Wenn der Sommer stirbt
 - C. L. Wilson - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Fantasy Bücher
415 Seiten
ISBN: 978-3-404-20801-2
Ersterscheinung: 16.07.2015

Wenn der Sommer stirbt

Roman
Übersetzt von Anita Nirschl

(8)

Erst seit wenigen Wochen herrscht Frieden zwischen den Reichen Sommergrund und Winterfels, besiegelt durch die Ehe von Sommerprinzessin Chamsin und Wynter Atrialan, dem Winterkönig. Doch der Frieden währt nicht lange. Zu Beginn des Krieges hat Wynter das Eisherz, die Essenz eines dunklen Gottes, in sich aufgenommen. Und diese Magie droht nun, ihn zu verschlingen und in einen Todesgott zu verwandeln, eine Bedrohung, schlimmer als alles, dem sich Sommer- und Winterländer je gegenübersahen ...

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Wunderbar, dass es mal endlich nicht um Drachen, Trolle oder Vampire ging“
„Wilsons Schreibstil ist flüssig und mitreißend; mal gefühlvoll, mal angsteinflößend und an manchen Stellen aufwühlend und leidenschaftlich."
„Das zweite Buch bringt die Geschichte von Chamsin und Wynter nach allerlei Wendungen zu einem gelungenen Abschluss.“

Rezensionen aus der Lesejury (8)

FantasyBooks FantasyBooks

Veröffentlicht am 28.04.2017

Fabelhafter zweiter Band.

Endlich konnte ich auch den zweiten Band lesen. Der erste Band und vor allem sein Ende haben mich wahnsinnig gemacht - so durfte doch kein Buch enden, wenn man den Folgeband nicht parat hatte!
Nach diesem ... …mehr

Endlich konnte ich auch den zweiten Band lesen. Der erste Band und vor allem sein Ende haben mich wahnsinnig gemacht - so durfte doch kein Buch enden, wenn man den Folgeband nicht parat hatte!
Nach diesem Ende kann ich aber beruhigt schlafen gehen, denn es wendet sich alles zum guten, wenn auch der Weg dahin beschwerlich und voller Opfer war.

Chamsin ist eine Frau ganz nach meinem Geschmack. Stark und Stolz. Sie lässt sich weder unterkriegen noch einschüchtern, noch nicht einmal vom Winterkönig. Ich liebe sie total! Aber auch der Winterkönig hat etwas an sich, dass mich trotz seiner Kälte an ihn gebunden hat.

Wie auch im ersten Band ist der Schreibstil sehr flüssig und angenehm. Man folgt dem geschehen ohne Probleme. Und es ist Großartig wie C.L.Wilson es schafft einem immer wieder zu Überraschen. Generell die Art und Weise wie man der Geschichte folgt ist einfach einmalig!

Ich werde mir sicherlich auch weitere Bücher dieser Autorin holen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mirisbuecherstuebchen mirisbuecherstuebchen

Veröffentlicht am 25.03.2017

Rezension

Achtung! Es könnten Inhalte gespoilert werden. Dies richtet sich besonders an diejenigen, die den ersten Teil noch nicht gelesen haben.

Dieser zweite Teil fängt genau da an, wo der zweite aufgehört hat. ... …mehr

Achtung! Es könnten Inhalte gespoilert werden. Dies richtet sich besonders an diejenigen, die den ersten Teil noch nicht gelesen haben.

Dieser zweite Teil fängt genau da an, wo der zweite aufgehört hat. Man wird nicht wie oft so üblich in die Geschichte reingeworfen, sondern kann sich sehr schnell zurechtfinden, dank des vorab gedruckten "Glossars". Dort werden alle wichtigen Personen noch einmal genannt und man findet sogar eine kurze Zusammenfassung, was bisher geschah.
Wie schon bei der Rezension zu "Der Winter erwacht" erwähnt hängt das auch Großteils damit zusammen, das die beiden Bücher ein Ganzes bilden sollen. Zum Beispiel fängt das Buch mit Kapitel 13 an.
Chamsin wurde bei einem Besuch in einem Dorf von einem Jungen in den Bauch getreten. Daraufhin fängt sie sehr stark an zu bluten. Wie man sich vielleicht schon denken kann, steckt mehr dahinter und man erfährt auch recht schnell was genau.

In diesem Buch wird der Schwerpunkt vermehr auf das Eisherz gerichtet, welches in Wynter ist. Von diesem "Eisherz" war schon im ersten Teil ab und zu mal die Rede, doch es wurde nie explizit darauf eingegangen. Nun erfährt man mehr über dessen Ursprung, Macht und Auswirkung. Schön und gut, doch dieses Buch wäre natürlich nicht so spannend, wie es halt nun mal ist, wenn keine Katastrophe drohen würde. Das Eisherz droht die Macht zu übernehmen und ein Gott mit ihm. Dazu kommt noch, dass dadurch das Ende der Welt bevor steht, da immer mehr Ungeheuer sich zusammenrotten und Frostleichen (So etwas ähnliches wie Zombies) erschaffen um ihren bald auferstehenden Gott zu dienen.

Bei der Rezension zum ersten Teil habe ich ja bekanntlich erwähnt, dass ich mit Chamsin nicht so recht warm werde, hatte aber keinen negativen Punkt gefunden. Nun habe ich endlich herausgefunden, woran es lang: Mit der Zeit ist mir immer mehr aufgefallen, dass Chamsin sehr gefühlslos und arrogant rüberkommt (wie eine Prinzessin:)). Statt die eigentlich warmherzige Königin zu sein, die ich erwartet hätte, ist sie an manchen Stellen sehr gefühlslos und zwingt einmal sogar einen eigentlich unschuldigen und mitleiderregenden Jungen dazu ein Jahr ihr Page zu sein.
Ob das daran liegt, dass sie jahrelang von ihrem Vater so schlecht behandelt wurde und sie somit verdorben wurde oder ob sie einfach so ist oder ob die Autorin es nicht geschafft hat genug Gefühle mit einzubringen, vermag ich nicht zu sagen.

Insgesamt kann ich nur sagen, dass dieses Buch deutlich mehr Action und Spannung als der vorige Teil enthält und dafür weniger "Geknutsche" und vielmehr Gefühle (also ob sie sich nun lieben oder nicht -Drama).


Fazit:

Ich muss sagen, dass ich nicht erwartet hätte, dass die Reihe noch besser werden kann, doch ja! Das tut sie. Ich finde diesen Teil deutlich besser, als den vorigen und bewerte ihn somit mit 5 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KerstinsBuecherstube KerstinsBuecherstube

Veröffentlicht am 04.02.2017

Fantastischer 2ter Band

Auch hier ist das Cover wunderbar.
Den zweiten Band habe ich gleich hinterher gelesen, da ich ihn schon hier hatte :)
Die Charakter des ersten Bandes trifft man auch hier wieder.
Es geht hier um viel mehr ... …mehr

Auch hier ist das Cover wunderbar.
Den zweiten Band habe ich gleich hinterher gelesen, da ich ihn schon hier hatte :)
Die Charakter des ersten Bandes trifft man auch hier wieder.
Es geht hier um viel mehr Fantasy als um die Liebes- Sexgeschichte zwischen
Chamsin und Wynter. Als Leser lernt man nun Winterfels besser kennen, mit allen
Monstern, die es gibt. Diese sind alle toll beschrieben, manchmal zu toll :)
Auch Winterfels selbst wird toll beschrieben, dass man sofort mittendrin ist.
Der bildhafte Schreibstil ist auch hier wieder dafür verantwortlich, dass man
sich alles gut vorstellen kann.
Die Nebencharakter bekommen in dem zweiten Band nicht soviel Aufmerksamkeit, was nicht
schlimm ist. Die Hauptcharas sind in einer so tollen Geschichte drin, dass es nicht weiter schlimm
ist. Super schöner zweiter Band mit mehr Fantasy als im ersten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AureliaAzul AureliaAzul

Veröffentlicht am 04.12.2016

Spannung und zerreißende Wettermagie nehmen kein Ende!

Chamsin, die neue Königin von Winterfels und Prinzessin von Sommergrund, diejenige, die gegen ihre Willen verheiratet wurde und so von ihrem Vater auf brutalste Weise verstoßen wurde, wird sich behaupten ... …mehr

Chamsin, die neue Königin von Winterfels und Prinzessin von Sommergrund, diejenige, die gegen ihre Willen verheiratet wurde und so von ihrem Vater auf brutalste Weise verstoßen wurde, wird sich behaupten müssen. Und es steht nicht nur ihr eigenes Leben auf dem Spiel, sondern das von ganz Mystral. Verborgene Intrigen ihrer Heimatsgenossinnen, ein getötetes ungeborenes Leben, Falschheit am Hofe Winterfels' und blutgierige, gefährliche Garm, die nicht nur die Menschen gefährden, sondern auch noch einen der rachsüchtigsten und tödlichsten Götter ankündigen. Carnak steht kurz bevor. Kann Chamsin Rorjak aufhalten und Wynter retten?

Superspannend geht die Geschichte nahtlos weiter. Wieder einmal überzeugt die wunderschöne, fesselnde Sprache und die Ereignisse überschlagen sich. Wesentlich spannender, als der erste Teil konnte dieser mich komplett in seinen Bann ziehen und gefangen nehmen. Ab dem ersten Drittel konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschehnisse überschlagen sich und eine Kampfszene folgt der anderen. dazwischen findet man ganz viel erotische Leidenschaft und die Zärtlichkeiten zwischen Wynter und Chamsin lassen das Herz erwärmen.Und am Ende siegt die wahre Liebe. Gelitten mit Chamsin habe ich, als eine Person aus ihrer Vergangenheit auftaucht, die sie auf bitterste verletzt und sie die Lüge erkennt, der sie sich immer wieder hingegeben hat und die Augen vor der Wahrheit verschlossen hat. Da flossen auch mal die Tränen. Insgesamt absolut empfehlenswert. Das Buch ist genial! Kommt auf alle Fälle auf meine Favoritenliste.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Orangensaft99 Orangensaft99

Veröffentlicht am 08.11.2016

Ein gelungener 2.Teil - Wenn der Sommer stirbt

Nachdem ich den ersten Teil "Der Winter erwacht" an zwei Tagen verschlungen habe musste ich direkt zum zweiten Teil "Wenn der Sommer stirbt" greifen. Glücklicherweise hatte ich mir die beiden Bücher direkt ... …mehr

Nachdem ich den ersten Teil "Der Winter erwacht" an zwei Tagen verschlungen habe musste ich direkt zum zweiten Teil "Wenn der Sommer stirbt" greifen. Glücklicherweise hatte ich mir die beiden Bücher direkt zusammen gekauft, damit ich sie schnell durchlesen konnte und nicht viel Zeit vergehen würde. Doch auch wer die Bücher nicht direkt nacheinander liest, kommt schnell wieder in die Geschichte rein, da am Anfang des zweiten Bandes noch einmal kurz wiederholt wird was zuvor geschah.
Zum Inhalt kann ich sagen, dass es genau so spannend weitergeht wie im ersten Teil. Das Buch geht an der Stelle weiter, wo der vorherige Teil geendet hat. Was ich besonders gut fand waren die vielen Wendungen, die die Geschichte parat hält. So passieren einige Dinge mit denen der Leser nicht rechnet.
Kleiner Kritikpunkt ist das Ende was immer verworrener wurde. Auf einmal kamen so viele aussichtslose Situationen mit vielen neuen Feinden hinzu, so dass ich schon bald gar nicht mehr mitkam. Kann aber natürlich auch sein, dass dieses Empfinden nur an mir lag. Den Epilog hingegen fand ich wieder richtig schön und herzzerreißend.
Die Gestaltung des Covers muss ich an dieser Stelle noch einmal loben. Es erging mir wahrscheinlich wie vielen anderen Lesern, wenn ich sage, dass ich auf die Reihe nur aufgrund der atemberaubend schönen Cover aufmerksam geworden bin, die selbst im Bücherregal noch mega schön aussehen. Wenn man das Buch aufklappt ist dort zusätzlich noch eine Karte enthalten, die ich aber eher unnötig fand, weil dort fast nur Orte niedergeschrieben wurden, die in der Geschichte gar nicht vorkommen (natürlich mit der Ausnahme von Vera Sola und Gildenheim).
Zusammenfassend gesagt bin ich echt begeistert von dieser Dilogie. Ich fand den ersten Teil zwar ein klein wenig besser, aber das ist echt schon Meckern auf höchstem Niveau. Auf jeden Fall ein absolutes Lesemuss!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

C. L. Wilson

C. L. Wilson - Autor
© C.L. Wilson

C. L. Wilson wurde in Houston, Texas geboren. Ihre Eltern arbeiteten bei der NASA, und schon als Kind liebte sie Mythen und Geschichten über andere Welten. So ist es kein Wunder, dass sie Schriftstellerin wurde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern an der Golfküste Floridas.

Mehr erfahren
Alle Verlage