Taste of Love - Rezept fürs Happy End
 - Poppy J. Anderson - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Paperback
Frauenromane
333 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17742-4
Ersterscheinung: 30.11.2018

Taste of Love - Rezept fürs Happy End

Roman

(45)

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren – ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Rezensionen aus der Lesejury (45)

Meine-Magische-Buchwelt Meine-Magische-Buchwelt

Veröffentlicht am 17.03.2019

Nicht er beste Teil der Reihe, aber dennoch ganz unterhaltsam

Klappentext: Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts ... …mehr

Klappentext: Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Meine Meinung:

Ich habe inzwischen schon mehrere Bücher aus der Reihe gelesen und war daher auch schon gespannt auf diesen Teil.
Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass man sie näher kennenlernen und einen Einblick in ihre Gedanken bekommt.

Die Charaktere wurden soweit ganz gut herausgearbeitet und haben mir allesamt eigentlich auch gut gefallen. Die Nebenfiguren kenne ich ja bereits und habe mich mit dem einen oder anderen mit der Zeit immer näher angefreundet. So fand ich auch Mitch und Vicky durchaus interessant, mit ihren kleinen Ecken und Kanten.

Die Grundidee an sich hat mir zwar ebenfalls gefallen und auch die Umsetzung ist der Autorin gelungen, dennoch ist der Funke nicht gänzlich übergesprungen. Da haben mir andere Teile der Reihe dann doch besser gefallen. Irgendwie lag es dabei aber an der Thematik an sich, obwohl Mitch und Vicky durchaus unterhaltsam waren und ich manche Szene amüsant fand. Im großen und ganzen war es aber eine nette Liebesgeschichte für zwischendurch.

Fazit:

Nicht der beste Teil der Reihe, aber dennoch eine nette und unterhaltsame Liebesgeschichte für zwischendurch und ein würdiger Abschlussband. Von mir gibt es daher 3,5 bis 4 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Blubb0butterfly Blubb0butterfly

Veröffentlicht am 07.03.2019

Enttäuschend. Ich hatte mir mehr erhofft!

Boston, 2002
Vicky Miller fläzte sich auf ihrem Bett herum und starrte auf ihre Lernmaterialien, die sie auf dem Paisleymuster ihrer Tagesdecke ausgebreitet hatte. Jedenfalls tat sie so, als würde sie ... …mehr

Boston, 2002
Vicky Miller fläzte sich auf ihrem Bett herum und starrte auf ihre Lernmaterialien, die sie auf dem Paisleymuster ihrer Tagesdecke ausgebreitet hatte. Jedenfalls tat sie so, als würde sie lernen und sich auf mathematische Kurvendiskussionen konzentrieren. Da Mathe jedoch ihre Stärke war und sie den Stoff längst im Kopf hatte, vertrieb sie sich lieber die Zeit damit, ihrem besten Freund verstohlene Blicke zuzuwerfen, der auf ihrem Schreibtischstuhl saß und die Stirn runzelte. Kenny hasste Mathe.
Oh, Pardon!

Eckdaten
eBook
Roman
Taste of Love-Reihe
249 Seiten
Bastei Entertainment Verlag
2018
ISBN: 978-3-7325-6082-0

Cover
Es ist süß und zeigt, dass das Buch sicherlich etwas mit Kochen oder Backen zu tun hat. Ich finde es ziemlich einmalig.

Inhalt
Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren – ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsste genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Autorin
Poppy J. Anderson hatte schon immer eine große Schwäche für das Geschichtenerzählen, ihre ersten schriftstellerischen Versuche brachte sie bereits mit zwölf Jahren zu Papier. Nach ihrem Studium nahm sie allen Mut zusammen und stellte endlich einen ihrer Texte einem größeren Publikum vor. Mit umwerfendem Erfolg: Ihre witzigen Romane, die alle in den USA spielen und von der großen Liebe handeln, begeistern so viele Leser, dass Poppy als erste deutsche Selfpublisherin zur Auflagenmillionärin wurde. Wenn sie nicht gerade schreibt oder über neue Geschichten nachdenkt, reist sie gerne an die abgelegensten Orte der Welt oder spielt zuhause in einer westdeutschen Großstadt mit ihren beiden Hunden Anton und Zipi.

Meinung
Ich kenne die Autorin und diese Reihe nur vom Hörensagen und Sehen. Bin daher sehr gespannt, wie die Geschichte ist. Gehört habe ich viel Gutes darüber.
Vicky hat eine jüngere Schwester, die oft für die Ältere der beiden gehalten wird. Tja, man sollte sich nie vom äußeren Erscheinungsbild täuschen lassen. Sie ist Wirtschaftsjournalistin und ist daher nicht gerade begeistert, als sie einen neuen Auftrag ihres Chefs erhält. Denn sie soll einen Kochkurs für Singles besuchen und darüber berichten.
Mitch ist Anwalt. Als sein Vater plötzlich verstirbt, soll er den Eisenwarenhandel übernehmen, aber er stellt sich quer. Er scheint kein allzu angenehmer Zeitgenosse zu sein, aber vielleicht kommt das noch, wenn man ihn besser kennen lernt.
Beide treffen sich beim Kochkurs, auch wenn es den Anschein hat, als würden sie sich schon davor kennen. Tja, das heißt wohl, dass ich die Reihe von Anfang an hätte lesen sollen. Da fehlt mir nämlich eindeutig Insiderwissen.
Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, die nicht mit Namen eingeleitet werden, was mir das Lesen erschwert hat, weil ich mich erst zurechtfinden musste, um zu wissen, wer gerade am Erzählen ist. Sagen wir mal so, das war nicht gerade das angenehmste Lesevergnügen, das ich hatte.
Tja, was soll ich sagen? Ich hatte irgendwie mehr erwartet. Mehr Magie oder Spannung. Ich weiß es nicht, aber das war nicht das, was ich erwartet hatte. Vielleicht sollte ich es nochmal auf einen Versuch ankommen lassen und die Reihe von Anfang lesen. Jedenfalls fand ich diesen Band eher uninteressant und habe ihn vorzeitig abgebrochen.

❤❤,5 von ❤❤❤❤❤

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Schmoekertante Schmoekertante

Veröffentlicht am 26.01.2019

Leider der letzte Teil einer tollen Reihe

Mitch und Vicky könnten unterschiedlicher nicht sein. Vicky ist klein, zierlich, frech und hoch intelligent. Mitch ist ein erfolgreicher Anwalt der oberflächliche, kurvige Frauen liebt und sein Singleleben ... …mehr

Mitch und Vicky könnten unterschiedlicher nicht sein. Vicky ist klein, zierlich, frech und hoch intelligent. Mitch ist ein erfolgreicher Anwalt der oberflächliche, kurvige Frauen liebt und sein Singleleben genießt. Die Beiden treffen im Kochkurs aufeinander und schon fliegen ordentlich die Fetzen.

Dies ist der fünfte Band der Taste of Love Reihe. Ganz anders als in den bisherigen Romanen, ist hier kein Spitzenkoch Protagonist und auch das Thema Kochen steht nicht so sehr im Vordergrund. Das hat mich anfangs etwas gestört, da ich selber gern koche und die Reihe bisher auch deshalb so gern gelesen habe. Andererseits schreibt Poppy J. Anderson aber wieder so flüssig und lustig, dass ich das Buch schnell und mit großem Vergnügen gelesen habe.
Der Schlagabtausch zwischen Vicky und Mitch macht einfach Spaß und das Prickeln beim Lesen kommt auch nicht zu kurz.

Gut gefällt mir auch, dass die Personen der anderen Bände der Reihe immer mal wieder auftauchen. So kann der Leser auch ihre Entwicklung noch etwas mitverfolgen. Im Epilog gibt es dann noch einen Ausblick, wo alle fünf Paare nach einigen Jahren stehen. Das ist eine tolle Idee und für mich ein schöner Abschluss der Reihe, auch wenn ich etwas traurig bin, dass es keine weitere Fortsetzung geben wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nynaeve Nynaeve

Veröffentlicht am 10.01.2019

Mitch & Vic

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, ... …mehr

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Der letzte Teil der Küche von Boston Reihe hat mich wieder sehr gut unterhalten. Von Anfang an baute man schnell eine gute Beziehung zu den Figuren auf, die ja schon aus den vorherigen Büchern bekannt sind.
Die Geschichte ist sofort unterhaltsam wofür vor allem Victoria sorgt. Ihre unbeschwerter, ehrlicher und frecher Charakter verleiht dem Buch viel Frische und viele Leserinnen werden sich mit ihr identifizieren können. Für mich ist sie definitiv die Heldin des Buches, auch wenn sie Fehler macht.

Mitch ist ein toller Kerl der nie um eine Antwort verlegen ist und Vic so perfekt Kontra geben kann. Das sorgt für einige lustige Gespräche. Er sieht hinter die Fassade und urteilt nicht vorschnell.

Dank Poppy J. AndersonsSchreibstil liest sich das Buch flüssig und hat man einmal angefangen fliegen die Seiten nur so dahin.

Rezept fürs Happy End ist ein sehr gut gelungener Abschluss der Reihe die ich jedem empfehlen kann!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesebegeisterte Lesebegeisterte

Veröffentlicht am 03.01.2019

..Band 5...

Die Journalistin Vicky soll "Undercover" an einem Männerkochkurs teilnehme und darüber eine Story für Ihre Zeitung schreiben.
Anfangs wenig begeistert darüber, macht es ihr aber von Abend zu Abend mehr ... …mehr

Die Journalistin Vicky soll "Undercover" an einem Männerkochkurs teilnehme und darüber eine Story für Ihre Zeitung schreiben.
Anfangs wenig begeistert darüber, macht es ihr aber von Abend zu Abend mehr Spaß und dies liegt an ihrem Kochpartner Mitch.
Er ist Anwalt, super heiß, arrogant und so gar nicht Vickys Typ. Aber was sich liebt, das neckt sie ja bekanntlich und hier ist es nicht anders.
Anfangs können sich die beiden nicht ausstehen, doch irgendwann ist da plötzlich mehr und aus Freundschaft, wird Freundschaft plus.
Keine Beziehung und keine Verpflichtungen wollen Vicky und Mitch, eigentlich....
Doch Gefühle kann man nicht so einfach "abstellen"...
Band 5 der "Taste of Love" Serie und leider auch schon der letzte Teil. Der Schreibstil ist prickelnd, romantisch und witzig.
Die Kochszenen werden so gut beschrieben, dass man am liebsten selber gleich loskochen möchte und sich so einen Pancake machen möchte.
Fazit: Rundherum ein gelungener Abschluss dieser Serie mit vielen knisternden Szenen und einer großen Portion Romantik.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Poppy J. Anderson

Poppy J. Anderson - Autor
© Tomas Rodriguez, Köln

Poppy J. Anderson hatte schon immer eine große Schwäche für das Geschichtenerzählen, ihre ersten schriftstellerischen Versuche brachte sie bereits mit zwölf Jahren zu Papier. Nach ihrem Studium nahm sie allen Mut zusammen und stellte endlich einen ihrer Texte einem größeren Publikum vor. Mit umwerfendem Erfolg: Ihre witzigen Romane, die alle in den USA spielen und von der großen Liebe handeln, begeisterten so viele Leser, dass Poppy als erste deutsche Selfpublisherin zur …

Mehr erfahren
Alle Verlage