Aus allen Wolken fällt man auch mal weich
 - Valerie Korte - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Frauenromane
351 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18059-2
Ersterscheinung: 28.08.2020

Aus allen Wolken fällt man auch mal weich

Roman

(44)

Julia hat ein perfektes Leben – wenn auch nur auf Instagram. Stets top gestylt setzt sie dort die selbst entworfenen Armbänder in Szene, die sie in ihrem Online-Shop verkauft. In Wirklichkeit allerdings ist ihr Kölner Loft nur eine kleine Souterrainwohnung, Töchterchen Fee keineswegs eine verträumte Elfe und der Göttergatte längst ihr Ex. Ein Lichtblick in Julias Alltag ist der Bildhauer Alex von gegenüber, den sie gern heimlich bei der Arbeit beobachtet. Bis er beim Verkauf seiner Werke ihre Hilfe zu brauchen scheint. Plötzlich steht Julia vor der Frage: Wie viel ungeschöntes Leben verträgt die große Liebe?

Pressestimmen

„Die Geschichte zieht unweigerlich rein, amüsiert, und bestens unterhalten taucht der Leser erst am Ende wieder daraus auf – die Verfilmung schon vor dem inneren Auge.“

Rezensionen aus der Lesejury (44)

zessi79 zessi79

Veröffentlicht am 18.09.2020

Konnte mich nicht packen

Inhaltsangabe:
Julia hat ein perfektes Leben - wenn auch nur auf Instagram. Stets top gestylt setzt sie dort die selbst entworfenen Armbänder in Szene, die sie in ihrem Online-Shop verkauft. In Wirklichkeit ... …mehr

Inhaltsangabe:
Julia hat ein perfektes Leben - wenn auch nur auf Instagram. Stets top gestylt setzt sie dort die selbst entworfenen Armbänder in Szene, die sie in ihrem Online-Shop verkauft. In Wirklichkeit allerdings ist ihr Kölner Loft nur eine kleine Souterrainwohnung, Töchterchen Fee keineswegs eine verträumte Elfe und der Göttergatte längst ihr Ex. Ein Lichtblick in Julias Alltag ist der Bildhauer Alex von gegenüber, den sie gern heimlich bei der Arbeit beobachtet. Bis er beim Verkauf seiner Werke ihre Hilfe zu brauchen scheint. Plötzlich steht Julia vor der Frage: Wie viel ungeschöntes Leben verträgt die große Liebe?

Meinung:
Nach dem Lesen der Inhaltsangabe war mir klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss, leider hat es mich aber nicht wirklich packen können. Ich wurde leider einfach mir der Protagonistin nicht warm.

Zwar hat mir der humorvolle Schreibstil der Autorin sehr gefallen und das Buch lies sich auch schnell lesen, trotzdem fand ich für mich, dass sich das Buch inhaltlich gezogen hat, weil ich von der Protagonistin einfach nur genervt war. Ich konnte sie schon verstehen, dass sie ein "Friede-Freude-Eierkuchen-Leben" haben wollte, um die Scheinwelt im Internet aufrechtzuerhalten, leider konnte ich aber vieles von ihr persönlich nicht nachempfinden. Irgendwie sind da zwei Leben aufeinandergeprallt. Die Charaktere fand ich im Allgemeinen aber gut ausgearbeitet.

Die Idee des Buches an sich und auch die Umsetzung fand ich gut. Daher war es ein gutes Buch für Zwischendurch, aber mehr leider auch nicht.

Fazit:
Leichter Roman für Zwischendurch der mich aber nicht gepackt hat

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nynaeve Nynaeve

Veröffentlicht am 18.09.2020

Eine Geschichte aus dem wahren Leben

Julia hat ein perfektes Leben - wenn auch nur auf Instagram. Stets top gestylt setzt sie dort die selbst entworfenen Armbänder in Szene, die sie in ihrem Online-Shop verkauft. In Wirklichkeit allerdings ... …mehr

Julia hat ein perfektes Leben - wenn auch nur auf Instagram. Stets top gestylt setzt sie dort die selbst entworfenen Armbänder in Szene, die sie in ihrem Online-Shop verkauft. In Wirklichkeit allerdings ist ihr Kölner Loft nur eine kleine Souterrainwohnung, Töchterchen Fee keineswegs eine verträumte Elfe und der Göttergatte längst ihr Ex. Ein Lichtblick in Julias Alltag ist der Bildhauer Alex von gegenüber, den sie gern heimlich bei der Arbeit beobachtet. Bis er beim Verkauf seiner Werke ihre Hilfe zu brauchen scheint. Plötzlich steht Julia vor der Frage: Wie viel ungeschöntes Leben verträgt die große Liebe?

Das Cover von diesem Buch ist sehr passend! Man sieht ein Sofa mit Kissen und den typischen Instagram Zeichen. Darüber steht in großen Buchstaben den Titel und darüber etwa kleiner der Name der Autorin. Zwischen diesem und dem Titel hängt noch eine Lampe. Der Hintergrund ist in einem zarten Rosa gehalten und rundet das Cover schön ab.

Dieses Buch hat mir von Seite zu Seite besser gefallen. Anfangs musste ich mich noch an den Stil gewöhnen der doch nicht ganz alltäglich ist. Am Ende der meisten Kapitel befindet sich eine Beschreibung von dem Foto das Julia hoch geladen hat mit durchgestrichenen Passagen die darstellen wie es wirklich ist. Die Idee finde ich toll, allerdings habe ich mir da beim ebook schwer getan mit dem Lesen. Was ist durchgestrichen, was nicht? Es war nicht immer leicht erkennbar und so habe ich das irgendwann überflogen. Danach kommen die Herzchen für die Bilder un ein paar Kommentare der Follower. Alles in allem hat das der Geschichte immer eine schöne Abwechslung beschafft.

Julia ist eine Frau von nebenan. Sie war mir gleich sympathisch. Man kann sie sich als beste Freundin vorstellen mit ihren Alltagsproblemen, dem bekannten Stress das Kind pünktlich in die Kita zu bringen oder dem Wunsch auf sozialen Medien zu gefallen. Als sie endlich erkennt dass es besser ist reallife zu posten anstatt alles zu inszenieren bin ich in Jubel ausgebrochen. Es war schön zu erleben wie es sie befreit.

Die Liebesgeschichte ist schön und überhaupt nicht kitschig! Nach meinem Empfinden lag der Fokus auch tatsächlich eher auf Instagram und dem Druck den sich viele durch die sozialen Medien machen. Die Lovestory ist ein schönes Beiwerk und kommt ohne große Dramen aus.

Für mich ein rundherum gelungenes Buch das ich gerne weiter empfehle!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Denise0602 Denise0602

Veröffentlicht am 17.09.2020

Es war eine leichte und schöne Geschichte

Aus allen Wolken fällt man auch mal weich von Valerie Korte.
Es war mein erstes Buch von Valerie, ihr lockerer und witziger Schreibstil war angenehm. Ich bin direkt in die Geschichte ein getauscht. ... …mehr

Aus allen Wolken fällt man auch mal weich von Valerie Korte.
Es war mein erstes Buch von Valerie, ihr lockerer und witziger Schreibstil war angenehm. Ich bin direkt in die Geschichte ein getauscht. Julia ist seid einiger Zeit alleinerziehend von einer fünf Jährigen Tochter namens Fee. Sie verdient mit ihrem Shop und Instagram ihr Geld. Aber der Schein trügt, es ist nicht alles perfekt, was sie online stellt. Sie. Versucht ihre Vergangenheit aufrecht zu behalten, und dies wird immer schwerer. Erst als sie Alex ihren Nachbar besser kennen lernt merkt sie es , trotz allem möchte sie es am Anfang nicht wahr haben. So bringt sie sich in witzige und peinliche Situationen. Die vielleicht nicht zur Stande gekommen wären, wenn sie ehrlich gewesen wäre. Es war aber schön zu sehen wie sie sich aus den verschiedenen Situationen heraus gebracht hat. In allem fand ich das Buch gut, auch wenn ich Julias Handlungen und Gedanken nicht immer nachvollziehen konnte.
Ich würde es dennoch weiter empfehlen, da es einem zum Nachdenken anregt und sich wichtige Themen angeschnitten werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jojos_Lesestunde Jojos_Lesestunde

Veröffentlicht am 16.09.2020

locker, flockig, humorvoll und einzigartig

Dieses Buch hat mich sehr positiv überrascht, zumal es anders als meine sonstige Leseliteratur ist. Valerie Korte schreibt in einem locker leicht amüsanten flockigen Schreibstil mit viel Humor, wie Julia ... …mehr

Dieses Buch hat mich sehr positiv überrascht, zumal es anders als meine sonstige Leseliteratur ist. Valerie Korte schreibt in einem locker leicht amüsanten flockigen Schreibstil mit viel Humor, wie Julia ihr reales Leben managend. So flogen die Seiten nur so dahin. Lediglich an der ein oder anderen Stelle zog sich die Handlung leicht, wobei der Charme, mit dem die Autorin durch die Geschichte führt, dieses verzeihen lässt. Besonders gut gefallen mir die Instagram-Post zu Beginn jedes Kapitels, in denen sich Realität und Fiktion widerspiegeln. Damit weist die Autorin gleichzeitig auf ein zunehmendes Problem, der Darstellung und dem Wunsch vom perfekten Lifestyle in den sozialen Medien, hin.
Es ist schön so viele geballte Frauenpower in einem Roman zu haben. Die Protagonistin Julia ist mir von Anfang an direkt ans Herz gewachsen und auch, wenn ich noch keine Mutter bin, so konnte ich ihre Sorgen und Probleme sehr gut nachvollziehen. Hut ab, wie sie es schafft alles - mehr oder weniger- unter einen Hut zu bekommen und dies als alleinerziehende Mutter mit einem Ekel von Ex-Mann. Die kleine Tochter Fee mit ihrem Dickkopf brachte mich immer wieder zum Schmunzeln und ehrlicherweise erkannte ich so viel von mir als kleinen Kind in ihr wieder. Ich liebe ihren Humor, die Sprüche und ich gebe zu, dass sie mein heimlicher Held der Geschichte ist. Julias beste Freundin Elif war für mich der Inbegriff von bester Freundin und der Unterstützung, die Julia so nötig brauchte und zu dem brachte, was sie im Laufe der Geschichte erreichte. Bei dem männlichen Protagonisten Alex wusste ich ehrlich gesagt zu Beginn nicht, was ich von ihm halten sollte, da er wie der perfekte, attraktive Traummann von nebenan wirkte. Doch Valerie Korte gab zunehmend ihm und auch den anderen Charakteren eine persönliche Geschichte und damit verbunden Charaktertiefe, wodurch sie an Facetten gewinnen. Doch besonders Alex‘ Geschichte hatte mich sehr überrascht und berührt.
Die Handlung war wunderschön romantisch und humorvoll. Besonders gefallen hat mir die Spannungskurve der Liebesgeschichte. So entwickelte sich diese zwischen den beiden Protagonisten stetig, wodurch die Spannung bei mir stieg und das Knistern zwischen den beiden spürbar intensiver wurde. Ein wunderbar perfekter Liebesroman mit deutschem Setting, aus der Feder einer tollen neuen deutschen Autorin. Ich kann es kaum erwarten weitere Bücher von ihr zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

alles_aber_ich alles_aber_ich

Veröffentlicht am 16.09.2020

gute Idee aber in der Umsetzung nicht ideal

Mir hat die Grundidee sehr gut gefallen vorallem weil es auch einen Einblick in die Welt hinter instagram liefert.
Leider war es am Anfang ein ziemliches Hin und Her und dann ging auf einmal alles furchtbar ... …mehr

Mir hat die Grundidee sehr gut gefallen vorallem weil es auch einen Einblick in die Welt hinter instagram liefert.
Leider war es am Anfang ein ziemliches Hin und Her und dann ging auf einmal alles furchtbar schnell und alles war wieder Friede, Freude, Eierkuchen.

Mit Julia wurde ich lange nicht warm, weil irgendwie alles so inszeniert wirkte.

Der Schreibstil ist aber ganz angenehm im Lesefluss, aber es gibt irgendwie keine richtigen Höhepunkte bei diesem Buch. Irgendwie wirkt alles etwas konstruiert und zu verträumt statt realistisch.
Am besten haben mir die alten Nachbarn gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Valerie Korte

Valerie Korte - Autor
© H. Mutschler

Valerie Korte wuchs im Rheinland auf und lebt nach Stationen in Schottland, Berlin, München und Duisburg inzwischen in Köln – mit Familie und einem wuchernden Garten. Nach dem Studium der Germanistik und BWL arbeitete sie zunächst als Sachbuchlektorin und Social-Media-Managerin. Irgendwann brach sich dann ihre kreative, romantische Seite Bahn, und sie schrieb ihren ersten Liebesroman.

Mehr erfahren
Alle Verlage