Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkrieg
 - Akram El-Bahay - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Paperback
Fantasy Bücher
367 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-20952-1
Ersterscheinung: 30.09.2019

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkrieg

Roman

(36)

Der ehemalige Dieb Sam und die Gelehrtentochter Kani sind erleichtert: Die Fabelwesen konnten erfolgreich aus ihrem Gefängnis – der unterirdischen Bibliothek von Mythia – befreit werden! Doch sie wissen auch, dass sich die dunkle Wüstenhexe Layl nicht so leicht geschlagen gibt. Mit dem Buch der geheimen Namen der Fabelwesen könnte sie ein neues Gefängnis bauen. So schmieden Sam und seine Gefährten einen Plan: Während der Flügelmann Nusar mit seiner Armee die Stadt angreift, soll Sam das Buch stehlen. Doch niemand weiß, wo die Wüstenhexe es versteckt hat ...

Rezensionen aus der Lesejury (36)

charmingbooks charmingbooks

Veröffentlicht am 22.11.2019

Bücherkrieg ist für mich ein würdiger Abschluss dieser Reihe

Der ehemalige Dieb Sam und die Gelehrtentochter Kani sind erleichtert: Die Fabelwesen konn-ten erfolgreich aus ihrem Gefängnis - der unterirdischen Bibliothek von Mythia - befreit werden! Doch sie wissen ... …mehr

Der ehemalige Dieb Sam und die Gelehrtentochter Kani sind erleichtert: Die Fabelwesen konn-ten erfolgreich aus ihrem Gefängnis - der unterirdischen Bibliothek von Mythia - befreit werden! Doch sie wissen auch, dass sich die dunkle Wüstenhexe Layl nicht so leicht geschlagen gibt. Mit dem Buch der geheimen Namen der Fabelwesen könnte sie ein neues Gefängnis bauen. So schmieden Sam und seine Gefährten einen Plan: Während der Flügelmann Nusar mit seiner Armee die Stadt angreift, soll Sam das Buch stehlen. Doch niemand weiß, wo die Wüstenhexe es versteckt hat ...

eBook: 10,99 €
Print: 14,00 €
369 Seiten
Verlag: Bastei Entertainment
Erschienen am 30. September 2019

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren

Meine Meinung:

Auf die Fortsetzung dieser Reihe war ich sehr gespannt. Bisher haben mich die Vorgänger Bände wirklich von sich überzeugen können. Auch hier ist das Cover wirklich wieder wunderschön dargestellt worden. Der Klappentext lässt auch erahnen, dass die Fortsetzung wieder viel zu bieten hat und ich war wirklich schon wahnsinnig gespannt. Vor allem, da Bücherkrieg der Abschluss dieser Reihe ist und ich ein famoses Ende erwarte.

Der Schreibstil ist wieder genial. Wortgewandt, locker und dennoch so bildreich und detailliert. Der Autor schafft es einfach mit seiner Art ein grandioses Setting zu gestalten und mir dieses wirklich bis ins Detail vor Augen zu führen. Bereits ab der ersten Zeile hatte mich dieser Band in seinen Fängen und ich konnte gar nicht genug davon bekommen.
Die Geschichte ist einfach kreativ und landschaftlich ein absolutes Highlight. Wir lernen Wesen und Gestalten kennen, von denen man bisher nie etwas gehört hat. Und das Setting ist atemberaubend. Ich bin schon traurig, dass ich ein letztes Mal in diese tolle Welt eintauchen darf. Von mir aus hätte es hier ruhig weiter gehen dürfen.
Wir erleben eine toll durchdachte Geschichte. Eine grandiose Truppe unterschiedlichster Rassen und Charakteren. Teils wirken die Abläufe dieser Geschichte etwas Wirr. So ging es mir zumindestens. Ich habe nicht alles auf Anhieb immer so nachvollziehen können. Zum Ende hin wird aber alles Aufgeklärt und mein Verständnis auf Vordermann gebracht.
Fazit:
Bücherkrieg ist für mich ein würdiger Abschluss dieser Reihe und hat mich absolut zufriedengestellt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gavroche Gavroche

Veröffentlicht am 10.11.2019

Abschluss

Dieser Band bildet den Abschluss der Trilogie um die Bücherstadt und den Dieb Sam. Unbedingt vorher "Bücherstadt" und "Bücherkönig" lesen. Es gibt zum Glück immer wieder ein paar kleine Erinnerungshilfen, ... …mehr

Dieser Band bildet den Abschluss der Trilogie um die Bücherstadt und den Dieb Sam. Unbedingt vorher "Bücherstadt" und "Bücherkönig" lesen. Es gibt zum Glück immer wieder ein paar kleine Erinnerungshilfen, aber die sind eher für den Leser gedacht, der sich nicht mehr genau an die Ereignisse der vorhergehenden Bände erinnert. Sie sind wohl dosiert und geben gerade den richtigen Anschubs, um wieder ganz in dieser märchenhaft- orientalischen Welt zu landen, die jedoch mit einer ganz eigenen Art von Fantasie punkten kann. Taucht ein in diese Trilogie, lasst euch entführen in eine märchenhafte, spannende, fantastische Geschichte mit einer Botschaft.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pii93 pii93

Veröffentlicht am 06.11.2019

Grandioses Finale!

Bücherkrieg ist der finale Band der Bibliothek der flüsternden Schatten Reihe. Akram El-Bahay kann unfassbar gute Fantasygeschichten schreiben und das hat man auch wieder in dieser Reihe gemerkt. Der Schreibstil ... …mehr

Bücherkrieg ist der finale Band der Bibliothek der flüsternden Schatten Reihe. Akram El-Bahay kann unfassbar gute Fantasygeschichten schreiben und das hat man auch wieder in dieser Reihe gemerkt. Der Schreibstil ist fantastisch, zum durchfliegen gemacht und trotzdem passiert so unfassbar viel in diesem Buch. Er ist wortgewaltig und poetisch. Ich konnte mir diese Welt so gut vorstellen und das obwohl zwischen den Bänden immer ein Jahr zwischen lag. Und wenn ich jetzt so darüber nachdenke, könnte aus dieser Reihe auch ein richtig guter Film werden. Ich würde mich darüber auf jeden Fall riesig freuen.

Auch wenn ich anfangs wieder ein paar Probleme mit den Namen der Fabelwesen hatte und manchmal nicht genau wusste ob es der Name oder die Art ist. Nach etwas Lesezeit hat sich das aber wieder gelegt und ich konnte wieder richtig in der Geschichte versinken. Auch wenn ich mich nicht zu 100% an die Namen erinnern konnte, wusste ich doch schon einiges über die Fabelwesen aus den vorherigen Teilen.

Erzählt wird die Geschichte aus Sam’s und Kani’s Sicht. Einfach weil es mehrere Handlungsstränge gibt. Auch wenn es ein bisschen Liebe gibt, drängt sie sich nicht in der Vordergrund, was mir richtig gut gefällt. Man spürt die Liebe zwar, hin und wieder wird es auch angesprochen, aber das diente dazu, um die Geschichte voran zutreiben.

Für mich gehört diese Reihe auf jeden Fall zu einer der besten Fantasyreihen. Das Einzige was mir ein bisschen das Lesevergnügen genommen hat, waren die langen Kapitel, teilweise 30 Minuten lang (laut meinem Kindle). Glücklicherweise gab es innerhalb des Kapitels Absätze, sodass ich dort eine Pause einlegen konnte. Trotzdem was Bücherkrieg ein grandioses Finale dieser Reihe.
Ich kann jedem diese Reihe nur ans Herz legen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mietze Mietze

Veröffentlicht am 02.11.2019

Der Bücherkrieg ist zu Ende. Ob die Freiheit gesiegt hat?

Sam und seine geliebte Kani stehen beide vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens. Können sie alles ablegen was sie in der Vergangenheit zu dem gemacht hat was sie waren? Kann Sam ein Held statt ein ... …mehr

Sam und seine geliebte Kani stehen beide vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens. Können sie alles ablegen was sie in der Vergangenheit zu dem gemacht hat was sie waren? Kann Sam ein Held statt ein Dieb sein und Kani ihre Bestimmung annehmen, die die Wende bringen könnte?
Sie werden alles benötigen was ihnen zur Verfügung steht wenn sie an der Seite des Geflügelten und der Armee der befreiten Fabelwesen von Paramythia gegen Mythia, den Weißen König und die dunkle Hexe Layl zu Felde ziehen wollen. Sie müssen die geheimen Namen in Erfahrung bringen, denn nur so gelangen sie an ihr Ziel: Freiheit für alle!

Mit Bücherkrieg ist ein absolut würdiger Abschluss der Trilogie rund um die Fabelwesen, die magische Bibliothek und die Wüstenhexen gelungen. Die Charaktere haben nun endgültig ihren Platz in der Geschichte gefunden. Jeder von ihnen ist über sich hinausgewachsen, hat seine Rolle angenommen und hat eine wichtige Position im Krieg der Bücherkönige und Fabelwesen. Dabei ist die Verwandlung von Sam vielleicht nicht die Spektakulärste, aber sicher die die am meisten zur Entwicklung der Storyline beigetragen hat. Es wird emotional und spannend und endlich werden alle Fragen rund um die Vergangenheit der Fabelwesen und ihr Verschwinden in den Büchern aufgedeckt. Der "Krieg" selbst war mir vielleicht doch noch ein wenig zu unspektakulär. Hier hätte ich mir ein wenig mehr Drama noch gewünscht - mehr Nervenkitzel. Aber er war solide erzählt und passte doch zur Geschichte im Gesamten. Persönlicher Geschmack eben ;=) Dafür hat mir der "Endkampf" sehr gefallen der emotional und einfach sehr schön gelöst war. Am Ende ging es für meinen Geschmack wieder ein wenig zu schnell zwischen "Ende" und Epilog, aber irgendwann muss ja auch mal wirklich Ende sein. Ansonsten haben mir in diesem Band irgendwie ein wenig die Gefühle zwischen Kani und Sam bzw. die Interaktionen zwischen den beiden so ein wenig gefehlt - aber im Krieg ist nun einmal nicht die Zeit fürs Turteln. Insgesamt ein wirklich schöner Abschluss einer Trilogie die mir durch ihre wunderbare Welt sicher noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Der Bücherkrieg ist zu Ende. Ob die Freiheit gesiegt hat? Das müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Ich verlasse Mythia und die Fabelwesen mit einem lachenden und einem weinenden Auge und kann euch die Geschichte von Sam dem Dieb und seinen Erlebnissen in der magischen, unterirdischen Bibliothek nur ans Herz legen. Eine Geschichte über Mut, Freundschaft und den Willen über sich hinauszuwachsen und das Richtige im Leben zu tun...

zuerst erschienen auf: https://cat-buecher-welt.blogspot.com/2019/11/rezi-bucherkrieg-die-bibliothek-der.html

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Darkmoon Darkmoon

Veröffentlicht am 27.10.2019

Entscheidung im Kampf zwischen Tag und Nacht

Sam und Kani sind erleichtert: Die Fabelwesen konnten erfolgreich aus dem Gefängnis, der unterirdischen Bibliothek von Mythia, befreit werden. Doch die dunkle Wüstenhexe Layl wird sich nicht so schnell ... …mehr

Sam und Kani sind erleichtert: Die Fabelwesen konnten erfolgreich aus dem Gefängnis, der unterirdischen Bibliothek von Mythia, befreit werden. Doch die dunkle Wüstenhexe Layl wird sich nicht so schnell geschlagen geben. Sie könnte ein neues Gefängnis für die Fabelwesen bauen. Also wächst ein Plan heran, der vorsieht, dass Sam versucht, das Buch zu stehlen, während Nusar die Stadt angreift. Doch wo nur hat Layl das Buch versteckt?

Das Cover des dritten und finalen Bandes passt sehr gut zu den ersten beiden Teilen. Es ist im Hintergrund sehr dunkel gehalten, man sieht jedoch bei näherem Betrachten, dass dort die Bibliothek dargestellt ist. Im Vordergrund wieder sehr hell ein aufgeschlagenes Buch und in Gold der Titel des Buches. Mir gefällt es wieder sehr gut.

Bei „Bücherkrieg“ handelt es sich um den dritten und finalen Band einer Reihe. Man muss zwingend die beiden Bände vorher gelesen haben, um die Geschichte überhaupt zu verstehen. Die Bücher sind nicht in sich abgeschlossen, sondern bauen aufeinander auf.

Mir gefällt der Schreibstil des Autors sehr gut. Er schafft es auch mit dem dritten Teil wieder, mich sofort in die Geschichte zu ziehen. Sein Schreibstil ist sehr gut und flüssig zu lesen und sehr bildlich. Schon beim ersten Teil konnte ich mir die Fabelwesen sehr gut vorstellen und auch die Orte, die er beschrieben hat.

Im dritten Teil gibt es nicht viele neue Charaktere, doch die Personen, die aus den vergangenen Teilen auftauchen waren mir noch gut im Kopf geblieben. Das spricht ebenfalls sehr für den Autor und seine Geschichte und dafür, dass er seinen Charakteren bereits in den beiden Vorgängerbänden Tiefe verliehen hat. Und es zeigt, wie wichtig genau das ist. Denn dann erinnert man sich an sie und ihre ganz eigene Geschichte.

Auch in „Bücherkrieg“ wurde die Geschichte wieder aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Mal war es Sam, dann wieder Kani. Das hat mir sehr gut gefallen, da es unterschiedliche Handlungsstränge gibt, die es zu erzählen galt. Außerdem hat es dazu geführt, dass sich die Liebe zwischen den Beiden nicht in den Vordergrund gedrängt hat, was hier auch nicht in diesen Teil gepasst hätte. Sie war immer zu spüren und auch immer wieder zu lesen, doch sie ist zum Wohle der Geschichten, die erzählt werden mussten und der Geschichte, die gelebt und des Krieges, der geführt werden musste, in den Hintergrund gerückt und war doch immer präsent. Hier hat Akram El-Bahay für mich genau das richtige Fingerspitzengefühl bewiesen.

Ich bin wieder sehr gerne nach Mythia zurück gekehrt und auch in Paramythia habe ich mich wieder wohl gefühlt. Auch wenn der Aufenthalt dort eher kurz gehalten war dieses Mal. Sehr gefreut habe ich mich darüber, dass alle Charaktere noch einmal ihren Platz bekommen haben. Sei das die alte Eule, die Urinsammlerin oder auch Majid. Mir wurde manches mal sehr schwer ums Herz und dann habe ich auf der anderen Seite wieder ein Lächeln auf meinen Wangen gespürt.

Der Autor hat es mit diesem finalen Band wieder einmal geschafft, mich tief in seine Geschichte zu ziehen und mich mitten unter seinen Geschöpfen und Charakteren wandeln zu lassen.

Meinerseits gibt es nur einen kleinen Kritikpunkt. Die Kapitellänge. Denn manche waren über 20, ja sogar 30 Minuten (Anzeige auf meinem Kindle) lang. Das finde ich einfach zu viel und es verdirbt leider den Lesespaß ein wenig. Das Glück war hier nur, dass diese langen Kapitel immer wieder einmal einen Absatz hatten, an dem man aufhören und eine Pause einlegen konnte. Aus diesem Grund ziehe ich auch nichts an meiner Bewertung ab.

Alles in allem kann ich hier eine klare Leseempfehlung für die Reihe aussprechen für jeden, der gerne Fantasy liest und sich in der Welt der Fabeln und Märchen und in der Welt der Bücher wohl fühlt. Von mir gibt es für diesen finalen Band volle fünf Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Akram El-Bahay

Akram El-Bahay - Autor
© Julia Reibel

Akram El-Bahay hat seine Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht: Er arbeitet als Journalist und Autor. Als Kind eines ägyptischen Vaters und einer deutschen Mutter ist er mit Einflüssen aus zwei Kulturkreisen aufgewachsen. Dies spiegelt sich auch in seinen Romanen wider: klassische Fantasy-Geschichten um Drachen und Magie, die ebenso sehr an den "Herrn der Ringe" wie an orientalische Märchen erinnern. Mit seinem ersten Roman "Flammenwüste" war …

Mehr erfahren
Alle Verlage