Isabell May - Autor
© Sylvia van Heek

Autor

Isabell May

Isabell May, geb. 1985 in Österreich, studierte Germanistik, Bibliothekswesen und einige Semester Journalismus und PR. Es vergeht kein Tag, an dem sie nicht schreibt: Schon als Kind hat sie begonnen, Kurzgeschichten und ganze Romane zu schreiben.
Nach CLOSE TO YOU folgt nun ihr Fantasy-Debut bei ONE. Die Autorin lebt in der Nähe von Aachen.

Interview

"Ich fände es traumhaft, in einem Fantasy-Universum mit Fabelwesen, Schwertkämpfen, edlen Lords und Ladys und Magie zu leben." | 15.05.2020

Frau May, mit „Shadow Tales – Das Licht der fünf Monde“ ist eine fantastische Geschichte entstanden. Woher haben Sie die Inspiration für Ihr magisches Königreich Vael genommen?Lelanis Welt orientiert sich an den klassischen, mittelalterlich angehauchten Fantasy-Settings, die ich selbst seit meiner K...

Frau May, mit „Shadow Tales – Das Licht der fünf Monde“ ist eine fantastische Geschichte entstanden. Woher haben Sie die Inspiration für Ihr magisches Königreich Vael genommen?
Lelanis Welt orientiert sich an den klassischen, mittelalterlich angehauchten Fantasy-Settings, die ich selbst seit meiner Kindheit aus Büchern, Filmen, Computergames und Pen&Paper-Rollenspielen kenne. Mir war wichtig, Vael eine eigene Note zu verleihen, und so habe ich viel über die unterschiedlichsten Fabelwesen und mythologischen Kreaturen gelesen, mich davon inspirieren lassen und die Aspekte herausgepickt und abgewandelt, die mir am besten gefallen haben. In Vael gibt es Licht- und Schattenmagie, Blutwölfe, Rasselböcke und Pixies, Schwertkämpfe und fünf Monde, die die Szenerie in ihr sanftes Licht tauchen. Mein Ziel war es, die LeserInnen in eine fantastische, magische Welt zu entführen, die zum Träumen anregt, aber nicht so abgedreht und fremdartig ist, dass man sie sich nicht mehr richtig vorstellen könnte.

Beschreiben Sie bitte Lelani, die Hauptfigur Ihrer Geschichte.

Sie ist anfangs sehr naiv und weltfremd – kein Wunder, sie ist in einem abgeschiedenen kleinen Dorf aufgewachsen und alles, was sie über die Welt weiß, beschränkt sich darauf, was die Erwachsenen und die Händler auf dem Markt ihr erzählen. Aber tief in ihrem Herzen spürt sie, dass das Leben noch mehr für sie bereithält. Eine unbestimmte Sehnsucht zieht sie in die Ferne, sie träumt von Abenteuern. Wenn es darauf ankommt, handelt sie mutig und entschlossen und setzt sich für jene ein, die ihr am Herzen liegen.

Welche anderen Figuren möchten Sie Ihren LeserInnen ans Herz legen?

Eine tapfere Pixie und ein übellauniger Maulesel waren ursprünglich gar nicht geplant, haben es aber während des Schreibens irgendwie ins Buch geschafft und sich zielstrebig den Weg in mein Herz gebahnt. Hoffentlich auch in die Herzen der LeserInnen!

Wie unterscheiden sich Kyran und Haze, die zwei Männer, die Teil von Lelanis Reise werden?

Die beiden sind so gegensätzlich, dass es kein Wunder ist, dass sie häufig aneinandergeraten. Lelanis bester Freund Haze verdient seinen Lebensunterhalt als Jäger und kennt die Wälder rund ums Dorf wie kein Zweiter. Doch insgeheim beneidet er Kyran, der als Adliger mit dem goldenen Löffel im Mund geboren wurde und alles hat, wovon Haze träumt: Reichtum, einen angenehmen Lebensstil, Einfluss. Im Gegensatz zu Haze scheint er keine Sorgen zu kennen, nichts und niemanden ernst zu nehmen und hat bisweilen ein diebisches Vergnügen daran, den Jäger zu provozieren. Aber auch in Kyrans Leben ist nicht alles so, wie es auf den ersten Blick scheint, und hinter dem strahlenden Lächeln des goldhaarigen Prince Charming verbergen sich noch ganz andere Seiten, die Lelani und Haze im Laufe der Geschichte kennenlernen.

Lelani trägt ihr Amulett mit Mondstein immer bei sich. Haben Sie auch einen Talisman, der Sie durch den Alltag begleitet?

Offen gestanden gibt es keinen Gegenstand, der mir so viel bedeutet, dass ich ihn als Talisman bezeichnen würde. Das, woran mein Herz wirklich hängt, sind meine Lieblingsmenschen und mein zauberhafter Hund 😊

Würden Sie selbst gern eine Zeitreise machen und wenn ja, vielleicht nach Vael?

Jederzeit und auf der Stelle! Ich fände es traumhaft, in einem Fantasy-Universum mit Fabelwesen, Schwertkämpfen, edlen Lords und Ladys und Magie zu leben. Wenn ich die Möglichkeit hätte, nach Vael zu reisen, würde ich allerdings sehr hoffen, dort mondmagisch begabt zu sein. Ich glaube, das macht eine Menge Spaß 😊

Hat der Mond für Sie eine besondere Bedeutung?

Ich finde, sein Anblick hat so etwas Magisches an sich und lässt uns träumen.

Welchen Kräutertee würde Aphra, Lelanis Ziehmutter und Kräuterfrau, uns zur Überbrückung der Wartezeit bis Band 2 von „Shadow Tales“ brauen?

Aphra würde verschmitzt grinsend in einem großen Topf rühren und einen Wurzelsud brauen, dessen streng geheimes Rezept sie nicht einmal Lelani verraten würde. Neben seiner halluzinogenen Wirkung hat er eine interessante Nebenwirkung und verändert das Zeitempfinden desjenigen, der ihn trinkt. Stunden verfliegen wie Minuten, Monate wie Tage, und schon hält man Band 2, „Die dunkle Seite der Sonne“, in der Hand.

Verraten Sie uns, wie weit Sie mit Ihrer Arbeit an Band 2 schon sind?

Die erste Rohfassung des Manuskripts steht bereits! Im Moment warte ich gespannt auf das Feedback meiner Lektorin. Gemeinsam werden wir den Text in nächster Zeit gründlich zerlegen und unermüdlich daran feilen, bis die zweite Hälfte von Lelanis Geschichte bereit ist, in die große weite Welt entlassen zu werden.

Worauf dürfen wir uns dort schon jetzt freuen?

Die arme Lelani wird ganz schön kämpfen müssen, wenn sie die Steine, die ich ihr in den Weg lege, überwinden will. Und manches, was in Band 1 noch offensichtlich wirkt, ist nicht so, wie es scheint …

Alle Verlage