimnisse toleriert.
Für Dimitri beginnt ein Spießrutenlauf. Während seine Liebe zu Syd wächst und er sich ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen kann, eskalieren die Lügen. Und dann fordert Walker von Dimitri einen Wunsch ein. Einen Wunsch, der ihn zerstören wird.

Meine Meinung:
Eine mal etwas andere paranormale Geschichte, um einen sterblichen Dschinn, der seinem Gebieter die Wünsche ohne jegliche Art von Magie erfüllen muss.
Der Schreibstil der Autorin ist schnörkellos und flüssig, die Handlung ist schlicht gehalten, wenn man mal von den vielen erotischen Szenen absieht, die in aller Ausführlichkeit dargestellt wurden.
Dafür kamen mir persönlich die Charaktere zu kurz, Syd blieb bis zum Ende der Geschichte für mich eher farblos, da sie meist nur zu den Sexszenen auftauchte.
Dimitri wirkte mehr, wie ein Antiheld voller Selbstmitleid, wenn er nicht gerade einen Auftrag oder Sex hatte.
Mit etwas mehr Fantasy und Magie, hätte mich das Buch wohl mehr fesseln können, daher nur 3 Sterne von mir.

Mein Fazit:
Durchaus lesenswert, wenn man nicht zu viel Magie voraussetzt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Danni89 Danni89

Veröffentlicht am 06.11.2016

Dschinn mal anders

Klappentext: „Ein dunkles Geheimnis bindet Dimitri an den mächtigen Multimillionär Walker. Ob er will oder nicht: Er muss die tödlichen Wünsche Walkers erfüllen. Dimitri hasst es zu töten. Aber gegen Walker ... …mehr

Klappentext: „Ein dunkles Geheimnis bindet Dimitri an den mächtigen Multimillionär Walker. Ob er will oder nicht: Er muss die tödlichen Wünsche Walkers erfüllen. Dimitri hasst es zu töten. Aber gegen Walker zu kämpfen, würde nur noch zu größerem Leid führen. Als Dimitri sein Herz an Syd verliert, weiß er genau: Will er mit ihr glücklich sein, darf sie niemals hinter sein Geheimnis kommen. Doch Syd ist nicht nur stark, sexy und intelligent. Sie ist auch eine Frau, die keine Geheimnisse toleriert. Für Dimitri beginnt ein Spießrutenlauf. Während seine Liebe zu Syd wächst und er sich ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen kann, eskalieren die Lügen. Und dann fordert Walker von Dimitri einen Wunsch ein. Einen Wunsch, der ihn zerstören wird.“

In „Beschworen: Tödliche Wünsche“ erzählt die Autorin Rainy Kaye über insgesamt 13 Kapitel die interessante Geschichte von Dimitri und Syd.

Den Einstieg in die Geschichte habe ich als sehr gelungen und den Schreibstil der Autorin als angenehm flüssig empfunden. Erzählt wird die Geschichte durchgängig aus der Sicht des Protagonisten Dimitri. Die Sprache passt durchaus zu dieser männlichen Erzählperspektive, für meinen Geschmack war die Wortwahl aber stellenweise ein bisschen zu derbe.

Leider hatte ich auch mit den zwei Hauptfiguren so meine Probleme. Weder Dimitri noch Syd waren mir sympathisch – weder jeder für sich noch im Zusammenspiel miteinander. Die Beziehung der beiden beginnt damit, dass sie miteinander im Bett landen und sich streiten oder umgekehrt, ohne dass eine für mich bemerkbare Weiterentwicklung stattfindet. Auch die mutmaßliche Chemie zwischen den beiden kam für mich nicht rüber. Überhaupt blieben beide für mich insgesamt sehr blass und oberflächlich. So ist es mir sehr schwer gefallen, bei dieser Geschichte so richtig mitzugehen und zwar sowohl auf der persönlichen Ebene der Charaktere als auch hinsichtlich des Handlungsstrangs rund um die zu erfüllenden Wünsche. Die Aufträge, die Dimitri zwangsweise ausführen muss, sind zwar interessant geschrieben, wohl aufgrund des Umstands, dass ich aber einfach nicht mit ihm sympathisieren konnte, konnte ich aber leider auch hier nicht richtig mitfiebern. So plätscherte die Geschichte für mich eher so dahin, als dass sie wirklich mitreißend war. Lediglich in den letzten Kapitel kam für mich ein bisschen Spannung auf. Schade, denn die Grundidee hat mir richtig gut gefallen.

Abschließend muss ich jedoch noch positiv anmerken, dass das Buch ein wirklich rundes und zufriedenstellendes Ende hat, im Rahmen dessen tatsächlich alle losen Fäden ziemlich gelungen miteinander verstrickt werden.

Für diejenigen, die sich im Gegensatz zu mir jedoch mit Dimitri und Syd anfreunden konnten, geht die Geschichte offenbar mit dem zweiten Band der „Beschworen“-Reihe „Der Kampf um Freiheit“ weiter. Unabhängig davon ist der erste Teil „Tödliche Wünsche“ aber grundsätzlich in sich abgeschlossen und gut für sich lesbar.

Fazit: ein bisschen „Paranormal“ und ein bisschen wenig „Romance“ – interessante Idee, nur leider eher derbe als romantisch und mit Protagonisten, die mir nicht wirklich sympathisch waren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Flammenstern25 Flammenstern25

Veröffentlicht am 05.11.2016

Eine etwas andere Dschinn-Geschichte

Inhalt:
Der 23-jährige Dimitri hat es nicht leicht. Er ist ein Dschinn und muss seinem grausamen Gebieter Karl Walker schreckliche Wünsche erfüllen. Doch auf einmal begegnet er Syd und er verliert sich ... …mehr

Inhalt:
Der 23-jährige Dimitri hat es nicht leicht. Er ist ein Dschinn und muss seinem grausamen Gebieter Karl Walker schreckliche Wünsche erfüllen. Doch auf einmal begegnet er Syd und er verliert sich hoffnungslos in sie. Leider ist eine andauernde Beziehung zwischen den beiden nicht möglich, da Dimitri nicht erlaubt ist sein Geheimnis zu verraten. Aber Syd ist nicht die Art von Frau, vor der man Geheimnisse leicht verstecken kann.
|
Meinung:
Der Einstieg in das Buch war sehr einfach und man hat sofort alles verstanden. Der Schreibstil ist nicht besonders ausgeschmückt, klingt aber trotzdem nicht zu abgehackt, weshalb er sich gut lesen lässt. Manchmal war mir die Wortwahl etwas zu derbe.
Leider muss ich sagen, dass mir keiner der Protagonisten sympathisch war und das ist ziemlicg schade, denn deshalb konnte ich nicht wirklich mitfiebern.
Die Liebesgeschichte zwischen Dimitri und Syd hat mir leider auch nicht gefallen. Es ging mir viel zu schnell und war kaum romantisch. Bis auf das Ende kam Syd nämlich nur in Sexszenen vor.
Die Aufträge, die Karl Dimitri gelegentlich gab, waren dür mich relativ spannend zu lesen und besonders das Ende hat für mich alles sehr gut abgerundet. Am Ende haben alle Puzzleteile zusammengepasst und es gab keine Unstimmigkeiten. Ich fand schön, dass dieses Ende einen zufrieden zurückgelassen hat.
|
Fazit:
Für mich unsympathische Charaktere, wenig Romantik, etwas Spannung. Gute Grundidee mit leider zu schwacher Umsetzung. Dennoch ein zufriedenstellendes Ende.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Rainy Kaye

Rainy Kaye - Autor
© Kris Wagner

Die Autorin Rainy Kaye betreibt den Blog www.rainyofthedark.com, arbeitet als Redakteurin für viele tolle Autoren und schreibt Paranormals irgendwo in Phoenix, Arizona. Wenn sie nicht die Weltherrschaft plant, genießt sie es, die Welt zu erkunden, an ihrem Gesangstalent zu feilen, um bei Symphonic-Metal-Bands mitsingen zu können und sich von Twitter (@rainyofthedark) ablenken zu lassen.

Mehr erfahren
Alle Verlage