Gentlemen of New York - Emmett
 - Joanna Shupe - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Historische Liebesromane
416 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18363-0
Ersterscheinung: 29.01.2021

Gentlemen of New York - Emmett

Roman
Band 1 der Reihe "New York Trilogie"
Übersetzt von Anita Nirschl

(7)

New York 1888: Emmett und Elizabeth haben nichts gemeinsam. Er stammt aus den Slums von New York und ist heute einer der reichsten Männer der Stadt, sie ist in einer Villa aufgewachsen, will aber nichts sehnlicher, als ihr eigenes Geld zu verdienen. Eine Wette bringt die beiden zusammen. Ein Kuss besiegelt ihr Geschäft. Und plötzlich ist nichts mehr, wie es war …

Rezensionen aus der Lesejury (7)

lovebooksandpixiedust lovebooksandpixiedust

Veröffentlicht am 29.03.2021

Emmett und Elizabeth

Momentan liebe ich es historische Liebesromane zu lesen. Und als mir eine Freundin dann die Gentlemen of New York Reihe empfohlen hatte, konnte ich einfach nicht widerstehen. Allerdings sollte man aufpassen. ... …mehr

Momentan liebe ich es historische Liebesromane zu lesen. Und als mir eine Freundin dann die Gentlemen of New York Reihe empfohlen hatte, konnte ich einfach nicht widerstehen. Allerdings sollte man aufpassen. Diese Reihe ist eine Neuauflage mit neuen Covern. Der Inhalt ist der gleiche geblieben. Mir persönlich gefallen die neuen Cover um einiges besser und ich bin froh das ich diese Version im Regal habe. Joanna Shupe hat einen tollen Schreibstil. Er ist angemessen für diese Zeit, es kommen keine modernen Wörter vor, er ist flüssig zu lesen und Spannung und Emotionen fehlen auch nicht. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Innerhalb von zwei Tagen hatte ich es beendet. Die Handlung an sich war nichts neues, aber Joanna Shupe hat es gut umgesetzt und ich habe mich direkt verliebt. Ein wirklich schönes Lesevergnügen.

Die Charaktere waren gut ausgearbeitet, hatten Tiefe und waren mir von der ersten Seite an sympathisch. Gerade Elizabeth hat mein Herz im Sturm erobert. In einer Welt, wo Frauen noch nicht viel dürfen, hat sie Rückgrat und Durchhaltevermögen bewiesen. Sie kämpft für ihren Traum und lässt sich nicht von Rückschlägen aufhalten. Sie und Emmett sind sich absolut ebenbürtig und ich liebe die Kabbeleien zwischen den beiden. Auch Emmett ist ein Charakter der mich begeistern konnte. Er sieht Elizabeth als ebenbürtig an, unterstütz sie und man merkt schnell das zwischen beiden eine gewisse Anziehungskraft ist. Allerdings ist auch hier wieder die Problematik, dass sich Protagonisten einfach mal nur richtig unterhalten sollen… Der einzige Charakter den ich nicht wirklich mochte war William. Er war mir zu arrogant und snobistisch.

„Gentlemen of New York: Emmett“ war ein toller historischer Liebesroman und ich kann das Buch jedem an Herz legen, der gerne in diesem Genre liest. Ich bin mal gespannt ob sich meine Meinung über William ändert, da dieser der Hauptprotagonist aus Band zwei sein wird.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tigerbaer tigerbaer

Veröffentlicht am 10.08.2017

Gentlemen of New York - Hart wie Stahl

Beim Stöbern bin ich zuerst auf das Cover von „Gentlemen of New York – Hart wie Stahl“ aufmerksam geworden und ein zweiter Blick auf den Inhalt machte mir Lust – mal wieder – einen historischen Liebesroman ... …mehr

Beim Stöbern bin ich zuerst auf das Cover von „Gentlemen of New York – Hart wie Stahl“ aufmerksam geworden und ein zweiter Blick auf den Inhalt machte mir Lust – mal wieder – einen historischen Liebesroman zu lesen.

Elizabeth Sloane stammt aus einer altehrwürdigen Familie und gehört zur High Society. Die junge Frau hat ihre Eltern früh verloren und einzig ihr älterer Bruder Will ist ihr als Familie noch geblieben. Es ist Elizabeths größter Wunsch aus ihrem bisherigen Hobby, dem Verfolgen der Börsendaten ein Geschäft zu machen. Sie ist fest von ihren Fähigkeiten überzeugt und will sich beweisen. Ihrem Bruder sind die Ambitionen seiner Schwester ein Graus und er befürchtet einen Skandal, wenn sie ihre Pläne nicht aufgibt.

Nachdem Elizabeth meint Anhaltspunkte für finanzielle Probleme im familieneigenen Unternehmen gefunden zu haben, steht ihr Entschluß fest, sie wird an der Börse spekulieren und mit einer eigenen Wertpapierfirma Geld verdienen. Da ihr als Frau der Zugang zur Börse verwehrt ist, braucht sie einen Mittelsmann.

Emmett Cavanaugh kommt von ganz unten und hat sich mit harter Arbeit und einer großen Portion Gerissenheit und Skrupellosigkeit bis an die Spitze gekämpft. Inzwischen kann er sich als Stahlmagnat fast alles leisten.
Er staunt nicht schlecht als eines Tages Elizabeth Sloane bei ihm im Haus steht und seine Unterstützung für ihre Wertpapierfirma erbittet. Doch trotz seiner Skepsis hat die junge Frau etwas Bezwingendes an sich und er kann sich seiner Faszination für sie nur schwer entziehen.

Als Gefühle erwachen wird es kompliziert, Zweifel werfen Steine auf den Weg und nicht jeder gönnt den Beiden ihr vermeintliches Glück.

Die Autorin Joanna Shupe siedelt ihre New York-Trilogie im „Gilded Age“ (1870 – 1900) und im damaligen New York an. Hier prallen der alte und reiche Geldadel, die sogenannten Knickerbocker auf eine neue Generation vermögender Menschen, die dank kluger Investionen in die neue Industrie und harter Arbeit zu ihrem Reichtum gekommen sind. Beide Gesellschaftsschichten beäugen sich misstrauisch und der „alte Adel“ möchte mit den „neureichen Emporkömmlingen“ nichts zu tun haben.

Dieses Setting verleiht der Geschichte einen erfrischenden Anstrich, der mir gut gefallen hat.

Die Figuren und ihre Liebesgeschichte haben mir anfangs etwas mehr versprochen, als dann im Lauf der Geschichte dabei heraus kam. Hier hätte es mir gefallen, wenn die Autorin die positiven und vielversprechenden Anlagen ihrer Protagonisten mehr ausgeschöpft hätte. Sowohl Emmett wie auch Elizabeth haben da für mich einiges von ihrem Potenzial verschenkt bzw. gar nicht erst anzapfen dürfen. Auch die Rahmenhandlung hätte noch mehr Luft für Überraschungen geboten, den die hier nur mäßig aufkommende Spannung ist doch recht schnell wieder verpufft.

Nichtsdestotrotz ist die Geschichte natürlich gut zu lesen und hat ihren Unterhaltungswert als romantisch-historische Lovestory.

Von mir gibt es 3,5 Sterne, die ich auf 4 Sterne aufrunde, da ich hoffe, dass mich Frau Shupe mit den nächsten zwei Bänden ihrer Trilogie vielleicht noch überraschen wird ;-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Joanna Shupe

Joanna Shupe - Autor
© kathryn huang

Joanna Shupe hat mit ihrem Debüt-Roman den prestigeträchtigen „Golden Heart Award“ der Romance Writes of America gewonnen und startete damit ihre Karriere als Schriftstellerin. In ihrer „Gentlemen of New York“-Trilogie verlässt sie die eingetretenen Wege des Historischen Liebesromans und wendet sich einem für das Genre ungewöhnlichem Setting zu: New York in den 1880er Jahren. Die Washington Post urteilt über den ersten Band: „Ein wunderschöner Liebesroman … sexy und clever“. …

Mehr erfahren
Alle Verlage