Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkönig
 - Akram El-Bahay - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Paperback
Fantasy Bücher
399 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-20909-5
Ersterscheinung: 31.08.2018

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkönig

Roman

(43)

Paramythia, die Bücherstadt – so heißt das riesige Bibliothekslabyrinth unterhalb der Straßen von Mythia. Dort werden nicht nur Millionen von Büchern gehütet, sondern auch gefährliche Geheimnisse. Der ehemaligen Dieb Sam träumt davon, Wächter des Königs zu werden. Stattdessen wurde er damit betreut, die Bibliothek zu hüten – und entdeckte in ihren flüsternden Schatten, dass die Beraterin des Königs eine Intrige gegen ihren Herrn spinnt. Doch was genau ist ihr Plan? Nur wenn Sam das herausfindet, hat er eine Chance, den König zu retten …

Pressestimmen

„Solch sowohl begnadete als auch verführerische Erzählkunst findet man nur selten zwischen zwei Buchdeckeln. Hier erfährt man Literatur, so überwältigend, dass es einen glatt umhaut.
„[...]ein überaus gelungener Roman [...], der uns verzaubert und in die Welt aus Tausend und einer Nacht entführt, uns ganz eigene phantastische Kreationen präsentiert und uns mit Herzklopfen an die Seiten fesselt.“
„Ein spannendes neues Abenteuer in der Bücherstadt Paramythia“

Rezensionen aus der Lesejury (43)

pii93 pii93

Veröffentlicht am 04.05.2019

Grandiose Fortsetzung!

Auf die Fortsetzung war ich schon mega gespannt, weil mir der erste Band schon so gut gefallen hat. Und ich kann auf jeden Fall sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Jetzt freue ich mich nur noch mehr ... …mehr

Auf die Fortsetzung war ich schon mega gespannt, weil mir der erste Band schon so gut gefallen hat. Und ich kann auf jeden Fall sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Jetzt freue ich mich nur noch mehr auf den Abschluss der Trilogie.

Was mir beim Einstieg etwas schwer gefallen ist, waren die vielen Namen und Fabelwesen. Zu Beginn musste ich mich erst wieder ein bisschen hineinfinden, aber nach einiger Zeit war das auch wieder vergessen.
Und ich hatte auch wieder vor Augen was genau passiert ist und was die Protagonisten geplant haben. Hier wäre ein Glossar auf jeden hilfreich um einfach nach längerer Zeit besser in die Geschichte hineinzufinden.

Akram El-Bahay hat hier im Bücherkönig wieder super spannende Stellen geschrieben und mich damit gefesselt. Aber leider gab es zwischendurch auch ein paar Längen, in denen nicht so viel passierte und sich etwas gezogen haben.

Ich mochte die Fortsetzung wirklich sehr sehr gerne und wer den ersten Band mochte, dem kann ich das Buch nur ans Herz legen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leipzig80 Leipzig80

Veröffentlicht am 29.04.2019

Das Erwachen des Bücherkönigs

Das Zweite Abenteuer, welches in _Paramythia_ spielt.
Im ersten Band wurden Fabelwesen, die aus den Büchern gefallen waren, von Samir und Kani gerettet.

Hier setzt nun der zweite Band an. Sam und Kani ... …mehr

Das Zweite Abenteuer, welches in _Paramythia_ spielt.
Im ersten Band wurden Fabelwesen, die aus den Büchern gefallen waren, von Samir und Kani gerettet.

Hier setzt nun der zweite Band an. Sam und Kani überlegen, mit Hilfe von Sams Vater, wie sie den Fabelwesen helfen können. Diese können nur ihr wahres Ich wiederfinden, wenn sie ihre Namen wissen, die ihnen geraubt wurden. Das diese Aufgabe nicht ganz einfach sein wird, dürfte klar sein.

Kani und Sam, finden heraus, dass ihnen wahrscheinlich nur _Thalia_ helfen kann und so trennen sich die Wege der beiden, auf der Suche nach ihr. Kani macht sich mit dem Asfura und Nushishan auf den Weg in die Wüste, um dort Thalia zu finden. Allerdings bemerkt Kani das sich auch in ihr etwas regt, was sie aber nicht benennen oder beurteilen kann und will.

Sam spielt weiterhin den Wächter von _Paramythia_ und versucht dort Thalia zu finden. Allerdings wird er wiederum in ganz andere Dinge verwickelt.

Letztlich wird Thalia in der Wüste gefunden und die drei sind nicht begeistert, was sie zu hören bekommen bzw. was Kani über sich angedeutet wird. Das Leben welches sie geführt haben, bevor sie in die Bücher gesperrt wurden, war ein eher böses Leben.

Es weckt den Wunsch sich zu verändern und die anderen Fabelwesen aus ihrem Gefängnis zu befreien, koste es was es wolle.

Ich mochte diesen band schon lieber lesen, als den ersten, allerdings finde ich es wieder arg durcheinander erzählt. ich mag die Geschichte um Kani, aber die Geschichte um die vorhandene Sahira so gar nicht. Die Bücher klingen so vielversprechend, ich finde es Schade, das sie mich nicht so begeistern können, aber das ist manchmal einfach so.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Freyala Freyala

Veröffentlicht am 27.01.2019

Abenteuer vom Feinsten

Inhalt

Sam und Kani wollen dem Unrecht, welches den Fabelwesen widerfahren ist, ein Ende bereiten. Vor vielen Jahren herrschte ein Krieg zwischen den Menschen und den Fabelwesen, bei dem die Menschen ... …mehr

Inhalt

Sam und Kani wollen dem Unrecht, welches den Fabelwesen widerfahren ist, ein Ende bereiten. Vor vielen Jahren herrschte ein Krieg zwischen den Menschen und den Fabelwesen, bei dem die Menschen siegten. Einige Wesen sind schon aus den Büchern gestolpert und wissen nicht wer sie sind, woher sie kommen und was sie in ihrem alten Leben getan haben. Sie fangen im Grunde bei null an und bekommen eine zweite Chance.

Auf ihrem Befreiungsabenteuer müssen sich Sam und Kani immer wieder bösen Fabelwesen stellen und auch der Sahira, die sowohl Tag als auch Nacht in sich vereint.

Während Sam in der Stadt bleibt und dort alles für die große Mission vorbereitet, reisen Kani und ihre Freunde in die Wüste auf der Suche nach Thalia, um die wahren Namen zu erfahren.

Zum Schluss kommt es zum großen Zusammentreffen zwischen Kani, Sam, Nusar, Shagyra und weiteren Verbündeten auf der einen Seite und Layl und dem weißen König auf der anderen Seite.

Charaktere

Kani findet heraus, dass auch sie eine Sahira ist und lernt sich ganz neu kennen. Und lernt auch ihre magische Seite kennen. Ich finde ihre persönliche Entwicklung wirklich sehr schön. Sie wird stärker und stärker und setzt sich stets für das Gute und für die Anderen ein.

Sam verliebt sich immer mehr in Kani und begleitet sie auf ihrer Rettungsmission. Seine zahlreichen diebischen Fähigkeiten sind ihm stets eine Hilfe. Auch er hat eine tolle Entwicklung im Buch. Obwohl er zuerst skeptisch ist und hin und her gerissen ist, ob sie das Richtige tun, entscheidet er sich doch für die Befreiung der Fabelwesen.

Nusar, der Asfura, lernt sich in diesem Buch auch besser kennen, als ihm lieb ist. So erfährt er, dass er der König der Fabelwesen ist. Und sein Freund Shagyra sein Nachtbote ist. Doch beide wollen nicht mehr diese Persönlichkeiten sein. Sie entscheiden sich dagegen, ihre wahren Namen zu erfahren. Sie wenden sich gegen ihr altes Leben und schließen sich Sam und Kani an.

Cover

Das Cover gefällt mir auch wieder richtig gut. Man kann wieder die Bibliothek sehen und auch das Buch mit den geheimen Namen. Ich finde es schön, dass die gesamte Serie in einem einheitlichen Design ist.

Schreibstil

Das Buch lässt sich wieder total flüssig lesen. Auch die Kapitel haben alle eine schöne Länge. Besonders gut gefallen hat mir, dass man immer zwischen Kani und Sam hin und her gesprungen ist, sodass beide Geschichtsstränge zum Schluss zusammengelaufen sind. Ich mochte auch wieder das Setting der Geschichte. Die Bibliothek ist einfach ein atemberaubender Ort. Auch schön Thalias Fundort mit seinen kleinen Tücken.

Meinung

Ich fand das Buch wieder total toll. Mir gefällt die Geschichte rund um die Fabelwesen total gut. Ich finde auch jede einzelne Entwicklung von den Hauptcharakteren richtig gut gelungen. Ich mag auch das Setting der Stadt, der Bibliothek und auch die kleine Expedition in die Wüste war richtig schön. Der Weg zu Thalia hat mir dabei besonders gut gefallen. Ich finde der Autor kann die Settings immer so beschreiben, dass man sie sich super vorstellen kann und dennoch ein bisschen Freiraum für die eigene Fantasie hat. Ich fand auch die einzelnen Wendungen wie bspw. als sich herausstellt, das Kani eine Sahira ist, sehr mitfühlend. Auch Nusar und Shagyras Entscheidungen, dass sie ihre Namen nicht wissen wollen, waren total rührend. Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gepackt. Ich freue mich jetzt schon auf den dritten und letzten Band und bin schon sehr gespannt wie die Geschichte ihr Ende nimmt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gavroche Gavroche

Veröffentlicht am 21.01.2019

Tolle Fortsetzung

Auch der zweite Teil der "Bibliothek der flüsternden Schatten" konnt mich überzeugen. Dieser Teil setzt dort an, wo der erste Teil aufhörte und als Leser ist man sofort wieder in der Welt von Paramythia, ... …mehr

Auch der zweite Teil der "Bibliothek der flüsternden Schatten" konnt mich überzeugen. Dieser Teil setzt dort an, wo der erste Teil aufhörte und als Leser ist man sofort wieder in der Welt von Paramythia, dem riesigen Bibliotheksklabyrinth mit seinen ungewöhnlichen Fabelwesen. In der bildgewaltigen Sprache von Akram El-Bahay erwacht die Stadt zum Leben und lässt den Leser an den Abenteuern teilhaben. Liebevolle Details und eine gute Geschichte vervollständigen das Bild dieses Buches, das seinen Leser in diese fremde Welt voller Bücher entführt und am Ende des Buches erst langsam wieder auftauchen lässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lotta Lotta

Veröffentlicht am 28.12.2018

Gelungene Fortsetzung in die Welt der Bücher

Achtung, es handelt sich hierbei um einen zweiten Teil!!!


Nach der Befreiung einiger Fabelwesen aus der Bücherstadt, müssen Kani und Sam mit Verlusten, sowie den neuen Begebenheiten klarkommen. Doch ... …mehr

Achtung, es handelt sich hierbei um einen zweiten Teil!!!


Nach der Befreiung einiger Fabelwesen aus der Bücherstadt, müssen Kani und Sam mit Verlusten, sowie den neuen Begebenheiten klarkommen. Doch die Fabelwesen erinnern sich nicht an ihr altes Leben und wollen erfahren, wer sie wirklich sind. Mithilfe des Brieffreundes von Kanis Vater tauchen alle tiefer in die Welt der Märchen ein, um den wahren Kern zu finden.

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich Schwierigkeiten hatte, mich wieder in der Welt zurecht zu finden. Mag den vielen Unterbrechungen im Lesefluss geschuldet gewesen sein, aber sicherlich auch, dass ich Bücher las, die gewisse Ähnlichkeiten haben. Doch einmal drin, ist der Schreibstil sehr angenehm zu lesen und die Seiten fliegen nur so dahin.

Es ist wunderschön in einem Buch über noch mehr Bücher zu lesen und gerade der Bibliothekar ist in mein Herz gehüpft. So viel Sorge, um all die Bücher und gegen Ende musste ich ihm wirklich recht geben...
Die Geschichte entwickelt sich zeitweise in zwei Perspektiven und baut so aufeinander folgend immer mehr Spannung auf.

Insgesamt eine gelungene Fortsetzung in der Welt der Bücher, Märchen und Fabelwesen, die Lust auf mehr macht. So bewerte ich mit 4 Sternen und freue mich auf die nächste Fortsetzung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Akram El-Bahay

Akram El-Bahay - Autor
© Julia Reibel

Akram El-Bahay hat seine Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht: Er arbeitet als Journalist und Autor. Als Kind eines ägyptischen Vaters und einer deutschen Mutter ist er mit Einflüssen aus zwei Kulturkreisen aufgewachsen. Dies spiegelt sich auch in seinen Romanen wider: klassische Fantasy-Geschichten um Drachen und Magie, die ebenso sehr an den "Herrn der Ringe" wie an orientalische Märchen erinnern. Mit seinem ersten Roman "Flammenwüste" war …

Mehr erfahren
Alle Verlage