Der Winter erwacht
 - C. L. Wilson - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Fantasy Bücher
381 Seiten
ISBN: 978-3-404-20800-5
Ersterscheinung: 16.07.2015

Der Winter erwacht

Roman
Übersetzt von Anita Nirschl

(16)

Zwei verfeindete Reiche, mächtige Wettermagie und eine schicksalhafte Liebe

Die Sommerprinzessin Chamsin kann nicht glauben, was ihr Vater von ihr verlangt: Sie soll Wynter Atrialan heiraten. Den Mann, der ihre geliebte Heimat mit einem grausamen Krieg überzog. Der das Reich durch seine Magie im ewigen Winter erstarren ließ. Und der jetzt als Tribut eine Sommerprinzessin fordert. Niemals! Lieber stirbt sie, als ihn zu heiraten. Sie ahnt nicht, dass ihr Vater sie tatsächlich vor diese Wahl stellen wird ...
»Krieg, Verrat und gefährliche Magie stehen der unerwarteten Hoffnung auf Liebe gegenüber ...« Romantic Times

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Das wohl erotischste Fantasy-Buch des Jahres“
„Wer romantische Fantasy-Märchen im Stil von Fantaghiró & Co. mag, sollte hier zuschlagen.“

„Fesselnd und voller Action reißt es den Leser mit sich in Welten und zu Helden, die überzeugend und stark ihren Weg gehen." phantastik-couch.de
"erzählt eine spannende Geschichte mit durchaus sympathischen Hauptfiguren, deren Persönlichkeiten für reichlich Konfliktpotenzial sorgen.“

Rezensionen aus der Lesejury (16)

my_book_moments my_book_moments

Veröffentlicht am 11.03.2018

Der Winter erwacht und mein Herz schlägt höher

*Titel:* Der Winter erwacht
*Autor:* C.L. Wilson
*Verlag*: Bastei Lübbe
*Seiten*: ca. 381
*Preis*: 10,00€

*Klappentext:*
Die Sommerprinzessin Chamsin kann nicht glauben, was ihr Vater von ihr verlangt: ... …mehr

*Titel:* Der Winter erwacht
*Autor:* C.L. Wilson
*Verlag*: Bastei Lübbe
*Seiten*: ca. 381
*Preis*: 10,00€

*Klappentext:*
Die Sommerprinzessin Chamsin kann nicht glauben, was ihr Vater von ihr verlangt: Sie soll Wynter Atrialan heiraten. Den Mann, der ihre geliebte Heimat mit einem grausamen Krieg überzog. Der das Reich durch seine Magie im ewigen Winter erstarren ließ. Und der jetzt als Tribut eine Sommerprinzessin fordert.
Niemals! Lieber stirbt sie, als ihn zu heiraten. Sie ahnt nicht, dass ihr Vater sie tatsächlich vor diese Wahl stellen wird ...




#*Meine Meinung:*#
Das Buch wurde mir von einer Freundin empfohlen, die den ersten und zweiten Band in von innerhalb von zwei Tagen gelesen hatte. Nahdem ich mir dann sofort die Leseprobe geholt habe, war ich schon begeistert. Jedoch habe ich mit dem Buchkauf bis zum Anfang des Jahres gewartet. Im Februar habe ich das Buch dann angefangen zu lesen, da ich fand, dass es perfekt in die kalte Jahreszeit passt.
Und was ich soll ich zu diesem Buch sagen. es war einfach wahnsinnig gut! Der Winter erwacht, war das erste Buch in diesem Jahr, was mich so wirklich fesseln konnte. Ich habe mich hingesetzt und mich einfach in diese Geschichte fallen gelassen und habe gar nicht bemerkt, wie die Seiten nur so dahinflogen.


In diesem Buch begleiten wir Chamsin, Prinzessin von Sommergrund und Wynter Atrialan, König von Winterfels. Nachdem Sommergrund, Wynters Vertrauen missbraucht hat, erklärt Wynter ihnen den Krieg. Kurz nach der Besetzung von Sommergrund, wird begonnen die Geschichte zu erzählen. Wynter fordert für den Frieden von dem König von Sommergrund, einer seiner Töchter als Braut, denn er braucht dringend einen Erben als Nachfolger für sein Königreich. Zudem will er den König in seinem Herzen verletzen. Jedoch weiß Wynter nicht, dass der König vier anstatt drei Töchter besitzt. Die vierte Tochter ist Chamsin und hat alles andere als eine gute Vater- Tochter Beziehung und genau diese wird Wynters Braut. Chamsin ist alles andere von dieser Hochzeit begeistert, denn sie hasst es das zu tun, was man von ihr verlangt und sie liebt ihre Unabhängigkeit.

Das Buch war die ganze Zeit eher ruhig, was daran liegt, dass es im deutschen in zwei Teile geteilt wurde und man sozusagen hier den Anfang des Buches hat (was ich zugegeben ziemlich doof finde, dass Bastei Lübbe das Buchg einfach in zwei Teile geteilt hat). Dafür hat man auf jeder Seite Wynter und Chamsin immer mehr kennengelernt. Die Charaktere lassen sich hier Zeit sich zu entfalten und zu entwickeln und man hat einen ziemlichen starken Fokus auf die Beziehung zwischen Wynter und Chamsin.
Mit Chamsin hat man eine sehr temperamentvolle und sehr stürmische Persönlichkeit. Sie ist stur und nimmt nur selten gerne Ratschläge von anderen an. Sie hasst es Schwäche zu zeigen und versucht in allen möglichen Situationen stark zu sein und ihre Gefühle zu verbergen. Jedoch gelingt ihr letzteres nie so wie sie es gerne hätte und die Umgebung nimmt mehr von ihrern wahren Gefühlen war, als sie gerne hätte. Ich mochte Chamsin, denn trotz allen was ihr zustößt, hält sie an ihren Prinzipien fest und auch versucht sie immer das beste aus ihren Gefühlen zu machen.

_"Sie war keine weise, friedliche Tildy, ganz gleich wie sehr sie es auch versuchen mochte. Sie war eine Tochter der Sonne, zu Wärme fähig, aber ebenso fähig zu Feuer und tödliche Explosivität" (S. 328)_


Diese Zitat beschreibt Chamsin einfach perfekt und man spürt auch immer wieder, was für eine warmherzige Person Chamsin ist, die sich dennoch einsam fühlt.
Mit Wynter hat man das genaue Gegenteil. Er ist kühl, berechend und distanziert. Auf fremde macht er einen gefährlichen und machtvollen Eindruck. Jedoch sorgt er sich auch um andere. Besonders um sein Volk und um seinen besten Freund Valik. Man bemerkt schnell, dass er auf andere immer Rücksicht nimmt und Chamsin verstehen kann. Man bemerkt, dass er sich Sorgen um sich macht und die ganze Situation am bequemsten für sie gestalten will. Mein Herz hat bei diesen Taten immer höher geklopft. Aber man merkt auch, dass Wynter in der Vergangenheit verletzt wurde und darunter immer noch sehr leidet. Eigentlich will er Chamsin gar nicht an sich heranlassen, aber dennoch merkt man, dass da mehr ist als nur die politische Ehe.
Und auch die Beziehung zwischen den beiden finde ich sehr schön beschrieben. Auch sie lässt sich Zeit. Die Beziehung war am Anfang doch sehr auf der politischen Ebene, aber mit der Zeit merkt man, wie aus dieser politischen Beziehung sich so langsam eine intensivere bildet. Mir gefiel diese Geschwindigkeit doch sehr gut!


_"Mutig geworden?"
"Mutig war ich schon immer." korrigierte sie ihn "Die praktische Veranlagung ist es, die mir gelegentlich fehlt." (S. 252 Chamsin und Wynter)_


Diese Zitat zeigt einen ganz kleinen Ausschnitt aus der Beziehung zwischen den beiden. Man hat wirklich von Anfang an bemerkt, dass die beiden trotz der Umstände auf der selben Wellenlänge sind und sich perfekt ergänzen. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es zwischen den beiden weitergeht!

Auch der Schreibstil und die Aufmachung des Buches haben mir sehr gefallen.
Der Schreibstil ist sehr schön flüssig und leicht. Auch wenn ich mich am Anfang etwas an die Begriffe gewöhnen musste, denn die Autorin verwendet hier mittelalterliche Begriffe, die dem ganzen Buch Charme geben. Jedoch war das nach den ersten zwei Kapiteln kein Problem mehr und ich konnrte mich vollends auf die Geschichte konzentrieren. Zugegeben, die Kapitel waren, für meinen Geschmack immer etwas zu lang, aber dennoch bin ich sehr gut durch das Buch gekommen.
Was mich besonders gefreut hat, war dass man hier auch eine Karte hatte. So konnte ich mich in der Welt ganz gut orientieren und die Karte ist auch einfach toll gestaltet!


#*Fazit:*#
Der Winter erwacht konnte mich von der ersten Seite bis zur letzten abholen und mich fesselnd. Es ist eine Geschichte nach meinen Geschmack in einer echt tollen Welt. Auch wenn die Kapitel etwas zu lang fand und die Geschichte im Deutschen auf zwei Teile aufgeteilt wurde, was ich total doof finde gebe ich dennoch 5 von 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung für alle Fantasyfans!


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Miss_Page-Turner Miss_Page-Turner

Veröffentlicht am 04.02.2018

Liebe, Lust und Leidenschaft, außerhalb des Urban Fantasy

Zwei Reiche, Winter und Sommer. Eine vergessene Prinzessin die dazu gezwungen wird ausgerecht den König zu heiraten, der ihr Land erobert hat und eine unerklärliche, prickelnde Anziehungskraft zwischen ... …mehr

Zwei Reiche, Winter und Sommer. Eine vergessene Prinzessin die dazu gezwungen wird ausgerecht den König zu heiraten, der ihr Land erobert hat und eine unerklärliche, prickelnde Anziehungskraft zwischen den Beiden, das ist „Der Winter erwacht“.
Dieses Buch, ruft recht unterschiedliche Reaktionen hervor. Welche das sein wird hängt stark davon ab was man sich von diesem Buch verspricht. Rein vom (deutschen) Äußeren lässt das Buch eher eine reine Fantasygeschichte mit Romance Anteil erwarten und diejenigen die das tun, werden meist etwas enttäuscht. Wer Wilsons andere Reihe bereits kennt wird ahnen, dass es hier deutlich heißer zugeht als der Klapptext verspricht.

#Liebe, Lust und Leidenschaft, außerhalb des Urban Fantasy#
In meinem Fall war es auch für mich das erste Buch dieser Autorin und daher war ich zugegebenermaßen bi der ersten erotischen Szene doch auch überrascht. Was auf den ersten Blick wie klassische Fantasy wirkt, entpuppt sich als Romantasy im High Fantasy Gewand. Da ich der erotischen Romantasy durchaus nicht abgeneigt bin, brauchte ich nur eine kurze Umdenkphase und im Nahhinein betrachtet, finde ich es ganz erfrischend diese Art von Roman mal außerhalb des Urban Fantasy zu lesen, wo sie ja sonst vermehrt angesiedelt sind. Ein sexy Wettermagier ist mal was anderes zu den ganzen Vampiren und Gestaltwandler.

Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass obwohl die betreffenden Szenen recht anschaulich und detailliert geschildert werden, sie sprachlich niemals vulgär oder derb werden. Wilson hat ein gutes Gespür dafür die Szenen zu umschreiben ohne, dass es gezwungen oder lächerlich wirkt. Der ganze Schreibstil fügt sich wunderbar in das historische Setting ein und ist trotzdem spannend und flüssig zu lesen.
Doch so aufwühlend die Bettszenen auch sind, ab der Hälfte des Buches hätte ich mir doch gewünscht etwas mehr über die wirklichen Gefühle der Charaktere zu erfahren bez., dass es da einfach mehr Entwicklung gegeben hätte. Bis zum Schluss basiert die Beziehung der Beiden fast ausschließlich auf körperlicher Natur. Vielleicht wäre es in der Hinsicht besser gewesen, wenn das Buch nicht zweigteilt gewesen wäre, dennoch: etwas weniger Sex, dafür mehr Fokus auf die Entwicklung der emotionalen Bindung, wäre schön gewesen. Auch der Fantasyanteil, der für sich genommen sehr interessant war (besodners die Wettermagie), kam dadurch etwas zu kurz.

#Eine starke Protagonistin#
Was die Charaktere angeht, so konnte mich Protagonistin Chamsin sehr überzeugen. Ich fand sie von Anfang an sympathisch und mochte ihre willensstarke, manchmal schon störrische Art sehr. Bei all dem Mut und Starrsinn war sie aber auch verletzlich, was sie zu einem recht authentischen Charakter macht.
Wynter hingegen wirkte auf den ersten Blick ziemlich klischeehaft auf mich. Der große, starke Badboy m dem „überraschenden“ Beschützerinstinkt. Zwar las ich auch seine Passagen sehr interessiert, aber Chamsin war mir als Charakter doch etwas lieber und wirkte auch ausgereifter auf mich.
Die Nebencharaktere waren dafür recht interessant und individuell ausgearbeitet, auch wenn einige mehr als unsympathisch waren, aber das macht ja erst den Reiz aus. Am liebsten mochte ich hier Cham’s Geschwister und ganz besonders die Hohepriestern Lady Galacia.

Und noch ein Wort am Ende: Das Buch endet leider mit einem richtig fiesen Cliffhanger. Es ist also sehr zu empfehlen gleich den zweiten Band parat zu haben. Da es im Original ja eh ein Buch ist, liest es sich eh besser, wenn man beide direkt hintereinander weg liest.

#Fazit:#
Ein heißes Fantasy Buch, dass mal nicht mit Vampiren, Gestaltwandlern oder Fey aufwartet und eine starke Protagonistin hat. Leider geht bei all der Erotik ein wenig die emotionale Entwicklung der Beziehung und auch der Fantasy Anteil verloren. Da ist noch Luft nach oben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

-Sunny- -Sunny-

Veröffentlicht am 01.02.2018

Gut, aber mit ein paar Längen



Titel: Der Winter erwacht
Reihe: Mystral Reihe; Band 1
1 Der Winter erwacht ? 2 Wenn der Sommer stirbt
Autorin: C.L. Wilson
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 10,00 € Taschenbuch; EBook 8,49 €
Erscheinungsdatum: ... …mehr



Titel: Der Winter erwacht
Reihe: Mystral Reihe; Band 1
1 Der Winter erwacht ? 2 Wenn der Sommer stirbt
Autorin: C.L. Wilson
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 10,00 € Taschenbuch; EBook 8,49 €
Erscheinungsdatum: 16.07.2015
Seitenzahl: 381



Inhalt:

Zwei verfeindete Reiche, mächtige Wettermagie und eine schicksalhafte Liebe

Die Sommerprinzessin Chamsin kann nicht glauben, was ihr Vater von ihr verlangt: Sie soll Wynter Atrialan heiraten. Den Mann, der ihre geliebte Heimat mit einem grausamen Krieg überzog. Der das Reich durch seine Magie im ewigen Winter erstarren ließ. Und der jetzt als Tribut eine Sommerprinzessin fordert. Niemals! Lieber stirbt sie, als ihn zu heiraten. Sie ahnt nicht, dass ihr Vater sie tatsächlich vor diese Wahl stellen wird ...
[Quelle: Bastei Lübbe]
Über die Autorin:

C. L. Wilson wurde in Houston, Texas geboren. Ihre Eltern arbeiteten bei der NASA, und schon als Kind liebte sie Mythen und Geschichten über andere Welten. So ist es kein Wunder, dass sie Schriftstellerin wurde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern an der Golfküste Floridas.
[Quelle: Bastei Lübbe]



Erster Satz:

"Musst du wirklich gehen?"



Meine Meinung:

Cover:

Das Cover finde ich ganz schön. Ich mag die Farben und es passt sehr gut zur Geschichte.


Schreibstil:

Das Buch ist in einem schön flüssigen Schreibstil aus der Erzählerperspektive geschrieben. Diese begleitet mal Chamsin und mal Wynter.


Charaktere:

Die Charaktere haben alle ihre Daseinsberechtigung. Die Protagonistin Chamsin habe ich recht schnell in mein Herz geschlossen. Sie ist zwar nicht ganz einfach, aber ich mochte den kleinen Wirbelwind irgendwie trotzdem. Den Protagonisten Wynter mochte ich ebenfalls sehr gerne. Auch wenn er des Öfteren eher kalt war, hatte er doch auch liebevolle Seiten. Chamsins Vater König Verdan hingegen habe ich gehasst. Wynters besten Freund Valik kann ich irgendwie nicht richtig einschätzen. Er kam mir irgendwie eher immer wie ein alter Grummel vor.


Story:

Ein guter Reihenauftakt, der mich allerdings nicht vollends überzeugen konnte. Zuerst einmal ging das Buch richtig gut los. Den Prolog fand ich wirklich super und auch gleich schockierend. Ich war zunächst auch richtig gefesselt von der Geschichte und es gab wirklich einige Schockmomente. Ich habe sehr mit den Charakteren mitgelitten. Dann fiel für mich leider die Spannung sehr ab und die Geschichte zog sich ganz schön. Es wurde zwar zwischendurch mal wieder besser, aber so richtig fesseln konnte es mich trotzdem nicht mehr. Wenn die Spannungskurve dann mal wieder hoch ging, fiel sie leider sehr schnell wieder ab. Auch die ziemlich langen Kapitel haben mich sehr gestört, da sie dazu beigetragen haben, dass sich die Geschichte noch mehr zog. Das Buch beinhaltet auch ein wenig Erotik, das war für mich schon eine Überraschung. Allerdings fand ich die Wortwahl in den erotischen Szenen teilweise wirklich sehr seltsam und manchmal musste ich sogar herzlich loslachen, weil die Begriffe wirklich total komisch waren. Solche Bezeichnungen habe ich wirklich noch nie gehört. Ich muss sagen, ich hab wirklich viel viel mehr von dem Buch erwartet und bin echt ein wenig enttäuscht. Die Idee ist echt gut und auch die Geschichte gefällt mir total. Ohne die Längen, wäre das Buch bestimmt auch echt super gewesen. Das Ende konnte mich dann leider auch nicht mehr ganz so überraschen. Irgendwie habe ich damit gerechnet, aber trotzdem ist es irgendwie auch ein Cliffhanger. Ich werde die Reihe auf jeden Fall trotzdem weiterlesen und freue mich auf Band 2.

Fazit:
"Der Winter erwacht" ist ein guter Reihenauftakt. Leider hatte die Geschichte für mich einige Längen und konnte mich daher nicht vollends fesseln. Ich vergebe hier 3 von 5 Sternen.




Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buechermonde Buechermonde

Veröffentlicht am 09.01.2018

Hat mir gut gefallen :)

Chamsin ist eine Sommerprinzessin. Während der König ihre Schwestern verehrt, wünscht dieser sich, dass es Chamsin nicht gäbe. Als der Winterkönig eine der Sommerprinzessinnen als Ehefrau und damit als ... …mehr

Chamsin ist eine Sommerprinzessin. Während der König ihre Schwestern verehrt, wünscht dieser sich, dass es Chamsin nicht gäbe. Als der Winterkönig eine der Sommerprinzessinnen als Ehefrau und damit als Mutter seiner Kinder fordert, nutzt der Sommerkönig diese Forderung aus, um seine Tochter Chamsin endlich von Halse zu haben. Jedoch gibt der Winterkönig Chamsin eine Wahl. Entweder sie geht mit dem Winterkönig oder sie stirbt.

Das Cover finde ich wunderschön! Es ist ein Blickfang und passt sehr gut zu der Geschichte, denn der kalte Winter begleitet die Sommerprinzessin auf ihrer Reise und sie weiß nicht wem sie trauen kann.

Chamsin ist ein sehr sympathisches Mädchen. Ich habe von der ersten Seite an mit ihr fühlen können. Sie hat mir sehr leid getan, da ihr Vater alles tut, um ihre Existenz nicht wahrzunehmen. Ihre Schwestern lieben sie jedoch genauso, wie es Schwestern nun mal tun und sie sind sehr traurig, als Chamsin sie verlassen muss.

Wynter ist ein sehr mächtiger König. Er wirkt zunächst sehr bedrohend, denn für den Sommerkönig und somit auch für Chamsin ist er der Feind. Als sich Wynter mit Chamsin und seiner Gruppe auf den Weg in sein Reich macht, merkt man jedoch, dass er auch anders sein kann. Er ist sehr mitfühlend und tut alles, um Chamsin zu beschützen und zufrieden zu stellen.

Chamsin und Wynter fühlen sich im Laufe ihrer Reise immer mehr zueinander hingezogen, aber sie wissen beide nicht, ob man dem anderen trauen kann, sodass sie eine gewisse Distanz wahren, welche sich in manchen Situationen jedoch vollkommen löst.

Ich finde die Geschichte sehr mitreisend. Sie ist nicht unbedingt durchgehend spannend oder aufregend, aber alleine die Gefühle, die sich zwischen Chamsin und Wynter aufbauen, haben dazu geführt, dass ich das Buch nicht mehr als der Hand legen wollte.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr schlüssig und emotional. Sie schafft es die Gefühle von Wynter und Chamsin so darzustellen, dass man sie selber zu fühlen glaubt.

Kleiner Kritikpunkt. Chamsin wird während der Reise krank, wodurch sich die Reise verzögert. Ich persönlich finde, dass dieser Part viel zu lange und detailreich dargestellt wird. An dieser Stelle des Buches zieht sich das Lesen ein wenig. Das hätte definitiv auch kürzer beschrieben werden.

Ansonsten fand ich das Buch ganz toll und ich habe das Lesen sehr genossen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Simran Simran

Veröffentlicht am 25.11.2017

Der Winter erwacht

Titel : Der Winter erwacht
Autor : C.L Wilson
Sterne : 5 Sterne
Preis : 10,00 € [Taschenbuch]
Band 1 von 2 [Wenn der Sommer stirbt]

Zum Buch

In diesen Roman geht es um Wyter Atrialan, der durch seine ... …mehr

Titel : Der Winter erwacht
Autor : C.L Wilson
Sterne : 5 Sterne
Preis : 10,00 € [Taschenbuch]
Band 1 von 2 [Wenn der Sommer stirbt]

Zum Buch

In diesen Roman geht es um Wyter Atrialan, der durch seine Magie die Heimat der Sommerprinzessin Chamsin im ewigen Winter erstarren lassen hat.
Aber am meisten schmerzt, dass ihr Vater von ihr nun verlangt, den grausamen König, der alles zerstört hat, zu heiraten. Nur über ihre Leicht, glaubt Chamsin. Niemals hätte sie gedacht, dass ihr Vater sie tatsächlich vor diese Wahl stellen wird. Heirat oder...

Krieg, Magie, Verrat und erotische Liebe. Alles ist dabei für jeden.
Mir hat Chamsin sehr gefallen. Eine sture, starke und
wunderschöne junge Frau, die ihren eigenen Kopf hat und immer versucht sich durchzusetzen. Sie hat es aber nicht leicht. Ihre anderen Schwestern sind die Lieblinge ihres Vater, sie jedoch nicht. Trotzdem halten ihre Geschwister zu ihr und lieben ihr jüngste Schwester. Viele wissen jedoch auch nicht, dass es überhaupt eine vierte Sommererbin gibt.

Wynter hingegen, der Winterfels regiert, ist kühl und ohne jegliche Emotionen. Er hat das Königreich Sommergrund zum ewigen Winter erstarren lassen aus Rache und fordert nun eine der Sommerprinzessinnen zur Frau. Welche genau, entscheidet der König von Sommergrund...

Mir hat diese Geschichte sehr gefallen. Es waren oft erotische Stellen dabei, die wirklich genau gepasst haben und nicht allzu übertrieben waren. Die Magie hat hier auch eine große Rolle gespielt, denn jede der Sommerprinzessinnen besitzt eine Jahreszeit, die sie beeinflussen kann. Sommer, Herbst Frühling und Sturm...

Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.
Liest es! Ihr werdet es niemals bereuen






Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

C. L. Wilson

C. L. Wilson - Autor
© C.L. Wilson

C. L. Wilson wurde in Houston, Texas geboren. Ihre Eltern arbeiteten bei der NASA, und schon als Kind liebte sie Mythen und Geschichten über andere Welten. So ist es kein Wunder, dass sie Schriftstellerin wurde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern an der Golfküste Floridas.

Mehr erfahren
Alle Verlage