Das Monster, die Hoffnung und ich
 - Sally Brampton - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,90

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Autobiografien
446 Seiten
ISBN: 978-3-404-61653-4
Ersterscheinung: 16.06.2009

Das Monster, die Hoffnung und ich

Wie ich meine Depression besiegte
Übersetzt von Veronika Dünninger

Sally ist nicht verrückt. Sie ist traurig. Ihre Trauer kennt weder Maß noch Grund, denn Sally leidet an Depression. Früher war sie voller Lebenslust, doch die Krankheit zieht sie in einen Abgrund, aus dem sie glaubt, nicht entkommen zu können.
Sally Brampton erzählt ihre Geschichte aufrichtig und mit bewundernswertem Humor. Sie hat die Krankheit überlebt. Und wie sie darüber spricht, macht Mut und gibt Hoffnung. Es gelingt ihr, einen unsichtbaren Gegner greifbar werden zu lassen, und sie gibt Betroffenen und Angehörigen die Kraft, um sich der Krankheit zu stellen.



 

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

"Dieses bewegende Buch stellt alle Klischees über psychische Krankheiten in Frage."
"Ein mutiges und ehrliches Buch."
"[...] eine sehr offen und ehrlich erzählte Geschichte plus Wissen über den möglichen Umgang mit der Krankheit."

Autor

Sally Brampton

© Neil Bennet

Sally Brampton begann ihre Karriere bei der Vogue bevor sie als Fashion Editor beim Observer anfing. Sie war beteiligt am Launch von Elle in England, bei der sie fünf Jahre lang als Redakteurin arbeitete, danach widmete sie sich ganz dem Schreiben. Sie hat einige Romane veröffentlicht, außerdem einen Dokumentarfilm und ein Theaterstück und hat für alle größeren Zeitungen und Magazine Englands geschrieben. Sally Brampton hat eine wöchentliche Kolumne bei der Sunday Times. Sie …

Mehr erfahren
Alle Verlage