Mein Leben nach dem Tod
 - Mark Benecke - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Paperback
Autobiografien
256 Seiten
ISBN: 978-3-431-04133-0
Ersterscheinung: 30.09.2019

Mein Leben nach dem Tod

Wie alles begann
Co-Autor: Andreas Hock

(37)

Ob Forensik-Freak, Herr der Maden oder Käfer-Nerd - eines ist klar: Der Kriminalbiologe Mark Benecke hat eine ganz besondere Leidenschaft, nämlich Leichen. In seiner Autobiografie erfahren wir nun endlich, ob er sich bereits als Kind für Tatorte interessiert hat, was ihn an Insekten so fasziniert und warum er sich heute auch politisch engagiert. Dass spezielle Interessen kein Hindernis für ein erfülltes und glückliches Leben sind, zeigt er mit seinem Buch und macht damit allen Leser*innen Mut, den eigenen Weg zu gehen.

Rezensionen aus der Lesejury (37)

Tynes Tynes

Veröffentlicht am 18.11.2020

Der Weg zum Forensiker

Ich muss gleich vorne weg sagen - ich habe das Hörbuch gehört.
Und leider Gottes bewahrheitet sich hier wieder mal das Vorurteil, dass vom Autor eingesprochene Hörbücher nicht unbedingt den besten Ruf ... …mehr

Ich muss gleich vorne weg sagen - ich habe das Hörbuch gehört.
Und leider Gottes bewahrheitet sich hier wieder mal das Vorurteil, dass vom Autor eingesprochene Hörbücher nicht unbedingt den besten Ruf genießen.
Die Story über den Weg von Mark Benecke ist spannend und interessant, nicht zuletzt weil ich das Thema Forensik sowieso sehr spannend finde.
Man erfährt, wie er überhaupt erst zu diesem Thema gekommen ist und was so alles in seinen Berufsanfängen passiert ist - alles wirklich interessant.
Aber sorry, als Hörbuch in dieser Form absolut nicht zu empfehlen.
Eine passende Intonation ist praktisch nicht vorhanden, der Autor hat eine sehr merkwürdige und leider auch abgehackte Art der Betonung - dem über mehrere Stunden zu folgen ist kein Genuss.
Nächstes Mal Herrn Benecke lieber lesen...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Venatrix Venatrix

Veröffentlicht am 08.10.2020

Eine sehr persönliche Biografie

Mark Benecke, einer der führenden Forensiker Deutschlands, erzählt in seiner Autobiografie von seiner Kindheit bis hin zu seinem beruflichen Werdegang.

Schon als kleiner Junge ist er sich selbst genug, ... …mehr

Mark Benecke, einer der führenden Forensiker Deutschlands, erzählt in seiner Autobiografie von seiner Kindheit bis hin zu seinem beruflichen Werdegang.

Schon als kleiner Junge ist er sich selbst genug, braucht weder Fußball noch andere Sportarten. Lieber verkriecht er sich in seine Comics. Ein geschenkter Chemiekasten entfacht seine Leidenschaft für die Naturwissenschaften.

Marke Benecke spricht über seine Fälle mit gebotener Distanz. Nichts wirkt sensationslüstern, sondern betont sachlich. Er blendet Zusatzinformationen über Opfer und Täter aus und konzentriert sich ausschließlich auf die Fakten.

Der Autor spart auch seine eigenen Eigenarten nicht aus. Eine davon ist sein Faible für Tätowierungen. Ich persönlich finde diesen Körperschmuck wenig anziehend, aber jeder, wie er will und mag. Ansonsten scheint Mark Benecke sehr reflektiert zu sein.

Fazit:

Ein sehr persönliches Buch, dem ich gerne 4 Sterne gebe

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

anwaltsliebling88 anwaltsliebling88

Veröffentlicht am 31.08.2020

Interessanter Einblick in das Leben von Mark Benecke

*Inhalt*
In "Mein Leben nach dem Tod" von Mark Benecke geht es um das Leben und Schaffen des bekannten Kriminalbiologen Mark Benecke. In seiner Autobiografie geht es zum Einen darum, wie er aufgewachsen ... …mehr

*Inhalt*
In "Mein Leben nach dem Tod" von Mark Benecke geht es um das Leben und Schaffen des bekannten Kriminalbiologen Mark Benecke. In seiner Autobiografie geht es zum Einen darum, wie er aufgewachsen ist und vor allem, wie er zu der Person geworden ist, die heute weltweit bekannt geworden ist. Zum Anderen geht es auch um seinen Beruf und die verschiedenen Stationen in seinem (Arbeits-) Leben. Man lernt als Leser also eine Menge über das Studium und die Arbeit des Herrn Benecke.

*Meine Meinung*
Da ich mich für Kriminalfälle und alles drumherum schon von Kindesbeinen an interessiere, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis ich auf Mark Benecke aufmerksam geworden bin. Zunächst war ich dann auf einer Lesung von ihm zu diesem Buch und habe mir demtensprechend das Buch auch vor Ort direkt gekauft, um noch mehr über ihn zu erfahren.

Sprachlich ist das Buch wirklich gut geschrieben und ich habe das Gefühl, der Sprachstil spiegelt ziemlich gut die Persönlichkeit von Mark Benecke wider. Locker, lässig, trotzdem präzise und immer mit einem gewissen Witz und Selbstironie. Das hat mir wirklich gut gefallen und hat zu einer guten Lesbarkeit des Ganzen beigetragen, auch wenn an manchen Stellen durchaus eine gewisse Faktendichte herrscht.

Letzterer Punkt ist auch einer der wenigen kleinen Kritikpunkte, die ich an diesem Buch sehe. Zwar finde ich es grundsätzlich durchaus gut und wichtig, bei bestimmten Themen ein wenig in die Tiefe zu gehen und wichtige Daten und Fakten zu nennen. Mir persönlich ist dies an der ein oder anderen Stelle zu viel geworden. Es wurde dann zu detailliert und ausschweifend für meinen Geschmack erzählt.

Der letzte Kritikpunkt ist für mich gewesen, dass das Buch ziemlich unstrukturiert wirkte, da es kaum richtige Kapitel oder Einteilungen oder (Zwischen-) Überschriften gab. Das Buch mit seinen 234 Seiten ist lediglich in 7 Kapitel unterteilt. Mir ist es da oft schwergefallen, den Überblick zu behalten, wo genau ich mich thematisch gerade in dem Buch befinde. Es wirkte oft, als würde man Mark Benecke bei einem langen Monolog zuhören, bei dem er von Hölzchen aufs Stöckchen kommt und man hinterher gar nicht mehr weiß, wie man jetzt eigentlich auf dieses Thema gekommen ist. Hier hätte ich mir eine klarere Einteilung und mehr Struktur gewünscht.

*Fazit*
Alles in allem ist das Buch aber wirklich interessant, da man eine ganze Menge über Mark Benecke erfährt und einen Einblick bekommt, was er macht und wie er denkt. Auch die Begeisterung für seinen Beruf liest man aus jeder einzelnen Zeile heraus. Ein wirklich beeindruckender Mensch und ein Buch, das einem einen ganz guten Einblick gibt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kaktus2018 Kaktus2018

Veröffentlicht am 22.08.2020

Spannend und mitreißend

In seinem Buch "Mein Leben nach dem Tod" erzählt der Autor Mark Benecke von seiner Kindheit und Jugend, bis hin zu seinem Leben als Forensiker.
Mark Benecke schafft es, seine Leser mit in eine andere Welt ... …mehr

In seinem Buch "Mein Leben nach dem Tod" erzählt der Autor Mark Benecke von seiner Kindheit und Jugend, bis hin zu seinem Leben als Forensiker.
Mark Benecke schafft es, seine Leser mit in eine andere Welt zu nehmen. Mit ein ganzen Portion Humor erzählt er aus seinem Leben. Dabei nimmt er den Leser mit in eine Welt der Wissenschaft und der Leichen. Man erfährt in diesem Buch nicht nur etwas über den Autor selbst, sondern auch viel Wissenswertes aus dem Bereich der Biologie bzw. Forensik.
Mit seinem Buch schafft er es, den Leser in eine völlig fremde Welt zu entführen. Man möchte das Buch gar nicht mehr weg legen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jukebook_juliet Jukebook_juliet

Veröffentlicht am 17.03.2020

Ein Muss, nicht nur für Fans von Mark Benecke

Mark Benecke erzählt in seiner Autobiografie „Mein Leben nach dem Tod“ von seiner Lebensreise voller Wissensdurst, die ihn vom kleinen Mark aus Bayern, der jedes Jahr eine ‚Husten-Kur‘ machen musste, zu ... …mehr

Mark Benecke erzählt in seiner Autobiografie „Mein Leben nach dem Tod“ von seiner Lebensreise voller Wissensdurst, die ihn vom kleinen Mark aus Bayern, der jedes Jahr eine ‚Husten-Kur‘ machen musste, zu dem faszinierenden Kriminalbiologen gemacht hat, der er heute ist.
Mit kleinen Anekdoten lockert er seine Lebensgeschichte zudem auf und so erfährt man vieles, was man im TV oder bei einem seiner legendären Vorträge noch nicht gehört hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Mark Benecke

Mark Benecke - Autor
© Frank Meinel

Mark Benecke ist Deutschlands bekanntester Kriminalbiologe und auf der ganzen Welt unterwegs, um mithilfe seiner speziellen Kenntnisse und Methoden Leichen zu identifizieren und Kriminalisten wie Archäologen, Historikern und Paläontologen bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Mark Benecke ist auch der Crazy Crime Nerd, der schon auffällt, bevor er hochkompetent loslegt und mit Wissen, Kreativität, Kompetenz überzeugt.

Mehr erfahren
Alle Verlage