Ich bin die Nacht
 - Ethan Cross - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Thriller
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-4556-5
Ersterscheinung: 19.12.2013

Ich bin die Nacht

Thriller

(135)

Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen ...

Rezensionen aus der Lesejury (135)

walli007 walli007

Veröffentlicht am 21.07.2019

Schafhirten

Francis Ackerman jr. ist ein Mensch, den man eigentlich kaum einen Menschen nennen kann, einfach zu viele seiner Mitmenschen hat er umgebracht. Keiner hat ihm bisher das Handwerk legen können. Marcus ... …mehr

Francis Ackerman jr. ist ein Mensch, den man eigentlich kaum einen Menschen nennen kann, einfach zu viele seiner Mitmenschen hat er umgebracht. Keiner hat ihm bisher das Handwerk legen können. Marcus dagegen musste seine Polizeikarriere an den Nagel hängen, weil er Grenzen überschritten hat. In dem kleinen Ort Asherton treffen Ackerman und Marcus aufeinander. Wie bei ihm üblich hat Ackerman bereits mit seinen Spielchen begonnen. Und Marcus, der im Grunde immer noch der gewissenhafte Polizist ist, der er einmal war, tritt an, um Francis Ackerman seiner gerechten Strafe zuzuführen.

Die Reihe der Thriller um den Serienmörder Francis Ackerman jr. ist inzwischen wohlbekannt. In diesem ersten Band lernen sich Ackerman und Marcus eher erzwungenermaßen kennen. Francis zeigt dabei durchaus Facetten, die man bei einem Killer nicht vermuten würde, dennoch möchte man ihn gerne hinter Gitter sehen, schon um seine möglichen weiteren Opfer zu schützen. Auch Marcus legt eine vielschichtige Persönlichkeit an den Tag. Da verschwimmen manchmal die Grenzen zwischen Gut und Böse. Allerdings wird Marcus auch einiges zugemutet.

Etwas viel gestorben wird in diesem ersten Teil und recht brutal geht es bei den Tötungen und Mordfällen zu. Da wird nichts groß unternommen, um irgendetwas aufzuklären, eher wird einfach draufgeballert. Man muss schon einiges aushalten und mehr als einmal denkt man, wieso tue ich mir das überhaupt an. Doch auch oder gerade für seinen ersten Band hat der Autor eine Wendung gefunden, mit der er überrascht und mit der dem Ballon zwar einiges an Luft abgelassen wird, aber gerade dadurch auch einiges ins rechte Licht gerückt wird. Vielleicht kann man immer noch nicht von Recht sprechen, aber mit dieser Art der Ereignisse kann man ganz gut leben. Und so hat man schließlich einen Thriller zum Haare raufen, der allerdings so unerwartet endet, dass man ihn fast schon gut finden muss.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jenny1990 Jenny1990

Veröffentlicht am 28.05.2019

Verwirrender Auftakt

"Ich bin die Nacht" ist der Auftakt einer grandiosen Reihe! Allerdings gefiel mir nur der erste Band nicht und nur durch einen Zufall habe ich "Ich bin die Angst" gelesen und fortan war ein Riesenfan von ... …mehr

"Ich bin die Nacht" ist der Auftakt einer grandiosen Reihe! Allerdings gefiel mir nur der erste Band nicht und nur durch einen Zufall habe ich "Ich bin die Angst" gelesen und fortan war ein Riesenfan von Ethan Cross. Als ich den ersten Band nochmal gelesen habe, passte er sowohl logisch als auch chronologisch nicht richtig zu den restlichen Bänden... also im Hinblick auf die restlichen Bände, kann der erste leider nicht mithalten, sollte aber der Vollständigkeit wegen gelesen werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

alice_stuck_in_wonderland alice_stuck_in_wonderland

Veröffentlicht am 24.05.2019

Der Beginn einer grandiosen Thriller-reihe

Zu Beginn des Buches war ich misstrauisch, da mir die bereits frühe und detaillierte Gewaltbeschreibung zu extrem vorkam. Nachdem ich jedoch weiterlaß wurde ich vom Schreibstil des Autors gefesselt und ... …mehr

Zu Beginn des Buches war ich misstrauisch, da mir die bereits frühe und detaillierte Gewaltbeschreibung zu extrem vorkam. Nachdem ich jedoch weiterlaß wurde ich vom Schreibstil des Autors gefesselt und fand großes Gefallen an der Geschichte rund um Marcus und Francis Ackerman. Viele unvorhersehbare Wendungen und die dadurch geänderten Emotionen für bestimmte Charaktere machen dieses Buch eindeutig aus.
Meiner Meinung nach ein absolutes Muss für jeden Fan von Thrillern!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BettinaForstinger BettinaForstinger

Veröffentlicht am 18.04.2019

Ich bin die Nacht

Francis Ackerman junior spielt sehr gerne. Aber Francis mag keine gewöhnlichen Spiele, denn er ist ein Serienmörder. Er sucht sich seine Opfer und spielt mit ihnen ein Spiel, ganz nach seinem Geschmack ... …mehr

Francis Ackerman junior spielt sehr gerne. Aber Francis mag keine gewöhnlichen Spiele, denn er ist ein Serienmörder. Er sucht sich seine Opfer und spielt mit ihnen ein Spiel, ganz nach seinem Geschmack und nach seinen Regeln, seine Opfer haben dabei auch die minimale Chance zu überleben, aber das kommt eigentlich so gut wie nie vor. Francis weiß von sich selbst das er hochgradig gestört und krank ist, kann das aber nicht ändern, denn er hat mit einer grauenhaften Kindheit und Jugend zu kämpfen die ihn zu dem gemacht hat was er heut ist.




Marcus ist ein gescheiterter Cop aus New York, sein und Francis Weg kreuzen sich in diesem Buch und Francis hat endlich den lang gesuchten würdigen Gegner gefunden und Marcus ist bereit mit Francis zu spielen.




Die Aufmachung und der Klappentext haben mich schon überzeugt, aber das Buch ist der Wahnsinn. Selten habe ich so einen genialen Thriller gelesen, ich konnte ihn kaum mehr aus der Hand legen. Der Inhalt ist grausam und verstörend aber genau so muss ein Thriller für mich sein. Ich wusste während des Lesens nicht wirklich woran ich mit meinen Gedanken und Vermutungen bin.




Ich bin begeistert, das letzte Drittel ist definitiv ein würdiger Abschluss. Ich hatte einen Verdacht was Marcus und Francis betrifft und liege auch richtig damit =) Ich freue mich auf die nächsten Teile und werde definitiv weiter lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rose75 Rose75

Veröffentlicht am 19.02.2019

Von Hirten und Wölfen

Francis Ackermann jr. ( Serienkiller ) und Marcus Williams ( ehemaliger Cop) sind die Hauptprotagonisten in diesem Serienauftakt. Man spürt deutlich, dass die Geschichte auf mehrere Bände angelegt ist, ... …mehr

Francis Ackermann jr. ( Serienkiller ) und Marcus Williams ( ehemaliger Cop) sind die Hauptprotagonisten in diesem Serienauftakt. Man spürt deutlich, dass die Geschichte auf mehrere Bände angelegt ist, weil die Charaktere immer nur häppchenweise vorgestellt und eingeführt werden.

Ackermann wurde von seinem Vater in einem monate-/jahrelangen Experiment zum Mörder und Serienkiller geformt. Williams ist ein Mann mit hohem Moralverständnis, einer ausgezeichneten Wahrnehmung und einem scharfen Instinkt.

In der fiktiven texanischen Kleinstadt Asherton kreuzen sich ihre Wege und alles deutet darauf hin, dass es zu einem finalen Ende für einen der Beiden kommen wird.

Sprachlich ist das Buch nicht besonders anspruchsvoll und manche Dialoge wirken gestellt. Trotzdem entwickelt sich während dem Lesen ein Sog, dem man nur schwer widerstehen kann. Durch die relativ kurzen Kapitel entsteht ein hohes Tempo und ein schneller Wechsel der Szenen. Das hat mir gut gefallen.

Ich werde diese Buchreihe auf jeden Fall weiterverfolgen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Ethan Cross

Ethan Cross - Autor
© Gina Brown

Ethan Cross ist das Pseudonym eines amerikanischen Thriller-Autors, der mit seiner Frau, drei Kindern und zwei Shih Tzus in Illinois lebt. Nach einer Zeit als Musiker nahm Ethan Cross sich vor, die Welt fiktiver Serienkiller um ein besonderes Exemplar zu bereichern. Francis Ackerman junior bringt seitdem zahlreiche Leser um ihren Schlaf und geistert durch ihre Alpträume. Neben der Schriftstellerei verbringt Ethan Cross viel Zeit damit, sich sozial zu engagieren, wobei ihm vor allem das Thema …

Mehr erfahren
Alle Verlage