Die silberne Königin
 - Katharina Seck - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Paperback
Fantasy Bücher
366 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-20862-3
Ersterscheinung: 14.10.2016

Die silberne Königin

Roman

(86)

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst …
Ein atemberaubender Roman voller Spannung und Romantik - ausgezeichnet mit dem Seraph Literaturpreis als Bestes Fantasy-Buch des Jahres!

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Die silberne Königin ist ein flüssig zu lesendes Märchen im Märchen und schlägt den Leser gleich auf den ersten Seiten in seinen Bann. Es ist eine zauberhaft schöne und gleichzeitig spannende Fantasy-Geschichte über den Mut, über sich hinaus zu wachsen und die Kraft der Vergebung.“
Die silberne Königin überzeugt durch gut ausgearbeitete Charaktere und eine märchenhafte und verzauberte Geschichte in der jeder schöne Moment scharfe Kanten wie Eisscherben hat und jeder verzweifelte Moment in sich so zart wie ein Schneekristall ist.“

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (86)

Kindra Kindra

Veröffentlicht am 18.01.2018

Eine faszinierende Geschichte über den Winter, das Leben, Mut, aber auch Verzeihen

„Die silberne Königin“ von Katharina Seck, erschienen im Oktober 2016, ist ein Fantasy-Roman über ein Land namens Glanzvoll, das in einem ewigen Winter gefangen ist. In der Stadt Silberglanz lebt Emma, ... …mehr

„Die silberne Königin“ von Katharina Seck, erschienen im Oktober 2016, ist ein Fantasy-Roman über ein Land namens Glanzvoll, das in einem ewigen Winter gefangen ist. In der Stadt Silberglanz lebt Emma, eine junge Frau, die in einer Silbermine arbeitet, um sich und ihren Vater über die Runden zu bringen. Als sie auf der Suche nach einem neuen Job, die Chocolaterie Schokoladengold betritt lernt sie die Madame Weltfremd kennen. Diese erzählt ihr das Märchen von der silbernen Königin. Schnell begreift Emma, dass das Märchen die versteckte Wahrheit über den Fluch des ewigen Winters und des tyrannischen Königs enthält. Aber auch Emmas Familiengeschichte ist in diesem Märchen verstrickt und sie muss versuchen, ihr Land vor dem schrecklichen Winter zu schützen.

Die Geschichte um die silberne Königin und um Emma nimmt einen von der ersten Seite an gefangen. Die Autorin versteht es, den Leser mit ihren Worten einzuhüllen und durch die Magie der Worte in die Geschichte hineinzuziehen. Sind die prachtvollen Namen der Länder und Orte im ersten Moment auch etwas verwirrend, kann man dennoch die Szenerie um einen herum sofort wahrnehmen und regelrecht spüren.

Der Schreibstil ist fesselnd und lässt einen nicht mehr los. Das Märchen innerhalb der Geschichte wird gut platziert, in ansprechenden und zur Geschichte passenden Häppchen erzählt und anschaulich durch die andere Schriftart abgegrenzt.

Die Protagonisten, aber auch einige der anderen Charaktere, werden anschaulich dargestellt und gut beschrieben. Emma ist ein sehr starker Charakter. Sie hat in ihrem Leben schon viel durchgemacht, was sie hat wachsen und reifen lassen. Sie beweist sehr großen Mut, auch in Zeiten, in denen sie große Ängste durchleben muss. Als Leser habe ich mit ihr gebangt und Hoffnung geschöpft, nur um dann im nächsten Moment wieder erschrocken die Luft anzuhalten. Der Spannungsbogen in der Geschichte wird gut aufgebaut. Es gibt immer wieder Spannungsspitzen, die dann wieder etwas abflachen, um der Protagonistin und dem Leser einen kurzen Moment der Erholung zu bieten, nur um dann wieder anzusteigen. So verfliegt das Buch wie im Nu.

Das Cover zeigt eine verschneite Berglandschaft mit einer vermummten weiblichen Person im oberen Teil, die ebenso wie die verschnörkelte Schrift als Eyecatcher wirkt. Zum einen die düsteren, kalten Farben, aber zum anderen auch die verspielten Ornamente hatten gleich mein Interesse geweckt.

Fazit:
Eine faszinierende Geschichte über den Winter, das Leben, Mut, aber auch Verzeihen. Absolute Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

libris_poison libris_poison

Veröffentlicht am 05.01.2018

Rezension

Die silberne Königin steht noch schon eine weile, in meinem Regal, ich habe sie mir damals gekauft, weil ich den Klappentext so mega interessant fand. Ich liebe den Winter und Schokolade. ♥ Es war für ... …mehr

Die silberne Königin steht noch schon eine weile, in meinem Regal, ich habe sie mir damals gekauft, weil ich den Klappentext so mega interessant fand. Ich liebe den Winter und Schokolade. ♥ Es war für mich schnell klar das dieses wunderschöne Buch bei mir einziehen muss.



Vor ein paar Tagen habe ich dann einfach zum Buch gegriffen und losgelesen da ich kurz vor einer Leseflaute stand, es war einfach viel zu warm und keines meiner Bücher hat mich wirklich angemacht.



Die silberne Königin hat mich auf eine wunderschöne Reise mitgenommen. Es ist eine Geschichte in einer Geschichte. Ich konnte richtig entspannen und habe es sehr genossen eine Geschichte von Madam Weltfremd hören zu dürfen. Die Geschichte lädt zum Träumen einen und bringt einem in den Sommermonaten ein wenig Abkühlung mit, da es ausschließlich Winter ist. ♥



Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Emma ist ein starkes Mädchen was sich nicht unterkriegen lässt, egal wie schwer die Situation auch ist. Es ist auch schön mit anzusehen das Emma eine Freundin findet mit der das Leben doch gleich etwas leichter ist. Casper der kaltherzige König ist auch ein sehr interessanter Charakter, er strahlt soviel Macht und Wut aus aber innerlich trägt er einen Kampf zwischen gut und böse aus.

Ich fand es toll, dass die Liebesgeschichte von Emma und Casper nur angedeutet wird und nicht Seite für Seite vertieft wird. Das war mal eine ganz neue Erfahrung.



Die silberne Königin lädt zum entspannen und träumen ein. Es ist eine ganz neue Geschichte. Gebt ihr unbedingt eine Chance es ist herrlich. Für mich ein neues Jahres Highlight.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rajet Rajet

Veröffentlicht am 03.01.2018

Einfach nur zauberhaft!

Der Autorin ist ein märchenhafter und mitreißender Fantasy Roman gelungen. Das verbinden der märchenhaften Elementen mit den romantischen Momenten lässt einen nicht mehr los. Es zeigt auch wie mächtig ... …mehr

Der Autorin ist ein märchenhafter und mitreißender Fantasy Roman gelungen. Das verbinden der märchenhaften Elementen mit den romantischen Momenten lässt einen nicht mehr los. Es zeigt auch wie mächtig die Magie der Liebe ist und das sie auch ein kaltes Herz zum glühen bringen kann. Dies alles in einer winterlichen Welt angesiedelt unter der die Schönheit zerbrechlich ist.

Der Schreibstil ist prima zu lesen und macht Spaß. Vom ersten Moment ist der Roman Inhalt spannend und interessant.

Das Cover überzeugt durch die bläuliche und weiße Farbe die winterliche Welt im unteren Teil. Im oberen sehen wir Emma oder die silberne Königin. Es ist traumhaft / märchenhaft und passt super zum Roman.

Der Klappentext führt uns mitten in die Geschichte des Romans und macht uns neugierig.

Fazit:
Ein märchenhafter fantastischer Roman mit romantischen Teilen. Wer dies mag ist hier genau richtig und wird ein wunderbare Zeit mit diesem Roman verbringen. Es ist bestimmt nicht das letzte Buch der Autorin gewesen was ich gelesen habe.

Zum Inhalt:
Der Roman spielt in Silberglanz einer Stadt in einer winterlichen Welt. Doch der glitzernde Schnee mit seiner Schönheit täuscht. Den das Land ist seit Jahrzehnten im ewigen Winter gefangen und ein Ende nicht absehbar. Dann ändert sich alles als Emma mit 24 Jahren in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und die beginnt ihr ein Märchen zu erzählen. Es ist das Märchen der silbern Königin - in dem die darin verborgene Wahrheit über den Winterfluch liegt. Über den kaltherzigen König und über Emma ....

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Darkmoon Darkmoon

Veröffentlicht am 22.12.2017

Ein wundervolles, düsteres Märchen

In dem Buch „Die silberne Königin“ geht es um die Hauptprotagonistin Emma, die in Silberglanz lebt. Dort herrscht der ewige Winter und mit ihm Casper, der kaltherzige König. Emma bestreitet ein hartes ... …mehr

In dem Buch „Die silberne Königin“ geht es um die Hauptprotagonistin Emma, die in Silberglanz lebt. Dort herrscht der ewige Winter und mit ihm Casper, der kaltherzige König. Emma bestreitet ein hartes Leben in einem zugigen Haus, ohne Mutter, mit einem Trinker als Vater und der Arbeit in einem Bergwerk.

Die Stadt droht, im ewigen Eis zu ersticken doch alles ändert sich, als das Bergwerk, in dem Emma arbeitet erschüttert wird und sie daraufhin beginnt, in der Chocolaterie von Madame Weltfremd zu arbeiten. Diese erzählt ihr und Ophelia, die ebenfalls dort arbeitet, die Geschichte der silbernen Königin. Denn in diesem Märchen liegt all das verborgen, was alles verändern kann.

Zunächst einmal ist mir das Cover des Buches aufgefallen. Das Mädchen in einen Umhang gehüllt, Kapuze auf dem Kopf, so dass man das Gesicht nicht wirklich sieht und unter ihr eine Landschaft bedeckt von Schnee, mit hohen Bergen und Bäumen. Definitiv ein Buch, zu dem ich in der Buchhandlung greifen würde.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich von Anfang an begeistern und absolut gefangen nehmen. Er ist flüssig zu lesen und ihre Sprache so bildlich, dass ich mir alles vorstellen konnte. Noch dazu die seltsamen und doch so wundervollen Namen, wie der von Madame Weltfremd.

Sie erzählt eine Geschichte, ein wunderschönes Märchen, das trotzdem sehr düster ist, was mir unheimlich gut gefällt. So konnte ich zu jeder Zeit die widerstrebenden Empfindungen von Emma verstehen, ich habe mit ihr gefühlt.

Es herrscht viel Dunkelheit und doch auch Licht in dieser Geschichte. Wo Resignation ist, gibt es in manchen Menschen doch auch noch Hoffnung.

In diesem Buch findet sich nicht nur die Geschichte an sich, sondern auch das Märchen, das Madame Weltfremd erzählt und die Grenzen werden fließend und vermischen sich. Und so wird das ganze Buch zu einem düsteren, faszinierenden Märchen.

Hier spreche ich eine klare Empfehlung aus für alle, die gerne Fantasy lesen und nicht auf eitel Sonnenschein aus sind. Außerdem finde ich es gut, dass es ein Einzelband ist, die gibt es viel zu selten. Für mich ganz klar eines meiner Highlights, wenn nicht sogar das tollste Buch, das ich in diesem Jahr bislang gelesen habe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Weltenwanderer Weltenwanderer

Veröffentlicht am 15.10.2017

Wunderschönes und bezauberndes Wintermärchen!

Das Cover hat mich hier wirklich magisch angezogen! Erinnert mich sofort an die Schneekönigin und damit natürlich an Märchen, Winter, viel Schnee und ganz viel Magie! Und genau das bekommt man in dieser ... …mehr

Das Cover hat mich hier wirklich magisch angezogen! Erinnert mich sofort an die Schneekönigin und damit natürlich an Märchen, Winter, viel Schnee und ganz viel Magie! Und genau das bekommt man in dieser auch!

Was für eine wunderschöne, bezaubernde Atmosphäre die Autorin hier mit ihrem Schreibstil kreiert hat, fand ich wirklich ganz besonders! Es gab ein paar Sätze, die ich etwas ungeschickt formuliert fand, aber insgesamt ist es ein einnehmender und sanfter Stil, mit dem man völlig in die magische Welt eintauchen kann, die schon allein durch die Namen eine deutliche Vorstellung weckt: Die verschneite Talstadt "Silberglanz", die "Winterzeitallee", das "Kristallmädchen" oder der "Schneekugelbauer".

Überhaupt kreiert Katharina Seck sehr viele winterliche Wortspielereien, ohne dass sie sich in Wiederholungen verliert und lässt den Leser damit die Kälte spüren, die diese Stadt seit Jahrhunderten gefangen hält. Ewiger Schnee und ständige Angst, die das Leben und die Gefühle der Menschen scheinbar erstarren lässt und ihren Alltag auf die wesentlichen Dinge, auf das Überleben beschränkt. Und inmitten all dieser frostigen Einsamkeit thront das Eisschloss mit dem unliebsamen König, der mit eisigem Herzen und strenger Hand jeden Protest im Schnee erstickt - im wahrsten Sinne des Wortes.

Inmitten dem ewigen Winter hat sich Emma mit ihrem Leben arrangiert. Sie hatte es nie leicht, bis sich eines Tages ein Traum für sie erfüllt: Sie findet in der Chocolaterie "Schokoladengold" eine Arbeit, die ihr Herz erwärmt und in eine andere Welt entführt. Dieser Kontrast war perfekt gewählt, denn die behagliche, freundliche Atmosphäre in dem Laden strahlt das genaue Gegenteil aus: Der Überfluss an Schokolade gegenüber den Entbehrungen, die Gemütlichkeit gegenüber der ständigen Bedrohung und natürlich der Lebendigkeit von Ophelia gegenüber der Lethargie, die die Bewohner von Silberglanz überschattet.

Ophelia arbeitet gemeinsam mit Emma bei Madame Weltfremd. Sie ist sehr offen, mitfühlend und schenkt Emma ein Gefühl des Vertrauens, das sie so nötig hat. Wie ein Tupfen Farbe, eine sprudelnde Quelle von Hoffnung in dieser trostlosen Stadt, die sich immer mehr unter dem Eis begraben lässt.
Die Madame selbst bleibt immer etwas unnahbar. Man weiß zwar schon von Anfang an, dass sie ein Geheimnis in sich trägt und mehr weiß, als sie zugeben kann, aber sie umgibt immer eine Unergründlichkeit, ein Rätsel, auf dessen Auflösung man hinfiebert.
Das Märchen, dass sie den beiden jungen Frauen erzählt, zieht sich durch die ganze Handlung und beeinflusst alles, was mit Emma passiert.

Besonders schön fand ich auch die Fragen, die Katharina Seck hier immer wieder aufgeworfen hat:
Macht Liebe dich schwach? Wie verletzlich wirst du aus Sorge oder Angst um einen geliebten Menschen und wie empfindsam ist man, wenn es dabei um Vertrauen oder Verlust geht?
Ist es besser, sich all dem zu verschließen und die Einsamkeit in Kauf zu nehmen; ohne dieses Kaleidoskop an Gefühlen? Ohne Schmerz und Furcht, aber auch ohne Zuneigung, Liebe und Freundschaft?
Aber auch das Verzeihen spielt hier eine große Rolle - wie weit kann man gehen und welche Fehler kann man entschuldigen. Alle Menschen tragen eine Vergangenheit in sich, die man niemals nachvollziehen oder wirklich verstehen kann und viele Entscheidungen, die wir treffen, haben Konsequenzen, die wir oft nicht überschauen können. Oder gar einschätzen können.
Diese ganzen Denkanstöße fand ich nicht aufdringlich, aber doch einfühlsam in die Geschichte integriert und haben diesem Märchen eine ganz besondere Note gegeben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Katharina Seck

Katharina Seck - Autor
© Katharina Ke Fotografie

Katharina Seck wurde 1987 in Rheinland-Pfalz geboren. Sie wuchs in einer mittelalterlichen, von einem Schloss gekrönten Kleinstadt im Westerwald auf und ging auf ein Gymnasium, das in einer fast 800 Jahre alten Zisterzienserabtei untergebracht ist. Die märchenhafte Atmosphäre dieses Ortes fand in der Beschreibung der malerischen Stadt Silberglanz auch Eingang in ihren Fantasy-Roman "Die silberne Königin". Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin arbeitet Katharina Seck in einer …

Mehr erfahren
Alle Verlage