XXL-Leseprobe: Taste of Love - Geheimzutat Liebe
 - Poppy J. Anderson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

0,00

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Liebesromane
65 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4176-8
Ersterscheinung: 03.01.2017

XXL-Leseprobe: Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Roman

(109)

XXL-Leseprobe zu Poppy J. Andersons Taste of Love – Geheimzutat Liebe:
Eine Prise davon macht jedes Essen besser – Geheimzutat Liebe.
Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?
Der erste Band der bezaubernden Liebesroman-Reihe Taste of Love von Bestseller-Autorin Poppy J. Anderson.
Diese Leseprobe enthält außerdem die Lieblingsrezepte von Brooke Day, Andrew Knight und Poppy J. Anderson selbst. Schnell reinlesen und ausprobieren!

Rezensionen aus der Lesejury (109)

Stinsome Stinsome

Veröffentlicht am 14.06.2019

Ich warte auf das Buch von Poppy J. Anderson, das mich enttäuscht. Wieder mal super!

Ich weiß nicht, das wievielte Buch dieses hier nun ist, das ich von Poppy J. Anderson gelesen habe. Es waren einige. Ich weiß aber, dass mich bisher noch kein einziges ihrer Bücher enttäuscht hat – ... …mehr

Ich weiß nicht, das wievielte Buch dieses hier nun ist, das ich von Poppy J. Anderson gelesen habe. Es waren einige. Ich weiß aber, dass mich bisher noch kein einziges ihrer Bücher enttäuscht hat – und „Geheimzutat Liebe“ ist da keine Ausnahme.

In diesem Auftakt der Reihe geht es um Andrew Knight – gefeierter Starkoch und Chefkoch im eigenen Restaurant – und Brooke Day – ungelernte Köchin, die wegen ihrer erkrankten Mutter das Familienrestaurant fast alleine stemmt. Andrew war eigentlich immer Feuer und Flamme für das Kochen, muss seit einiger Zeit jedoch feststellen, dass er sich mittlerweile fast in die Küche quält und nicht mehr den gleichen Spaß am Kochen hat wie früher. Er fühlt sich ausgebrannt und gestresst. Kurzerhand beschließt er, seinem Restaurant für einige Tage den Rücken zu kehren und nach Maine zu fahren, wo er prompt einen Beinaheunfall mit niemand Geringerem als Brooke Day hat. Obwohl Drew schon kurz, nachdem er den Mund geöffnet hat, bei ihr den Ruf eines Großstadtsnobs weg hat und nicht gerade viele Sympathiepunkte bei ihr sammelt, erbarmt sie sich, ihn für einige Tage – solange sein Auto repariert wird – bei sich aufzunehmen. Während Brooke keine Ahnung hat, dass ein preisgekrönter Koch mit ihr unter einem Dach lebt und ihr (zunächst unerwünschte) Ratschläge zu Essen und Restaurant gibt, kommen die beiden sich näher. Aber was passiert, wenn Brooke erfährt, womit Drew tatsächlich seine Brötchen verdient?

Ich muss gestehen: Der Klappentext hat mich gar nicht mal so umgehauen. Es war mehr der Name der Autorin, der mich zum Lesen bewogen hat, und das war letztendlich auch die richtige Entscheidung. Poppy J. Anderson schafft es irgendwie immer wieder, eine unterhaltsame Liebesgeschichte zu Papier zu bringen. Es wird nie langweilig. Natürlich kann man keine unvorhersehbaren Plot Twists erwarten – im Grunde genommen ahnt man ja (auch durch den spoilernden Klappentext), welche Hindernisse den beiden in den Weg gelegt werden und wie die Geschichte ausgehen wird. Ein Happy End gibt es (glücklicherweise) jedes Mal. Aber eine überraschende Handlung finde ich hier auch nicht wichtig, weil die Charaktere und ihre Dialoge die Handlung wunderbar alleine tragen.

Mit Drew und Brooke treffen zwei sehr interessante Menschen aufeinander. Drew ist ein Kontrollfreak, der sich in seine Speisekarte nicht hineinreden lässt und ehrgeizig seine Ziele verfolgt. Obwohl er es nach außen hin nicht zeigt, trifft es ihn sehr, dass sein Vater ihm angesichts seiner Berufswahl die kalte Schulter zeigt. Brooke opfert sich in dem Familienrestaurant vollkommen auf, um ihren Eltern unter die Arme zu greifen. Sie ist stur, schlagfertig und lässt sich nichts gefallen, was mir sofort imponiert hat. Sehr amüsant fand ich es, dass Drew aus Brookes Sicht am Anfang tatsächlich wie der absolute Snob wirkt, obwohl man als Leser mehr weiß und sich denken kann, dass er das alles eigentlich gar nicht so meint, wie es sich anhört. Brooke wiederum wirkt aus Drews Sicht zickig, was man wiederum nachvollziehen kann, weil sie unglaublich viel Stress hat. Obwohl man beide Eindrücke also absolut verstehen kann, wirken die beiden trotzdem sympathisch. Vor allem Drew hat es mir angetan, weil er auf Brookes gelegentlich „zickiges“ Verhalten immer relativ lässig und charmant reagiert. Die Dialoge machen aufgrund dessen einfach Spaß.

Die Handlung besteht vor allem aus sehr unterhaltsamen Schlagabtäuschen, romantischen, süßen Annäherungen und … Schlagabtäuschen. Zudem wird natürlich sehr oft über Essen gesprochen – es besteht also die Gefahr, dass man während des Lesens Hunger oder Appetit auf einen Blaubeerkuchen bekommen könnte. Ich musste das Buch in einem Rutsch durchlesen, weil ich so viel Freude an den amüsanten Dialogen hatte und das Knistern zwischen Drew und Brooke durch die Seiten spüren konnte. Zudem wurde ich auf Nick neugierig gemacht, der im nächsten Band im Mittelpunkt steht. Ich bin gespannt, ob dieser das gute Niveau halten kann.



Fazit

Wieder einmal ein absolut gelungenes Buch von Poppy J. Anderson. Amüsant, lockerleicht, romantisch. Die Geschichte lebt von unterhaltsamen Dialogen und überzeugt durch diese auch. Für mich schon mal ein winziges Bisschen besser als Band 4, den ich schon gelesen habe – also 4,5 Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kaeferchen kaeferchen

Veröffentlicht am 26.02.2019

süße Liebesgeschichte

Sternekoch Andrew, der ein angesagtes Restaurant in Boston besitzt, braucht eine Auszeit und nimmt sich daher ein paar Tage Urlaub. Er strandet in Main in einer eher unscheinbaren Pension mit Restaurant, ... …mehr

Sternekoch Andrew, der ein angesagtes Restaurant in Boston besitzt, braucht eine Auszeit und nimmt sich daher ein paar Tage Urlaub. Er strandet in Main in einer eher unscheinbaren Pension mit Restaurant, das zumindest optisch schon seine besten Jahre hinter sich hat. Dass das Essen sich durchaus sehen lassen kann, beweist ihm Besitzerin Brooke. Sie kann ihn sogar aus seiner Kriese helfen, allerdings ahnt Brooke davon nichts…

Dies ist das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe – aber wohl nicht das letzte.
Den Schreibstil fand ich sehr angenehm, flüssig, bildhaft und dank der personalen Perspektivwechsel gibt es intensive Einblicke in die Gefühlswelt der Figuren.

Die ganze Kochthematik fand ich sehr spannend – mal was anderes zwischen den aktuell so angesagten Anwalts- oder Rockstargeschichten, die in ich letzter Zeit gelesen habe.
Mit Brooke und Andrew prallen dabei zwei total verschiedene Esswelten aufeinander: Während Brook gutbürgerliche Gerichte kocht, mit normalen Portionsgrößen zu humanen Preisen, liegt der Fokus im Restaurant von Sternekoch Andrew bei anderen Kriterien. Bei ihm gibt es teure Zutaten verarbeitet zu kleinen, originell angerichteten Portionen zu Höchstpreisen.

Brooke ist eigentlich Journalistin. Aufgrund einer Erkrankung ihrer Mutter unterstützt sie ihre Eltern im Familienrestaurant und geht dort total auf. Größtenteils muss sie den Laden allein schmeißen. Ihr essen kommt auch ohne Kochausbildung super an, allerdings mangelt es dem heruntergekommenen Restaurant allgemein an Bekanntheit. Brooke ist ein kleiner Wirbelwind, aber auch eine ziemliche Zicke. Dennoch mochte ich ihre Art, vor allem ihre Familienverbundenheit, total.

Auch Andrew war mir grundsätzlich sympathisch, allerdings mit einigen Abers. Zum einen hat mich seine Arbeitseinstellung etwas irritiert. Ja, er ist überarbeitet, ihm wird alles zu viel und ihm fehlt der Antrieb. Aber deshalb von jetzt auf gleich abzuhauen und den anderen ohne Erklärung die Leitung seines Restaurants zu überlassen, ohne auch nur einmal zu fragen, ob alles ok ist, fand ich etwas eigenwillig.
Hinzu kommt, dass Andrew Brooke von Beginn an etwas verschweigt. Seine Gründe dafür kann ich nachvollziehen. Nicht aber, dass er sich dann wundert und eingeschnappt ist, dass Brooke wütend auf ihn ist, als sein Geheimnis auffliegt.

Davon abgesehen mochte ich die Geschichte sehr. Brooke und Andrew liefern sich besonders zu Beginn einige hefte Wortgefechte und sorgen damit für spaßige Szenen. Später folgen viele nachdenkliche und gefühlvolle Passagen.
Brooke und Andrew raufen sich mit der Zeit zusammen und arbeiten Hand in Hand – diese Entwicklung war schön zu verfolgen.
Kleinere unerwartete Handlungen haben für zusätzliches Lesevergnügen gesorgt.

Dass ich auch die weiteren Bände der Reihe lese, ist sehr wahrscheinlich.

Fazit

Typische Liebesgeschichte ohne allzu große Überraschungen – dennoch gibt es ein paar kleinere unerwartet Ereignisse, die dafür sogen, dass die Geschichte nicht langweilig wird. Die Entwicklung beider Hauptfiguren von Streithähnen zum eingespielten Team hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich flüssig lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MadaamBluub MadaamBluub

Veröffentlicht am 24.01.2019

Eine Liebesgeschichte ..

Ab & zu kann nur diese eine Geheimzutat die richtige Würze in ein besonderes Essen bringen.
Taste of Love - Geheimzutat Liebe
https://bluubsbuecherwelt.blogspot.com/2019/01/taste-of-love-geheimzutat- ... …mehr

Ab & zu kann nur diese eine Geheimzutat die richtige Würze in ein besonderes Essen bringen.
Taste of Love - Geheimzutat Liebe
https://bluubsbuecherwelt.blogspot.com/2019/01/taste-of-love-geheimzutat-liebe-die.html

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

gremlins2 gremlins2

Veröffentlicht am 20.01.2019

Supi Auftakt

Bestseller Charakter hat.
Flüssig leicht zu lesener Schreibstil.
Symatische Protagonisten und eine Story die fesselt.
Ich freue mich auf mehr …mehr

Bestseller Charakter hat.
Flüssig leicht zu lesener Schreibstil.
Symatische Protagonisten und eine Story die fesselt.
Ich freue mich auf mehr

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Martina2294 Martina2294

Veröffentlicht am 15.01.2019

Liebe schmeckt gut :)

Inhalt:
Andrew Knight ist ein erfolgreicher Sternekoch und seine Karriere soll noch lange nicht am Ende sein. Doch der ganze Stress bringt den jungen Bostoner Mann an seine Grenzen. Durch einen Kurzschluss ... …mehr

Inhalt:
Andrew Knight ist ein erfolgreicher Sternekoch und seine Karriere soll noch lange nicht am Ende sein. Doch der ganze Stress bringt den jungen Bostoner Mann an seine Grenzen. Durch einen Kurzschluss nimmt er seinen SUV und brettert los. In Maine angekommen lernt Drew die junge, attraktive Brooke Day kennen und nicht nur die Frau scheint ihn aus der Erstarrung zu bringen sondern auch ihr Lokal und das wunderbar, köstliche Essen das sie zubereitet. Doch Drew verschweigt Brooke, dass er ein renommierter Koch ist und ein eigenes Lokal in Boston besitzt. Stattdessen setzt er sich mit Brooke zusammen um ihr verfallenes Restaurant wieder in Gang zu bringen. Denn durch die quirlige Frau bekommt Andrew endlich das Gefühl der Freude am Kochen und am Leben wieder. Doch wie lange kann er sein Geheiminis hüten, ohne das Brooke davon Wind bekommt?


Meine Meinung:

Handlung:
Zuerst lernen wir Drew und seinen Erfolg kennen, doch auch seine Zweifel und das er so langsam ausgebrannt ist kommen schnell ans Licht. Schließlich lernen wir dann auch Brooke kennen und auch sie führt ein Leben in Stress. Doch als dann beide zusammen arbeiten und eine so schöne Atmosphäre zwischen den beiden herrscht und auch die kleinen Reibereien der beiden haben für das Buch so herzerwärmend gemacht und vor allem sind mir beide dadurch so sympathisch geworden. Auch der Verlauf der Geschichte hat sich sehr gut entwickelt. Klar kann man sich schon denken das bei der Idee Brooke zu verschweigen das Drew selbst ein Koch und ein Restaurant besitzt, nichts Gutes dabei raus kommt, dennoch hat mir die Erzählweise sehr gut gefallen und konnte mich restlos überzeugen. Und auch das Ende ist zum dahin Schmelzen gewesen. Zwar mag es den einen oder anderen als etwas Schmalzig rüber kommen, aber für mich war es einfach nur perfekt und ein wunderbares Happy End <3.

Charaktere:

Brooke ist eine junge Frau welche ihren damaligen Job für die Familie und Familienlokal Crab Inns aufgegeben hat. Seitdem lebt sie förmlich für das Crab Inn, natürlich ist das Kochen ihre Leidenschaft, dennoch ist es eine große Aufgabe so ziemlich alle Aufgaben alleine zu meistern. Dafür bewundere ich Brooke aus tiefsten Herzen. Und auch ihre kleine jähzornige Art und das sie sich nichts gefallen lässt, finde ich absolut klasse. Sie ist in diesem Buch mein Lieblingscharakter :).

Auch Drew hat eine große Bürde zu tragen, doch auch er konnte mich gleich überzeugen. Zwar konnte ich seine Lüge nicht so ganz nachvollziehen, aber schließlich macht genau das auch die Geschichte neugierig. Seine Leidenschaft für das Kochen wurde einfach nur sehr glaubhaft rüber gebracht und seine Entscheidung ab Ende des Buches ist einfach nur zauberhaft ;).

Zu Brookes Eltern kann ich nur sagen, dass ich beide sehr gern gewonnen habe und ich vor allem Brookes Mum sehr lustig fand :).

Eines hätte ich mir hier gewünscht. Und zwar das die Familie von Andrew etwas mehr mit eingebracht wäre. Man erfährt zwar schon etwas über die Familienverhältnisse, dennoch wäre am Ende schon etwas mehr darüber schön gewesen.

Trotz allem haben mich alle Charaktere sowie auch die Nebencharaktere total überzeugen können!


Setting:
Der Großteil der Geschichte spielt in Maine. Und dies hat mir so gut gefallen, das Crab Inn, der Strand gleich nebenan, das Einkaufsviertel. Einfach alles ist wirklich toll beschrieben worden, sodass ich selber dort vor Ort war.

Schreibstil:
Poppy J. Anderson hat wirklich einen sehr schönen Schreibstil. Nicht nur die Handlung mit den charismatischen Charakteren wurde wunderbar beschrieben, sondern auch das Essen ist einfach so schmackhaft rübergekommen. Mir ist buchstäblich beim Lesen das Wasser im Mund zusammen gelaufen :D.

Cover:
Ich liebe dieses Cover! Der dunkle Hintergrund und die liebevoll gestalteten Bilder wie ein Messer, die Paprika, und und und. Auch das hervorgehobene Word Liebe, dass durch Pfefferkörner gestaltet wurde, ist wunderschön.
Und was mir besonders gut gefällt, sind die beiden Rezepte in den Buchumschlägen ;). Die muss ich unbedingt mal ausprobieren :D.

Mein Fazit:
Wer gerne auf eine lustige, liebevolle und schmackhafte Liebesgeschichte am Strand steht, sollte diese charmante Geschichte unbedingt lesen. Ich kann sie nur empfehlen und werde mir definitiv den zweiten Teil holen, in dem es um einen Nebencharakter geht, juhu ich freue mich sooo :D.

Natürlich kann ich hier nur 5 von 5 Sternen vergeben!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Poppy J. Anderson

Poppy J. Anderson - Autor
© Tomas Rodriguez, Köln

Poppy J. Anderson hatte schon immer eine große Schwäche für das Geschichtenerzählen, ihre ersten schriftstellerischen Versuche brachte sie bereits mit zwölf Jahren zu Papier. Nach ihrem Studium nahm sie allen Mut zusammen und stellte endlich einen ihrer Texte einem größeren Publikum vor. Mit umwerfendem Erfolg: Ihre witzigen Romane, die alle in den USA spielen und von der großen Liebe handeln, begeisterten so viele Leser, dass Poppy als erste deutsche Selfpublisherin zur …

Mehr erfahren
Alle Verlage