Veit Etzold - Autor
© missbehaviour

Autor

Veit Etzold

Veit Etzold wurde 1973 in Bremen geboren. Schon früh interessierte er sich für Literatur unterschiedlicher Genres und schrieb bereits zu Schulzeiten seinen ersten Roman.
Nach seiner Ausbildung zum Offsetdrucker studierte er Anglistik und Medienwissenschaften in Oldenburg und London. 2005 promovierte er (Dr. phil.) in Medienwissenschaften zum Kinofilm Matrix über die Ambivalenz des Realen.
Zudem hängte er noch einen MBA an der IESE Business School in Barcelona, Madrid, Silicon Valley, New York  und Shanghai an. Im Anschluss war er in vielen internationalen Unternehmen als Berater tätig.

Veit Etzold kann sich noch genau daran erinnern, dass ihm die Idee „mal einen Thriller zu schreiben“ 2006 zwischen der Melancholie-Ausstellung in Berlin und dem Besuch des Kinofilms SAW II kam. Damit legte er auch sogleich los.

Bei seinem ersten Buchprojekt war er Co-Autor bei Dem Tod auf der Spur (erschienen bei Ullstein), wo er gemeinsam mit Prof. Dr. Michael Tsokos - Leiter des rechtsmedizinischen Instituts der Charité – über 13 spektakuläre Todesfälle aus der Rechtsmedizin berichtet. Das Buch gehörte alsbald zu den Top 20 Spiegelbestsellern.

Der erste eigene Thriller von Veit Etzold (Das Große Tier), den er 2006 begonnen hatte, erschien 2010 (Kiwi-Verlag).

Für sein nächstes Buch schuf er die Hauptkommissarin und Expertin für Pathopsychologie am LKA Berlin: Clara Vidalis. Pate für den Namen stand ein Professor von der IESE Business School, der Videlas hieß. Für die Recherchearbeiten bewegte sich Veit Etzold mit verdeckter Identität in diversen Kannibalismus Foren und S&M Netzwerken. 2012 erschien dann der erste Thriller der Clara Vidalis Buchreihe (Final Cut) und gewann u.a. den 2. Preis bei Bloody Cover Competition.

Für seinen nächsten Thriller, Seelenangst (2013), betrieb er Recherche im Umfeld von Satanismus-Aussteigern, Psychologen und einem Exorzisten in den Schweizer Bergen. Aus seiner Studienzeit nahm er, aufgrund des Besuches von Shakespeare-Seminaren, den Pathologen Dr. „McDeath“ Friedrich in seine Thriller-Reihe auf.

Die folgenden Clara Vidalis-Thriller (Todeswächter, 2014 und Totenzeichner, 2015) sind, wie die beiden Vorgänger, ebenfalls zu Spiegel-Bestsellern geworden.

Seit 2012 ist Veit Etzold auch als freiberuflicher Berater, Dozent und Vortragsredner zum Thema Storytelling für diverse Großunternehmen und Manager tätig. Sein Ansatz ist dabei so spannend wie seine Bücher: welche Best Practices aus Thrillern und Hollywood Filmen, die eine Story spannend machen, können für die Kommunikation im Unternehmen genutzt werden? Z.B. bei der Kommunikation von Strategien, dem Verkauf von hochpreisigen, aber komplexen Produkten und der Kapitalmarktkommunikation bei Börsengängen und Kapitalerhöhungen. Auch in diesem Bereich ist er als Autor aktiv und schreibt Karrierebücher für Manager und veröffentlicht diverse Artikel in Business Zeitschriften wie dem Harvard Business Manager, Manager Magazin, European Financial Review und dem Journal of Business Strategy.
Neben seinem Autorendasein gehört er zu den Top 100 Excellent Speakers und ist Mitglied im Deutschen Rednerlexikon.

Seine Frau, Dr. Saskia Guddat, lernte Veit Etzold im Rahmen seiner Recherchearbeit für seinen ersten Thriller am Obduktionstisch kennen. Die BILD betitelte den Artikel zu ihrer Hochzeit damals mit „Berlins gruseligste Hochzeit – berühmte Rechtsmedizinerin heiratet Thriller Autor“. Das Ehepaar lebt in Berlin.

Alle Verlage