Die Nightingale-Schwestern
 - Donna Douglas - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,90

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Frauenromane
587 Seiten
ISBN: 978-3-404-17260-3
Ersterscheinung: 15.04.2016

Die Nightingale-Schwestern

Freundinnen fürs Leben
Roman
Übersetzt von Ulrike Moreno

(26)

London, 1934. Das berühmte Nightingale Hospital sucht neue Krankenschwestern. Unter den Kandidatinnen sind drei junge Frauen, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Während Dora aus ärmlichen Verhältnissen stammt, ist Millie eine waschechte Aristokratin, die lieber etwas Sinnvolles tut, als sich einen Ehemann zu suchen. Helen dagegen leidet unter ihrer dominanten Mutter, vor der sie ein Geheimnis verbirgt. Doch welche von ihnen hat das Zeug dazu, eine echte Nightingale-Schwester zu werden?

Pressestimmen

„Gleich von der ersten Seite an beginnt das Kopfkino zu rattern. Einfach herrlich."
„Das Buch hat optimal Spannungsbögen, ist ein wenig vorhersehbar und an den richtigen Stellen überraschend. Mein Tipp heute also: ein gut gearbeitetes Stück Unterhaltungsliteratur."
„Ein wunderbar leichter aber keinesfalls flacher Roman, der sich sehr gut nach Feierabend bei einem Glas Rotwein auf dem Sofa lesen lässt."

Rezensionen aus der Lesejury (26)

Marion2505 Marion2505

Veröffentlicht am 03.02.2020

Toller Schreibstil, wunderbare Protagonisten!

Meine Meinung:

Ein schönes Buchcover

Das Buchcover von "Die Nightingale Schwestern: Freundinnen fürs Leben" gefällt mir ziemlich. Ich mag die Kombination aus den abgebildeten Schwestern und den Gebäuden ... …mehr

Meine Meinung:

Ein schönes Buchcover

Das Buchcover von "Die Nightingale Schwestern: Freundinnen fürs Leben" gefällt mir ziemlich. Ich mag die Kombination aus den abgebildeten Schwestern und den Gebäuden im Hintergrund. Darüber hinaus passt das Cover wunderbar zum Inhalt des Buches.

Der Schreibstil

von Donna Douglas ist sehr angenehm zu lesen. Ich war sofort mitten im Geschehen rund um das Nightingale und seine Krankenschwestern. Donna Douglas schafft es ganz wunderbar, das Krankenhausgeschehen mit den Privatleben der unterschiedlichen Protagonisten zu verbinden, so dass das Lesen mehr als kurzweilig ist. Außerdem hat mich die Art und Weise wie Donna Douglas manche Szenen oder auch Gedanken der Protagonisten umschreibt, noch einmal mehr in die Gefühlswelt der einzelnen Charaktere katapultiert und einfach perfekt unterhalten.

Drei ziemlich unterschiedliche Protagonisten

In erster Linie geht das Buch um Dora, Millie und Helen, die sich im Nightingale Krankenhaus das erste Mal treffen und dort ein Zimmer teilen. Sie sind nicht alle im gleichen Ausbildungsjahr und haben auch nicht alle die gleiche Motivation, dort Krankenschwester werden zu wollen, doch sie sind einfach eine perfekte Mischung. Dora, die aus ärmlichen Verhältnissen kommt, konnte mich sofort begeistern. Ihr wird von Beginn an wohl am wenigsten zugetraut und doch gibt sie nie auf. Auch in ihrem Privatleben ist einiges los, von dem ich hier jetzt aber nicht allzu viel erzählen möchte. Ich bin immer sehr gerne bei ihr und ihrer Familie gewesen, denn ihre Mutter ist einfach wunderbar und auch wenn sie nicht allzu viel Geld haben, haben sie als Familie doch immer viele schöne Momente. Allerdings gibt es da auch eine Sache, die überaus schrecklich ist.

Millie kommt aus einem ganz anderen Umfeld. Sie bewegt sich in den Kreisen der Aristokratie und wenn es nach ihrer Großmutter ginge, würde sie ganz bald standesgemäß heiraten und ein Leben im Reichtum verbringen. Doch Millie ist genervt von den Oberflächlichkeiten dieser Gesellschaft und möchte mit ihrem Leben etwas Sinnvolles anstellen. Dass sie die Ausbildung nicht ganz ernst nimmt, wird schnell klar.

Die Dritte im Bunde ist Helen, die auf den ersten Blick freundlich, aber sehr ruhig wirkt. Sie hat wenig Freunde und lebt ziemlich zurückgezogen. Auch die anderen Schwesternschülerinnen halten nicht viel von ihr, was mir immer sehr leid getan hat. Auch leidet sie unter ihrer sehr dominanten Mutter, die sich wirklich in alles einmischt.

Neben diesen drei tollen Charakteren trifft der Leser natürlich noch auf ganz viele andere sehr unterschiedliche Charaktere. Mir hat z.B. Kathleen Fox, die Oberin des Nightingale, sehr gefallen, da sie erfrischend anders ist. Auch Nick Riley hat mir viele berührende Lesestunden beschert, denn er ist ein unglaublich toller Protagonist. Und dann gibt es da natürlich noch die fiesen Charaktere, die mich auch alle wunderbar unterhalten haben. Denn in so einem Krankenhaus ist natürlich jede Menge los.

Das erste Ausbildungsjahr ist vorbei

und ich habe es wirklich mit Spannung verfolgt. Wenn ich noch zu Beginn des Buches dachte, dass es sich hier um eine nette Krankenhausgeschichte handelt, in der vielleicht auch die ein oder andere Liebesgeschichte vorkommt, habe ich schnell gemerkt, dass ich hier doch deutlich mehr zu erwarten habe. Das Verfolgen der einzelnen Ausbildungsschritte von Dora, Millie und Helen ist natürlich überaus spannend und oft müssen sie ganz schön viel einstecken. Aber ich habe die Zeit mit den dreien auf ihren unterschiedlichen Krankenstationen immer sehr genossen. Dort trifft der Leser auf viele besondere Krankheitsgeschichten, von denen mir zwei besonders zu Herzen gegangen sind.

Mehr als interessant fand ich auch die persönliche Entwicklung der einzelnen Charaktere, die am Ende des Buches absolut klar erkennbar war. Ich hatte sehr viel Freude dabei, mit den drei Protagonistinnen durch Höhen und Tiefen zu gehen und möchte ganz bald wissen, wie es mit ihnen weitergeht.

Mein Fazit:

"Die Nightingale Schwestern: Freundinnen fürs Leben" von Donna Douglas ist ein vielversprechender Beginn der Nightingales-Reihe, der mir sehr abwechslungsreiche Lesestunden bereitet hat. Ich habe von Freude, über Spannung bis hin zu Entsetzen und Trauer wirklich alles erlebt und bin absolut fasziniert vom wunderbaren Schreibstil der Autorin. Mich wird diese Reihe in den nächsten Monaten auf jeden Fall weiter begleiten, denn ich bin im Nightingale-Fieber.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Pepale Pepale

Veröffentlicht am 18.09.2019

Schwesternschülerinnen 1934

Im Jahr 1934 sucht das Nightingale Hospital in London neue Krankenschwestern.
Unter den Bewerberinnen befindet sich Dora, die aus ärmlichen Verhältnissen stammt, die adelig geborene Millie, die lieber ... …mehr

Im Jahr 1934 sucht das Nightingale Hospital in London neue Krankenschwestern.
Unter den Bewerberinnen befindet sich Dora, die aus ärmlichen Verhältnissen stammt, die adelig geborene Millie, die lieber einer Arbeit nachgeht, als zu heiraten und Helen, die vor ihrer herrschsüchtigen Mutter flieht. Die drei könnten unterschiedlicher nicht sein. Und doch macht jede für sich ihren Weg und hat das Zeug, am Nightingale Hospital Schwesternschülerin zu werden.

Man kann sich sehr gut in die Figuren hineinversetzen und mitfühlen. Es ist spannend und mit einer Portion Humor. Der Schreibstil ist flüssig und kurzweilig. Die Geschichte macht Lust auf die nächsten Bände. Ich fühlte mich gut unterhalten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hortensia13 Hortensia13

Veröffentlicht am 11.06.2019

Träume werden wahr?

Dora Doyle stammt aus ärmlichen Verhältnissen und hat nur einen Traum: eine Krankenschwester im berühmten Nightingale Hospital werden. Doch zwischen den elitären Lernschwestern ist es schwer sich zu behaupten. ... …mehr

Dora Doyle stammt aus ärmlichen Verhältnissen und hat nur einen Traum: eine Krankenschwester im berühmten Nightingale Hospital werden. Doch zwischen den elitären Lernschwestern ist es schwer sich zu behaupten. Ihre Zimmergenossinnen die adelige, etwas unbeholfene Millie und Helen, die unter ihrer dominanten Mutter leidet, teilen ihr Schicksal und schon bald entsteht eine Freundschaft. Doch welche von ihnen hat das Zeug dazu, eine echte Nightingale-Schwester zu werden?

Vom ersten Satz an ist man in der Erzählung. Sie fliegt dahin wie ein Film. Obwohl es einige Protagonisten sind, konnte ich allen gut folgen. Es machte mir Spass praktisch Mäuschen im Leben aller zu spielen und ihren Schicksalen zu folgen. Auch wenn man oberflächlich privilegiert erscheint, brodelt es unter der Fassade wie bei wenig privilegierten. Alle sind sich doch in ihren Träumen, Wünschen gleich.
Das historische Setting im Jahre 1934/35 ist dezent vorhanden und ein passender Rahmen. Neben dem ist der Schreibstil flüssig und gut zu lesen.

Auf jeden Fall ein tolles, kurzweiliges Buch. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookworm30 bookworm30

Veröffentlicht am 12.10.2018

Traumhaft

Ich liebe die Serie von den Nightingale-Schwestern, ich habe sie verschlungen sobald ich sie in den Händen hielt und brauchte für kein Buch länger als 3 Tage. Die Geschichten sind mitreißend geschrieben ... …mehr

Ich liebe die Serie von den Nightingale-Schwestern, ich habe sie verschlungen sobald ich sie in den Händen hielt und brauchte für kein Buch länger als 3 Tage. Die Geschichten sind mitreißend geschrieben und man braucht nicht kompliziert mitdenken, wie es oft bei anderen Büchern der Fall ist. Man kann sich einfach fallen lassen und träumen...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lissy9401 Lissy9401

Veröffentlicht am 04.01.2018

Wer die Serie "Call the Midwife" mag wird die Bücher rund um die Nightingale Schwestern lieben!

Meine Meinung
Durch Zufall habe ich dieses Buch in einer Buchhandlung entdeckt und habe es gekauft, da mich das Cover an die Serie "Call the Midwife" erinnerte. Der Inhalt hat mich sehr überrascht, ich ... …mehr

Meine Meinung
Durch Zufall habe ich dieses Buch in einer Buchhandlung entdeckt und habe es gekauft, da mich das Cover an die Serie "Call the Midwife" erinnerte. Der Inhalt hat mich sehr überrascht, ich hätte nicht gedacht, dass mich die Geschichte so in ihren Bann zieht.

So und jetzt zur Geschichte!

Das Nightingale Krankenhaus ist ein berühmtes Lehrkrankenhaus und auf der Suche nach neuem Personal. Hierfür bewerben sich viele junge Frauen, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Dora stammt aus einer armen Familie und sieht mit der Ausbildung zur Krankenschwester ihre Chance aus dem Elend zu entfliehen. Ihre Familie ist anfangs nicht gerade glücklich, dass Dora mit der Ausbildung beginnt.
Im Schwesternwohnheim trifft sie auf ihre Mitbewohnerinnen Lady Amelia Charlotte Bendedict, die Aristokratin welche nochmals das Praktikum wiederholen muss und somit in derselben Klasse ist und auf Helen Tremayne die Tochter eines Mitglieds des Kuratoriums. Helen Tremayne ist schon im zweiten Lehrjahr am Nightingale Krankenhaus und ist sehr froh über ihre neue Mitbewohnerin, denen sie auch nach einiger Zeit Vertrauen schenkt.

Die Protagonistinnen sind alle auf ihre Art sympathisch und man kann sich in sie hineinversetzten. Alle drei haben ihre Probleme machen während der Geschichte, interessante Entwicklungsschritte durch. Eine Entscheidung von Millie gegen Ende des ersten Teils verwirrte mich etwas, hier verrate ich aber nicht mehr dazu.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr detailreich, sodass man alles genau vor den Augen sieht und mitten in der Geschichte ist.

Fazit:
Das Buch konnte mich absolut überzeugen, deshalb werde ich mir schon bald den zweiten Band kaufen müssen. Auf den zweiten Band "Die Nightingale Schwestern Geheimnisse des Herzens" bin ich schon sehr gespannt, vor allem auf die Entwicklung der Protagonisten. Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Donna Douglas

Donna Douglas wuchs in London auf, lebt jedoch inzwischen mit ihrem Ehemann in New York. Ihre Serie um die Schwesternschülerinnen des berühmten Londoner Nightingale Hospitals wurde in England zu einem Überraschungserfolg. Mehr über die Autorin und ihre Bücher erfahren Sie unter www.donnadouglas.co.uk oder auf ihrem Blog unter donnadouglasauthor.wordpress.com.  

Mehr erfahren
Alle Verlage