Küstenträume
 - Marlies Folkens - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Frauenromane
303 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17688-5
Ersterscheinung: 25.05.2018

Küstenträume

Roman

(12)

"Beschauliches Landleben, dass ich nicht lache, hier ist es lebensgefährlich!"

Wie flickt man ein undichtes Dach? Wie bringt man einen alten Badeofen zum Laufen? Und wie päppelt man eine Horde verwaister Katzenbabys auf? Seit die Juristin Tanja einen alten Bauernhof an der Nordseeküste geerbt hat, gehören solche Fragen zu ihrem Alltag. Und dann muss sie sich auch noch mit der alleinerziehenden Mutter Judith arrangieren, der die andere Hälfte des Hofs gehört. Erst auf den zweiten Blick erkennen die beiden Frauen, dass das Leben auf dem Land – und so mancher Landwirt – durchaus seinen Reiz hat ...

So entspannend und erfrischend wie Urlaub an der Nordsee. Entdecken Sie mit Marlies Folkens die Sonnenseiten des Lesens.

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Ein unterhaltsames Buch, bietet sich als Urlaubslektüre an.“ Kreiszeitung Wesermarsch, 01/06/2018
„Ein lesenswerter Roman von Marlies Folkens aus dem Verlag Bastei Lübbe“ Reise-Magazin, 13/06/2018

Rezensionen aus der Lesejury (12)

ChrissidieLeseeule ChrissidieLeseeule

Veröffentlicht am 03.07.2018

Küstenträume

Ein Buch fürs Herz!

Wir treffen hier auf zwei Frauen, die sich nicht kennen und wegen einer Erbschaft aufeinander treffen. Sie erben ein Haus gemeinsam und das verspricht turbulent zu werden. Es gibt ... …mehr

Ein Buch fürs Herz!

Wir treffen hier auf zwei Frauen, die sich nicht kennen und wegen einer Erbschaft aufeinander treffen. Sie erben ein Haus gemeinsam und das verspricht turbulent zu werden. Es gibt viele Hürden die, die Beiden auf ihren Weg meistern müssen, auf dem Weg zu sich selbst und was sie wirklich im Leben machen wollen.

Auf denn ersten Blick scheinen die beiden Frauen sehr unterschiedlich zu sein, Judith allein erziehend hält sich nur mit Gelegenheitsjobs über Wasser, Tanja ist eine weltgewandte Frau, die viel reist, aber eins fehlt ihnen das standfeste, das zu wissen was sie brauchen, um Glücklich zu sein und eben ihre Berufung in ihrem Leben zu finden. Das stellt sich immer mehr im Laufe des Buches raus.

Judith habe ich sofort ins Herz geschlossen eine Liebe und offene Person und auch ihre Tochter ist so toll, witzig ist das ihre Tochter immer wieder Tiere anschleppt und auch wie sie mit anderen Menschen umgeht. Sie und ihre Tochter sind sehr einfühlsam und lieb, stehen aber auch zu ihrer Meinung. Daher konnte ich mich auch mit Judith identifizieren.

Tanja kommt mir wie eine Ruhelose am Anfang vor, sie will sehr schnell wieder weg, dies wirkte fast wie eine Flucht, aber in diesem Dorf findet sie, was sie nie hatte eine Familie, zusammen halt. Ich war froh, dass sie blieb. Tanja wurde mir erst im Laufe des Buches sympathisch, da ich am Anfang mit ihrer Art nicht klar kam. Sie öffnete sich Stück für Stück im Buch und hat mich tief in ihre Herz blicken lassen.

Der Schreib still war sehr schön geschrieben und die Geschichte sehr gefühlvoll und emotional aufgebaut, auch die Liebe kam nicht zu kurz. Ich als Leser habe die beiden gerne auf ihren Weg begleitet und habe das Buch in einem Rutsch gelesen, es war eine faszinierende Geschichte, detaillierte Charaktere und das Herzblut der Autorin zu spüren.

Ich war, aber auch traurig wie das Buch zu Ende war,weil mich mitgerissen haben und ich mich nicht als Leserin, sondern als Mitglied im Buch betrachtet habe.

Perfekter Sommerroman!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tiara Tiara

Veröffentlicht am 07.06.2018

So richtig was fürs Herz

Inhaltsangabe:
Judith und Tanja, die beide total unterschiedlich sind, erben zusammen einen Bauernhof an der Nordseeküste. Doch der Schock ist groß, denn der Hof ist ziemlich abgewirtschaftet, das Dach ... …mehr

Inhaltsangabe:
Judith und Tanja, die beide total unterschiedlich sind, erben zusammen einen Bauernhof an der Nordseeküste. Doch der Schock ist groß, denn der Hof ist ziemlich abgewirtschaftet, das Dach ist undicht und für größere Reparaturen ist eigentlich kein Geld da.
Doch so verschieden die beiden auch sind, sie finden schnell einen Draht zueinander und finden recht schnell gefallen am Landleben.....

Meine Meinung:
Was für eine wunderschöne und warmherzige Geschichte, von der man sich wünscht, dass sie nie Enden möge.
Judith und Tanja mochte ich von Anfang an. Tanja ist eher der Typ Karrierefrau und Judith wirkt von Anfang an sehr bodenständig.
Doch trotz ihrer Unterschiede sind beide sehr sympathisch, freunden sich sehr schnell an und sind von nun an stets mit passenden Tipps und Ratschlägen füreinander da.
Ich fühlte mich von Anfang an wohl in der Geschichte und habe mit den beiden das Landleben, welches durchaus seine Tücken und Eigenheiten hat, sehr genossen.
Marlies Folkens beschreibt alles sehr bildhaft, die Charaktere sind so lebendig und authentisch, ich hatte das Gefühl, selbst dort zu sein und hätte am liebsten mitgeholfen. Zudem scheint die Autorin sehr tierlieb zu sein, was bei mir immer Pluspunkte gibt.
Obwohl die ganze Geschichte soviel Wohlbehagen vermittelt, wirkt sie an keiner Stelle kitschig oder langweilig. Im Gegenteil, ich kann mir vorstellen, dass auf dem Land wirklich jeder für jeden da ist, was ich sehr schön finde.

Wer so wie ich die Nordsee mag, Geschichten fürs Herz und die Seele liebt, alles verpackt in einem wunderschönen Cover, dem kann ich die Geschichte nur wärmstens empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Deidree Deidree

Veröffentlicht am 05.06.2018

Können ein alter Hof und Dorfidylle beim „zu sich selber finden“ helfen?

Mit „Küstenträume“ hat Marlies Folkens mehrere Komponenten zu einem gelungenen Roman verbunden. Einmal einen malerischen Spielort an der Nordseeküste, Frauenfreundschaft, Liebesgeschichte und Dorfidylle, ... …mehr

Mit „Küstenträume“ hat Marlies Folkens mehrere Komponenten zu einem gelungenen Roman verbunden. Einmal einen malerischen Spielort an der Nordseeküste, Frauenfreundschaft, Liebesgeschichte und Dorfidylle, dazu eine Portion Kinder und Tiere, gespickt mit Humor und einem locker lesbaren Schreibstil. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen.

Tanja, eine sehr joborientierte Juristin, sieht ihren weiteren Lebensweg im Dschungel großer Firmen weltweit. Judith, eine alleinerziehende Mutter, bringt sich und ihre Tochter mit Aushilfsjobs durch. Doch glücklich sind beide nicht wirklich.

Ihre Wege treffen sich erstmals, als sie gemeinsam einen alten Hof an der Nordseeküste zu gleichen Teilen erben. Der Zufall, das Schicksal, oder vielleicht ihr Unterbewusstsein schafft eine Situation, um den beiden Frauen Zeit am Hof zu geben, sich gegenseitig und sich selbst kennenzulernen.

Doch gelingt es ihnen den alten Hof einigermaßen zu renovieren? Wollen sie das überhaupt? Oder geht doch wieder jede ihren Weg ins alte Leben zurück? Vielleicht mit einer neuen Freundin, und der Erinnerung an eine schöne Zeit am Hof? Wie werden sich die beiden Frauen entscheiden? Und was ist mit dem einen oder anderen Bauern? Kann einer das Herz von Tanja oder Judith für sich gewinnen? Dazu kommt die Verantwortung von Judith für ihre Tochter. Was ist für diese am Besten? So viele Fragen die die Geschichte interessant machen und dennoch liegt zum Schluss alles als abgerundetes Ganzes vor uns.

Marlies Folkens beschreibt die Zeit der Frauen am Hof in einer humorvollen, witzigen Sprache. Nicht nur einmal habe ich mich lächelnd beim Lesen erwischt. Es macht Spaß Tanja und Judith zu begleiten und sich ein paar Stunden von Marlies Folkens an die Nordseeküste entführen zu lassen. Ich persönlich hätte gerne noch weiter gelesen, denn, wie gesagt, ich habe das Buch regelrecht verschlungen.

Ich gebe meine Leseempfehlung allen, die eine witzig gehaltene Frauengeschichte mit Liebesromananteil in dörflicher Küstenumgebung lieben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

steffi_the_bookworm steffi_the_bookworm

Veröffentlicht am 05.06.2018

Nette Unterhaltung für zwischendurch

3.5

Der Einstieg hat mich ein wenig verwirrt, denn es werden schnell relativ viele Namen genannt und da musste man gedanklich erstmal ein wenig durchsortieren. Danach fand ich die beiden Protagonistinnen, ... …mehr

3.5

Der Einstieg hat mich ein wenig verwirrt, denn es werden schnell relativ viele Namen genannt und da musste man gedanklich erstmal ein wenig durchsortieren. Danach fand ich die beiden Protagonistinnen, die völlig unterschiedliche Leben führen, sehr interessant.

Das Setting in dem kleinen Dorf an der Nordsee hat mir sehr gut gefallen. Die Dorfbewohner waren herzlich und immer füreinander da, was von der Autorin richtig gut rübergebracht wurde. Man hat sich dort einfach wohlgefühlt.

Die Geschichte selbst war unterhaltsam, auch wenn es keine großen Überraschungen gab. Etwas schade fand ich, dass die Liebesgeschichten eher im Hintergrund stattfanden, aber dennoch hat mir der Schwerpunkt auf die Entwicklung der beiden Frauen sehr gefallen.

"Küstenträume" konnte mich zwar nicht komplett mitreissen, ist aber eine schöne Unterhaltung für zwischendurch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchbahnhof Buchbahnhof

Veröffentlicht am 28.05.2018

sehr schöner Roman mit Wohlfühlatmosphäre

Marlies Folkens hat einen Schreibstil, der mich sofort in den Bann der Geschichte gezogen hat. Nachdem mein vorheriges Buch ein echter Flop war, war dieses Buch ein wahrer Pageturner. Sowohl Judith, als ... …mehr

Marlies Folkens hat einen Schreibstil, der mich sofort in den Bann der Geschichte gezogen hat. Nachdem mein vorheriges Buch ein echter Flop war, war dieses Buch ein wahrer Pageturner. Sowohl Judith, als auch Tanja waren wir, so verschieden sie auch sind, gleich sympathisch und ich wollte wissen, wie sie mit ihrem unerwarteten Erbe umgehen.

Bei Tanja, der Großstadtpflanze, war ich zunächst ein bisschen skeptisch. Man erwartet durchaus ein etwas anderes Verhalten, aber schnell wird klar, dass sie durchaus nicht das Modepüppchen ist, dass sie nach außen zeigt. Ihre Schlagabtausche mit Jürgen waren einfach großartig. Ich vermute mal (oder vielleicht hoffe), dass es einen weiteren Band geben wird, der Tanja und Jürgen ihre Geschichte gibt.

Judith und ihre Tochter Anna sind einfach nur Zucker. Anna ist ein total aufgewecktes Kind, dass mir mit ihrem übergroßen Selbstbewusstsein zuerst manchmal fast ein bisschen auf die Nerven geht. Ich muss aber gestehen, dass es gut in die Geschichte passte und später zu einer Wendung kommt, da ist ihr Selbstbewusstsein genau richtig, um einige Dinge zu richten. Judith kommt eher bescheiden und sehr sympathisch daher. Sie ist mit dem Hof und den Bewohnern des Ortes vertraut und so ist es für sie eher wie ein “Nach-Haus-kommen”, als sie auf dem Hof einzieht. Bleiben will aber auch sie selbstverständlich nicht.

Christoph und Lena haben mir auch sehr gefallen. Er ist ein großartiger Papa und Lena hat mit Anna eine tolle Freundin zur Seite gestellt bekommen. Auch als Mann war Chris das Sahnehäppchen dieser Geschichte. Arzt und begabter Handwerker und dabei noch bodenständig und sympathisch.

Die Liebesgeschichte zwischen Chris und Judith steht hier nicht im Vordergrund. Vielmehr fügt sie sich ganz leise und zurückhaltend in die Handlung ein. Es geht vor allem darum, die eigenen Träume im Leben zu verwirklichen und um den Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft. Es geht auch darum, dass es im Leben immer irgendwie weitergeht, egal, welche Steine einem vor die Füße gerollt werden. Vor allem mit der Unterstützung von Freunden und Familie lässt sich da immer etwas bewegen. Man darf nur nicht aufgeben und den Mut verlieren. Das ist im echten Leben durchaus nicht immer so einfach, wie in diesem Wohlfühlroman, aber es ist machbar. Was nicht so richtig vorkommt ist die Küste… Bei “Nordsee-Roman” hatte ich angenommen, dass deutlich mehr der Handlung am Wasser spielt. Das ist hier nicht der Fall.

Ich bin wirklich begeistert gewesen und habe das Buch total genossen. Von mir gibt es 4 Sterne und eine Leseempfehlung, wenn ihr nach einem lockeren Roman mit Familienanschluss an die Dorfgemeinschaft sucht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Marlies Folkens

Marlies Folkens - Autor
© Foto und Bilderwerk

Marlies Folkens wurde 1961 in Stollhamm-Ahndeich, einem kleinen Dorf direkt an der Nordseeküste, geboren. Als jüngstes von vier Geschwistern wuchs sie auf einem Bauernhof auf. Nach dem Abitur zog sie zum Studium der Geschichte und Politik nach Oldenburg.   Schon früh entdeckte Marlies Folkens das Schreiben für sich und verfasste über die Jahre zahlreiche Kurzgeschichten, Satiren und Gedichte. Mit Von Schwalben und Mauerseglern legt sie ihren ersten Roman vor, der von Erzählungen …

Mehr erfahren
Alle Verlage