Ich bin die Nacht
 - Ethan Cross - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Thriller
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-4556-5
Ersterscheinung: 19.12.2013

Ich bin die Nacht

Thriller

(113)

Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen ...

Rezensionen aus der Lesejury (113)

SophieR SophieR

Veröffentlicht am 30.09.2017

James Cross – „Ich bin die Nacht“.

Nicht nur der Serienkiller Fracis Ackermann spielt seine Spiele mit den Opfern, sondern auch der Autor tut es mit seinem Buch. Ein Spiel, bei dem man sich sicher ist es an einigen Stellen zu durch blicken, ... …mehr

Nicht nur der Serienkiller Fracis Ackermann spielt seine Spiele mit den Opfern, sondern auch der Autor tut es mit seinem Buch. Ein Spiel, bei dem man sich sicher ist es an einigen Stellen zu durch blicken, aber dann doch wieder ausgetrickst wird.
Man mag es nicht glauben, aber der Autor schafft es, dass das Schwarze einen in seinen Bann zieht. Und dieser Bann hält an und das bis zum Schluss. Zurück bleibt nur der Hunger nach mehr. Mehr von dieser Literatur, die einen Stunden an das Buch fesselt. Und genau das ist es, was ich von einem guten Thriller erwarte; Ich möchte mitfühlen, ich möchte zittern und ich möchte nachhaltig davon beeindruckt werden, was dort nur in schwarz auf weiß steht. James Cross erschafft eine Welt, die nur aus Papier und Tinte Emotionen und Mitgefühl erweckt. Aber dieses Mitgefühl gilt nicht den Opfern, sondern dem Mörder selbst.
Sprachlich und stilistisch äußerst beschreibend, so dass man sich die Welt des Buches in seinem Kopf nachbilden kann. „Ich bin die Nacht“ ist ein Buch, dass durch seine barbarische und unverstellte Art der Realität gegenüber sicherlich nicht alle Menschen gleichermaßen anspricht. Aber genau das macht den Thriller von James Cross auch so lesenswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

FreizeitPrinzessin FreizeitPrinzessin

Veröffentlicht am 30.08.2017

Solider Auftakt

Ich bin die Nacht ist Band 1 der Mehrteiligen Shepherd Organisation Reihe von Ethan Cross.

Hier lernen wir Marcus Williams kennen, einen Polizisten der, so wie es aussieht, einige Leichen im Keller hat, ... …mehr

Ich bin die Nacht ist Band 1 der Mehrteiligen Shepherd Organisation Reihe von Ethan Cross.

Hier lernen wir Marcus Williams kennen, einen Polizisten der, so wie es aussieht, einige Leichen im Keller hat, sowie Francis Ackermann einen berüchtigten und sehr brutalen Serienkiller. Wie es das Schicksal so will (oder war es doch kein Schicksal) kreuzen sich die Wegen der beiden. Kann Marcus den Killer aufhalten bevor noch mehr Menschen brutal sterben müssen?

Ich fand das Buch relativ gut. Der Schreibstil von Ethan Cross ist sehr flüssig geschrieben und es bleibt durchwegs sehr spannend. Man hält sehr oft den Atem an. Die genauen Beschreibungen der Leichen hat mir am Anfang doch etwas zu schaffen gemacht, aber irgendwie gewöhnt man sich tatsächlich dran.

Das Ende hat mich doch etwas verwirrt, ich hab es nicht so wirklich verstanden, trotzdem fand ich das Buch gut und hat auch meine Neugierde geweckt die weiteren Bücher zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemietze Lesemietze

Veröffentlicht am 27.08.2017

Spannender Thriller auch wenn das Ende ein Tick übertrieben war

Da mich mittlerweile wieder Lust auf Thriller habe, war auf kurz oder lang Ethan Cross fällig.
Ich muss sagen mich hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite gepackt. Auf Grund des Klapptextes ... …mehr

Da mich mittlerweile wieder Lust auf Thriller habe, war auf kurz oder lang Ethan Cross fällig.
Ich muss sagen mich hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite gepackt. Auf Grund des Klapptextes war ich schon sehr neugierig wie die Geschichte laufen wird.
Einiges ist nicht so wie auf den ersten Blick zu sein scheint und dadurch haben sich für mich sehr spannende Wendungen gegeben.

Marcus Williams ist ein Ex-Polizist und möchte nu in der Kleinstadt Asherton ein neues Leben beginnen. Doch gleich zu beginn hat er nicht einen optimalen Start. Er hilft zwar einer Frau, die Tochter des Sheriffs, fällt aber so natürlich direkt auf. Als die beiden dann Marcus ältere Nachbarin besuchen wollen stolpern sie in mitten eines Mordplatzes. Der Serienmörder Francis Ackermann junior, mit einer sehr bizarren Kindheit, hat wieder zugeschlagen. Ein Serienmörder, der mit seinen Opfern ein Spiel auf Leben und Tod spielt, aber auch das Leben hat seinen Preis. Marcus steckt schneller in den Ermittlungen mit drinnen als im lieb ist.

Das Buch hat mich sehr in seinen Bahn gezogen. Man wechselt zwischen verschiedenen Perspektiven, aber nicht so dass man verwirrt oder genervt irgendwann ist. Das ganze hat sehr den Spannungsbogen mit aufgebaut gehabt in diesem Fall, da ich finde dass so etwas auch mal schnell nach hinten losgehen kann. Die Szenen mit Francis können teils sehr brutal sein und für den ein oder anderen auch zuviel, gerade dann wenn auch Kinder mit im Spiel sind. Ein wenig wurde wohl auch versucht Sympathie für Francis Seiten des Autors aufzubauen, wahrscheinlich um zu zeigen das auch Francis tief im inneren ein Mensch ist, irgendwo.
Das Ende ist ein wenig übertrieben dargestellt aber da sind die Geschmäcker bekanntlich verschiedene.
Ich bin gespannt inwiefern man noch über einzelne Personen im nächsten Teil was erfährt. Gerade Marcus scheint doch jemand zu sein der noch einiges interessantes Preis geben wird.

Ich bin schon sehr auf Band 2 „Ich bin die Nacht“ gespannt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ingelberry Ingelberry

Veröffentlicht am 02.08.2017

Abgründer der Psyche, Serienkiller

Ich bin die Nacht von Ethan Cross

Thriller

2013 Bastei Lübbe

Die Hauptpersonen sind Francis Ackermann junior und Marcus Williams

Mein Name ist Ackerman junior. Ich bin das was allgemein als Serienkiller ... …mehr

Ich bin die Nacht von Ethan Cross

Thriller

2013 Bastei Lübbe

Die Hauptpersonen sind Francis Ackermann junior und Marcus Williams

Mein Name ist Ackerman junior. Ich bin das was allgemein als Serienkiller bezeichnet wird. Wahlloses Töten ist nicht meins, doch ich Spiele gerne.

Es geht viel um die Psyche des Menschen, sowol des Serienkiller ebenso wie bei einem Ermittlenden Polizisten und was es braucht um einen Serienkiller stellen zu können.

Die Geschichte des Serienkillers Francis Ackerman junior und dem Ermittler Marcus Williams und ihrer Verbindung zueinander.


Spannend vom Anfang bis zum Ende! ES bleibt genügend offen um auf eine Vorsetzung zu Hoffen.


Das Buch hat mich vom ersten sehen an mein Interesse zu Wecken, durch das Cover des Buches.

Es enttäuschte mich nicht, das Buch hilt was das Cover versprach. ein Super Buch das ich trotz Arbeit in 2 Tagen durch hatte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lorelai_s Lorelai_s

Veröffentlicht am 23.07.2017

Guter ertser Teil einer spannenden Reihe!

Klappentext:
Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere ... …mehr

Klappentext:
Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.

Meine Meinung:
Das Buch ist spannend und pro Kapitel aus unterschiedlichen Sichtweisen geschrieben. auch aus Sicht des Killers.
Man wird direkt gefesselt, wieso er so ist, was hat der Sherif mit der Sache zu tun und was ist mit ehem. Polizisten?
Es hat mich gefesselt, aber ich denke, da ist noch Luft nach oben. Die Charaktere sind recht gut beschrieben, mit dem einen oder anderen mag man sich sogar identifizieren, allerdings nicht mit Ackerman ;-) Der ist wirklich schräg und hemmungslos drauf!

Alles in allem ein gutes Buch, bei dem man vermutlich viel Lust auf die weiteren Teile bekommt! Ich in jedem Fall!!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Ethan Cross

Ethan Cross - Autor
© Gina Brown

Ethan Cross ist das Pseudonym eines amerikanischen Thriller-Autors, der mit seiner Frau, drei Kindern und zwei Shih Tzus in Illinois lebt. Nach einer Zeit als Musiker nahm Ethan Cross sich vor, die Welt fiktiver Serienkiller um ein besonderes Exemplar zu bereichern. Francis Ackerman junior bringt seitdem zahlreiche Leser um ihren Schlaf und geistert durch ihre Alpträume. Mittlerweile ist Ethan Cross nicht nur internationaler Bestsellerautor, sein blutrünstiger Serienkiller Ackerman junior hat …

Mehr erfahren
Alle Verlage