Lena Kiefer - Autor
© Fotogräfin Lisa

Autorin

Lena Kiefer

Lena Kiefer hatte in ihrer Jugend nur ein Ziel: jedes Buch lesen, das ihr in die Hände fiel. Daher war es nur logisch, dass sie eines Tages selbst eins schreiben wollte. Mittlerweile hat sie mehrere Reihen in den Bereichen New Adult und Fantasy veröffentlicht – und ein Ende ist nicht in Sicht. Sie lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Bremen auf dem Land, wo sie zum Glück genug Platz für die vielen Whiteboards hat, um ihre Geschichten zu planen. Was dabei nie fehlen darf: Die ganz große Liebe, die richtige Menge an Drama und eine gute Portion Spannung. Weitere Informationen unter: www.lena-kiefer.de 

Download Autorinnen-Foto

Interview

»Ich liebe Geschichten, in denen die Charaktere unbedingt zusammen sein wollen, aber durch äußere Umstände nicht zusammen sein dürfen. Daraus ergibt sich für mich immer eine große, epische Dynamik.« | 20.06.2022

„Westwell – Heavy & Light“ ist der Auftakt deiner neuen „Westwell“-Trilogie. Wie würdest du die Atmosphäre in deinem Roman in drei Worten beschreiben?Dramatisch, gefühlvoll, intensiv.Dein Roman spielt in den gehobenen Kreisen der New Yorker Upper Class. Wieso hast du dieses besondere Setting für...

„Westwell – Heavy & Light“ ist der Auftakt deiner neuen „Westwell“-Trilogie. Wie würdest du die Atmosphäre in deinem Roman in drei Worten beschreiben?
Dramatisch, gefühlvoll, intensiv.
Dein Roman spielt in den gehobenen Kreisen der New Yorker Upper Class. Wieso hast du dieses besondere Setting für dein Buch ausgewählt?
Mir war es wichtig, die Liebesgeschichte von Helena und Jess so glaubhaft wie möglich zu erzählen – und dafür brauchte es ein Setting, das dieses Machtgefüge der beiden Familien unterstreicht. New York hat außerdem eine sehr beeindruckende Architektur, mit einem Mix aus alten und neuen Gebäuden. Da sowohl die Westons als auch die Coldwells in der Immobilienbranche arbeiten, passte das sehr gut. Außerdem gibt es kaum eine aufregendere, vielfältigere Stadt.
Hinter der glänzenden Fassade der High Society haben deine beiden Protagonist:innen Helena und Jess jedoch mit großen Problemen zu kämpfen. Was verbindet die beiden – und worin unterscheiden sie sich?
Beide verbindet ihr Schmerz – Helena hat ihre Schwester verloren, Jess seinen Bruder – und die daraus entstandene Wut, denn sie sind am Anfang mehr als wütend auf ihr jeweiliges Schicksal. Was sie vor allem unterscheidet, ist ihre Haltung zu New York: Helena liebt die Stadt, Jess hasst sie.
Du schreibst abwechselnd aus den Perspektiven von Helena und Jess. Mit welchem der beiden Charaktere kannst du dich besser identifizieren?
Die Frage nach Identifikation stellt sich für mich gar nicht so sehr – eher die, ob ich meine Figuren verstehe und nachvollziehen kann, warum sie so fühlen und handeln. Helena und Jess haben es mir aber zum Glück von Anfang an sehr leicht gemacht, sie zu verstehen, und ich liebe sie beide sehr.
In deinem Roman vereinst du eine große Liebesgeschichte mit Spannung und ernsten Themen wie Trauerbewältigung und familiären Konflikten. Worauf achtest du besonders, wenn du den Plot für deine Romane entwickelst?
Vor allem darauf, dass die Leser:innen sich keinen Moment langweilen. Ich bin selbst eine sehr unleidige Leserin, wenn sich Szenen in die Länge ziehen, deswegen ist es mir wichtig, dass der Plot nicht nur emotional berührt, sondern auch spannend ist.
Helena und Jess verlieben sich ineinander, doch ihre Familien erlauben ihnen aufgrund vergangener Ereignisse keine Beziehung. Was macht für dich den besonderen Reiz dieser Thematik aus?
Ich liebe Geschichten, in denen die Charaktere unbedingt zusammen sein wollen, aber durch äußere Umstände nicht zusammen sein dürfen. Daraus ergibt sich für mich immer eine große, epische Dynamik, gerade wenn man ein Paar über mehrere Bände begleitet.
Was war für dich der schönste Moment im Schreibprozess deines Romans?
Am meisten mag ich es, zu planen – das war bei Westwell nicht anders als bei meinen vorherigen Romanen. Aber ich hatte eigentlich in jedem Moment Freude am Schreibprozess, weil diese Reihe alles vereint, was ich schon immer einmal schreiben wollte.
Am 26.10.2022 erscheint der zweite Band, „Westwell – Bright & Dark“. Worauf können sich deine Leser:innen in der Fortsetzung besonders freuen?
Ich möchte niemandem das Leseerlebnis verderben, deswegen darf ich nicht zu viel verraten, aber es geht auf jeden Fall sehr dramatisch weiter und Sehnsucht spielt eine große Rolle im zweiten Band. Außerdem kommen wir der Lösung des Falls um die Geschwister von Helena und Jess ein Stück näher.
Alle Verlage