XXL-Leseprobe: Taste of Love - Geheimzutat Liebe
 - Poppy J. Anderson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

0,00

Bastei Entertainment
Liebesromane
65 Seiten
ISBN: 978-3-7325-4176-8
Ersterscheinung: 03.01.2017

XXL-Leseprobe: Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Roman

(78)

XXL-Leseprobe zu Poppy J. Andersons Taste of Love – Geheimzutat Liebe:
Eine Prise davon macht jedes Essen besser – Geheimzutat Liebe.
Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?
Der erste Band der bezaubernden Liebesroman-Reihe Taste of Love von Bestseller-Autorin Poppy J. Anderson.
Diese Leseprobe enthält außerdem die Lieblingsrezepte von Brooke Day, Andrew Knight und Poppy J. Anderson selbst. Schnell reinlesen und ausprobieren!

Rezensionen aus der Lesejury (78)

Kindra Kindra

Veröffentlicht am 11.08.2017

Konnte leider nicht so ganz überzeugen

Das Buch „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ von Poppy J. Anderson ist der erste Teil der „Köche von Boston-Reihe“ und ist am 13.01.2017 erschienen.

Andrew (kurz Drew) Knight ist ein junger, sehr erfolgreicher ... …mehr

Das Buch „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ von Poppy J. Anderson ist der erste Teil der „Köche von Boston-Reihe“ und ist am 13.01.2017 erschienen.

Andrew (kurz Drew) Knight ist ein junger, sehr erfolgreicher Küchenchef und Besitzer eines noblen Restaurants in Boston. Um einen Burn-out zu umgehen, macht er kurzentschlossen Urlaub und entflieht allen Verpflichtungen. In Maine begegnet er der kratzbürstigen Brooke Day, die in einem ziemlich heruntergekommenen Restaurant, allerdings mit hervorragender Küche arbeitet. Gemeinsam überlegen sie, wie sie das Restaurant wieder auf Vordermann bringen können. Dabei entdeckt Drew wieder den Spaß an seiner Arbeit. Als Brooke allerdings herausfindet, wer er wirklich ist, ist der Ärger vorprogrammiert.

Der Schreibstil kann mich nicht wirklich begeistern. Die Dialoge sollen zwar spritzige Wortgefechte zwischen den beiden Kampfhähnen darstellen, kommen aber eher gestellt und wie gewollt, aber nicht gekonnt rüber. Ebenso stören mich die häufigen Wiederholungen von Gedankengängen, Phrasen und Beschreibungen.

Die beiden Protagonisten Drew und Brooke sind voller Vorurteile dem anderen gegenüber, was auch immer wieder hervorgehoben wird. Dadurch wirken sie auf mich nicht sonderlich sympathisch, das ändert sich auch nur geringfügig im Laufe des Buches. Drews Motive, seine wahre Identität zu verbergen, sind nicht wirklich nachvollziehbar, ebenso empfinde ich Brooke Reaktion auf die Erkenntnis ziemlich überzogen.

Über die anderen Charaktere wird nicht viel erzählt, lediglich auf den Souchef wird etwas neugierig gemacht, da er ja Bestandteil des zweiten Teils ist.

Die Idee mit den Rezepten am Anfang und Ende des Buches ist ganz schön, auch die Gestaltung des Covers gefällt mir.

Fazit:
Die Geschichte ist ganz nett, kann mich aber nicht wirklich überzeugen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

anna_lotte13 anna_lotte13

Veröffentlicht am 02.08.2017

Essen und Liebe in perfekter Harmonie

Taste of Love- Geheimzutat Liebe ist ein Buch, welches den Leser von vorne herein mitreißt. Bereits von der ersten Seite an, hat die Autorin mich mit ihrem Schreibstil in den Bann der Geschichte gezogen, ... …mehr

Taste of Love- Geheimzutat Liebe ist ein Buch, welches den Leser von vorne herein mitreißt. Bereits von der ersten Seite an, hat die Autorin mich mit ihrem Schreibstil in den Bann der Geschichte gezogen, weshalb ich das Buch in wenigen Tagen gelesen hatte und mich bereits beim Lesen auf den zweiten Teil gefreut habe.

Die Geschichte handelt von (An)Drew und Brooke. Drew ist ein begnadeter Bostoner Koch, dem seine Küche sehr wichtig ist. Doch momentan ist er sehr ausgebrannt, hat keine Ideen und flieht nach Maine, um etwas Abstand von der Kochwelt zu bekommen. Doch dabei hat er nicht damit gerechnet, dass er auf Brooke trifft, eine seiner Meinung nach sehr kratzbürstige und nicht gerade liebenswürdige Frau. Diese Einschätzung teilt auch Brooke, denn auch sie findet Drew alles andere als sympathisch. Für sie ist er ein Großstadtsnob mit einem großen und teuren Auto. Als sie Drew dann notgedrungen mit nach Hause nimmt und das von ihr geliebte Restaurant ihrer Eltern sehr kritisch beäugt, bessert dies ihre Auffassung nicht. Mit der Zeit gefällt ihr Drew aber immer besser und auch sein Aussehen spielt dabei natürlich eine Rolle.
Mit der zwei werden die beiden ein eingespieltes Team und peppen das etwas in die Jahre gekommene Restaurant auf. Gemeinsam trotzen sie den Wiederständen der Eltern und werden ein starkes Team.

Ich bin sehr begeistert von diesem Buch und kann es nur weiterempfehlen. Die Geschichte der beiden ist natürlich romantisch und lässt den Leser eindeutig in einer Traumwelt schweben. Dennoch verliebt man sich recht schnell in diesen Roman und wünscht sich selbst in dieser Liebesgeschichte „gefangen“ zu sein.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

diebuchrezension diebuchrezension

Veröffentlicht am 30.07.2017

Taste of Love Band 1! Schöner Start in die Reihe!

Dieses Buch ist der erste Band einer ganzen Reihe um die Köche der Stadt Boston. In diesem Band steht der Starkoch Andrew Knight im Vordergrund. Er ist der neue Star am Bostoner Gastrohimmel. Was keiner ... …mehr

Dieses Buch ist der erste Band einer ganzen Reihe um die Köche der Stadt Boston. In diesem Band steht der Starkoch Andrew Knight im Vordergrund. Er ist der neue Star am Bostoner Gastrohimmel. Was keiner weiß: Er fühlt sich vollkommen ausgebrannt und sehnt sich nach Ruhe und Frieden. Kurzer Hand flüchtet er und trifft in Maine auf Brooke Day. Sie leitet ein kleines Restaurant, das schon bessere Tage gesehen hat. Andrew quartiert sich bei ihr ein ohne ihr zu sagen, dass er Koch ist und verhilft dem Crab Inn zu neuem Glanz. Dass er dabei Brooke näherkommt, war gar nicht geplant. Was wird geschehen, wenn sie erfährt, dass er in Wirklichkeit Koch ist?

Die Geschichte startet in Boston im Restaurant von Andrew Knight. Er steht immer unter Stress und irgendwann wird der Druck, der auf ihm lastet einfach zu groß. Man bekommt ein gutes Gefühl von dem Druck, der auf Andrew lastet und dem er liebend gerne entfliehen möchte. Als er es dann endlich tut, ist es sehr befreiend und man hat das gefühl, dass man durchatmen kann. den Anfang (ausgenommen die kurze Beschreibung von Andrews Arbeit im Restaurant) fand ich sehr anstrengend. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte sehr lange auf der Stelle getreten ist und nicht richtig vorankam - bis plötzlich, vollkommen unerwartet etwas geschieht und dann nimmt die Geschichte Fahrt auf und ist wirklich gut geschrieben.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Personen sind klar charakterisiert. An manchen Stellen dürften sie noch ein wenig weiter ausgefeilt werden, aber sie wirken sehr sympathisch. Sowohl Brooke wie auch Andrew vollziehen eine Wandlung des Charakters. Sie entwickeln sich weiter. Wobei ich finde, dass Andrews Wandlung deutlicher hervortritt, als Brookes.

Sehr schön fand ich auch das schlichte Cover des Buches. Auf den Klappeninnenseiten - schreibt man das so :) - gibt es vorne ein Rezept von Brooke und hinten ein Rezept von Andrew. Die hören sich beide gut an und ich denke, dass ich sie beide bei Gelegenheit ausprobieren werde. Ich freue mich schon auf das nächste Buch, denn dieses konnte mich trotz Ecken und Kanten überzeugen.

https://diebuchrezension.de/#/books/book/70

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bianste Bianste

Veröffentlicht am 12.07.2017

liebevoll serviert

Beinahe kommt es auf der einsamen Straße zu einem Unfall zwischen Brooke und Andrew. Da Andrews Wagen danach nicht mehr fahrbereit ist, nimmt Brooke ihn mit in das Gasthaus, das sie betreibt. Ihre Mutter ... …mehr

Beinahe kommt es auf der einsamen Straße zu einem Unfall zwischen Brooke und Andrew. Da Andrews Wagen danach nicht mehr fahrbereit ist, nimmt Brooke ihn mit in das Gasthaus, das sie betreibt. Ihre Mutter ist erkrankt, und ihr Vater kümmert sich hingebungsvoll um sie, sodass er keine Zeit hat, in dem Gasthaus zu arbeiten. Alle Arbeit bleibt an Brooke hängen, sodass sie ziemlich genervt ist. Zusätzlich wurde sie auch noch weitere einem Jahr von ihrem Verlobten sitzen gelassen.
Endo hingegen stammt aus der Großstadt, führt dort ein erfolgreiches Restaurant und ist ebenso ausgebrannt und genervt wie Brooke.
Seltsamerweise bereitet es ihm große Freude, Brooke bei der Arbeit in ihrem kleinen Gasthaus, in dem sie sensationelle Hausmannskost serviert, zu unterstützen.
Doch leider hat er sie belogen, sodass es mit dem Happy End nichts zu werden scheint.
Das Buch liest sich so locker und leicht wie ein gelungenes Soufflee. Dass es am Ende doch zu einem Happy End kommt, dürfte an dieser Stelle nicht als Spoiler gelten. Es war von Anfang an vorherzusehen, und doch ist die Art und Weise, wie die Autorin dorthin gelangt äußerst amüsant und spannend zu lesen.
Bei der Sexszene zwischen den beiden geht es relativ offenherzig zu, doch das passt zur Situation und zu dem restlichen Text.
Insgesamt handelt es sich hier um eine Geschichte, in der es einerseits natürlich um gutes Essen geht, andererseits aber eben auch um die Liebe, die schließlich die Geheimzutat ist, die ein wunderbares Leben ausmacht. Wer sich ein bisschen trösten lassen möchte, bei der Sommer nur Regenwetter zu bieten hat, ist mit „Geheimzutat Liebe“ gut bedient.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BuecherweltAufSamtpfoten BuecherweltAufSamtpfoten

Veröffentlicht am 18.06.2017

Leckere Gerichte mit viel Liebe

Andrew Knight ist ein bekennender Koch in Boston. Nachdem er sein eigenes Restaurant "Knights" eröffnet hat, sollte er eigentlich glücklich sein. Leider ist es dies nicht und nimmt sich spontan Urlaub...

Bei ... …mehr

Andrew Knight ist ein bekennender Koch in Boston. Nachdem er sein eigenes Restaurant "Knights" eröffnet hat, sollte er eigentlich glücklich sein. Leider ist es dies nicht und nimmt sich spontan Urlaub...

Bei den Büchern der Autorin Poppy J. Anderson spielen normalerweise Footballer die Hauptrolle. Doch diesmal hat sie sich ein neues Highlight ausgedacht. Nämlich Köche, Essen und Boston. Ich kann hier nur sagen, dass sie meine Seele getroffen hat und ich die Geschichte nur selten aus der Hand legen konnte. Es sollte nur bedacht werden, dass man nie mit Hunger lesen sollte, denn den bekommt man bei den Leckereien. Aber es steht natürlich nicht nur das Essen im Vordergrund, sondern auch die Liebe und davon gibt es ganz viel mit Herzschmerz.

Der Schreibstil ist Poppy sehr gut gelungen und hat mich in den Bann der Geschichte gezogen. Sie hat eine wunderbare Liebesgeschichte damit geschaffen und wird sehr viele Liebhaber erreichen. Die Szenen sind sehr gut ausgewählt und haben für mich die genaue Länge. Mit dem gestaltenden Cover kann sich die Autorin auf jeden Fall sehen lassen. Der schwarze Hintergrund bringt die Schrift und Zusätze besonders zur Geltung. Das Cover trägt nicht nur einen Titel, sondern einen Schriftzug bzw. eine Perfektion

Die Protagonistin wollte sich ebenfalls von ihren Eltern abkapseln und hat Journalismus angefangen und ausgeübt. Bis zu dem Zeit, wo ihre Mutter schwer erkrankt ist und ihr Vater diese zur Dialyse in Krankenhause fahren musste. Ab da an stand Brook in der Küche und bewirtschaftete das Restaurant, die Küche und Buchhaltung. Alles lag auf ihren Schultern und dann tritt Drew in ihr Leben und stellt es vollkommen auf den Kopf.

Mit den beiden Protagonisten bekommt man als Leser richtig Spaß. Wie heißt es so schön "Was sich liebt, dass neckt sich!" Und dies machen die beiden in fast einer Tour. Friedlich zusammen sein ist ein sehr seltener Aspekt in der Geschichte. Aber ansonsten wäre es wahrscheinlich auch ziemlich langweilig. Ich kann zu meinem Teil nur sagen, dass ich sehr viel Spass hat und mich schon sehr auf den zweiten Band freue.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Poppy J. Anderson

Poppy J. Anderson - Autor
© Tomas Rodriguez, Köln

Poppy J. Anderson hatte schon immer eine große Schwäche für das Geschichtenerzählen, ihre ersten schriftstellerischen Versuche brachte sie bereits mit zwölf Jahren zu Papier. Nach ihrem Studium nahm sie allen Mut zusammen und stellte endlich einen ihrer Texte einem größeren Publikum vor. Mit umwerfendem Erfolg: Ihre witzigen Romane, die alle in den USA spielen und von der großen Liebe handeln, begeisterten so viele Leser, dass Poppy als erste deutsche Selfpublisherin zur …

Mehr erfahren
Alle Verlage