XXL-Leseprobe: Das Mädchen im Dunkeln
 - Jenny Blackhurst - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

0,00

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Thriller
ISBN: 978-3-7325-3901-7
Ersterscheinung: 17.01.2017

XXL-Leseprobe: Das Mädchen im Dunkeln

Psychothriller

(32)

XXL-Leseprobe zu Jenny Blackhursts "Das Mädchen im Dunkeln":
SEINE FREUNDE SOLLTE MAN SICH GUT AUSSUCHEN – SEINE FEINDE NOCH BESSER ...
Als Karen Brown ihre neue Patientin zum ersten Mal sieht, hält sie Jessica für einen psychologischen Routinefall: eine gelangweilte Frau, die ihren tristen Alltag mit einer heimlichen Affäre aufpeppt. Doch schon nach ihrem ersten Gespräch hat Karen das Gefühl, dass Jessica geradezu besessen ist von der Ehefrau ihres Liebhabers. Als wenig später die Leiche jener Frau gefunden wird, steht die Polizei vor Karens Tür. Sie gilt als dringend mordverdächtig. Karen ahnt, dass Jessica sie nicht zufällig ausgewählt hat – und dass es ein großer Fehler war, Jessica zu unterschätzen ...
DER NEUE ROMAN DER SPIEGEL-BESTSELLERAUTORIN – FESSELND, ABGRÜNDIG UND ABSOLUT UNVORHERSEHBAR
»In ihrem Debütroman Die stille Kammer entfesselt die 29 Jahre alte Britin Jenny Blackhurst ein Gefühlschaos, beklemmend und mitreißend.« Kölner Stadt-Anzeiger

Rezensionen aus der Lesejury (32)

MareikeUnfabulous MareikeUnfabulous

Veröffentlicht am 17.05.2018

Ein Buch zum Mitdenken

Spätestens seit "Die stille Kammer" bin ich ein großer Fan von Jenny Blackhurst und all ihren Werken, weshalb es nur eine Frage der Zeit war, bis ich "Das Mädchen im Dunkeln" lesen würde.

Ihr Schreibstil ... …mehr

Spätestens seit "Die stille Kammer" bin ich ein großer Fan von Jenny Blackhurst und all ihren Werken, weshalb es nur eine Frage der Zeit war, bis ich "Das Mädchen im Dunkeln" lesen würde.

Ihr Schreibstil ist mir vertraut, so gewöhnungsbedürftig er auf andere Leser vielleicht auch wirken mag. Die Autorin schafft es mich so sehr mitfiebern zu lassen, dass ich dabei alles um mich herum vergesse und vollkommen auf das Geschehen im Buch fokussiert bin. Zusätzlich erfüllt Jenny Blackhurst all meine Kriterien, die mir bei einem Psychothriller wichtig sind. Ich werde als Leser derart in die Irre geführt, dass ich irgendwann Mühe habe, das Gute vom Bösen zu unterscheiden.

Nicht anders war es bei "Das Mädchen im Dunkeln". Die Geschichte wird abwechselnd von verschiedenen Charakteren erzählt und bietet dabei nicht nur einen guten Blick auf die Geschehnisse, sondern auch in die Gedanken und Gefühle der Personen. So glücklich, idyllisch und scheinheilig alles zu sein scheint, so sehr wird man letztendlich als Leser getäuscht. Jenny Blackhurst hat mich bis zur letzten Sekunde mitdenken lassen und schlussendlich doch vollkommen überrascht. Karen Bowen als Hauptprotagonistin ist ein spannender Charakter, der mich teilweise etwas zwiespaltig zurückgelassen hat. Vorhersehbar ist die Handlung für mich in keinster Weise gewesen.

Es steht für mich außer Frage, dem Buch fünf Sterne zu geben. Meine Erwartungen an das Buch wurden voll erfüllt. Kritiken, in den von einer schlechten Grammatik und Rechtschreibung die Rede ist, kann ich an dieser Stelle nicht bestätigen. Vielleicht auch, weil ich viel zu tief in dem Geschehen steckte, um Fehlern im Text meine Aufmerksamkeit zu schenken.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SoulmateQueen SoulmateQueen

Veröffentlicht am 06.05.2018

Spannender Thriller

Als ich die ersten Seiten des Buches anfing zu lesen, war ich sofort gefesselt. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, da die Story spannend, flüssig und fesselnd geschrieben ist. Ich würde ... …mehr

Als ich die ersten Seiten des Buches anfing zu lesen, war ich sofort gefesselt. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, da die Story spannend, flüssig und fesselnd geschrieben ist. Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

FreizeitPrinzessin FreizeitPrinzessin

Veröffentlicht am 29.04.2018

Verdient als Psychothriller bezeichnet

Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gern. Er liest sich sehr flüssig und schnell, sodass man förmlich durch die Seiten fliegt.

Am Anfang befinden wir uns in einem Vernehmungsrau. Karen, die Protagonistin, ... …mehr

Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gern. Er liest sich sehr flüssig und schnell, sodass man förmlich durch die Seiten fliegt.

Am Anfang befinden wir uns in einem Vernehmungsrau. Karen, die Protagonistin, wird allem anscheun nach über eine ihrer Patientinen verhört. Sie beantwortet ein paar Fragen und dann wird die Geschichte rückwirkend erzählt. Wir werden mitgenommen bevor etwas schlimmes passiert, zu dem Tag an dem Karen ihre neue Patientin kennen lernt: Jessica Hamilton. Jessica vermittelt ihr ein ungutes Gefühl und bedroht sie und ihre Freundinen unterschwellig. Da sie keine handfesten Beweise hat bleibt ihr nur ihre Freunde zu wahnen. Doch diese glauben ihr nicht bis plötzlich merkwürdige Dinge geschehen und die drei Freundinnen langsam das Gefühl haben den Verstand zu verlieren.

Karen war mir am Anfang symphatisch. Sie scheint eine solide Persönlichkeit zu sein, die hart für ihr Leben gearbeitet hat und am Ziel ihrer Träume ist. Doch es wird immer wieder ein schlimmes Ereignis aus ihrer Kindheit erwähnt und man merkt das sie dieses sehr belastet. Jeh weiter man im Buch liest desto mehr wundert man sich ob Karen vielleicht doch irgendetwas zu verbergen hat. Irgendwie benimmt sie sich merkwürdig, andrerseits versteht man das ihre Patientin ihr zusetzt.

Eleanor ist die typische Hausfrau. Sie ist verheiratet und Mutter zweier Kinder. Am Anfang scheint sie alles gut unter einen Hut zu bekommen. Nach und nach merkt man aber das sie scheinbar doch mit all ihren Pflichten überfordert ist und sogar ein Schlafmittel braucht. Langsam glaubt man das Eleanor den Verstand verliert. Hat jemand anderes etwas damit zu tun?

Bea ist die flippigere der drei Freundinnen. Sie genießt ihr Singleleben und lässt keine Party und keinen Typen aus. Zumindest macht sie diesen Eindruck. Nach und nach erfahren wir auch Beas Geheimnisse und ein schockierenden Vorfall aus ihrer Studentenzeit.

Nach und nach passieren den Freundinnen schlimme Dinge und als Leser hat man keine Ahnung wie das hätte passieren können und wer es war. Jeder der drei Frauen verliert langsam den Verstand und wenden sich sogar schließlich gegeneinander nachdem Geheimnisse ans Licht kommen. Karen ist sich sicher das ihre Patientin dahinter steckt, jedoch weiß sie nicht wie sie dies Beweisen kann. Durch diese Komplette verwirrung hat sich das Buch die Beschreibung Psychothriller redlich verdient. Es war spannend und bis zuletzt wusste ich nicht wer denn nun dahinter steckt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buchfeemelanie buchfeemelanie

Veröffentlicht am 30.12.2017

4 Sterne

Das Cover finde ich sehr schön! Es ist wirklich gut gestaltet.
Die Kapitel sind kurz gehalten. Der Leser kommt schnell ins Buch hinein und ich bin sehr schnell voran gekommen.
Die Fragen / Antworten fand ... …mehr

Das Cover finde ich sehr schön! Es ist wirklich gut gestaltet.
Die Kapitel sind kurz gehalten. Der Leser kommt schnell ins Buch hinein und ich bin sehr schnell voran gekommen.
Die Fragen / Antworten fand ich teilweise gut, teilweise haben sie mich genervt.
Man bekommt einen guten Eindruck von Karen. Sie ist eine interessante Person, handelt oft gegensätzlich.  Was ich nicht so ganz fassen konnte, was die Frage, warum die 3 befreundet sind. Sehr gut umgesetzt fand ich das Thema des Stalkens. Es hat mir Spaß gemacht zu erleben, wie die handelnden Figuren langsam an ihrem Verstand zweifeln. Es war also durchaus spannend, teilweise aber auch ein bisschen zäh.
Leider habe ich schon recht schnell geahnt, wie das Buch ausgehen wird. Viel zu offensichtlich wurde für mich darauf hingewiesen. Jedoch hat das Ende auch eine Überraschung für mich bereit gehalten.
Fazit: Empfehlenswert

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Andrea-Leseratte Andrea-Leseratte

Veröffentlicht am 12.12.2017

Toller Thriller

Der Erzählstil/der Stil der Übersetzung haben mir super gefallen. Das Buch ließ sich gut und flüssig lesen. Die Story ist sehr spannend und fesselnd geschrieben. Sie wird aus ständig wechselnden Perspektiven ... …mehr

Der Erzählstil/der Stil der Übersetzung haben mir super gefallen. Das Buch ließ sich gut und flüssig lesen. Die Story ist sehr spannend und fesselnd geschrieben. Sie wird aus ständig wechselnden Perspektiven beschrieben, auch aus Sicht des Täters. Dadurch erhält man gute Einblicke und ein umfassendes Bild. Bis zum Schluss habe ich nicht mit Sicherheit sagen können, wer der Täter ist; erst gegen Ende hatte ich eine leise Ahnung...

Fazit: Insgesamt ein wirklich guter Thriller, der sehr fesselnd und spannend ist. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Jenny Blackhurst

Jenny Blackhurst - Autor
© Jenny Blackhurst

Jenny Blackhurst lebt in Shropshire, England. Sie ist 29 Jahre alt, verheiratet und hat einen zweijährigen Sohn. Sie arbeitet als Systemadministratorin für die Feuerwehr, und in ihrer Freizeit schreibt sie an ihrem zweiten Roman.

Mehr erfahren
Alle Verlage