Meike Diessner - Autor
© Peter Müller

Autorin

Meike Diessner

Dr. med. Meike Diessner ist in Mülheim an der Ruhr geboren und aufgewachsen. Sie absolvierte ihr Studium an der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum (RUB). Ihre Approbation erlangte sie 2011.
Nach ihrer Facharztprüfung im Januar 2018 erfolgte die Gründung der „Praxis für Integrative Orthopädie“. Diese wird von Dr. Meike Diessner geleitet und seitdem im Rahmen der orthopädischen Gemeinschaftspraxis mit Dr. med. Alexander Rosenthal im Viktoriahaus an der Humboldtstraße in Bochum erfolgreich betrieben.

Interview

"Ernährung wirkt sich auf alle Bereiche unseres Körpers aus, also von der Socke bis zur Locke." | 01.10.2021

Sie wollten nicht noch eine weitere Bibel über Ernährungsweisheiten schreiben. Was ist anders an Ihrem Buch?In “Natürlich schlank” möchte ich die vielen Vorteile und Möglichkeiten einer cleanen, pflanzenbasierten Ernährung in den Vordergrund stellen und mit den gängigen Diät-Mythen endlich aufräumen...

Sie wollten nicht noch eine weitere Bibel über Ernährungsweisheiten schreiben. Was ist anders an Ihrem Buch?
In “Natürlich schlank” möchte ich die vielen Vorteile und Möglichkeiten einer cleanen, pflanzenbasierten Ernährung in den Vordergrund stellen und mit den gängigen Diät-Mythen endlich aufräumen: Verzicht, Verteufelung von Makronährstoffen wie Kohlenhydraten und auch penibles Kalorienzählen sind Faktoren, die uns nicht nur in unserem Alltag stark einschränken, sondern auch nicht zum Ziel führen. Also genau die falschen Ansätze.
Was bedeutet das für die Leser:innen?
Ernährung sollte zu unserem Lifestyle passen, die Laune heben und spannend bleiben, weil wir ständig neue Lebensmittel entdecken. Deshalb erkläre ich, wie Nahrungsmitteln auf uns und unseren Körper wirken und an ganz vielen – guten wie schlechten – Prozessen beteiligt sind. Jeder weiß: Zucker ist ungesund, Fleisch ist ungesund – was aber machen diese Lebensmittel mit unserem Körper? Die Leserinnen und Leser sollen am Ende selbst unterscheiden und entscheiden können, was bei Ihnen auf die Teller kommt, um Gesundheit und Fitness zu stärken und dabei noch langfristig ein paar Pfunde zu verlieren. Von irgendwelchen Crash-Diät-Versprechen lassen wir die Finger.
Sie sind Fachärztin für physikalische und rehabilitative Medizin, konservative Orthopädie, Ernährungs- und Sportmedizin. Inwieweit hat denn Ernährung auch Einfluss auf – zum Beispiel – Rückenschmerzen?
Ernährung wirkt sich auf alle Bereiche unseres Körpers aus, also von der Socke bis zur Locke. So auch auf Rückenschmerzen. Sie liefert die Bausteine für Muskeln, unser Oberstübchen (vorausgesetzt, dass da jemand zuhause ist), Bewegung und Balance. Speziell „Chronische Entzündungen”, die durch unsere industriell geprägten Essensgewohnheiten angefeuert werden, führen zu einer Vielzahl an Beschwerden und Krankheiten. Das kann sich auch schmerzhaft auf den Rücken auswirken, denn durch die Ausschüttung proentzündlicher Botenstoffe aktivieren sich Verschleißerscheinungen und verstärken den Schmerz. Unser Körperkonstrukt stärken wir also nicht allein durch Training und Sport, sondern speziell von innen mit der richtigen Nahrung für Regeneration und Funktion. Und wo wir beim Thema sind: Es muss nicht das „Extra-Plus an Protein” sein. Auch komplexe Kohlenhydrate sind enorm wichtig für die Aufrechterhaltung unserer Funktionen – und für unsere Körperspannung.
Geht es in „Natürlich schlank” also nicht nur ums Abnehmen?
Nein, überhaupt nicht. Abnehmen und Gewichtsverlust sind quasi wunderbare Nebeneffekte, wenn Organismus und Stoffwechsel wieder richtig in Fahrt gebracht worden sind. Mein Clean-Eating-Konzept bringt mehr Energie, stärkt unser Immunsystem, reduziert chronische Entzündungsprozesse und hilft uns, wieder aktiver zu werden. Das geht eben nur, wenn wir bestens mit allen drei Makronährstoffen – komplexen Kohlenhydraten, cleanen (überwiegend pflanzlichen) Proteinen und gesunden Fetten – versorgt sind.
Sie sind Fan von Borussia Dortmund. Was könnte Superstürmer Erling Haaland aus Ihrem Buch mitnehmen, damit er noch besser wird?
Wenn ich sehe, wie Haaland spielt und trifft, bin ich mir recht sicher, dass bei ihm alles ziemlich optimal läuft. Mach bitte einfach weiter so und bleib uns noch lange erhalten :)
3 Tipps aus Ihrem Doc Diessners Clean-Eating-Konzept, die man sofort umsetzen kann:
  1. Häufiger frische Lebensmittel – Obst, Gemüse, Vollkornprodukte – kaufen und selbst kochen. Dann weiß man auch, was drinsteckt und kann immer mal wieder Neues ausprobieren.
  2. Zucker, Weißmehl, Fleisch (speziell vom Schwein) und Fleischprodukte sowie Kuhmilch sollten nicht mehr den Hauptteil der Nahrung ausmachen. Verboten ist grundsätzlich nichts, wir richten uns nach dem 80:20-Prinzip: Zu 80 Prozent gibt’s cleane, gesunde und möglichst pflanzenbasierte Lebensmittel, zu 20 Prozent wird gefuttert, wonach einem gerade so der Sinn steht. Dann kann man sich auch mal ganz bewusst Pizza oder Pommes gönnen. Bestehen bei dir chronische Erkrankungen, lass bitte die Sau raus.
  3. Sich gerade am Anfang kleine Ziele setzen. Zum Beispiel mal die Zutatenlisten der gängigen Lebensmittel lesen und schauen, wie viel „Gesundes“ da wirklich noch drinsteckt. Da macht man anfangs leider ziemlich große Augen.
Alle Verlage