Das verborgene Cottage
 - Pauline Peters - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Frauenromane
462 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17849-0
Ersterscheinung: 31.07.2019

Das verborgene Cottage

Roman
Mit Illustrationen von Tina Dreher

(8)

Irland, Herbst 1908: Victoria und Jeremy freuen sich auf eine romantische, wenn auch verspätete Hochzeitsreise auf die Grüne Insel. Doch bei einem ersten Spaziergang auf dem herrlichen Landsitz in der irischen Grafschaft Galway verirrt sich Victoria im Moor. Ein junger Mann namens Ióseph rettet sie. Als wenige Tage später eine junge Frau tot im Moor aufgefunden wird, steht Ióseph unter Mordverdacht. Victoria glaubt an die Unschuld ihres Retters. Die Suche nach der Wahrheit führt sie in elegante Anwesen auf dem Land, ebenso wie in Dubliner Armenhäuser. Dabei kommt sie einem unglaublichen Geheimnis auf die Spur ...

Rezensionen aus der Lesejury (8)

kindergartensylvi kindergartensylvi

Veröffentlicht am 07.09.2019

Auf der Suche nach der Wahrheit

Das verborgene Cottage von Pauline Peters

Wir sind in Irland. Es ist Herbst 1908. Victoria und Jeremy wollen eine verspätete Hochzeitsreise auf den romantischen Landsitz in der irischen Grafschaft Galway ... …mehr

Das verborgene Cottage von Pauline Peters

Wir sind in Irland. Es ist Herbst 1908. Victoria und Jeremy wollen eine verspätete Hochzeitsreise auf den romantischen Landsitz in der irischen Grafschaft Galway unternehmen. Noch vor der Abfahrt erkrankt Jeremys Vater schwer. Victoria fährt darauf hin mit ihrem Butler allein voraus. Bereits beim ersten Erkunden rund um den Herrensitz verirrt sich Victoria im Moor. Hilfe kommt von einem jungen Mann, Ioseph. Wenige Tage später wird eine junge Frau tot im Moor aufgefunden und Ioseph steht unter Mordverdacht. Mit Hilfe ihres Butlers Hopkins begibt sich Victoria auf die Suche nach der Wahrheit und deckt unglaubliche Geheimnisse auf.

Mein Fazit:
Das Buch ist von Anfang bis Ende spannend und mit flüssigem Schreibstil geschrieben. Man fühlt sich in die damalige Zeit hineinversetzt und begibt sich so auf die Reise nach der Wahrheit . Die Handlung war spannend, geheimnisvoll und fesselnd.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

HappyEndBuecherdeNicole HappyEndBuecherdeNicole

Veröffentlicht am 05.09.2019

Eine gelungene Mischung aus historischem Cosy-Krimi und Sittengemälde. Sehr unterhaltsame, empfehlenswerte Reihe, die zu meinen Lieblingen gehört.

Victoria und Jeremys Glück könnte nicht größer sein, denn endlich wird geheiratet, noch dazu erwartet Victoria ihr erstes Kind. Ihre Hochzeitsreise geht ins idyllisch gelegene Irland, doch viel gemeinsame ... …mehr

Victoria und Jeremys Glück könnte nicht größer sein, denn endlich wird geheiratet, noch dazu erwartet Victoria ihr erstes Kind. Ihre Hochzeitsreise geht ins idyllisch gelegene Irland, doch viel gemeinsame Zeit bleibt ihnen nicht. Jeremy wird schon bald von seinem Vorgesetzten zurückbeordert. Es scheint nämlich, dass die Geheimdienstabteilung, für die Jeremy arbeitet, höhergestellten Politikern ein Dorn im Auge ist. Man munkelt, die Abteilung soll schon bald aufgelöst werden. Sir Arthur wurde bereits nahe gelegt, einen Posten im Ausland anzunehmen, was diesen verständlicherweise verärgert, aber auch dessen Neugierde schürt. Er bittet Jeremy darum, Nachforschungen zu betreiben.

Und das, obwohl Jeremy nicht schon genug Sorgen hätte. Denn Victoria entging im fernen Irland nur knapp einem Unglück. Sie geriet ins Moor und konnte nur durch die Hilfe eines jungen Bauern gerettet werden.
Als dieser nur wenige Tage später unter Mordverdacht gerät, ist es Victoria ein großes Bedürfnis, dem jungen Mann beizustehen, dem einen brutaler Frauenmord zur Last gelegt wird. Die hochschwangere Victoria und ihr väterlicher Vertrauter, der Butler Hopkins beginnen damit, Nachforschungen anzustellen und kommen nur wenig später einem Frauenschmugglerring auf die Schliche, der von Dublin aus agiert.

Obwohl Jeremy seine Frau darum bittet, sich zurückzuhalten, schlägt die wagemutige Victoria wie immer, alle Verbote in den Wind. Sie engagiert einen tüchtigen Verteidiger mit irischen Wurzeln, der ihrem Lebensretter beistehen soll und besucht umliegende Adelshäuser, da vermutet wird, dass auch Blaublütige zu dem Schmugglerring gehören, während sich Hopkins zu Recherchezwecken, in Maskerade und inkognito, in einem städtischen Armenhaus einschleust. Unterdessen kommt auch Jeremy im fernen London langsam weiter…

„Das verborgene Cottage“, ist bereits der vierte Teil der historischen Cosy-Krimi Reihe von Pauline Peters alias Beate Sauer und ich muss sagen, dass diese Serie, langsam aber sicher, zu meinen Lieblingen avanciert ist, was vor allem an den interessanten und vielschichtigen Charakteren und der gewählten Zeitepoche liegt. Denn zeitlich gesehen, spielt die Romanreihe ein paar Jahre nach dem Tode Queen Victorias- eine Zeit des Umbruchs, der neuen technischen Errungenschaften, der Suffragettenbewegung etc.
Die Autorin versäumt es nicht, auf die politischen Hintergründe einzugehen, was sehr spannend zu lesen ist- aber vor allem vermittelt sie ihren Lesern auch das Gedankengut der Menschen jener Zeit. So ist die Reihe eine gelungene Mischung aus historischem Cosy-Krimi und Sittengemälde.
Diesmal beleuchtet Pauline Peters/Beate Sauer den Konflikt der Iren mit den Engländern näher, was ich als äußerst spannend zu lesen empfand.
Und der Fall mit dem sich ihre Romanfiguren auseinandersetzen müssen, ist sehr düster, ergreifend aber auch packend erzählt.
Zugegeben, es bleibt dieses Mal nicht allzu viel Zeit für traute Zweisamkeit zwischen Victoria und Jeremy, da beide über weite Strecken des Romans jeder für sich ermittelt, doch setzt zumindest eine geheimnisvolle Frau aus Jeremys Vergangenheit Akzente. Und ich mag es auch einfach sehr, wenn Victoria und Hopkins, ohne Jeremys Aufsicht, Detektiv spielen. ;-)
Die 461 Seiten waren viel zu schnell ausgelesen und ich hoffe wirklich sehr, dass die Autorin die Serie noch weiter fortsetzen wird.

Kurz gefasst: Victoria, Jeremy und Hopkins ermitteln zum vierten Mal. Eine gelungene Mischung aus historischem Cosy-Krimi und Sittengemälde. Sehr unterhaltsame, empfehlenswerte Reihe, die zu meinen Lieblingen gehört.


Victoria Bredon Reihe:

1. Teil: Die rubinrote Kammer
2. Teil: Das Geheimnis des Rosenzimmers
3. Teil: Das Zedernhaus
4. Teil: Das verborgene Cottage


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Xanaka Xanaka

Veröffentlicht am 04.09.2019

Ich liebe diese Bücher

1908 in Irland. Victoria ist nun endlich glücklich mit Jeremy verheiratet. Zum Glück gerade noch rechtzeitig, bevor man ihr die Schwangerschaft ansieht. Jetzt sollten beide auf dem Weg in die Flitterwochen ... …mehr

1908 in Irland. Victoria ist nun endlich glücklich mit Jeremy verheiratet. Zum Glück gerade noch rechtzeitig, bevor man ihr die Schwangerschaft ansieht. Jetzt sollten beide auf dem Weg in die Flitterwochen nach Irland sein. Doch es kommt anders. Jeremy muss kurzfristig in London bleiben. Victoria beschließt gemeinsam mit Hopkins, ihrem treuen Butler, allein die Reise anzutreten. Jeremy kommt dann einfach später nach.

In Irland angekommen begibt sich Victoria gleich mit ihrem Malutensilien auf Entdeckungstour. Dabei gerät sie unvermittelt in ein schweres Unwetter und versinkt in einem Moorloch. Nur Joseph, einem jungen Mann hat sie es zu verdanken, dass er sie ohne Schaden aus dem Moor rettet. Bei ihm in der Hütte befindet sich eine junge bildschöne. scheue junge Frau namens Moira, die Victoria mit dem Nötigsten versorgt und sich um sie kümmert. Nur wenige Tage nach ihrer Rückkehr nach Kincraighie House erfährt sie, dass ebenjene junge Frau ermordet aufgefunden worden ist. Sie ist nicht nur vergewaltigt worden, sondern auch auf das Übelste misshandelt. Tatverdächtiger soll Joseph sein, der bei ihrem Auffinden panisch wegrannte. Victoria, die bei ihrem kurzen Aufenthalt im Cottage beide beobachten konnte, kann sich einfach nicht vorstellen, dass Joseph Moira etwas angetan haben sollte. Sie zieht Hopkins ins Vertrauen. Beide sind von der Unschuld Josephs überzeugt und wild entschlossen den Mörder zu finden um ihn aus dem Gefängnis zu holen.

Victoria Bredon, die ich bereits aus den vorangegangen Büchern kannte, hat das Herz auf dem rechten Fleck. Sie ist eine wahre Kämpferin gegen Ungerechtigkeiten und stellt sich dabei auch den Vorurteilen gegenüber Frauen zu dieser Zeit in den Weg. Durch ihre unkonventionelle Art und ihre spontanen Handlungen stößt sie so manche Leute vor den Kopf. Sie ist dadurch aber auch in der Lage mitunter mehr über die Leute und ihre Handlungen zu erfahren, als andere.

Victoria, Hopkins und natürlich Jeremy habe ich als Protagonisten in diesem Krimi zu einer etwas anderen Zeit lieben gelernt. Die Autorin hat hier mit viel Liebe nicht nur einen spannenden Kriminalfall zu Papier gebracht. Wir erfahren als Leser auch viel über das schlimme, armselige Leben der Menschen zu dieser Zeit. Überaus interessant und lesenswert sind aber auch die Beschreibungen der Landschaft, gerade in Irland, die beim Lesen schon Bilder im Kopf entstehen lassen.

Alle drei zusammen haben wieder gemeinsam in diesem Fall agiert und diesen mit überraschendem Ende zum Erfolg gebracht. Ich habe das Buch einfach nur genossen. Ich empfehle es zu gerne weiter und vergebe sehr gerne fünf verdiente Lesesterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dreamworx Dreamworx

Veröffentlicht am 03.09.2019

Aufregende Flitterwochen für Victoria

1908 Irland. Nachdem Jeremy und Victoria bereits in Indien geheiratet haben, soll es in den Flitterwochen nach Galway in Irland gehen, wo Victorias Freundin ihnen Unterschlupf auf ihrem Landsitz gewährt. ... …mehr

1908 Irland. Nachdem Jeremy und Victoria bereits in Indien geheiratet haben, soll es in den Flitterwochen nach Galway in Irland gehen, wo Victorias Freundin ihnen Unterschlupf auf ihrem Landsitz gewährt. Kurz vor der Abreise erkrankt Jeremys Vater schwer und benötigt dessen Unterstützung, so dass nur Victoria in Begleitung des Butlers Hopkins antreten kann. Kaum in Irland angekommen, gerät Victoria schon bei ihrem ersten Ausflug ins Moor in Schwierigkeiten und wird von dem jungen Ióseph aus ihrer misslichen Lage befreit. Als einige Tage später eine Frauenleiche im Moor gefunden wird, steht Ióseph schnell als Verdächtiger fest, was Victoria allerdings nicht glauben und akzeptieren will. Sie besorgt Ióseph einen Anwalt und gemeinsam mit Hopkins macht sie sich daran, den Mörder selbst zu finden. Schon bald kommt sie einigen Dingen auf die Spur, die andere lieber verborgen wissen und bringt nicht nur sich selbst in gefährliche Schwierigkeiten…
Pauline Peters hat mit „Das verborgene Cottage“ den vierten Band ihrer Victoria Bredan-Reihe vorgelegt, der wieder gute Unterhaltung und einiges an Spannung verspricht. Der Schreibstil ist flüssig-leicht mit einer unterschwelligen und sich immer weiter steigenden Spannung, der den Leser mit seiner Eingängigkeit schnell einfängt, um ihn nicht nur an den Anfang des letzten Jahrhunderts zu beamen, sondern auch als unsichtbarer Geleitschutz von Victoria abzustellen, die mit ihren Aktionen und ihrer Schnüffelei immer wieder in höchst gefährliche Aktionen rutscht. Die Autorin verwendet dabei nicht nur eine etwas altmodische Sprache, sondern hat mit ihrer Protagonistin eine Frau erschaffen, die zur damaligen Zeit schon recht selbständig war und auf von der Gesellschaft vorgegebene Konventionen pfiff. Sehr gut abgebildet sind auch die unterschiedlichsten Gesellschaftsformen. Die Beschreibung der Örtlichkeiten sind so bildhaft, dass der Leser während der Lektüre alles regelrecht vor dem inneren Auge an sich vorbeiziehen sieht. Der Spannungsbogen wird zu Beginn gemächlich aufgebaut, steigert sich dann aber im weiteren Handlungsverlauf immer weiter bis zum finalen Schluss. So kann der Leser wunderbar miträtseln und mit Victoria nach und nach sämtliche Schandtaten aufdecken, wobei er auch noch das eine oder andere Mal überrascht wird.
Die Charaktere wirken lebendig und vor allem glaubwürdig, besitzen sie doch Ecken und Kanten, mit denen sich der Leser identifizieren kann und sich ihnen nahe fühlen lässt. Victoria ist eine selbstbewusste Frau, die immer für ihre Ansichten einsteht und einen gewissen Vorwitz nicht verbergen kann. Zudem ist sie sehr neugierig und bringt sich dadurch immer wieder in eine teilweise recht gefährliche Lage, wobei es ihr an Mut und Stärke nicht mangelt. Hopkins ist Butler, aber auch ein väterlicher Freund für Victoria. Er kümmert sich um ihr Wohlergehen, kann jedoch nicht leugnen, dass er ihre detektivischen Ambitionen nicht teilt. Jeremy ist ein ehrlicher und aufrichtiger Mann, der in diese Band leider etwas zu kurz kommt. Ióseph ist ein einfacher Mann, der recht abgeschieden lebt und einigen wohl ein Dorn im Auge ist. Ebenso stützen weitere Protagonisten die Handlung mit ihren kleinen Episoden und steigern so die Spannung zusätzlich.
„Das verborgene Cottage“ ist ein historischer Kriminalroman, der mit einer wohldurchdachten und spannenden Geschichte gute Unterhaltung bietet. Eine Leseempfehlung für alle, die Krimis lieben nach guter alter Sherlock-Manier.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kessi67 kessi67

Veröffentlicht am 29.08.2019

Wer ist Moiras Mörder?

Wir schreiben das Jahr 1908 und befinden uns in Irland. Victoria und Jeremy haben schon vor einiger Zeit in Indien geheiratet. Um ihr Ehegelöbnis abzurunden geben sie noch eine Feier in ihrer Heimat. ... …mehr

Wir schreiben das Jahr 1908 und befinden uns in Irland. Victoria und Jeremy haben schon vor einiger Zeit in Indien geheiratet. Um ihr Ehegelöbnis abzurunden geben sie noch eine Feier in ihrer Heimat. Danach wollen die beiden ihre Flitterwochen in Irland verbringen. Eine Freundin von Victoria stellt ihnen hierfür den familiären Landsitz in der irischen Grafschaft Galway zur Verfügung.
Doch dann ist Jeremys Vater an einer schweren Lungenentzündung erkrankt und so kommt es, dass Victoria die Reise alleine antritt. Nur Hopkins, der mehr väterlicher Freund als Buttler ist, begleitet sie.
Nur werden es keine Flitterwochen oder ein erholsamer Urlaub. Victoria verirrt sich bei einem Spaziergang im Moor und wird von Ióseph gerettet. Ein paar Tage später entdeckt man eine Frauenleiche im Moor und der Verdacht fällt sofort auf den jungen Ióseph. Es scheint die einfachste Lösung, gleich einen Täter präsentieren zu können um den Fall als gelöst zu betrachten.
Das kann Victoria nicht glauben und akzeptieren, sie beauftragt eigenmächtig einen Anwalt und beginnt mit Hopkins selber zu ermitteln.
Dabei kommen sie Unglaublichem auf der Spur, geraten sogar dabei in Gefahr. Ist Jeremy nun tatsächlich unschuldig? Das muss der Leser für sich selber heraus finden. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Meine Meinung:
" Das verborgene Cottage" war mein erster Roman von Pauline Peters. Und ich habe überhaupt nicht gemerkt, dass es eine Reihe ist und mir die ersten drei Bände fehlen. Es ist eine in sich abgeschlossene Geschichte und somit gut zu lesen.
Ich bin von dem lebensnahen Schreibstil sehr begeistert, denn die Autorin hat es geschafft mich von Beginn an in den Bann von Victoria zu ziehen. Der Spannungsbogen wurde stetig aufgebaut und hat mich selber zum Ermitteln gebracht. Bis zum Schluss liefen meine Spekulationen ins Nichts oder in die falsche Richtung und somit war ich vom Ausgang der Geschichte überrascht. Genau das ist es was mir an diesem Buch gefallen hat. Alles blieb offen und dann DAS.
Ich werde auf jeden Fall noch mehr von Pauline Peters lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Pauline Peters

Pauline Peters - Autor
© Ewa Wawrzyniak

Pauline Peters, geboren 1966, ist Journalistin. Ihre Leidenschaft gilt der britischen Lebensart. Sie liebt Landhäuser und Parks sowie den Afternoon Tea. In ihrem mitreißenden Schmöker entführt sie die Leser in eine Welt voll englischen Flairs, angesiedelt in den nebligen Straßen der Arbeiterviertel sowie auf den prachtvollen Landsitzen der Aristokratie. Die junge Victoria ist in beiden Welten zu Hause. Bei ihrem Versuch, ein Familiengeheimnis zu lüften, gerät sie zum Entsetzen ihrer …

Mehr erfahren
Alle Verlage