Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkönig
 - Akram El-Bahay - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Paperback
Fantasy Bücher
399 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-20909-5
Ersterscheinung: 31.08.2018

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkönig

Roman

(48)

Paramythia, die Bücherstadt – so heißt das riesige Bibliothekslabyrinth unterhalb der Straßen von Mythia. Dort werden nicht nur Millionen von Büchern gehütet, sondern auch gefährliche Geheimnisse. Der ehemaligen Dieb Sam träumt davon, Wächter des Königs zu werden. Stattdessen wurde er damit betreut, die Bibliothek zu hüten – und entdeckte in ihren flüsternden Schatten, dass die Beraterin des Königs eine Intrige gegen ihren Herrn spinnt. Doch was genau ist ihr Plan? Nur wenn Sam das herausfindet, hat er eine Chance, den König zu retten …

Pressestimmen

„Solch sowohl begnadete als auch verführerische Erzählkunst findet man nur selten zwischen zwei Buchdeckeln. Hier erfährt man Literatur, so überwältigend, dass es einen glatt umhaut.
„[...]ein überaus gelungener Roman [...], der uns verzaubert und in die Welt aus Tausend und einer Nacht entführt, uns ganz eigene phantastische Kreationen präsentiert und uns mit Herzklopfen an die Seiten fesselt.“
„Ein spannendes neues Abenteuer in der Bücherstadt Paramythia“

Rezensionen aus der Lesejury (48)

Seraphina Seraphina

Veröffentlicht am 11.11.2019

Überraschender 2. Band

_Zitat S.39:
Sabah wollte sich aufmachen zu dem, dem sie ihr Herz geschenkt hatte, und ihm alles berichten. Doch dann besann sie sich. Sie wusste nicht, wie er reagieren würde, wenn er erfuhr, wer da befreit ... …mehr

_Zitat S.39:
Sabah wollte sich aufmachen zu dem, dem sie ihr Herz geschenkt hatte, und ihm alles berichten. Doch dann besann sie sich. Sie wusste nicht, wie er reagieren würde, wenn er erfuhr, wer da befreit worden war._

*Meine Meinung:*

Der 2. Band Bücherkönig hatte mich echt überrascht und dieses mal habe ich mich sogar richtig gut unterhalten gefühlt. Im Gegensatz zu Bücherstadt empfand ich Bücherkönig wesentlicher emotionaler.
Der Schreibstil ließ sich diesmal wieder leicht und flüssig lesen, allerdings empfand ich den Schreibstil diesmal als wesentlich emotionaler als in Bücherstadt. Und es hat mir dadurch richtig Spaß gemacht Bücherkönig zu lesen.
Dadurch das ich den Schreibstil in diesem Band emotionaler fand, gefiel mir die Reise durch Paramythia noch besser und daher habe ich mich dort sogar sehr gerne aufgehalten. Auch die tollen Fabelwesen haben hier, wieder ihren Teil dazu beigetragen.
Auch in diesem Band konnte ich mich nicht mit allen Charakteren anfreunden, vor allem mit einer der Hauptcharaktere tue ich mich immer noch etwas schwer. In Bücherkönig gab es aber doch Momente, wo er mir schon wesentlich emotionaler vorkam, als in Band 1. Die restlichen Charaktere, sowie die ganzen Fabelwesen haben auch hier wieder zu meinen Lesevergnügen bei getragen.

*Mein Fazit:*

Bücherkönig war auf jdenfall ein wesentlich spannender und unterhaltsamer Roman, als sein Vorgänger. Die Geschichte war in diesem Band für mich viel emotionaler, was mein Lesevergnügen und meine Neugier noch mehr angefacht hatten. Bücherkönig bekommt von mir daher ★★★★.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

misspider misspider

Veröffentlicht am 05.11.2019

Die fantastische Reise geht weiter

Während mich der erste Teil der Reihe regelrecht überwältigt hat, ließ meine Euphorie beim Lesen des 'Bücherkönigs' bereits deutlich nach. Die Faszination des neuen ist weitestgehend verbraucht, und die ... …mehr

Während mich der erste Teil der Reihe regelrecht überwältigt hat, ließ meine Euphorie beim Lesen des 'Bücherkönigs' bereits deutlich nach. Die Faszination des neuen ist weitestgehend verbraucht, und die vielen Fabelwesen und fantastischen Orte verströmen zwar immer noch ihre Magie, versetzen mich aber nicht mehr in das Erstaunen, das ich in der 'Bücherstadt' verspürt habe.

Demzufolge lag mein Fokus diesmal viel mehr auf der Handlung an sich, und die viel mir am Ende leider etwas zu mager aus. Davon konnten auch die neu auftauchenden Wesen und die ideenreichen Details und Zwischenfälle vor allem auf der Reise von Kani nicht ablenken. Auch wenn es einige existenzielle Enthüllungen gab und das Ende ein wahrlich grandioses Finale bot. Natürlich werde ich mir auch den dritten Teil nicht entgehen lassen, denn trotz aller persönlicher Kritik liefert das Buch ein einzigartiges Fantasy-Erlebnis. Lediglich meine Erwartungen werden diesmal etwas verhaltener ausfallen, damit Luft nach oben bleibt...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Squirrel Squirrel

Veröffentlicht am 30.10.2019

Ein Kampf gegen die Dunkelheit

Die Geschichte geht nahtlos über, man muss Teil 1 Bücherstadt gelesen haben, sonst ist man völlig verloren. Es gibt ein paar Rückblicke, so dass man auch nach längerer Pause ganz gut ins Buch kommt.
Einige ... …mehr

Die Geschichte geht nahtlos über, man muss Teil 1 Bücherstadt gelesen haben, sonst ist man völlig verloren. Es gibt ein paar Rückblicke, so dass man auch nach längerer Pause ganz gut ins Buch kommt.
Einige Fabelwesen wurden befreit aus Paramythia, können sich aber nicht an ihren alten Namen erinnert und auch nicht an die Vergangenheit. Für Samir und Kani wird es schwierig und gefährlich, in die Tiefen der Bücherstadt einzudringen. Sie müssen die dunkle Schwester Layl aufhalten, die ihren Geliebten sucht. Sollte es ihr gelingen, dann stürzt die Welt in ein dunkles Loch und es gibt keinen Frieden und keine Freundschaft mehr.
Es lauern viele Gefahren, die Freunde müssen mit Verlusten kämpfen. Die Bücherstadt ist ein Labyrinth aus irren Wegen, unbekannten Wesen, gefährlichen Orten und Feinden. Doch auch Freundschaften finden sich dort und nur damit können Sam und Kani den Feind bezwingen und schaffen es hoffentlich, das Geheimnis der Namen zu lüften.

Ich hatte enorme Schwierigkeiten ins Buch zu finden, der Stil hat sich geändert zu Band 1, welchen ich sehr gut fand. Es fehlte mir der Tiefgang, es war mir oft zu holprig. Die Nebencharaktere, wie z.B. die alte Umm waren mir zu abwegig, da steckte mir zu viel Fantasie drin. Der Erzählstrang hatte einige Lücken, wo ich der Handlung nicht mehr folgen konnte. Im letzten Drittel kam für mich Spannung auf, die aber leider die Gesamtmeinung nicht ändern konnte.
Teilweise hatte ich Schwierigkeiten der Handlung überhaupt zu folgen, mir ging es oft zu schnell hin und her zwischen den Hauptcharakteren. Verwirrend fand ich die Gestaltung der Figur Thalia, die habe ich nicht nachvollziehen können. Hierbei kann ich nicht in Detail gehen, sonst verrate ich zu viel.
Nun hoffe ich sehr, der dritte Teil „Bücherkrieg“ bringt mir mehr Unterhaltung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

joe63 joe63

Veröffentlicht am 15.09.2019

Toller zweiter Band

Was für eine tolle Fantasy Story. Ich bewundere den Autor für seine Ideen. Dies ist jetzt der zweite Band und die Geschichte geht wunderbar weiter in Paramythia, die Bücherstadt - so heißt das riesige ... …mehr

Was für eine tolle Fantasy Story. Ich bewundere den Autor für seine Ideen. Dies ist jetzt der zweite Band und die Geschichte geht wunderbar weiter in Paramythia, die Bücherstadt - so heißt das riesige Bibliothekslabyrinth unterhalb der Straßen von Mythia. Dort gibt es nicht nur sehr viele Büche, sondern auch gefährliche Geheimnisse. Sam entdeckte, dass die Beraterin des Königs eine Intrige gegen ihren Herrn spinnt. Doch was genau ist ihr Plan? Nur wenn Sam das herausfindet, hat er eine Chance, den König zu retten. Wird es ihm und seinen Freunden gelingen?

Auch bei dem zweiten Band könnte ich nur kaum das Buch auf die Seite legen, die Seiten fliegen nur dahin. Der Schreibstil ist spannend, unterhaltsam und flüssig geschrieben. Die Beschreibung der Geschichte ist einfach nur toll und man kann sich jede Figur die hier erwähnt ist sehr gut vor stellen. Es ist egal ob sie Mensch, eine Fantasywesen ist oder auch die Beschreibung der einzelnen Spielorte. Eigentlich sollte man den ersten Band gelesen haben, damit man gut in die Story kommt, aber wenn nicht, es gibt auch eine kurze Erklärung was bisher passiert ist. Am Ende der Geschichte bleiben noch einige Fragen offen. Aber in ein paar Tagen, gibt es ja Band drei und ich hoffe dann werden meine offenen Fragen alle beantwortet.

Mir hat die Geschichte einfach nur toll gefallen und ich kann die beiden ersten Bücher nur jedem Fantasy-Fan empfehlen zu lesen. Die Story hat alles was ich von so einem Buch erwarte. Deshalb volle Punktzahl von mir.



Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alice3412 Alice3412

Veröffentlicht am 28.07.2019

Der wahre Bücherkönig

"Bücherkönig - Die Bibliothek der flüsternden Schatten"


Achtung Spoiler! Dies ist der zweite Teil der Reihe!

Inhalt:
Das Geheimnis der riesigen unterirdischen Bibliothek Paramythia wurde gelüftet: Sie ... …mehr

"Bücherkönig - Die Bibliothek der flüsternden Schatten"


Achtung Spoiler! Dies ist der zweite Teil der Reihe!

Inhalt:
Das Geheimnis der riesigen unterirdischen Bibliothek Paramythia wurde gelüftet: Sie ist ein magisches Gefängnis. In den Büchern werden Wesen gefangen gehalten, die den Menschen nur aus Märchen bekannt sind. Denn einst herrschte Krieg zwischen den Völkern, den die Fabelwesen verloren. Der ehemalige Dieb Sam und die Gelehrtentochter Kani wollen das Unrecht beenden und die Fabelwesen befreien. Doch in den flüsternden Schatten lauert Layl, die dunkle Wüstenhexe. Wer ihre Pläne gefährdet, schwebt in höchster Gefahr...

Meinung:
Diese Fortsetzung ist viel besser gestaltet wie Teil 1. Ich bin schneller und einfacher in die Geschichte eingestiegen. Die Handlung hat für mich dieses Mal einen roten Faden und ich konnte nachvollziehen um was es geht. Es gibt einige überraschende Wendungen und spannende Kampfszenen. Ich bin sehr neugierig wie die Geschichte im letzten Teil endet. Es bleibt einiges offen, Fragen die noch beantwortet werden müssen, aber ich habe eine Ahnung wohin es führt und es ist ein Ende, dass Neugierde auf mehr macht.

Die Personen sind in dieser Geschichte tiefer gestaltet und zeigen mehr Emotionen als im ersten Teil.

Kani die starke, mutige junge Frau, tief erschüttert vom Tod ihres Vaters kämpft weiter an Samirs Seite. Sie gibt nicht auf und tritt stärker auf, als ich es für möglich gehalten habe. Für mich eine der besten Charaktere in diesem Buch.

Samir der Dieb, der keiner sein will. Seine Gefühle sind zart und es ist wundervoll zu beobachten wie er beginnt sie zu erkennen. Freunde finden ist für ihn neu. Er zeigt Kampfgeist, sucht die richtige Seite, versucht zu Vertrauen und wird zum Held.

Die zauberhaften Fabelwesen gut oder böse stellt sich immer wieder die Frage. Viel erfahren wir neues über sie und ihre Geschichten. Die Ideen und die Kreativität in der Beschreibung und Erfindung der verschiedenen Wesen ist wirklich einzigartig und beeindruckend.

Ebenfalls sehr gut finde ich den Schreibstil. Als Leser verfolge ich Kampfhandlungen mit, als wäre ich dabei. Die Orte werden eindrücklich beschrieben, so dass ich es mir gut vorstellen kann. Gefühle und die Weiterentwicklung der Charaktere sind einfach und nachvollziehbar beschrieben.

Das Cover passt sich dem des ersten Bandes an und lädt ein in die riesige Bibliothek von Mythia. Die Farben sind passend gewählt, edel, hell und dunkel zugleich.

Ich freue mich jetzt bereits auf den letzten Band der Reihe: "Bücherkrieg."

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Akram El-Bahay

Akram El-Bahay - Autor
© Julia Reibel

Akram El-Bahay hat seine Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht: Er arbeitet als Journalist und Autor. Als Kind eines ägyptischen Vaters und einer deutschen Mutter ist er mit Einflüssen aus zwei Kulturkreisen aufgewachsen. Dies spiegelt sich auch in seinen Romanen wider: klassische Fantasy-Geschichten um Drachen und Magie, die ebenso sehr an den "Herrn der Ringe" wie an orientalische Märchen erinnern. Mit seinem ersten Roman "Flammenwüste" war …

Mehr erfahren
Alle Verlage