Die silberne Königin
 - Katharina Seck - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

Bastei Lübbe
Paperback
Fantasy Bücher
366 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-20862-3
Ersterscheinung: 14.10.2016

Die silberne Königin

Roman

(72)

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst …

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Die silberne Königin ist ein flüssig zu lesendes Märchen im Märchen und schlägt den Leser gleich auf den ersten Seiten in seinen Bann. Es ist eine zauberhaft schöne und gleichzeitig spannende Fantasy-Geschichte über den Mut, über sich hinaus zu wachsen und die Kraft der Vergebung.“

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (72)

Cyirah Cyirah

Veröffentlicht am 13.03.2017

Die silberne Königin

Kurzbeschreibung

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ... …mehr

Kurzbeschreibung

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst.
Rezension

„Die silberne Königin“ von Katharina Seck entführt uns in eine Welt aus Eis und Schnee. Eine malerische Welt in der ein ewiger Winter herrscht und Menschen ums nackte überleben kämpfen müssen. Denn der Winter kann grausam sein. So grausam, dass er droht die gesamte Stadt unter sich zu begraben und alles Leben auszulöschen. Emma eine junge Frau und Bewohnerin von Silberglanz, erlebt jeden Tag aufs neue das Gefühl um ihr Leben kämpfen zu müssen. Bis zu dem Moment, als sie bei Madame Weltfremds Chocolaterie eingestellt wird und sich dadurch ihr Leben und das von ganz Silberglanz für immer verändern wird.

Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil ich Märchen einfach liebe. Gefesselt hatte mich die wunderschöne Sprache und die Art wie die Autorin es schafft, uns in ihre Welt eintauchen zu lassen. Die Atmosphäre die sie schafft, zog mich magisch an und das Spiel von Realität und Märchen machte „Die silberne Königin“ zu einem spannungsgeladenen Lesevergnügen. Wundervoll ausgearbeitet waren die Figuren. Neben Emma, faszinierten mich auch Madame Weltfremd und ihre Chocolaterie oder aber auch der Frostprinz, der eine Kälte ausstrahlte die einem das Blut in den Adern erfrieren ließ. Ich verfolgte die Geschichte rund um die silberne Königin, mit viel Freude, denn die Idee des Buchs ist sehr gelungen.

Es gab allerdings auch etwas was mir nicht besonders gut gefallen hat. Die Tatsache, dass ich es stellenweise sehr vorhersehbar fand. Irgendwie wusste ich bereits in der Mitte des Buches, was am Ende passiert. Auch empfand ich an manch einer Stelle des Buches ein D éjà-vu. Einige Situationen kamen mir doch sehr bekannt vor und erinnerten mich an das ein oder andere Märchen das ich kenne.

Dieser Umstand ändert aber nichts daran, dass „Die silberne Königin“ ein märchenhaft schönes Buch ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SLovesBooks SLovesBooks

Veröffentlicht am 27.02.2017

Wunderschöne Geschichte

Meine Meinung:

Es ist nun schon eine Weile her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich muss euch unbedingt davon erzählen.

Dieses Buch ist einfach wunderschön. Es ist ein kleines Wintermärchen, das ... …mehr

Meine Meinung:

Es ist nun schon eine Weile her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich muss euch unbedingt davon erzählen.

Dieses Buch ist einfach wunderschön. Es ist ein kleines Wintermärchen, das den Leser in eine bezaubernde Welt entführt. Gerade jetzt in der Winterzeit, wo Eis und Schnee unser täglicher Begleiter sind (je nach dem wo man wohnt ;)) passt diese Geschichte einfach perfekt. Die erschaffene Welt wird von der Autorin so realistisch in Szene gesetzt, dass man sich automatisch in die Welt hineinträumt. Ihre Beschreibungen haben ein perfektes Bild vor meinem inneren Auge entstehen lassen. Die Kälte und der Schnee wurden allgegenwärtig. Silberglanz ist eine sehr gut gezeichneter Ort.

Emma ist eine überzeugende Protagonistin. Schön finde ich, dass sie mit ihren 24 Jahren mal etwas älter ist, als in den meisten Jugendfantasybüchern. Einziger Kritikpunkt ist an dieser Stelle, dass sie sich manchmal nicht nachvollziehbar wie eine 24-jährige benimmt. Trotzdem mag ich ihren Charakter sehr. Sie ist sympathisch. Sie entwickelt sich in diesem Buch. Sie gewinnt an Stärke und Selbstvertrauen. Außerdem ist sie ein greifbarer Charakter, dessen Emotionen ich gut nachvollziehen konnte.

Der Schreibstil ist einfach schön. Ich habe mich sogleich im Buch und der Geschichte verloren. Die detaillierten Beschreibungen machen hier viel aus. Aber auch die Dialoge konnten mich unterhalten. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen. Auch die Spannung sowie der Märchenzauber kommt nicht zu kurz.

Insgesamt ist es ein ganz tolles Buch gerade für die momentane Jahreszeit. Wer Märchen mag sollte hier mal reinlesen. Mir hat es richtig gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

judosi judosi

Veröffentlicht am 07.02.2017

Bezaubernd

Schon das Cover hat mich in seinen Bann gezogen und ich musste "Die silberne Königin" unbedingt lesen. Von Anfang an fesselte mich Emmas Geschichte. Sie wohnt in Silberglanz, ein Land in dem ewiger Winter ... …mehr

Schon das Cover hat mich in seinen Bann gezogen und ich musste "Die silberne Königin" unbedingt lesen. Von Anfang an fesselte mich Emmas Geschichte. Sie wohnt in Silberglanz, ein Land in dem ewiger Winter herrscht. Frühling, Sommer und Herbst sind nur noch in seltenen Erinnerungen vorhanden. Emma beginnt bei Madame Weltfremd in der Chocolaterie zu arbeiten. Madame Weltfremd ist eine wunderbare Geschichtenerzählerin und Emma liebt diese Geschichten. Und sie beginnt sich selbst in diesen zu sehen. Ein Märchen im Märchen, genau richtig für die kalte Jahreszeit. Eingekuschelt in eine Decke und einen heißen Kakao sind die besten Begleiter zu diesem wunderschönen Buch - die Geschichten von Emma und Caspar sowie von der silbernen Königin und dem Frostprinzen verweben sich zu einer märchenhaften Geschichte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buechergarten Buechergarten

Veröffentlicht am 07.02.2017

...und doch hat alles seinen Preis!

*INHALT:*

„Man bezahlt gute Geschichten nicht mit Geld, sondern mit Zuhören, Stauen, Mitfiebern, mit Hoffen und Bangen. Die beste Entlohnung für den Geschichtenerzähler ist die ungeteilte Aufmerksamkeit, ... …mehr

*INHALT:*

„Man bezahlt gute Geschichten nicht mit Geld, sondern mit Zuhören, Stauen, Mitfiebern, mit Hoffen und Bangen. Die beste Entlohnung für den Geschichtenerzähler ist die ungeteilte Aufmerksamkeit, schnell schlagende Herzen und vor Aufregung feuchte Hände, Tränen und Lachen.“

Die 24jährige Emma lebt in der Stadt Silberglanz. Bereits seit Generationen kann sich niemand mehr an den Sommer erinnern, denn es herrscht dort immerwährender Winter. Emma und die meisten anderen Bewohner der Stadt kämpfen jeden Tag gegen die Kälte, den Hunger, den langsamen Tod. Von der herrschenden Königsfamilie Maledic ist keine Rettung zu erhoffen und Silberglanz einziger Lebensfunken liegt in den Silberminen des Landes, deren Schätze als Handelsgut gegen das Nötigste eingetauscht werden können. Auch Emma arbeitet in einer dieser Mienen bis sich dort ein schwerer Unfall ereignet den sie nur knapp überlebt. Ihre Suche nach neuer Arbeit führt sie vor die Türen von Madame Weltfremds Chocolaterie. Und eines Abends beginnt die seltsame Dame die Erzählung eines Märchens. Nach und nach beginnt Emma die Wahrheit dahinter zu erkennen – die Wahrheit über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über sich selbst…



*EIGENE MEINUNG:*

Ohne jeden Zweifel war es hier der erste Blick auf das Cover der mich gefangen genommen hat! Am PC sieht das Bild schon wirklich geheimnisvoll, ein wenig kühl und märchenhaft. Aber in echt ist es noch um weiten toller! Ich bin normalerweise keine Freundin von Frauengesichtern auf dem Cover, aber dieses hier schlägt mich nach wie vor in seinen Bann. Gerade auch, weil es ein wenig und doch nicht alles zeigt! :)

Bei vielen Fantasy-Geschichten fühlt man sich an Märchen erinnert, aber diese Geschichte ist für mich ein Märchen. Sie fühlt sich so an, lässt sich so lesen und ich habe sie gerade zur Winterzeit wirklich genossen. Und wie viele Märchen ist sie nicht besonders tiefgründig, hat nicht eine Unzahl an Charakteren oder ist an jeder Stelle höchst überraschend. Sie fließt eher vor sich hin und entlockt einem hier ein Lächeln, dort ein Seufzen, ist manchmal traurig, manchmal hoffnungsvoll und schicksalshaft. Vor Beginn des Buches dachte ich es geht in Richtung „Die Eiskönigin“, später habe ich irgendwo gelesen, dass dieses Buch wie „Scheherazade der Eiswelt“ ist.

Ich konnte mich gut in die Geschichte fallen lassen, mir die Gegend um Silberglanz deutlich vorstellen und mochte auch Emma als Charakter wirklich gerne! Besonders geliebt habe ich aber die Momente in denen Madame Weltfremd ihre Geschichte erzählt hat!!



*FAZIT:*

Ein wunderbar leichtes Märchen, gerade zur Winterzeit, in dem es um Hoffnung geht, um Mut, die Liebe, aber auch darum, einen Preis zu zahlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MsChili MsChili

Veröffentlicht am 30.01.2017

Hat mich verzaubert

_„Die silberne Königin“ von Katharina Seck erzählt die Geschichte von Emma und dem immerwährenden Winter in Silberglanz. Silberglanz ist eine beschauliche Stadt, doch seit Jahrzenten ist ewiger Winter ... …mehr

_„Die silberne Königin“ von Katharina Seck erzählt die Geschichte von Emma und dem immerwährenden Winter in Silberglanz. Silberglanz ist eine beschauliche Stadt, doch seit Jahrzenten ist ewiger Winter und die Stadt versinkt im Schnee und Eis. Auch Emma kämpft täglich ums Überleben und arbeitet in den Minen zum Silberabbau mit, der einzige Rohstoff um Güter für Silberglanz kaufen zu können. Doch nach einem Minenunglück wagt sie einen Versuch und arbeitet dann für Madame Weltfremd, die eine Chocolaterie betreibt. Madame Weltfremd ist eine Geschichtenerzählerin und hat schon lange keine Geschichte mehr erzählt. Doch Emma und ihrer Kollegin beginnt sie ein Märchen zu erzählen, ein Märchen, das mehr Wahrheiten enthält als Emma sich eingestehen möchte..._


Das Cover des Buches verzaubert schon und schickt einen gleich in eine Welt aus Eis und Schnee, passend zur Geschichte. Emma ist ein gelungener Charakter, wenn sie mir auch jünger als 24 Jahre vorkam. Denn ihre Handlungen sind nicht immer altersgerecht. Anfangs war ich ein wenig verwirrt, da es so viele Namen wie Madame Weltfremd, Silberglanz, etc. gab, die wir ja normalerweise nicht verwenden, doch nach kleineren Anfangsschwierigkeiten war ich in der Winterwelt von Silberglanz gefangen. Und natürlich hat es perfekt zur Jahreszeit gepasst, denn noch liegt ja überall Eis und Schnee. Emma, ihre Arbeit (das Märchen von Frau Weltfremd) und natürlich auch der König Casper passen gut in diese Geschichte und vervollständigen diese. So hat man sozusagen die Geschichte in der Geschichte. Mich hat die Erzählung gefesselt und ich konnte das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen, denn ich musste wissen, wie es weiter geht.



Man sollte diese Fantasygeschichte im Winter lesen, denn in diese Jahreszeit passt sie einfach perfekt. Von mir gibt es für diese leichte Fantasygeschichte eine Empfehlungen, denn ich habe jedes Wort genossen.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Katharina Seck

Katharina Seck - Autor
© Katharina Ke Fotografie

Katharina Seck wurde 1987 in Rheinland-Pfalz geboren. Sie wuchs in einer mittelalterlichen, von einem Schloss gekrönten Kleinstadt im Westerwald auf und ging auf ein Gymnasium, das in einer fast 800 Jahre alten Zisterzienserabtei untergebracht ist. Die märchenhafte Atmosphäre dieses Ortes fand in der Beschreibung der malerischen Stadt Silberglanz auch Eingang in ihren Fantasy-Roman "Die silberne Königin". Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin arbeitet Katharina …

Mehr erfahren
Alle Verlage