Die silberne Königin
 - Katharina Seck - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

Bastei Lübbe
Paperback
Fantasy Bücher
366 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-20862-3
Ersterscheinung: 14.10.2016

Die silberne Königin

Roman

(76)

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst …
Ein atemberaubender Roman voller Spannung und Romantik - ausgezeichnet mit dem Seraph Literaturpreis als Bestes Fantasy-Buch des Jahres!

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Die silberne Königin ist ein flüssig zu lesendes Märchen im Märchen und schlägt den Leser gleich auf den ersten Seiten in seinen Bann. Es ist eine zauberhaft schöne und gleichzeitig spannende Fantasy-Geschichte über den Mut, über sich hinaus zu wachsen und die Kraft der Vergebung.“

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (76)

FantasyBooks FantasyBooks

Veröffentlicht am 28.04.2017

Überraschend!

Wow, das Buch hat mich echt überrascht. Eine Geschichte in einer Geschichte ist zwar nichts neues, aber diese Art und Weise hat mich echt umgehauen. Emma ist eine starke junge Frau, die in einem Trostlosen ... …mehr

Wow, das Buch hat mich echt überrascht. Eine Geschichte in einer Geschichte ist zwar nichts neues, aber diese Art und Weise hat mich echt umgehauen. Emma ist eine starke junge Frau, die in einem Trostlosen Leben immer noch Hoffnung hat! Ein herzzerreißendes Abenteuer mit viel Liebe durchzogen. Es war ein wahrer Genuss die Geschichte bei all ihren Umwegen zu verfolgen!

Ein klare Leseempfehlung!

Cover:
Ein verträumtes Cover, das lust auf mehr macht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Miss_Page-Turner Miss_Page-Turner

Veröffentlicht am 20.04.2017

Ein wunderschönes Wintermärchen

„Ein Herz so kalt wie Eis. Eine Berührung so brennend wie Feuer. Eine Geschichte so mächtig wie Magie.“

Schon beim lesen dieses ersten Satze auf der Rückseite des Buches war für mich klar: Dieses Buch ... …mehr

„Ein Herz so kalt wie Eis. Eine Berührung so brennend wie Feuer. Eine Geschichte so mächtig wie Magie.“

Schon beim lesen dieses ersten Satze auf der Rückseite des Buches war für mich klar: Dieses Buch musst du lesen. Ich liebe federleichte und märchenhafte Fanatsybücher und die silberne Königin hat meine Erwartungen dahingehend erfüllt.

In der Geschichte finden sich Elemente aus Die Schneekönigin, aber auch 1001 Nacht. Die 24 jährige Emma lebt in dem Königreich Glanzvoll. Ein Land dass vom ewigen Winter heimgesucht wird. Die Menschen leiden Not und Hunger unter den nicht enden wollenden Schneemassen. Die meisten Menschen sind resigniert und abgestumpft. So auch Emma die ebenfalls darum kämpft genügend Essen für sich und ihren Vater auf den Tisch zu bringen. Als sie jedoch ihren Weg in die bezaubernde Chocolaterie der Madame Weltfremd findet, erzählt diese ihr das Märchen der silbernen Königin und in Emma keimt der Verdacht das mehr hinter dem Märchen und dem ewigen Winter steckt.

Wie bereits erwähnt bin ich ein Fan von sanften, märchenhaften, fast schon melancholischen Geschichten. Eine solche Geschichte richtig zu erzählen, ist aber gar nicht so einfach. Viel zu oft rutschen solche Bücher ins kitschige ab oder noch schlimmer: sie verlieren sich in sich selbst und werden langweilig und fad.
Bei die silberne Königin ist dies glücklicherweise nicht der Fall.Dank des märchenhaften Schreibstil der ausschmückend, ohne überladen zu sein ist, wird man gleich in die winterliche Atmosphäre des Buches hineingezogen.Obwohl die Temperaturen her bei uns ja gerade am steigen sind, fühlte ich die beißende Kälte, hörte das Klirren von Eis und roch den süßen Duft von Schokolade in Madames Chocolaterie.

Die Charaktere fügen sich nahtlos in die märchenhafte Welt ein. Die Protagonistin Emma, eine kluge junge Frau die trotz ehrende Ideale auch eine gewisse pragmatische Seite besitzt. Die mysteriöse Madame Weltfremd mit der Gabe mit ihren Geschichten alle in den Bann zu ziehen. Ophelia, Emmas neue Freundin die unter ihrem sonnigen Gemüt einen alten Schmerz versteckt und nicht zuletzt Caspar der König mit dem Herzen aus Eis. Sie alle sind Teil des Märchens und ergänzen es auf ihre Art und Weise.

Wie es sich für ein Märchen gehört schreitet die Handlung eher mit sanften Schritten voran. Mit dem ersten drittel erreichte sie einen Punkt, wo ich schon kurz empfand, dass sich die Spannung verliert, aber genau in dem Moment nimmt die Handlung eine (zwar nicht überraschende, aber dennoch angenehme) Wendung. Das letzte Drittel ist dann etwas vorhersehbar, aber es hat mich nicht wirklich gestört. Es ist wie mit Disney Filmen. Man weiß ungefähr was passiert und dass alles gut wird, aber sie ziehen einen trotzdem in ihren Bann. Insgesamt ist das alles hier eh Meckern auf hohem Niveau.
Die letzten Kapitel rundete die Sache dann wieder für mich ab, denn es werden Themen wie Schuld und Verzeihen aufgegriffen, dass dem unweigerlichen Ende mehr Tiefe verleiht.

Fazit:
Ein wunderbares, malerisches Wintermärchen das mich tief in eine atmosphärische Welt aus Eis und Silber gezogen hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Namulla Namulla

Veröffentlicht am 06.04.2017

"Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute..."

"Die silberne Königin" habe ich an einem Tag durchgelesen, da ich es nicht aus der Hand legen konnte. Es war eine wirklich schöne Handlung, in die ich vollkommen hineintauchen und den Alltag vergessen ... …mehr

"Die silberne Königin" habe ich an einem Tag durchgelesen, da ich es nicht aus der Hand legen konnte. Es war eine wirklich schöne Handlung, in die ich vollkommen hineintauchen und den Alltag vergessen konnte. Das Thema an sich hat mich an verschiedene Märchen erinnert, ohne dabei bloß abgekupfert zu haben. Casper, der Frostprinz, hat mich von der ersten Begegnung an fasziniert und ich habe mit Emma mitgefiebert, ob er sich von ihrem Märchen davon abbringen lässt, sie in eine Eisskulptur zu verwandeln. Er ist ein äußerst interessanter Charakter, der sich aber meiner Meinung nach ein wenig zu schnell verändert hat. Durch die komplette charakterliche Wandlung ist er zum Schluss etwas uninteressanter geworden, denn mich hat gerade das "Böse" an ihm so gereizt.
Insgesamt aber ein tolles Buch, dessen Kauf sich auf jeden Fall gelohnt und meinen Lesebestand würdig erweitert hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

thebookpassion thebookpassion

Veröffentlicht am 05.04.2017

Märchenhaft

Das kleine Königreich wird vom Winter beherrscht. Auch, wenn der Winter voller Schönheit ist, besitzt er auch unnachgiebige und tödliche Seiten. Das Land droht vom vielen Schnee erstickt zu werden und ... …mehr

Das kleine Königreich wird vom Winter beherrscht. Auch, wenn der Winter voller Schönheit ist, besitzt er auch unnachgiebige und tödliche Seiten. Das Land droht vom vielen Schnee erstickt zu werden und auch die Nahrung wird immer knapper. Doch alles scheint sich zu ändern, als sich Emmas Traum erfüllt und sich in der Chocolaterie von Madame Weltfremd arbeiten darf. Emma lauscht dabei den schönen und aufregenden Geschichten der silbernen Königin. Können die Geschichten Emma einen Weg zeigen, um das Land vor dem bitterkalten Tod zu retten?

Ich muss gestehen, dass ich zunächst vor allem durch das Cover auf den Roman aufmerksam wurde, da ich es einfach wunderschön finde. Es verspricht eine winterliche und märchenhafte Welt, voller Träume und Geschichten. Und tatsächlich hat mich „Die silberne Königin“ in eine wunderschöne und zugleich düstere Märchenwelt entführt.
Wie so oft in Märchen geht es um den Kampf zwischen Gut und Böse und es wird vor allem in schwarz-weiß gedacht, dies passte jedoch einfach zu der märchenhaften Welt, sodass mich dies nicht gestört hat und die Geschichte dadurch eher abgerundet wurde. Der Zauber des Geschichtenerzählens ist ein zentrales Element in der Geschichte und hat mir besonders gut gefallen. Die Autorin schafft es einfach perfekt, die andächtige Atmosphäre und die Faszination der Figuren einzufangen und zu schildern.

Katharina Seck gelingt es die Geschichte mit Farben und Leben zu füllen, sodass ich mich mitten in der schrecklich schönen Winterwelt befunden habe. Sie schildert detailreich, jedoch nicht zu ausschweifend, das Geschehen und erschafft so eine wundervolle Atmosphäre. Insgesamt ist der Plot eher ruhiger gehalten und es finden nur wenig rasante Situationen statt, dies passt jedoch absolut zum Rest des Romans.

Auch die Figuren haben mir allesamt gefallen und vor allem Emma und Madame Weltfremd habe ich in mein Herz geschlossen. Beide lieben das Geschichtenerzählen und haben sich etwas verträumtes bewahrt, auch wenn sie es alles andere als leicht haben.

„Die silberne Königin“ kann nicht nur durch ein wunderschönes Cover überzeugen, sondern auch durch eine märchenhafte und verzauberte Story, voller Magie und einer schrecklich schönen Welt.


(c) Thebookpassion- thebookpassion.blogspot.de

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Cyirah Cyirah

Veröffentlicht am 13.03.2017

Die silberne Königin

Kurzbeschreibung

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ... …mehr

Kurzbeschreibung

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst.
Rezension

„Die silberne Königin“ von Katharina Seck entführt uns in eine Welt aus Eis und Schnee. Eine malerische Welt in der ein ewiger Winter herrscht und Menschen ums nackte überleben kämpfen müssen. Denn der Winter kann grausam sein. So grausam, dass er droht die gesamte Stadt unter sich zu begraben und alles Leben auszulöschen. Emma eine junge Frau und Bewohnerin von Silberglanz, erlebt jeden Tag aufs neue das Gefühl um ihr Leben kämpfen zu müssen. Bis zu dem Moment, als sie bei Madame Weltfremds Chocolaterie eingestellt wird und sich dadurch ihr Leben und das von ganz Silberglanz für immer verändern wird.

Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil ich Märchen einfach liebe. Gefesselt hatte mich die wunderschöne Sprache und die Art wie die Autorin es schafft, uns in ihre Welt eintauchen zu lassen. Die Atmosphäre die sie schafft, zog mich magisch an und das Spiel von Realität und Märchen machte „Die silberne Königin“ zu einem spannungsgeladenen Lesevergnügen. Wundervoll ausgearbeitet waren die Figuren. Neben Emma, faszinierten mich auch Madame Weltfremd und ihre Chocolaterie oder aber auch der Frostprinz, der eine Kälte ausstrahlte die einem das Blut in den Adern erfrieren ließ. Ich verfolgte die Geschichte rund um die silberne Königin, mit viel Freude, denn die Idee des Buchs ist sehr gelungen.

Es gab allerdings auch etwas was mir nicht besonders gut gefallen hat. Die Tatsache, dass ich es stellenweise sehr vorhersehbar fand. Irgendwie wusste ich bereits in der Mitte des Buches, was am Ende passiert. Auch empfand ich an manch einer Stelle des Buches ein D éjà-vu. Einige Situationen kamen mir doch sehr bekannt vor und erinnerten mich an das ein oder andere Märchen das ich kenne.

Dieser Umstand ändert aber nichts daran, dass „Die silberne Königin“ ein märchenhaft schönes Buch ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Katharina Seck

Katharina Seck - Autor
© Katharina Ke Fotografie

Katharina Seck wurde 1987 in Rheinland-Pfalz geboren. Sie wuchs in einer mittelalterlichen, von einem Schloss gekrönten Kleinstadt im Westerwald auf und ging auf ein Gymnasium, das in einer fast 800 Jahre alten Zisterzienserabtei untergebracht ist. Die märchenhafte Atmosphäre dieses Ortes fand in der Beschreibung der malerischen Stadt Silberglanz auch Eingang in ihren Fantasy-Roman "Die silberne Königin". Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin arbeitet Katharina …

Mehr erfahren
Alle Verlage