Origin
 - Dan Brown - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Thriller
668 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4221-5
Ersterscheinung: 04.10.2017

Origin

Thriller

(74)

ILLUMINATI, SAKRILEG, DAS VERLORENE SYMBOL und INFERNO - vier Welterfolge, die mit ORIGIN ihre spektakuläre Fortsetzung finden.

Die Wege zur Erlösung sind zahlreich.
Verzeihen ist nicht der einzige.
Als der Milliardär und Zukunftsforscher Edmond Kirsch drei der bedeutendsten Religionsvertreter der Welt um ein Treffen bittet, sind die Kirchenmänner zunächst skeptisch. Was will ihnen der bekennende Atheist mitteilen? Was verbirgt sich hinter seiner "bahnbrechenden Entdeckung", das Relevanz für Millionen Gläubige auf diesem Planeten haben könnte? Nachdem die Geistlichen Kirschs Präsentation gesehen haben, verwandelt sich ihre Skepsis in blankes Entsetzen.
Die Furcht vor Kirschs Entdeckung ist begründet. Und sie ruft Gegner auf den Plan, denen jedes Mittel recht ist, ihre Bekanntmachung zu verhindern. Doch es gibt jemanden, der unter Einsatz des eigenen Lebens bereit ist, das Geheimnis zu lüften und der Welt die Augen zu öffnen: Robert Langdon, Symbolforscher aus Harvard, Lehrer Edmond Kirschs und stets im Zentrum der größten Verschwörungen.

Jetzt das eBook herunterladen und in wenigen Sekunden loslesen!

Rezensionen aus der Lesejury (74)

Hellena92 Hellena92

Veröffentlicht am 31.10.2018

Immer irgendwie gleich

Ich fand diese Geschichte anfangs noch interessant, doch dann ist irgendwann, so ab Seite 80, der Punkt erreicht gewesen, wo ich einfach zu viele Vorgängerbände von Dan Brown wieder erkannte. Wenn es immer ... …mehr

Ich fand diese Geschichte anfangs noch interessant, doch dann ist irgendwann, so ab Seite 80, der Punkt erreicht gewesen, wo ich einfach zu viele Vorgängerbände von Dan Brown wieder erkannte. Wenn es immer gleich aufgebaut ist, dann brauch ich es nicht lesen. Ist sicherlich spannend, aber mir hat es einfach nicht gereicht

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kathii Kathii

Veröffentlicht am 30.10.2018

Unterhaltsamer page-turner

Robert Langdon nimmt uns dieses Mal mit auf eine Jagd durch Bilbao und Barcelona. Kurze Handlungseinspielungen aus Madrid machen den Plot vollständig.

Lange habe ich dieses Buch im Laden in den Händen ... …mehr

Robert Langdon nimmt uns dieses Mal mit auf eine Jagd durch Bilbao und Barcelona. Kurze Handlungseinspielungen aus Madrid machen den Plot vollständig.

Lange habe ich dieses Buch im Laden in den Händen gehalten, unschlüssig ob ich es kaufen sollte. Letztendlich hat meine Neugier gesiegt!

Die letzten Bücher Dan Browns habe ich eher mühsam gelesen, da mir die Kapitel zu kurz und immer mit einem Ortswechsel verbunden waren. Das machte mir das Lesen teilweise zu einer Qual… Und die Kommentare auf dem Buch „klassischer Brown“ haben mich erst innehalten lassen.
Doch der Kauf hat sich für mich gelohnt. Keineswegs ein „klassischer Brown“! Natürlich ist die Spannungskurve wie erwartet und das Buch ohne Widerspruch ein page-turner, die Gestaltung der Protagonisten jedoch hat mich überrascht.

Es geht in diesem Buch um die Fragen „Woher kommen wir? Wohin gehen wir?“. An sich ein spannender Disput, der da entstehen kann. Glaube und Wissenschaft reiben in diesem Punkt ja schon seit Ewigkeiten gegeneinander. Und doch schafft es der Autor keine direkte Stellung zu beziehen sondern dem Leser vor Augen zu halten über was er alles nachdenken sollte – was alles zu berücksichtigen gilt bei der Findung von Pro und Contra.
Robert Langdon hat in diesem Buch nicht seine typische Rolle. Es geht vielmehr um die Enthüllung als um das Hinterherjagen und Entschlüsseln von Symbolen. Wirkliche Codes und Rätsel gilt es hier kaum zu knacken. Doch genau das macht es in meinen Augen lesenswerter als die letzten beiden Bücher. Der Leser wird nicht überhäuft von eben diesen Rätseln, sondern kann ganz entspannt Seite für Seite lesen ohne das der Kopf voller Symbolinformationen rotiert und am Ende alles durcheinanderschmeißt.

Ich finde dieses Buch sehr lesenswert und unterhaltsam. Es ist zwar ein Dan Brown, streckenweise erinnert es mich jedoch eher an einen klassischen Krimi als an einen Thriller – durchaus eine positive Überraschung. Ich bin gespannt was dem noch folgt…

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Annette127 Annette127

Veröffentlicht am 25.10.2018

Wirklich sehr gut

Mir ist das Buch durch Zufall über den Weg gelaufen - da ich nur gutes davon gehört habe. Und zwischendurch lese ich auch gerne darin und kann jetzt schon mal sagen, das ich sehr begeistert davon bin und ... …mehr

Mir ist das Buch durch Zufall über den Weg gelaufen - da ich nur gutes davon gehört habe. Und zwischendurch lese ich auch gerne darin und kann jetzt schon mal sagen, das ich sehr begeistert davon bin und es sogar 5 und 3 Sterne mit dazu verdient hat plus ein großes Lob dazu an den Autor und auch den lieben und netten Verlag. Ich habe das Buch nun zuende gelesen und es bleibt bei den genannten Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookslife bookslife

Veröffentlicht am 15.10.2018

Spannend bis zum Schluss

Zufällig durch den Film The Da Vinci Code bin ich auch auf die Buchvorlage gestoßen und habe seit dem jeden erschienenen Roman von Dan Brown mit Robert Langdon als Protagonist gelesen. Ich habe dann folglich ... …mehr

Zufällig durch den Film The Da Vinci Code bin ich auch auf die Buchvorlage gestoßen und habe seit dem jeden erschienenen Roman von Dan Brown mit Robert Langdon als Protagonist gelesen. Ich habe dann folglich natürlich auch zu diesem gegriffen und war wirklich gespannt, da der Klappentext sehr vielverprechend klang
Und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht!

Diesmal spielt der Roman in Spanien genauer in den Städten Bilbao und Barcelona, durch die der Leser gemeinsam mit Robert Langdon wieder auf eine wilde Entdeckungstour geht um Edmond Kirschs Endeckung ans Licht zu bringen.

Natürlich weist auch dieser Band wieder die typischen Merkmale der Reihe auf. Landon und Frau auf der Suche nach etwas, er Symbole entschlüssend durch Städte. Dabei wird die Umgebung so ausführlich beschrieben, dass ich manchmal das Gefühl habe auch eine Art Reiseführer zu lesen. Finde ich zwar interessant aber manchmal doch etwas lähmend und den Lesefluss stoppend. Nichts desto trotz hat Dan Brown es wieder geschafft mich zu fesseln, in dem die Geschichte bis zum Schluss offen blieb und nie richtig durchschaubar war, sowie durch die Aktualität des Themas technischer Fortschritt mit dem sich Dan Brown hier beschäftigt, auch wenn manche Handlungsstränge doch stark an die Vorgänger erinnert haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

beastybabe beastybabe

Veröffentlicht am 10.10.2018

Nicht so gut wie die Vorgänger ...

Auf die Fortsetzung der Reihe um Robert Langdon habe ich mich schon sehr gefreut. Im inzwischen fünften Teil dreht sich alles um Religion und Evolution.

Ein früherer Schüler von Robert hat eine bahnbrechende ... …mehr

Auf die Fortsetzung der Reihe um Robert Langdon habe ich mich schon sehr gefreut. Im inzwischen fünften Teil dreht sich alles um Religion und Evolution.

Ein früherer Schüler von Robert hat eine bahnbrechende Entdeckung gemacht, von der er selbst sagt, dass deren Enthüllung die Weltreligionen zum Umsturz bringen wird.
Doch ausgerechnet während des großen, in alle Welt übertragenen Events, bei dem er das Geheimnis lüften will, wird der Mann Opfer eines Attentäters.

Sein Freund Robert versucht daraufhin zusammen mit der Verlobten des zukünftigen spanischen Thronfolgers die Entdeckung auf eigene Faust an die Öffentlichkeit zu bringen. Es folgt eine Verfolgungsjagd, bei der man oft nicht weiß, wer Freund und wer Feind ist.

Leider konnte mich der fünfte Teil nicht so überzeugen wie die Vorgänger. Das lag vor allem an der Thematik, die mich nicht so richtig erreichen konnte und am Ende in der Ausführlichkeit sogar etwas langweilte.
Es war mir einfach zu wenig von dem, was an dieser Reihe eigentlich immer so faszinierend ist: die aufrührerischen Hintergründe, die vielen interessanten historischen Orte, die man am liebsten sofort aufsuchen möchte und die spannenden Rätsel.

Trotzdem muss man als Fan der Reihe natürlich auch diesen Teil genießen und ich bin jetzt schon gespannt, um was es im nächsten Buch gehen wird. Wenigstens kann man bei dem Stoff die Verfilmung nicht so furchtbar verhunzen wie bei Inferno! :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Video

Dan Brown zu Besuch auf der Frankfurter Buchmesse 2017

Abspielen

Autor

Dan Brown

Dan Brown - Autor
© Dan Courter

Dan Brown ist Autor zahlreicher Thriller, die allesamt über Monate die Bestsellerlisten angeführt haben und darüber hinaus erfolgreich verfilmt wurden. Mit seinem in über 40 Ländern erschienenen und mit Tom Hanks in der Hauptrolle verfilmten Buch Sakrileg (Originaltitel: The Da Vinci Code) wurde er zu einem der erfolgreichsten Schriftsteller der letzten Jahrzehnte. Dan Browns Thriller werden in 54 Sprachen übersetzt. Nach solch erfolgreichen Auflagen ließen auch die Verfilmungen der …

Mehr erfahren
Alle Verlage