Taste of Love - Geheimzutat Liebe
 - Poppy J. Anderson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Liebesromane
368 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-3335-0
Ersterscheinung: 13.01.2017

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Roman

(100)

Eine Prise davon macht jedes Essen besser – Geheimzutat Liebe
Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?
Der erste Band der bezaubernden Liebesroman-Reihe "Taste of Love" von Bestseller-Autorin Poppy J. Anderson.

Rezensionen aus der Lesejury (100)

Kiki-Stella Kiki-Stella

Veröffentlicht am 21.09.2018

Eine Prise Liebe oder wird es versalzen?

Immer mehr als 100 % geben, sich neue, grandiose Rezepte ausdenken, eine nervige Ex und dann will seine Tante auch noch unbedingt, dass er eine Fernsehshow erhält. Andrew Knight kann einfach nicht mehr ... …mehr

Immer mehr als 100 % geben, sich neue, grandiose Rezepte ausdenken, eine nervige Ex und dann will seine Tante auch noch unbedingt, dass er eine Fernsehshow erhält. Andrew Knight kann einfach nicht mehr und muss raus aus der Stadt. Seine Flucht endet in einem Autounfall. Zum Glück muss nur das Auto repariert werden, doch er muss jetzt irgendwie die Zeit rumbekommen. Er kann aber in einem kleinen Gasthof bei seiner Unfallgegnerin unterkommen. Da er ja vor dem Kochen flieht, gibt sich Drew nicht als Spitzenkoch zu erkennen. Doch Brookes Küche und sie selbst inspirieren ihn und lassen ihn neu aufblühen. Doch wie reagiert Brooke, wenn sie erfährt, wer Drew wirklich ist?
„Geheimzutat Liebe“ ist der erste Teil der „Taste of Love“ Reihe, in welcher alle Bücher rund um die Köche aber auch sehr gut einzeln zu lesen sind. Poppy J. Anderson schafft es mühelos, eine tolle und entspannende Geschichte zu spinnen. Diese Reihe ist perfekt für Leute, die locker leichte Bücher lesen möchten und sehr gespannt sind, wie und ob ein Paar zusammenfindet. Die Charaktere werden gut gestaltet, sodass man sich gut hineinversetzen kann, um einfach mal dem Alltag zu entkommen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Frechdaechsin1978 Frechdaechsin1978

Veröffentlicht am 30.07.2018

Locker-flockig,für zwischendurch !

Zum Buch:

Andrew Knight ist ein angesagter Bostoner Gastronom,mit gehobenem Restaurant. Als seine Tante ihn zu einer Fernsehkochshow überreden will und er sich auch ansonsten ausgebrannt und ausgelaugt ... …mehr

Zum Buch:

Andrew Knight ist ein angesagter Bostoner Gastronom,mit gehobenem Restaurant. Als seine Tante ihn zu einer Fernsehkochshow überreden will und er sich auch ansonsten ausgebrannt und ausgelaugt fühlt, beschließt der ein paar Tage nach Maine zu fahren,um dort den Kopf freizubekommen. Nach einem Autounfall der zum Glück glimpflich abläuft, lernt er Brooke kennen ,auch sie betreibt zur Zeit das Restaurant Ihrer Eltern,wunderschön am Meer gelegen,allerdings leider ein wenig in die Jahre gekommen. Da Andrew auf die Reparatur seines Wagens warten muss, bietet Brook ihm ein Zimmer,in der dem Gasthof angeschlossenen Pension an.Andrew verschweigt Brooke,dass er ein angesagter Starkoch ist und hilft ihr nach einigem Hin und Her das Lokal wieder auf Hochglanz zu bringen,da er bemerkt was für tolle Gerichte Brooke zaubert.Nachdem sich beide ineinander verliebt haben,erfährt Brooke, Andrews wahre Identität und ist schwer enttäuscht.

Mein Fazit:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es ist locker-flockig geschrieben und die perfekte Sommerlektüre. Ich konnte mir den Gasthof und alles bildlich so richtig schön vorstellen und daher hat das Lesen besonders Spaß gemacht. Beim Lesen hat man Hunger bekommen,weil die Gerichte alle so schön beschrieben worden sind. Natürlich handelt es sich hier um keinen tiefgründigen Roman,aber es ist eine leichte Liebesgeschichte in der auch das Kochen nicht zu kurz kommt. Die Gestaltung des Covers und vor allen Dingen der Innenseiten fand ich niedlich gemacht, da dort die beiden Lieblingsrezepte der Hauptdarsteller zu finden sind. Alles in allem ein schönes Buch für zwischendurch, indem man nicht viel nachdenken muss und das trotzdem durch seinen Schreibstil überzeugt.Vielleicht sollte man es nicht grade lesen wenn man auf Diät ist,weil es auf jeden Fall Appetit macht,grins.....

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nitalein Nitalein

Veröffentlicht am 16.07.2018

Undercover Koch

Inhalt: Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel - doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp ... …mehr

Inhalt: Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel - doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?

Fazit: Und mal wieder schafft Poppy J. Anderson eine neue Buchreihe, in die man sich einfach verlieben muss. Als Leser verliebt man sich sofort in die Handlung, sowie in die Charaktere, sei es die beiden Haupt- oder die anderen Nebencharaktere. Mit viel Witz und Charme schafft es die Autorin eine Atmosphäre zu schaffen aus, welcher man nicht mehr entfliehen möchte. Durch eine selbstbewusste junge Frau schafft Poppy J. Anderson ein perfektes Ebenbild zu den Sternekoch, welcher eine Auszeit braucht

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ban-aislingeach ban-aislingeach

Veröffentlicht am 06.07.2018

schöner Liebesroman für zwischendurch

Der Liebesroman „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ wurde von Poppy J. Anderson geschrieben. Das Buch ist am 13.01.2017 im Lübbe Verlag erschienen und umfasst 384 Seiten. Es ist in der dritten Person Singular ... …mehr

Der Liebesroman „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ wurde von Poppy J. Anderson geschrieben. Das Buch ist am 13.01.2017 im Lübbe Verlag erschienen und umfasst 384 Seiten. Es ist in der dritten Person Singular aus der Sicht von Brooke und Drew geschrieben.



In diesem Fall möchte ich nichts über die Geschichte erzählen, weil es sonst nicht so viel Spaß beim Lesen macht, weil man weiß was einen erwartet. Da der Grund für den ein wenig gebremsten Lesespaß die zu genaue Inhaltsangabe war, bekommt das Buch keinen Punktabzug dafür.



Zu den Charakteren möchte ich jedoch etwas erzählen. Brookes Mutter ist schwer krank und die Untersuchungen wie Medikamente kosten sehr viel Geld und da das nächste Krankenhaus weit entfernt ist, muss sie das Restaurant quasi alleine führen. Früher einmal hat sie nur geholfen, aber seitdem ihre Mutter so schwer krank ist, ist sie ganz eingestiegen und da sie zudem einige Mitarbeiter entlasten musste, ist sie nun das Mädchen für alles und arbeitet somit in der Küche, im Service und abends als Putzfrau. Da sie deshalb gestresst und zickig ist, nehme ich ihr dies nicht übel. Da relativ schnell im Buch klar wurde, wieso sie so ist wie sie ist, konnte ich nie eine Abneigung gegen sie aufbauen und dies obwohl ich zickige Menschen nicht mag.



Drew hat es ganz nach oben geschafft und leider hat dies bei ihm zu einer Art Burnout geführt, obwohl er dies ganz anders bezeichnen würde. Nach einem Unfall ist er in einem kleinen Ort in Maine gestrandet und wohnt in einem der Gästezimmer über dem Restaurant von Brookes Eltern. Er ist ein sympathischer, hilfsbereiter, warmherziger und amüsanter Mann, welchen ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Zum Glück kam er immer dann zu Wort, wenn ich schon Angst, dass mich Brooke bald in den Wahnsinn treiben würde. Doch sie entwickelt sich im Buch klasse weiter, während er so genial bleibt wie er von Anfang an war.



Das Buch ist in einem angenehmen Schreibstil geschrieben und es ist eine nette Geschichte für zwischendurch, mehr aber auch nicht. Deshalb muss ich dem Buch einen Punkt abziehen, denn vom Hocker hat es mich einfach nicht gerissen. Die Nebencharaktere bleiben leider eher farblos und nur zu Brookes Mutter konnte ich eine Verbindung aufbauen. Die Umgebung wurde zwar sehr gut beschrieben, so dass ich sie mir sehr gut vorstellen konnte, aber es waren eher Bilder und haben bei mir sonst keine Gefühle ausgelöst.



Ich empfehle das Buch gerne weiter, aber man sollte nichts großartiges erwarten, denn wie bereits erwähnt ist es nur ein schöner Liebesroman für zwischendurch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ivonnes-Buecherregal Ivonnes-Buecherregal

Veröffentlicht am 30.06.2018

Emotionen, Humor und gutes Essen!

Darum geht es

Von außen betrachtet, sieht Andrew Knights Leben wie ein wahr gewordener Chefkoch-Traum aus: Ein eigenes Restaurant, das seit der Eröffnung jeden Abend ausgebucht ist, Aussicht auf eine ... …mehr

Darum geht es

Von außen betrachtet, sieht Andrew Knights Leben wie ein wahr gewordener Chefkoch-Traum aus: Ein eigenes Restaurant, das seit der Eröffnung jeden Abend ausgebucht ist, Aussicht auf eine TV-Show und nebenbei ein gutes Aussehen, das der Damenwelt nicht entgeht. Und dennoch, Andrew ist unglücklich und nimmt sich kurzerhand eine Auszeit, die dann so ganz anders verläuft, als er es geplant hatte. Bei einem Aufeinandertreffen, der unangenehmen Art begegnet er Brooke Day, der Tochter eines Restaurantbesitzers aus Sunport. Brookes Vater ist allerdings damit beschäftigt, sich um seine kranke Frau zu kümmern, so dass Brooke das Restaurant vorübergehend übernommen hat. Vom Erfolg des Crab Inn hängt die Zukunft der Familie Day ab. Andrew Knight entschließt sich Brooke eine Weile zu unterstützen, als er feststellt, wie viel sie sich alleine zumutet. Dabei entdeckt er seine verlorene Leidenschaft zum Kochen wieder und blüht förmlich in dem kleinen Örtchen auf. Doch nicht nur die Brook’s Rezepte und die wieder gefundene Freude am Kochen lassen ihn länger bleiben, als gewollt. Brooke, die zwar auch Interesse an dem Mann aus der Stadt entwickelt, aber dieses, im Gegensatz zum Drew, länger zurückhält, ahnt auch noch nichts von seinem Geheimnis. Per Zufall lüftet sie dieses und wirft damit eine entscheidende Frage auf: Kann sie ihm verzeihen, dass er sein Leben in Boston und damit auch seiner Tätigkeit als Chefkoch verheimlicht hat?

Jede Geschichte hat zwei Seiten

Der Roman wird aus zwei Perspektiven erzählt, von Kapitel zu Kapitel wechselt die Sicht zwischen Andrew und Brooke. Die Geschichte ist in der dritten Person verfasst, dabei ist der Wechsel äußerst gelungen, der bei wichtigen Geschehnissen, zum richtigen Zeitpunkt eingeleitet wird. Eine Geschichte zwei Gedanken. Beide Hauptprotagonisten sind nicht auf den Mund gefallen und bieten sich immer wieder einen verbalen Schlagabtausch. Es ist spannend zu erfahren, wie jeder von beiden auf Situationen reagiert. Man erwischt sich dabei, wie man gedanklich zu unterschiedlichen Geschehnissen Partei für eine Seite ergreift und im nächsten Moment seine Meinung wieder ändert, weil man den Gedankengang des anderen auch nachvollziehen kann. Der Perspektivenwechsel ist bis zum Schluss sehr unterhaltsam und spannend.

Über die Autorin

Poppy J. Anderson ist eine deutsche Buchautorin, die mit ihrem Roman „Verliebt in der Nachspielzeit“ 2014 ihren Durchbruch beim Rowohlt Verlag schaffte. Die studierte Neuzeithistorikerin und E-Book Autorin zählt als die erfolgreichste Selfpublisherin Deutschlands, besitzt ein großes Herz für Hunde hat und liebt das Reisen.

Taste of Love – Buchreihe

Der Roman „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ ist der erste Band der „Die Köche aus Boston“ Reihe. Mittlerweile sind vier Romane aus dieser Reihe erschienen: „Geheimzutat Lieben“, „Küsse zum Nachtisch“, „Zart verführt“ und „Mit Sehnsucht verfeinert“. Die vier Romane sind eigenständige Werke und keine Fortführung von Brookes und Andrews Geschichte. Allerdings finden innerhalb der einzelnen Romane Überschneidungen statt. So treffen Protagonisten aus dem ersten Roman, auch auch die Hauptprotagonisten aus „Mit Sehnsucht verfeinert“.

Fazit zu „Taste of Love – Geheimrezept Liebe“

Das Sprichwort „Liebe geht durch den Magen“ erscheint an dieser Stelle zwar äußerst plakativ, bringt meiner Meinung nach den Roman „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ genau auf den Punkt.
Nachdem ich das Buch aufgeschlagen habe, dauerte es nur zwei Tage, bis ich es weglegte und den zweiten Roman vorbestellte.
Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen des Romans, konnte lachen, musste über Andrew mehr als einmal den Kopf schütteln und habe bis zum Ende mitgefiebert. Die Autorin Poppy J. Anderson war mir bis vor diesem Buch tatsächlich unbekannt. Ihr Schreibstil hat mich überzeugt, der Perspektivenwechsel der beiden Hauptprotagonisten ist ihr wirklich gut gelungen. Der Spannungsbogen ist recht lang aufgebaut, so das ich mir irgendwann dachte „Mensch, jetzt sag es ihr einfach, sie muss es doch endlich mal herausfinden!“. Ich finde den Roman „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ wirklich großartig. Er hat mich zum Lachen gebracht, das Thema Kochen stand der Beziehungsgeschichte in nichts nach und hat mir ein paar wundervolle Lesestunden bereitet. Ich vergebe fünf von fünf Lesekatzen für „The Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ und kann nur sagen, mittlerweile stehen alle vier erschienenen Romane in meinem Bücherregal.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Poppy J. Anderson

Poppy J. Anderson - Autor
© Tomas Rodriguez, Köln

Poppy J. Anderson hatte schon immer eine große Schwäche für das Geschichtenerzählen, ihre ersten schriftstellerischen Versuche brachte sie bereits mit zwölf Jahren zu Papier. Nach ihrem Studium nahm sie allen Mut zusammen und stellte endlich einen ihrer Texte einem größeren Publikum vor. Mit umwerfendem Erfolg: Ihre witzigen Romane, die alle in den USA spielen und von der großen Liebe handeln, begeisterten so viele Leser, dass Poppy als erste deutsche Selfpublisherin zur …

Mehr erfahren
Alle Verlage