Uwe Hauck - Autor
© Uwe Hauck

Autor

Uwe Hauck

Uwe Hauck arbeitet als Softwareentwickler für einen IT-Dienstleister. Er betreibt ein Blog unter dem Titel „Living the Future“ und hat zwei Bücher zur Zukunft unserer Gesellschaft veröffentlicht. Uwe Hauck ist Vater dreier Kinder und lebt mit seiner Familie im eigenen Haus in Schwaben. Neben der Arbeit als Autor und Blogger liebt er es, Fahrrad zu fahren und engagiert sich in der Förderung des Verständnisses für psychische Krankheiten, insbesondere Depressionen.

Interview

Autorensteckbrief: Uwe Hauck "Depression abzugeben" | 01.01.2017

Lieblingssatz aus dem Buch:Eigentlich sind in der Klapse eher normale Menschen, die mit dem Wahnsinn da draußen nicht mehr fertig werden.Die Stelle im Buch, die am schwierigsten zu schreiben war:Das Erwachen in der Klinik am Morgen nach dem Suizidversuch. In diesem Moment dachte ich, alles verloren...

Lieblingssatz aus dem Buch:
Eigentlich sind in der Klapse eher normale Menschen, die mit dem Wahnsinn da draußen nicht mehr fertig werden.
Die Stelle im Buch, die am schwierigsten zu schreiben war:
Das Erwachen in der Klinik am Morgen nach dem Suizidversuch. In diesem Moment dachte ich, alles verloren zu haben.
Der optimale Soundtrack zum Buch:
Florence and the Machine
Der perfekte Ort, um das Buch zu lesen:
Auf einer Couch. Einer der liebsten Rückzugsorte mit Depressionen
Welchem Prominenten würden Sie Ihr Buch gern überreichen und welche Widmung stünde drin?
J.K. Rowling „Your Dementors taught me that one needs a powerful Patronus to win against them.“
Was darf beim Schreiben auf keinen Fall fehlen – abgesehen von Rechner, Schreibmaschine oder Stift?
Musik, Kaffee und ein kleines bisschen unglücklich sein, um die Gefühle wieder aufleben lassen zu können, die einen in der Geschichte begleitet haben.
Was ist schöner: den letzten Satz zu Ende gebracht zu haben oder das fertige Buch in Händen zu halten?
Das fertige Buch, weil ich erst dann wirklich daran glaube, dass da wirklich ein Buch entstand
Wer oder was hilft, wenn es mal schwierig ist, weiterzuschreiben?
Meine Familie, die immer wieder neugierig aufs nächste Kapitel ist.
Was stand am Anfang des Buchs: das Thema oder ein bestimmtes Ereignis oder Erlebnis?
Zuerst waren die Tweets da, die quasi den Rahmen bilden für das, was im Buch erzählt wird.
Wie wichtig sind Freunde, Familie, Berater beim Schreiben?
Sie sind sehr wichtig als Korrektiv und Testleser, was sie nicht mögen muss neu geschrieben werden, wenn sie sagen, es fehlt etwas, wird es aufgenommen. Sie haben mich in der ganzen Zeit aufmerksam beobachtet.
Lieber akkurat durchplanen oder erstmal drauflosschreiben?
Durchplanen, es gab so viel zu erzählen, dass ohne Planung sicher die wichtigsten Aspekte der Geschichte vergessen worden wären.
Welche Farbe hätte das Cover auf keinen Fall haben dürfen und warum?
Grau. Grau war die Farbe, die mein Leben in der Vergangenheit am besten beschrieb. Die Farbenvielfalt kehrt erst ganz langsam zurück.
Wer das Buch liest, fühlt sich nach der letzten Seite…?

Hoffentlich gut informiert und gut unterhalten. Auch wenn meine Geschichte mit einer dramatischen Wende meines Lebens beginnt, hatte die Rückkehr ins Leben durchaus amüsante Momente.

Alle Verlage