Eine Liebe auf Guernsey
 - Pippa Watson - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Frauenromane
335 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17624-3
Ersterscheinung: 23.02.2018

Eine Liebe auf Guernsey

Roman

(15)

Kate ist Touristenführerin auf der Kanalinsel Guernsey und mit ihrem beschaulichen Leben eigentlich recht zufrieden. Doch plötzlich steht alles Kopf: Ihr Exfreund heiratet und bittet sie, seine Trauzeugin zu werden, sie muss im Souvenir-Shop ihrer Stiefmutter aushelfen und sich zudem um Amy, die Golden-Retriever-Hündin ihrer verstorbenen Nachbarin, kümmern. Und dann kreuzen auch noch der sympathische Matthew und sein blinder Sohn ihren Weg. Während Kate versucht, die Fäden ihres Lebens irgendwie wieder unter Kontrolle zu bringen, merkt sie, dass sie durch all diese Veränderungen beginnt, die Welt mehr und mehr mit anderen Augen zu sehen ...

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (15)

Katzenmicha Katzenmicha

Veröffentlicht am 27.04.2018

Eine tolle Geschichte auf der Kanalinsel Guernsey

Die Geschichte von Kate die ihre Heimatinsel Guernsey eine wunderschöne Kanalinsel sehr liebt-hat mich gleich in ihren Bann gezogen.Sie ist Touristenführerin auf der Insel.An ihrer Seite wandert man über ... …mehr

Die Geschichte von Kate die ihre Heimatinsel Guernsey eine wunderschöne Kanalinsel sehr liebt-hat mich gleich in ihren Bann gezogen.Sie ist Touristenführerin auf der Insel.An ihrer Seite wandert man über die wunderschöne Insel,mit ihren Augen sieht man die Schönheit der Insel.Man hat das Gefühl alles bildlich vor seinen Augen zu sehen,ja sogar zu riechen! Als ihre Nachbarin Mrs.Owens stirbt kümmert sie sich um Amy einen Golden-Retrieber Hund.Ein besonders einfühlsame,kluge Hündin.Alfi ist der blinde Sohn von Matthew-einem ehemaligen Hunde -Ausbilder.Er ist geschieden und nach Guernsy gekommen um den Kontakt zu seinem Sohn nicht zu verlieren,der mit seiner Mutter Clarissa hier lebt.Auch Kate hat schon einiges durchgemacht und kann nicht mehr so vertrauen.Einer ist Brian der ihre große Liebe mal war und jetzt eine Andere heiraten will.Amy soll der Blindenhund von Alfi werden-beide habe ich gleich in mein Herz geschlossen.

Die Autorin hat eine wunderschöne Geschichte geschrieben.Sehr ,sehr einfühlsam und mit ganz viel Gefühl für die Protagonisten.Sie läßt einen teilhaben an den Schicksal von dem blinden Alfi.Aber auch Kate und Matthew haben viel dem Buch gegeben.Und Amy,oh wenn ich könnte würde ich sofort sie zu mir nehmen.Sie ist ein ganz toller ,wundervoller Hund.Ich war fazieniert von dem Roman der leider viel zu schnell zu Ende war,Ich gebe ihm 5 Sterne-aber für mich waren es 10 Sterne.Vielen Dank an die Autorin das sie mich mitnahm auf die Kanalinsel Guernsey

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

I-absolutely-heart-books I-absolutely-heart-books

Veröffentlicht am 24.04.2018

Guernsey in love

Also, der Schreibstil ist flüssig, die Sprache leicht und man hat schon nach wenigen Seiten das Gefühl auf Guernsey zu stehen, die Meeresbrise im Haar und die reine Seeluft in den Lungen. Mit nur ein paar ... …mehr

Also, der Schreibstil ist flüssig, die Sprache leicht und man hat schon nach wenigen Seiten das Gefühl auf Guernsey zu stehen, die Meeresbrise im Haar und die reine Seeluft in den Lungen. Mit nur ein paar Seiten? Da hat Pippa Watson gleich einen guten Einstig geschaffen.

Die Personen gefallen mir - mehr oder weniger - alle. Natürlich, es muss ja in einer Story auch jemanden geben, den man nicht unbedingt mögen muss, aber hier gab es eine, die mich das ganze Buch hindurch genervt hat: Irina. Die hat einfach nur genervt.

Kate und Matthew sind tolle Hauptpersonen. Kate macht eine riesige Verwandlung durch und findet endlich eine innere Ruhe. Ihre Veränderung ist schön mit anzusehen und man freut sich richtig für sie.
Matthew ist ein echt netter Kerl mit einem grossen Herzen - nicht nur für seinen Sohn, den er so super grosszieht, sondern auch Leuten gegenüber, die er gar nicht so gut kennt.

Dass es ein Happy-End gibt war für mich schon sehr erkennbar, aber da ich ja gute Happy-Ends liebe, bin ich hier natürlich vollkommen zufrieden gestellt :-)

Wieso nur 4 Sterne?

Zum einen haben mich in der Story einige Wörter gestört, die nicht zum restlichen Stil gepasst haben... Z.B. LATZEN... Wenn man anhand des Buchtitels und des Englisch anmutenden Pseudonyms der Autorin schon eine Englische Atmosphäre schaffen will, wieso dann so nicht-englische Ausdrücke? Das hat mich irgendwie irritiert.
Zum anderen bleiben für mich noch ein paar Fragen zu viel offen: Was ist mit Hilde? Wie hat sie das ganze erlebt? Wieso war Irina eigentlich da? Was ist mit Matthews Buch? Und und und...

Alles in allem eine wirklich tolle Ferienlektüre für Happy-End Fanatiker, Guernsey Liebhaber, Fernwehleser und Fans romantischer Unterhaltungsliteratur. Hat Spass gemacht! :-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ladybella911 Ladybella911

Veröffentlicht am 17.04.2018

Herzerwärmend schön

Plötzlich steht alles Kopf und in Kates beschaulicher Welt als Touristenführerin auf der Insel Guernsey ist von einem Tag auf den anderen nichts mehr so, wie es einmal war.

Brian, ihr Exfreund, eigentlich ... …mehr

Plötzlich steht alles Kopf und in Kates beschaulicher Welt als Touristenführerin auf der Insel Guernsey ist von einem Tag auf den anderen nichts mehr so, wie es einmal war.

Brian, ihr Exfreund, eigentlich eine stete Größe in ihrem Leben möchte heiraten und bittet sie, seine Trauzeugin zu sein, was Kate vor die Frage stellt, ob sie noch tiefere Gefühle für ihn hegt. Dann verstirbt ihre liebenswerte blinde Nachbarin und sie muss sich um deren Blindenhund Amy kümmern. Ihre Stiefmutter hat zu all dem Chaos auch noch einen Unfall, und sie muss in deren Souvenirshop aushelfen.

Wie, um Himmels Willen, soll sie das alles schaffen, und von Hunden, geschweige denn ausgebildeten Blindenhunden, hat sie schon gar keine Ahnung.

Irgendwie kommt sie zu der Erkenntnis, dass sie, trotz all der freundichen Menschen um sie herum, doch keine nähergehenden Bindungen hat, richtig gute Freunde, die ihr zur Seite stehen könnten.

In dieser Situation lernt sie den sympathischen Matthew, einen ausgebildeten Hundetrainer und dessen blinden Sohn Alfie kennen, der schreckliche Angst vor Hunden hat. Matthew musste aus diesem Grund seinen Beruf aufgeben und arbeitet nun als Übersetzer von zu Hause aus.

Langsam entwickelt sich aufgrund der zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen Alfi und den beiden Erwachsenen eine wunderschöne, leise anwachsende Liebesgeschichte, die sich sehr schön liest, weil sie von der Autorin, Pippa/Mirjam (unter diesem Namen habe ich schon einige wunderbare Bücher von ihr gelesen) sehr sensibel und subtil beschrieben wird. Nicht verkitscht, sondern herzerwärmend liebevoll in Szene gesetzt.

Und das zeichnet die Autorin vor allem anderen aus. Die liebevolle, detailgenaue und lebensnahe Entwicklung ihrer Charaktere, mit welchen man mitleben und mitfühlen kann, sich den Emotionen voll hingeben kann. Natürlich ist es vor allem Amy, die Blindenhündin, die der Leser sofort ins Herz schließt und ihre bedingungslose Liebe zu ihren Menschen.

Über dreihundert Seiten Lektüre, die entspannt und das Herz erwärmt, haben mir so manche schöne Lesestunde beschert, die ich allen Lesern sehr gerne ans Herz legen möchte, mit vollen 5 Sternen.



Autor: Pippa Watson

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

vronika22 vronika22

Veröffentlicht am 13.04.2018

Süßes Buch zum Entspannen

Nach „Mit dir an meiner Seite“ war dies für mich der zweite Roman von Pippa Watson. Und ich muss gleich vorweg sagen, dass sie es auch diesmal geschafft hat mich restlos zu begeistern.


Die Hauptprotagonisten ... …mehr

Nach „Mit dir an meiner Seite“ war dies für mich der zweite Roman von Pippa Watson. Und ich muss gleich vorweg sagen, dass sie es auch diesmal geschafft hat mich restlos zu begeistern.


Die Hauptprotagonisten sind diesmal Kate, die Touristenführerin auf Guernsey ist, sowie der Übersetzer und Autor Matthew mit seinem blinden Sohn Alfi. Als Kate von ihrer verstorbenen Nachbarin das Haus und den Hund Amy erbt, lernt sie Matthew und Alfi kennen, da Matthew früher Hundetrainer war. Kates bester Jugendfreund Brian eröffnet ihr, dass er heiraten wird. Sie war auch eine Zeit lang mit ihm zusammen und ist irgendwie unglücklich über diese Heiratspläne, da sie manchmal denkt, dass sie doch noch mehr als Freundschaft für Brian empfindet.


Durch ihren gefühlvollen und warmherzigen Schreibstil schafft es Pippa Watson, die Leser und Leserinnen sofort in ihren Bann zu ziehen.

Die Kapitel sind kurz und immer abwechselnd aus der Sicht von Kate und Matthew geschrieben, so dass man sich wunderbar in beider Gedanken und Gefühle hineinversetzen kann.

Die Protagonisten sind absolut liebevoll gezeichnet und man kann sich alle sehr gut vorstellen. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, sind die Charaktere sehr sympathisch. Den blinden Alfi habe ich genauso in mein Herz geschlossen wie die süße Hündin Amy.


Bei der Story handelt es sich um eine romantische Liebesgeschichte die natürlich sehr vorhersehbar ist. Aber das war jetzt für mich kein negativer Punkt. Bei solchen Herzensbüchern wie diesem, muss das einfach so sein. Alles andere als ein HappyEnd wäre eine Enttäuschung.


Etwas Tiefe bekommt das Buch noch dadurch, dass es mit dem blinden Alfi um das Thema Behinderung geht. Und die Autorin hat richtig schön deutlich gemacht, dass die Blinden mit allen Sinnen „sehen“. Das ernste Thema wurde wirklich sehr schön und einfühlsam eingebaut.


Gegen Ende kam noch richtig Spannung und Dramatik in die Geschichte, so dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte.


Alles in allem ein richtiges Herzens- und Wohlfühlbuch für ein paar schöne und entspannte Lesestunden. Pippa Watson konnte mich auch diesmal wieder richtig begeistern!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

littlecalimero littlecalimero

Veröffentlicht am 13.04.2018

filmreifes Meisterwerk der Gefühle

Inhalt: Kate arbeitet als Touristenführerin auf der wunderschönen Insel Guernsey. Plötzliche Ereignisse stellen ihr ruhiges, überschaubares Leben auf den Kopf. Ihre Jugendliebe Brian will heiraten, ihre ... …mehr

Inhalt: Kate arbeitet als Touristenführerin auf der wunderschönen Insel Guernsey. Plötzliche Ereignisse stellen ihr ruhiges, überschaubares Leben auf den Kopf. Ihre Jugendliebe Brian will heiraten, ihre Stiefmutter hat einen Unfall und sie muss sie im Geschäft vertreten, dann stirbt auch noch die Nachbarin und Kate ist stolze Besitzerin eines Blindenhundes und dann tritt auch noch ein weiterer Mann mit seinem Kind in ihr Leben... Was soll sie mit soviel Gefühlschaos nur anstellen?

Ich durfte dieses Buch aufgrund einer Leserunde bei Lovelybooks zusammen mit der Autorin lesen und besprechen und es hat ausgesprochen viel Spaß gemacht, lernt man einerseits viele interessante Eindrücke im Buch durch andere kennen, konnte sich mit der Autorin austauschen und gewisse Hintergründe erfragen.

Pippa Watson, auch bekannt als Mirjam Müntefering mit weiteren tollen lesenswerten Büchern, hat hier ein Meisterwerk der Emotionen geschaffen. Die Geschichte bewegt und berührt. Sowohl die Achterbahnfahrten der Gefühle von Kate in Verbindung zu ihrem Jugendfreund Brian, zu der süssen Golden-Retriever-Hündin Amy als auch zu dem Hundetrainer Matthew und seinem blinden Sohn Alfi.

Es treten so viele tolle, ausdrucksstarke Charaktere auf, die man am Ende des Buches am liebsten persönlich kennenlernen möchte und der Insel Guernsey einen Besuch abstatten möchte.

Selten hat mich ein Buch so bewegt, dass ich das Gefühl hatte, mittendrin zu stehen, in Gedanken jede einzelne Person vor mir zu sehen, die Emotionen zu spüren, mit zu lachen, ich hab mit geweint, gehofft, gebangt und am Ende ist man traurig, dass die Geschichte schon vorbei ist, weil man gerne noch mehr erfahren möchte.

Diese Geschichte ist filmreif und ich würde mir wünschen, mehr dieser Art zu lesen. All die Erklärungen über das Training von Blindenhunden, die Eindrücke aus der Sicht des blinden Jungen Alfi und sein Mut, trotz Einschränkung Ängste zu überwinden- wer dieses Buch nicht liest- hat etwas verpasst.

5 Sterne mit vielen Herzen- hoffentlich gibt es nochmal eine Fortsetzung und mein persönliches Highlight ist die Extra-Geschichte in dieser Geschichte!

Und das Cover samt Titel sprechen sowieso für sich und laden regelrecht dazu ein, gelesen und genossen zu werden.

Die Autorin gehört zu den Top-Autorinnen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Pippa Watson

Pippa Watson, Jahrgang 1969, lebt in Nordrhein-Westfalen auf dem Land, ist aber seit ihrer Kindheit innig mit Großbritannien verbunden. So oft wie möglich streift sie mit ihren Hunden durch die Landschaft der romantisch rauen Küsten und traumhaften Gärten. Besonders die Herzlichkeit und die große Tierliebe der Briten nehmen die Autorin immer wieder für die Menschen dort ein. Und so liebt sie es, die Welt zwischen Cream Tea und Linksverkehr auch in ihren Romanen lebendig werden zu lassen. …

Mehr erfahren
Alle Verlage