Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten
 - Mary E. Garner - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Paperback
Fantasy Bücher
414 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18007-3
Ersterscheinung: 29.06.2020

Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten

Roman

(49)

Die Welt der Londonerin Hope Turner steht Kopf, seit sie mit Hilfe des grimmigen Rufus Walker in die Welt ihrer Lieblingsbücher reisen kann! Doch auch Hope besitzt ein rares Talent: Sie kann das Buch der gelöschten Wörter, in dem sich alle jemals gelöschten hasserfüllten Textfragmente sammeln, von den negativen Energien bereinigen. Geschieht dies nicht und quillt das Buch über, können die Wörter reale Katastrophen auslösen. Doch eine finstere Macht hat es auf das Buch abgesehen ...

Rezensionen aus der Lesejury (49)

KPankeki KPankeki

Veröffentlicht am 12.07.2020

Einfach Wow

Ich habe diese Reihe wirklich ans Herz geschlossen. Ich liebe diese Bücher und den Schreibstil der Autorin. Über die Charaktere kann ich auch nur schwärmen. Im zweiten Teil weiß ich gar nicht was ich bemängeln ... …mehr

Ich habe diese Reihe wirklich ans Herz geschlossen. Ich liebe diese Bücher und den Schreibstil der Autorin. Über die Charaktere kann ich auch nur schwärmen. Im zweiten Teil weiß ich gar nicht was ich bemängeln sollte, ich liebe es.

Hope erlebt wieder eine Menge Abenteuer mit ihren Freunden. Dabei muss sie stark bleiben, denn sie muss auch viel persönliches erfahren. Nicht nur das, ihr Wanderer Rufus wirkt distanziert, weil er die ganze Lage nicht unterstützt. Da er sich mit seinem Bruder Kenan auch nicht gut versteht, Hope aber auch sehr viel mit ihm unternimmt. Man erfährt im zweiten Teil so viel neues. Die Absorbierer werden immer gefährlicher und weichen vor nichts zurück mit ihren fiesen Plänen.

Trotzdem lässt Hope sich nicht aufhalten und schlussfolgert alles wunderbar. Es wird auch weiterhin auf ihre Mutter Vivien eingegangen, was mich freut, denn sie ist ein toller Charakter im Buch (Sie ist wirklich so süß!). Denn auch mit ihr stimmt etwas nicht und mit der Zeit kommt man dem näher.

Ich hoffe im dritten Band erfährt man viel mehr über Rufus und er wirkt nicht mehr so distanziert. Es werden sicherlich noch viele spannende Dinge passieren.

Vom Lesen wurde mir wieder klar, wie faszinierend ich diese Bücher finde. Es wurden so wunderschöne und vielfältige Welten geschaffen. So viele Ideen und Kleinigkeiten worauf geachtet wird. Einfach Wow.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KataleyaDiamond KataleyaDiamond

Veröffentlicht am 12.07.2020

Fantasievoll und Spannend - eine Fortsetzung zum Mitfiebern

Es geht spannend weiter!
Der zweite Band der Reihe knüpft direkt an den ersten an und löst sogleich den irritierenden Schluss des Auftaktbandes auf. Doch wer jetzt denkt, dem Buch wurde dadurch jede Spannung ... …mehr

Es geht spannend weiter!
Der zweite Band der Reihe knüpft direkt an den ersten an und löst sogleich den irritierenden Schluss des Auftaktbandes auf. Doch wer jetzt denkt, dem Buch wurde dadurch jede Spannung genommen, der irrt sich gewaltig.

Sofort nimmt die Geschichte wieder an Fahrt auf und spitzt sich erneut weiter zu!

Hope Turner schafft es immer wieder aufs neue, das Buch, auf dessen Seiten alle gelöschten bösartigen Worte gesammelt werden, zu reinigen und hält so die Machenschaften der Absorbierer weiterhin auf Abstand. Nichtsdestotrotz geht die Suche nach deren Anführer Quan Surt weiter und Hope findet Schreckliches heraus. Nie hätte sie für möglich gehalten, wer alles in diese düsteren Machenschaften verwickelt ist.

Mich fasziniert die Idee der Welt hinter den Seiten vollkommen! Mary E. Garner (Mirjam Müntefering) hat mit viel Fantasie unendlich viele Möglichkeiten des Reisens und Träumens erschaffen. Ich liebe es, mir vorzustellen wie es wäre selbst einmal in meine liebste Geschichte ein zu tauchen, meine Lieblingscharaktere kennen zu lernen, mit ihnen zu lachen und zu weinen.

Das alles bringt sie dem Leser mit einem ruhigen, klaren aber auch einnehmenden Schreibstil näher, sodass man zu jeder Zeit neugierig auf den weiteren Verlauf der Geschichte ist. Ich wollte das Buch kaum mehr aus der Hand legen, so gebannt war ich von Hopes Abenteuer, wenngleich einige Wendungen auch etwas vorhersehbar waren.

Das Cover konnte mich, wie schon beim ersten Band, absolut begeistern. Ich liebe den Stil von Alexander Kopainski, dem es meiner Meinung nach immer wieder gelingt, ein kleines Meisterwerk zu erschaffen.

Alles in allem finde ich die Entwicklung der Charaktere toll, die Handlung bleibt spannend mit einem gewissen Hang zum Geheimnisvollen und der Fantasie werden keine Grenzen gesetzt.

Ich freu mich schon jetzt auf den Abschlussband und kann es kaum erwarten, herauszufinden, wie es den Absorbierern ergeht und ob Hope das Schlimmste verhindern kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kathi248 Kathi248

Veröffentlicht am 12.07.2020

Die Reise in die Welt der Bücher geht in die zweite Runde

Mit "Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten" ist kürzlich der packende zweite Band von Mary E. Garners Trilogie erschienen. Und soviel gleich vorweg: Trotz kleinerer Kritikpunkte hat mir ... …mehr

Mit "Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten" ist kürzlich der packende zweite Band von Mary E. Garners Trilogie erschienen. Und soviel gleich vorweg: Trotz kleinerer Kritikpunkte hat mir auch dieser Band wieder sehr gefallen.
Seit die Londonerin Hope Turner in Begleitung des grummeligen Rufus Walker in die Welt der Bücher reisen kann, ist in ihrem bislang eher langweiligen Leben nun nichts mehr so, wie es einmal war. Denn diese Welt schwebt immer noch in großer Gefahr, eine Gefahr die auch vor der echten Welt keinen Halt macht. Und so machen sich Hope und ihre Freunde aus dem Bund erneut auf, um das Geheimnis um die Absorbierter zu lüften und deren mysteriösen Anführer Quan Surt zu finden. Denn dieser hat es auf das titelgebende Buch der gelöschten Wörter abgesehen, welches der Bund aus Menschen und Romanfiguren um jeden Preis schützen muss. Doch es scheint mindestens einen weiteren Verräter in seinen Reihen zu geben und auch dieser muss dringend gefunden und aufgehalten werden.
Man darf sich in diesem Teil der Geschichte auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten freuen, vor allem natürlich mit der 42-jährigen Hope und ihrem Wanderer Rufus, sowie dessen Gehilfen, den Romanfiguren Gwen und Lance. Auch M, Portia Gateway und Kenan treffen wir wieder. Worüber ich mich besonders gefreut habe ist dass Vivien, Hopes Mutter, diesmal eine größere Rolle spielt als bisher, sie mag ich nämlich besonders. Aber auch neue Personen tauchen in Band 2 auf, allen voran Anne von Green Gables, Tinker Bell und der Wanderer Oliver. Und auch der Zauberer von Oz wird in seiner Buchwelt besucht, was mir sehr gefallen hat. Doch wie sich schon im ersten Band abzeichnete, ist man sich nie ganz sicher, wem man wirklich trauen kann. Denn es gibt nach wie vor viele ungeklärte Fragen und die Verdachtsmomente gegen diesen oder jenen Charakter sind breit gestreut.
Der Schreibstil der Autorin konnte mich wieder begeistern, man fliegt förmlich durch die Seiten und die Welt, von der sie erzählt, entsteht sofort wieder vor meinem inneren Auge. Dieser zweite Band ist wie schon Teil Eins wieder unglaublich spannend und spätestens nach dem ersten Drittel misstraut man wieder allen und jedem. Die ganze Zeit fragte ich mich, ob ich etwas übersehen habe, ob nicht vielleicht sogar einer meiner Lieblinge zu den Bösen gehören könnte und wo die Verräter lauern. Was mich dann allerdings teilweise ein wenig enttäuscht hat ist, dass viele Rätsel auf eine Art gelöst werden, die man so einfach nicht kommen sehen konnte und so wurde das miträtseln manchmal etwas schwierig. Auch haben sich einige Fragen zwar gelöst, aber mehr durch Zufall, als durch erfolgreiches Zusammensetzen der einzelnen Puzzleteile, was für mich manchmal etwas unbefriedigend war.
Für mich war dieser zweite Band einen Tacken schwächer als der erste, dennoch habe ich ihn wieder sehr gerne gelesen und bin schon sehr auf den abschließenden dritten Teil gespannt. Die Leser erwartet wieder eine Mischung aus Action, Liebe, Fantasy, Freunschaft und Verrat, es ist also für jeden Geschmack etwas dabei. Allerdings empfehle ich sehr, mit Teil eins der Reihe zu beginnen. Es gibt zwar zu Beginn nochmals einige Erklärungen und auch ein Glossar wurde wieder angehängt, doch dient dies mehr der Auffrischung des Gedächtnisses und ist für komplette Neueinsteiger eventuell nicht ganz ausreichend. Wer aber Band Eins mochte und wissen möchte, wie die Geschichte weitergeht, darf sich wieder auf schöne Lesestunden freuen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TiffiG TiffiG

Veröffentlicht am 11.07.2020

Eine Reise in eine fantasiereiche, spannende Welt

Das Buch der gelöschten Wörter – zwischen den Seiten von Mary E. Garner

KLAPPENTEXT - Die Welt der Londonerin Hope Turner steht Kopf, seit sie mit Hilfe des grimmigen Rufus Walker in die Welt ihrer Lieblingsbücher ... …mehr

Das Buch der gelöschten Wörter – zwischen den Seiten von Mary E. Garner

KLAPPENTEXT - Die Welt der Londonerin Hope Turner steht Kopf, seit sie mit Hilfe des grimmigen Rufus Walker in die Welt ihrer Lieblingsbücher reisen kann! Doch auch Hope besitzt ein rares Talent: Sie kann das Buch der gelöschten Wörter, in dem sich alle jemals gelöschten hasserfüllten Textfragmente sammeln, von den negativen Energien bereinigen. Geschieht dies nicht und quillt das Buch über, können die Wörter reale Katastrophen auslösen. Doch eine finstere Macht hat es auf das Buch abgesehen ...

AUTOR – Mary E. Garner träumte sich schon immer gern in die Welten ihrer Lieblingsbücher. Bevorzugt jene, die in ihrem geliebten England spielen. Ihrer persönlichen Leidenschaft zur großen Insel und deren literarischen Figuren entsprang die Idee zu Das Buch der gelöschten Wörter, in das sie nun auch ihre Leserschaft in entführt. Mary E. Garner ist das Pseudonym von Mirijam Müntefering, mit dem sie nun ihre erste Fantasyreihe veröffentlicht.

COVER – Ich liebe die Covergestaltung von Alexander Kopainsky und von dieser Reihe einfach abgöttisch. Während Band eins eher in Brauntönen gehalten wurde, erstrahlt „Zwischen den Seiten“ in Blautönen mit goldenen Verzierungen. Nach wie vor erhellt die Skyline von London das Cover, welches umhüllt von Büchern und der Bücherwelt an sich ist. Die Silhouette der beiden Protagonisten prangt auf aufgereihten Büchern. Es wirkt geheimnisvoll und urig, das perfekte Cover für ein Fantasybuch.

SCHREIBSTIL - Der Schreibstil von Mary E. Garner ist sehr angenehmen und flüssig. Sie umschreibt alles so bildlich, dass man zu Träumen beginnt und es sich auch gut vorstellen kann. Er wirkt sympathisch und nimmt einen sofort mit auf die Reise. Gleich zu Beginn wird Spannung aufgebaut und lässt den Leser während der Reise nicht mehr los.

ZUM BUCHINHALT- „Zwischen den Seiten“ schließt nahtlos an den Cliffhanger von „der erste Federstrich“ an. Doch zuvor bekommen wir einen Prolog zu lesen, der mir die Fragezeichen sowie die Neugier ins Gesicht zeichnet. Wir bekommen einen Einblick in das Leben einer Frau (wer sie ist, weiß man nicht) mit zwei Kindern, Linn und Tommy und ihrem Mann Greg, mit dem sie das große Glück gefunden hat. Die Kinder waren absolute Wunschkinder nachdem der Kinderwunsch lange unerfüllt geblieben ist. Auf dem Weg zum Bäcker lehnt ein Kerl an einem Auto und fragt nach dem Weg zu einem Kindergarten. Schon allein dabei wurde ihr warm ums Herz, wenn es um Kinder ging und so bot sie ihm an, ihn dorthin zu führen. Er machte ihr das Angebot beide hin zu fahren und stellte sich ihr dann vor. Zed Highman, doch wer ist er eigentlich? Er verletzt sie beim Händeschütteln mit der spitzen Kante seines Ringes. Plötzlich findet eine Veränderung in ihrem Körper statt. Er half ihr und öffnet die Beifahrertür um sie hinein zu setzen, bevor sie bewusstlos würde. Zed verspricht ihr, dass es gleich vorbei sei und sie sich gleich an nichts mehr erinnern würde.... Schließlich stiegen sie ein und fuhren von dannen und die junge Frau erinnerte sich an nichts mehr. Nicht an Linn, nicht an Tommy und auch nicht an Greg.

Während wir im ersten Teil der Trilogie noch sehr viel Input erfährt und alles erklärt wird, geht die Reise nun richtig los. Lest selbst!

Die Charaktere
Eigentlich fällt es schwer die Protagonisten kurz und knapp zu beschreiben: die Rezension würde bei jeden dazukommenden Charakter einfach auseinanderplatzen, weswegen ich mich diesbezüglich kurz halte und nicht jeden namentlich erwähne. Ich kann nur soviel versprechen: lest das Buch selbst und erkundet die unterschiedlichsten Orte und Personen, welche euch auf dieser Reise begleiten. Jede einzelne Figur wurde mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet und dargestellt. Besonders Hope, Qwen, Lance und Oliver sind mir ans Herz gewachsen.

Wieder wurden wunderschöne Kulissen gewählt in die Hope reisen muss. Dabei gestaltet die Autorin das mit Worten so authentisch, bildlich gut vorstellbar.

Da der erste Band für mich ein Highlight war und dieser dann auch noch mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat, wusste ich das ich diese Geschichte um Hope und das Buch der gelöschten Wörter unbedingt weiter lesen möchte.
Es war wieder eine abenteuerliche, spannungsgeladenene Reise in die Buchwelt von „Das Buch der gelöschten Wörter“. Von Beginn an war man wieder sofort in der Handlung drinnen und hat sich mit dem Fortgang davon tragen lassen. Ich habe während dieser Seiten mitgefiebert, hatte Momente in denen ich gelacht habe und in denen mein Herz fast stehen geblieben ist, aber auch Augenblicke, die ich geahnt hatte, jedoch meine Voraussicht bei weitem getoppt wurde. Die Autorin weiß es, wie man den Leser magisch verzaubert.

FAZIT – Wie sollte es auch anders sein? „Das Buch der gelöschten Wörter – zwischen den Seiten“ verspricht nach dem grandiosen Auftakt von „der erste Federstrich“ eine fantasiereiche und spannende Welt, in die es sich lohnt zu entfliehen, einen regelrecht davon trägt. Er steht dem ersten Buch im nichts nach und bekommt von mir durch seine bezaubernde Umsetzung fünf von fünf Flüstersterne. Definitiv eine Reihe mit Jahreshighlight-Potenzial. Ich bitte sofort um Band drei.

BEWERTUNG
5/5

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ben01 Ben01

Veröffentlicht am 11.07.2020

Guter Band 2, aber definitiv schwächer als Band 1

Seitenzahl: 416
Verlag: Lübbe
Autorin: Mary E. Garner
Preis: 14,00€

Klappentext:
.
*ACHTUNG SPOILER FÜR BAND 1*
.
Die Welt der Londonerin Hope Turner steht Kopf, seit sie mit Hilfe des grimmigen Rufus ... …mehr

Seitenzahl: 416
Verlag: Lübbe
Autorin: Mary E. Garner
Preis: 14,00€

Klappentext:
.
*ACHTUNG SPOILER FÜR BAND 1*
.
Die Welt der Londonerin Hope Turner steht Kopf, seit sie mit Hilfe des grimmigen Rufus Walker in die Welt ihrer Lieblingsbücher reisen kann! Doch auch Hope besitzt ein rares Talent: Sie kann das Buch der gelöschten Wörter, in dem sich alle jemals gelöschten hasserfüllten Textfragmente sammeln, von den negativen Energien bereinigen. Geschieht dies nicht und quillt das Buch über, können die Wörter reale Katastrophen auslösen. Doch eine finstere Macht hat es auf das Buch abgesehen ...
Quelle: www.lesejury.de
.
Meine Meinung:
.
Also direkt am Anfang mal ein kleiner Disclaimer. Meine Meinung zu diesem Buch ist sehr zwiegespalten. Auf den ein oder anderen wird diese Rezension sehr negativ wirken, da viel kritisiert wird, aber das sind alles nur Kleinigkeiten. Mir hat das Buch trotzdem noch gut gefallen und es konnte mich gut unterhalten.
.
Fangen wir aber mal mit den positiven Dingen an.
.
Das Cover gehört mitunter zu meinen Lieblingscovern, da blau auch eine meiner Lieblingsfarben ist. Mir gefällt die Aufmachung besonders gut und ich finde es gut, dass die Cover der Reihe so gut zusammen passen und man sie im Regal nebeneinander auch einen guten Eindruck machen.
.
Das Buch ließ sich wieder sehr flüssig lesen, da der Schreibstil sehr locker und bildlich ist und man sich so immer alles genau vorstellen kann. Sie konnte mich mit ihrem durchaus auch witzigen Schreibstil auch immer wieder zum Schmunzeln bringen. Allgemein bin ich ein sehr großer Fan vom Weltenbau und dem Konzept, mit dem die ganze Welt funktioniert. An der Fantasie der Autorin kann man, in dieser Sicht, nichts aussetzen.
.
Die Charaktere sind alle wirklich sympathisch, zumindest die, die es auch sein sollen 😉. Sie sind mir aber trotzdem alle auf ihre Weise ans Herz gewachsen und man konnte durchaus eine Bindung zu ihnen aufbauen. Leider waren mir die Charaktere etwas zu oberflächlich und mir hat es bei manchen etwas an Tiefe gefehlt. Die Charakterentwicklung, die in Band 1 angedeutet wird, wird hier leider nicht soo gut ausgearbeitet. Dafür hat man aber eine Menge toller neuer Figuren kennengelernt, die man in Band 3 hoffentlich noch besser kennenlernt.
.
Und so kommen wir auch schon zu den negativen Sachen.
.
Fangen wir mal relativ harmlos an und zwar mit dem Prolog. Diesen hätte man schlicht einfach weglassen können, da nicht relevant für die Geschichte ist und man nur mit viel Aufmerksamkeit rauslesen konnte, wie er überhaupt zur Geschichte gehört.
Am Anfang des Buches, geht die Handlung eher schleppend voran und es wird besonders viel wiederholt, von den Sachen, die in Band 1 passieren. Meiner Meinung nach etwas zu viel. Gegen End hin, passiert dann aber alles Schlag auf Schlag und man kommt kaum hinterher. Leider waren mir manche Sachen da leider zu plötzlich und zu unpassend in der Situation. Ich würde fast schon sagen etwas unrealistisch. Auch wurde mir der Cliffhanger m Anfang viel zu schnell aufgelöst.
.
Mir hat in diesem Buch schlicht und einfach der „Wow – Effekt“ gefehlt. Vermutungen, die man schon seit Anfang von Band 1 hat, da sie so offensichtlich sind, bestätigen sich und bei anderen Auflösungen, die viel Potential geboten hätten, nimmt sie Figuren, die man bis jetzt kaum auf dem Schirm hatte, da sie bis jetzt nur ein – oder zweimal erwähnt wurden.
.
Mein größter Kritikpunkt ist aber, dass hier manche Sachen viel zu überspitzt dargestellt werden. Es werden außerdem die falschen Fragen oder keine Fragen gestellt. Am schlimmsten fand ich aber, dass viel wichtiges für die Geschichte so absolut zufällig passiert und die Lösung aller Probleme der Protagonistin quasi zufliegen und sie fast nichts machen muss. Mir wirkt hier alles etwas zu gewollt und konstruiert.
.
Leider bin ich auch kein Fan von dem Couple, dass sich hier bildet und die Dreiecksbeziehung finde ich genauso erzwungen.
.
Fazit:
.
Trotz einiger Kritikpunkte, konnte mich das Buch immer noch gut unterhalten. Ich bin nur der Meinung, dass sein Potential nicht ganz ausgeschöpft wurde. Aber ich sehe viel Potential für Band 3, weswegen ich diesen auch lesen werde. Ich gebe dem Buch 3,5/5 Sterne
.
Hier könnt ihr es kaufen:
https://www.buchhandel.de/buch/9783404180073?MVB-Kennnummer=5271615

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Mary E. Garner

Mary E. Garner träumte sich schon immer gern in die Welten ihrer Lieblingsbücher. Bevorzugt jene, die in ihrem geliebten England spielen. Ihrer persönlichen Leidenschaft zur großen Insel und deren literarischen Figuren entsprang die Idee zu Das Buch der gelöschten Wörter, in das sie nun auch ihre Leserschaft in entführt.

Mehr erfahren
Alle Verlage