Taste of Love - Rezept fürs Happy End
 - Poppy J. Anderson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Liebesromane
333 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-6082-0
Ersterscheinung: 30.11.2018

Taste of Love - Rezept fürs Happy End

Roman

(30)

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren – ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Rezensionen aus der Lesejury (30)

Nitalein Nitalein

Veröffentlicht am 10.12.2018

Eine süße/ nerdige Liebesgeschichte

Inhalt:Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, ... …mehr

Inhalt:Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Meinung: Ich muss sagen, dass ich hin und weg von diesem Buch war. Die Personen konnten am Anfang nicht unterschiedlicher sein. Einmal eine taffe Wirtschafts-Journalsitin mit nerdigem Touch ;) und dann noch ein Anwalt, der weiß, dass er gut aussieht. Beide treffen sich auf Grund einer Reportage von Vicky bei einer Kochschule für Männer. Schnell entwickelt sich eine gewisse Freundschaft zwischen den beiden, die schließlich ihre Leben auf den Kopf wirft ;)

Vicky symbolisierrt für mich in dem Buch eine taffe junge Frau, die weiß, was sie im Leben will. Im Buch wird aber deutlich, dass ihr Chef, ihr nicht alles gibt, wie zum Beispiel eine heiß ersehnte "coole" Witschaftsrecherche. Dennoch wird im Buch deutlich, was Freunde und Familie für die junge Frau bedeuten.

Mitch ist eigentlich ein j´kleiner Softie :) ER kümmert sich rührend um seine Mutter, welche erst kürzlich Witwe wurde. Nur aus diesem Grund besucht er den Kochkurs, um seine Mutter an Thanksgiving bekochen zu können. Aber auch zu Vicky verhält er sich wirklich rührend, sei es gemeinsame Kochabende oder ein Kleiderkauf....

Poppy J. Anderson schafft es in jeden ihrer Romane ihren eigenen Humor mit ein zu bringen. Und genau das liebe ich an den Büchern, dennoch gibt es hin und wieder mal kleine Kritikpunkte, wie sic zum Beispiel eine Person verhält oder warum jetzt genau das Passieren musste, aber alles in allem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen ( Genau, wie die vorherigen Bände auch)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Juna Juna

Veröffentlicht am 09.12.2018

Sorgt für gute Stimmung!

Taste of Love – Rezept fürs Happy End von Poppy J. Anderson

Klappentext:

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs ... …mehr

Taste of Love – Rezept fürs Happy End von Poppy J. Anderson

Klappentext:

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Meine Meinung:

Bei Taste of Love – Rezept fürs Happy End von Poppy J. Anderson handelt es sich um den letzen Roman der Köche von Boston- Reihe. Dies war auch mein erstes Buch von der Autorin. Das Cover gefiel mir auf anhieb sehr gut und es stellte sich beim lesen auch heraus das, dass Cover zur Geschichte passt.

Der Roman lies sich sehr angenehm lesen und man konnte ohne Probleme in die Geschichte einsteigen. Besonders positiv aufgefallen ist mir der sehr lockere, moderne und witzige Schreibstil. Abgerundet wird das Ganze durch einen gelungeneren Perspektiv- Wechsel zischen Vicky und Mitch.

Vicky und Mitch sind zwei sehr starke und eigenwillige Charaktere die augenscheinlich nicht Unterschiedlicher sein könnten. Vicky ist eine eigenständige Frau die weiß was sie will und immer einen Spruch parat hat. Mitch gibt den „Aufreißer“ und Macho. Doch beide haben auch eine sensible und verletzliche Seite und letztendlich mehr gemeinsam als sie Anfangs gedacht haben. Die Charaktere wirken nicht aufgesetzt und gestellt sondern lebendig und vielschichtig.

Die Geschichte von Vicky und Mitch wird schön erzählt und ist in sich stimmig. Schade fand ich jedoch das der Kochkurs eher im Hintergrund vorkam (oder am Ende garnicht mehr). Leider wurde an manchen Stellen auch das Potenzial einer lustigen „Story“ verschenkt. Alles in allem handelt es sich aber eine lustige und romantische Geschichte die sehr erfrischend geschrieben wurde. Gut finde ich auch das man die einzelnen Bände der Köche von Boston- Reihe ohne Vorkenntnisse der restlichen Bücher lesen und gut verstehen kann.

Fazit:

Bei Taste of Love – Rezept fürs Happy End von Poppy J. Anderson handelt es sich um die schöne, witzige und romantische Liebesgeschichte von Vicky und Mitch. Sorgt aufjedenfall für gute Stimmung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rheinmaingirl Rheinmaingirl

Veröffentlicht am 09.12.2018

Kochkurs

Das Buch war angenehm und flüssig zu lesen. Vicky und Mitch passen perfekt zueinander, auch wenn sie es sich nicht eingestehen wollen. Vicky nimmt an einem Kochkurs für Männer teil, da sie einen Artikel ... …mehr

Das Buch war angenehm und flüssig zu lesen. Vicky und Mitch passen perfekt zueinander, auch wenn sie es sich nicht eingestehen wollen. Vicky nimmt an einem Kochkurs für Männer teil, da sie einen Artikel schreiben soll. Hier trifft sie auf Mitch, der kochen lernen möchte um seine Mutter zu bekochen.
Der Schreibstil ist humorvoll und die beiden Hauptcharaktere besitzen Beide sehr viel Humor und man leidet teilweise mit Ihnen. Besonders zu Beginn versteht Mitch nicht warum Vicky Ihn falsch anfreundet, aber das er das auch tut wird Ihm erst im Gespräch mit seinem Freund Adam bewusst.
Insgesamt ein tolles Buch und ein Kochkurs scheint der richtige Ort zu sein um einen Mann kennen zu lernen. Vielleicht sollte ich das auch mal versuchen;-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buecherliebe___ buecherliebe___

Veröffentlicht am 09.12.2018

Happy End

*Klappentext:*

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll Undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts ... …mehr

*Klappentext:*

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll Undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

*Rezension:*

Vicky soll für eine Recherche kochen lernen. Und das ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer. Und auch der gut aussehende Mitch hatte sich für den Kochkurs angemeldet und wollte kochen lernen. Aber nicht für eine x beliebige Frau, sondern seine Mutter die er zu Thanksgiving einladen möchte. Er wünscht sich, sie nach dem Tod seines Vaters in seiner Nähe haben zu können und möchte sie somit überreden zu sich nach Boston zu ziehen.

*Cover und Klappentext:*

Das Cover hat mir wieder genauso gut gefallen wie die der vorherigen Bücher. Der Klappentext hat mir total zugesagt weswegen ich das Buch lesen musste.

*Schreibstil:*

Rezept fürs Happy End ist das erste Buch was ich von Poppy J. Anderson gelesen habe. Es war sehr verständlich und leicht durchzulesen. Was mich bei Seite *ACHTUNG SPOILER* 251 bis 253 ziemlich gestört hat waren die vielen "hatte" und "hätte" die teilweise bis zu drei, vier mal vorkamen und das dann in jedem Satz. Ich werde aber trotzdem die Vorgänger lesen, da es mich jetzt sehr neugierig gemacht hat wie die Geschichte der anderen Charaktere ist.

*Charaktere:*

Die Charaktere haben mir gut gefallen. Alle passen super zusammen. Vicky ist ne total liebe und auch Mitch zeigt tolle Seiten.

*Weitere Bände:*

Band 1: Geheimzutat Liebe
Band 2: Küsse zum Nachtisch
Band 3: Zart verführt
Band 4: Mit Sehnsucht verfeinert
Band 5: Rezept fürs Happy End


Mir hat Rezept fürs Happy End gut gefallen und gebe 4,5 von 5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Anna_Kusin Anna_Kusin

Veröffentlicht am 08.12.2018

Wundervoller Abschluss der Taste of Love Reihe!!!

Die ehrgeizige Wirtschaftsjournalistin Vicky Miller, wird von ihrem Vorgesetzten dazu verdonnert, einen Artikel über das Single-Leben zu schreiben. Was an sich nichts schlechtes ist, doch sie soll zusätzlich ... …mehr

Die ehrgeizige Wirtschaftsjournalistin Vicky Miller, wird von ihrem Vorgesetzten dazu verdonnert, einen Artikel über das Single-Leben zu schreiben. Was an sich nichts schlechtes ist, doch sie soll zusätzlich noch zu diesem Thema einen Kochkurs für Singles besuchen und an einem Speeddating teilnehmen.

Bei dem Kochkurs trifft sie zufällig auf den erfolgreichen Anwalt Mitch O’Leary. Die beiden kennen sich zwar flüchtig, aber Vicky weiss natürlich ganz genau wen sie vor sich hat, nur Mitch kann sich partout nicht an ihren Namen erinnern und so ist ein schlechter Start vorprogrammiert.

Die beiden müssen die nächsten Wochen zusammen kochen. Doch das wird alles andere als spaßig, denn Vicky hasst kochen und zu ihrem entsetzen sind die beiden auch noch im selben Team.

Trotz der Auseinandersetzungen am Kochherd und dem lustigen Schlagabtausch kommen die beiden sich näher. Aus einer Bekanntschaft wird eine tiefe Freundschaft mit gewissen „Vorzügen“.
Die beiden versuchen ihre Freundschaft aufrecht zu erhalten und ihre Gefühle zu verdrängen. Doch wie lange kann eine Freundschaft funktionieren wenn auf einmal echte Gefühle im Spiel sind…..

Der Roman von Poppy J Anderson erscheint im Jahr 2018 und gehört zu der Taste of Love Buchreihe. Diese wird vom Bastei Lübbe Verlag herausgebracht.

Das Cover sieht wunderschön aus und hat einen hohen Wiedererkennungswert. Dass es sich hier auch ums Kochen handelt sieht man auf den ersten Blick. Die liebevollen Details und die tollen Farben springen einem sofort ins Auge und man bekommt sofort Appetit auf mehr!


Der Schreibstil von Poppy J. Anderson ist einfach wundervoll. Man ist sofort mitten im Geschehen und möchte gar nicht aufhören zu lesen. Die Geschichte hat mich sofort gepackt und ich fand es klasse das die vorigen Charaktere auch mitgewirkt haben.

Vicky die eine erfolgreiche Wirtschaftsjournalistin ist, soll eine Reihe von Artikeln über das Single-Leben schreiben. Was ihr natürlich überhaupt nicht passt, denn sie kann und möchte sich mit diesem Thema überhaupt nicht auseinander setzen. Sie ist zwar selbst Single, braucht aber ihrer Meinung nach überhaupt keinen Mann zum Glücklich sein.
Doch dann trifft sie auf Mitch, der so ganz und gar nicht ihr Typ ist. Er ist ein erfolgreicher Anwalt und bevorzugt keine feste Beziehung.
Er steht eher auf vollbusige Blondinen die sich nicht binden möchten und nur Spaß haben wollen.
Vicky dagegen passt so gar nicht in sein Beuteschema. Sie ist ganz schlank, hat einen kurzen Haarschnitt, eine ganz kleine Oberweite und trägt ständig irgendwelche Sachen mit Comic-Figuren drauf. Dazu ist sie noch ein Mathefreak.

Ich finde ihren Humor und die Schlagfertigkeit einfach klasse!!!
Wie die beiden sich beim Kochen gegenseitig die Schuld in die Schuhe schieben, aber zum Schluß doch darüber lachen können.
Das war echt erfrischend und dieser Schlagabtausch zwischen den beiden einfach köstlich! Die direkte und selbstbewusste Art von Vicky hat mich sehr beeindruckt!!!
Am schönsten fand ich wie der doch so selbstbewusste Mitch, in Vicky’s Nähe so sentimental und gefühlvoll wurde.…


Ich fand das Buch von Poppy J. Anderson wirklich toll!
Ich habe zwar nur ein Buch von ihr vorher gelesen, fand mich aber gleich in der Geschichte gut zurecht und hatte wahnsinnig viel Spaß beim Lesen.
Der Schreibstil war sehr fließend und die Charaktere einfach toll. Ich freue mich schon auf die Bücher von Poppy die ich noch nicht gelesen habe und möchte mich bei ihr auf diesem Wege für diese tolle Geschichte bedanken!!! :-)

Dieses Buch bekommt von mir fünf Sterne!!!!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Poppy J. Anderson

Poppy J. Anderson - Autor
© Tomas Rodriguez, Köln

Poppy J. Anderson hatte schon immer eine große Schwäche für das Geschichtenerzählen, ihre ersten schriftstellerischen Versuche brachte sie bereits mit zwölf Jahren zu Papier. Nach ihrem Studium nahm sie allen Mut zusammen und stellte endlich einen ihrer Texte einem größeren Publikum vor. Mit umwerfendem Erfolg: Ihre witzigen Romane, die alle in den USA spielen und von der großen Liebe handeln, begeisterten so viele Leser, dass Poppy als erste deutsche Selfpublisherin zur …

Mehr erfahren
Alle Verlage