Sternschnuppentage
 - Marlies Folkens - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Frauenromane
272 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17745-5
Ersterscheinung: 28.06.2019

Sternschnuppentage

Sylt-Roman

(11)

Sylt ist traumhaft. Janna verbindet mit der Insel wunderbare Erinnerungen an Meeresluft, Freiheit, ihren Jugendschwarm Achim und glückliche Sommer in der Pension ihrer Großmutter. Genau dort verkriecht sie sich, als ihre Mutter überraschend stirbt und ihr Freund sie sitzen lässt. Doch Verkriechen ist auf Dauer keine Lösung, finden ihre Oma Johanne und ihr Kumpel Mo. Sie ermutigen Janna, ihre Träume von früher endlich zu verwirklichen. Nur dass sie noch immer von Achim träumt, gefällt Mo gar nicht …

Rezensionen aus der Lesejury (11)

Eliza Eliza

Veröffentlicht am 16.05.2020

Liebe am Meer

Marlies Folkens legt mit „Sternschnuppentage“ einen locker leichten Sommerroman für „zwischendurch“ vor. Das Cover ist wunderbar sommerlich: Meer, ein Cottage, das Blau des Himmels, eine Möwe und herrliche ... …mehr

Marlies Folkens legt mit „Sternschnuppentage“ einen locker leichten Sommerroman für „zwischendurch“ vor. Das Cover ist wunderbar sommerlich: Meer, ein Cottage, das Blau des Himmels, eine Möwe und herrliche Heckenrosen. Am liebsten würde man sich dort in die Dünen setzen und aufs Meer schauen.
Der Klappentext verrät leider schon recht viel von der Handlung und eigentlich weiß man wie der Roman enden wird. Janna hat es nicht leicht erst muss sie den Tod der Mutter verarbeiten und zudem kehrt ihr Freund zu Frau und Sohn zurück. Aber es geht in diesem Roman eigentlich um mehr: Freundschaft, Zusammenhalt, Loyalität und Nachbarschaft zum Beispiel.
Im Laufe des Romans kommt man auch sehr gut hinter den ungewöhnlichen Titel. Janna hat sich bei jeder Sternschnuppe etwas gewünscht und es aufgeschrieben, um nachvollziehen zu können, ob ihre Träume wahr werden. Janna ist zweifelsohne die Hauptfigur des Romans, aber mit Achim und Mo bekommt sie zwei männliche Gegenspieler.
Der Roman wird chronologisch erzählt und besticht vor allen Dingen durch seine flüssigen Dialoge. Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen und die Seiten fliegen nur so dahin. Ausgiebige Landschaftsbeschreibungen sind hier aber leider Fehlanzeige, diese hätte ich mir definitiv gewünscht, denn so bleibt der Ort der Handlung relativ austauschbar.
Auch die Dramatik am Ende des Romans hätte ich nicht gebraucht, aber dies ist vielleicht Geschmacksache.
Dieser Roman ist definitiv für Frauen geschrieben worden. Männer werden hier keinen Spaß haben, denn welcher Mann liest schon gerne einen Roman a la Rosamunde Pilcher? Mich hat dieser Roman gut unterhalten und mir ein paar leichte Lesestunden beschert. Dies ist kein Roman der lange nachhallt oder zum Nachdenken anregt, dafür ist er leider nicht tiefgründig genug.
Ein guter Roman für „Zwischendurch“, mehr aber leider auch nicht. Die Autorin kann es auf jeden Fall besser, dies ist leider nicht ihr bestes Buch.
Ich bedanke mich bei NetGalley Deutschland und dem Lübbe Verlag für die Bereitstellung des Rezensions- und Leseexemplars.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

NikasLesewahnsinn NikasLesewahnsinn

Veröffentlicht am 22.02.2020

Sternschnuppentage

Marlies Folkens - Sternenschnuppentage

Klappentext

Sylt ist traumhaft. Janna verbindet mit der Insel wunderbare Erinnerungen an Meeresluft, Freiheit, ihren Jugendschwarm Achim und glückliche Sommer ... …mehr

Marlies Folkens - Sternenschnuppentage

Klappentext

Sylt ist traumhaft. Janna verbindet mit der Insel wunderbare Erinnerungen an Meeresluft, Freiheit, ihren Jugendschwarm Achim und glückliche Sommer in der Pension ihrer Großmutter. Genau dort verkriecht sie sich, als ihre Mutter überraschend stirbt und ihr Freund sie sitzen lässt. Doch Verkriechen ist auf Dauer keine Lösung, finden ihre Oma Johanne und ihr Kumpel Mo. Sie ermutigen Janna, ihre Träume von früher endlich zu verwirklichen. Nur dass sie noch immer von Achim träumt, gefällt Mo gar nicht …
_
Mein Fazit

Die Autorin hat einen unglaublich lockeren und leichten Schreibstil. Dies ist bereits mein zweites Buch von ihr. Sie wählt tolle Kulissen in ihren Büchern und verbindet in ihren Storys das Leben in den guten und schlechten Facetten.

Das Cover und der Untertitel lässt schon darauf schließen, das man als Leser an die See entführt wird. Denn es geht nach Sylt.

Janna musste einen schweren Verlust erleiden. Ihre Mutter ist überraschend gestorben und sie möchte sich einfach bei ihrer Oma auf Sylt verkriechen. Das Meer, du Luft und die Geborgenheit dort sollen ihr ein Teil der Last und der Trauer nehmen. Denn nicht nur den Verlust ihrer Mutter muss sie verarbeiten. Noch dazu kommt, dass ihr Freund sie verlässt für genau diese eine Frau. Als hätte Janna nicht schon genug Probleme. Immer wieder hatte ich das Bedürfnis sie in den Arm zu nehmen. Doch all das bringt sie zu ihrem Wurzeln zurück und Mo trägt ein gutes Stück dazu bei, dass Janna wieder zu lächeln beginnt. Was die Sternenschnuppen Wunschliste aus Kindheitstagen noch für eine Rolle spielt, müsst ihr selbst lesen.

Es ist eine Story, die einem als Leser zeigt, dass das Leben manchmal hart ist und das wirklich jeder Mal einen schweren Moment hat. Dennoch darf man nicht aufgeben und muss nach vorn schauen um wieder lachen zu können. Die Oma und der Zusammenhalt sind phänomenal in diesem Buch.

So gern wie ich das erste Buch der Autorin gelesen habe, so gern mag ich dieses auch.

5 von 5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kindergartensylvi kindergartensylvi

Veröffentlicht am 24.11.2019

Sternschnuppen- Wunschliste

Sternschnuppentage von Marlies Folkens
Sylt ist traumhaft. Janna verbindet mit der Insel wunderbare Erinnerungen an Meeresluft, Freiheit, ihren Jugendschwarm Achim und glückliche Sommer in der Pension ... …mehr

Sternschnuppentage von Marlies Folkens
Sylt ist traumhaft. Janna verbindet mit der Insel wunderbare Erinnerungen an Meeresluft, Freiheit, ihren Jugendschwarm Achim und glückliche Sommer in der Pension ihrer Großmutter. Genau dort verkriecht sie sich, als ihre Mutter überraschend stirbt und ihr Freund sie sitzen lässt. Doch Verkriechen ist auf Dauer keine Lösung, finden ihre Oma Johanne und ihr Kumpel Mo. Sie ermutigen Janna, ihre Träume von früher endlich zu verwirklichen. Nur dass sie noch immer von Achim träumt, gefällt Mo gar nicht ...
Mein Fazit:
Den Leser erwartet ein locker, leicht und flüssig geschriebener Liebesroman, der turbulent, emotionsvoll und sehr unterhaltsam ist. Humorvoll werden die Protagonisten Janna, Johanne, Achim und Mo in Szene gesetzt. Sie sind sympathisch, authentisch und bildhaft beschrieben. Schnell war ich in Gedanken mitten in der Geschichte rund um die Insel Sylt der Friesenrose und dem Bauernhof von Achims Vater. Auf humorvolle Weise werden einzelne Begebenheiten aufgezeigt, die so mitten aus dem Leben sind mit Höhen und Tiefen und einem Happy End.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ascora Ascora

Veröffentlicht am 01.08.2019

Sternschnuppenträume und das echte Leben

Zum Inhalt: Bei Janna kommt momentan ein Schicksalsschlag nach dem anderen, ihre Mutter stirbt ganz unerwartet, ihre Großmutter beschließt aus dem Seniorenheim auszuziehen und wieder ihre Pension auf Sylt ... …mehr

Zum Inhalt: Bei Janna kommt momentan ein Schicksalsschlag nach dem anderen, ihre Mutter stirbt ganz unerwartet, ihre Großmutter beschließt aus dem Seniorenheim auszuziehen und wieder ihre Pension auf Sylt auf zu machen und ihr Chef und Liebhaber kehrt zu seiner Frau zurück, also ist auch noch der Job weg. Da erscheint ihr Sylt als Zufluchtsort um ihre Gedanken wieder zu ordnen und neue Pläne zu schmieden, soll sie es etwa wagen ihren Kindertraum zu verwirklichen? Beim Ausräumen des Elternhauses findet sie nämlich ihre Sternschnuppen-Wunschliste und die wenigsten haben sich erfüllt, das soll sich nun ändern.
Der Stil: Die Autorin Marlies Folkens hat einen sehr angenehmen und leicht lockeren Schreibstil, der wirklich sehr flüssig und schnell zu lesen ist. Erzählt wird in der dritten Person, aber man begleitet beim Lesen eigentlich nur Janna. Als Schauplatz wurde Sylt gewählt und die Insel wird sehr anschaulich beschrieben und entsteht beim Lesen richtig vor Augen. Janna erlebt auf Sylt auch so einiges und wird schnell in die Gemeinschaft einbezogen, vor allen Dingen schließt sie neue Freundschaften bzw. frischt Alte auf, und aus einer dieser Freundschaften entwickelt sich eine Liebe, nicht schnell, nicht stürmisch, sondern langsam und beständig. Ein Roman der so ein richtige Wohlfühlatmosphäre verbreitet, trotz allen Widrigkeiten, die gerade auf Janna hereinbrechen.
Mein Fazit: Ein einfühlsamer Roman über einen neuen Lebensweg und eine Freundschaft, die zur Liebe wird.

Ich danke dem Verlag Bastei Lübbe und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Erdhaftig Erdhaftig

Veröffentlicht am 27.07.2019

Für Zwischendurch prima

Eine locker-flockig erzählte Geschichte, auf Sylt und in Flörsheim spielend. Man lernt vor allem Janna kennen, die zu ihrer Oma nach Sylt zieht, deren Pension wieder auf Vordermann bringt und ihr Leben ... …mehr

Eine locker-flockig erzählte Geschichte, auf Sylt und in Flörsheim spielend. Man lernt vor allem Janna kennen, die zu ihrer Oma nach Sylt zieht, deren Pension wieder auf Vordermann bringt und ihr Leben neu ordnet. Ein schöner Roman für Zwischendurch, der trotz aller erzählten Höhepunkte eher munter vor sich hin plätschert und sich wunderbar für abends im Bett eignet und für heiße Sommertage.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Marlies Folkens

Marlies Folkens - Autor
© Foto und Bilderwerk

Marlies Folkens wurde 1961 in Stollhamm-Ahndeich, einem kleinen Dorf direkt an der Nordseeküste, geboren. Als jüngstes von vier Geschwistern wuchs sie auf einem Bauernhof auf. Nach dem Abitur zog sie zum Studium der Geschichte und Politik nach Oldenburg.   Schon früh entdeckte Marlies Folkens das Schreiben für sich und verfasste über die Jahre zahlreiche Kurzgeschichten, Satiren und Gedichte. Mit Von Schwalben und Mauerseglern legt sie ihren ersten Roman vor, der von Erzählungen …

Mehr erfahren
Alle Verlage