Kinder der Freiheit
 - Ken Follett - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Historische Romane
1.215 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17320-4
Ersterscheinung: 11.03.2016

Kinder der Freiheit

Roman
Mit Illustrationen von Tina Dreher
Übersetzt von Dietmar Schmidt, Rainer Schumacher

(11)

Der Krieg ist zu Ende, doch die Welt ist noch immer in Aufruhr. In Berlin wird eine Mauer errichtet, die Ost und West trennt und Millionen Familien zerstört. Nicht alle finden sich damit ab – trotz der Gefahr für Leib und Leben. Zur gleichen Zeit kämpfen die Schwarzen in Amerika für ihre Bürgerrechte, und die USA und die Sowjetunion stürzen sich in eine Auseinandersetzung, die die Welt an den Rand der Katastrophe führt. Wem kann man noch trauen in dieser Zeit, in der die Welt mehr als einmal am Abgrund steht?

Rezensionen aus der Lesejury (11)

jochen19101988 jochen19101988

Veröffentlicht am 30.05.2020

Abschluss der Trilogie - ein phänomenaler Abschluss

Nach Ende des zweiten Weltkriegs ist die Welt eine andere: Eine Mauer spaltet ein Land, in einem anderen werden Menschen nach ihrer Hautfarbe getrennt. Die Verpflegung der Protagonisten aus den verschiedenen ... …mehr

Nach Ende des zweiten Weltkriegs ist die Welt eine andere: Eine Mauer spaltet ein Land, in einem anderen werden Menschen nach ihrer Hautfarbe getrennt. Die Verpflegung der Protagonisten aus den verschiedenen Ländern sind unglaublich faszinierend und extrem kurzweilig zum Lesen. Diese Trilogie ist für mich einer der besten historischen Werke überhaupt

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Minigini Minigini

Veröffentlicht am 15.04.2020

Finale der Jahrunderttrilogie

Die Kinder der Freiheit ist der dritte Band der Jahrhunderttrilogie von Ken Follett. Er beginnt in den 60er Jahren und endet mit dem Fall der Mauer. Anders als die beiden vorherigen Bände spielt dieser ... …mehr

Die Kinder der Freiheit ist der dritte Band der Jahrhunderttrilogie von Ken Follett. Er beginnt in den 60er Jahren und endet mit dem Fall der Mauer. Anders als die beiden vorherigen Bände spielt dieser vermehrt in Osteuropa und Amerika. Mittlerweile sind die Enkelkinder der Protagonisten des ersten Bandes die Hauptpersonen. Vermisst habe ich Carlas Bruder Erik, der im zweiten Band ein überzeugter Nazi war und dann vom Kommunismus überzeugt war.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BrittaK BrittaK

Veröffentlicht am 21.12.2018

Ein gelungener Abschluss

Ich war gespannt wie es weitergehen würde. Ob ich wieder so mit den Figuren mitgehen würde. Und es ist wirklich passiert. Es wurde sich wie schon in den vorherigen zwei Büchern an die geschichtlichen Fakten ... …mehr

Ich war gespannt wie es weitergehen würde. Ob ich wieder so mit den Figuren mitgehen würde. Und es ist wirklich passiert. Es wurde sich wie schon in den vorherigen zwei Büchern an die geschichtlichen Fakten gehalten, aber man erlebte eben alles aus der Sicht der Protagonisten mit. Ich habe verschiedene Stimmungen beim lesen des Buches mitgemacht Wut, Trauer, Freude, Unverständnis. Ich kann also sagen er hat es wieder geschafft mich auf eine Reise mitzunehmen. Und vorallem die letzten Seiten fand ich wirklich sehr rührend. Ich bin komplett zufrieden mit der Trilogie.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tinafunkhouse tinafunkhouse

Veröffentlicht am 28.09.2017

Sehr guter Abschluss

Der WWII ist zu Ende. Das ist schon lange her... sollte man meinen. Das dritte Buch der Trilogie von Ken Follett zeigt auf, dass die Geschichte des Kalten Krieges doch noch in unseren Köpfen präsent ist ... …mehr

Der WWII ist zu Ende. Das ist schon lange her... sollte man meinen. Das dritte Buch der Trilogie von Ken Follett zeigt auf, dass die Geschichte des Kalten Krieges doch noch in unseren Köpfen präsent ist und wir noch nicht so weit weg von der Mauer, Kubakrise und Blackpower-Bewegung sind. Man sollte meinen, die Menschen hätten aus der Vergangenheit etwas gelernt...! Sehr eindrucksvoll zu merken, dass wir anscheinend wieder in alte Muster zurückfallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

nicki2905 nicki2905

Veröffentlicht am 18.06.2017

Wunderbar! :)

Ein wirklich tolles und spannendes Buch! ;) …mehr

Ein wirklich tolles und spannendes Buch! ;)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Ken Follett

Ken Follett - Autor
© Olivier Favre

Ken Follett, Autor von über zwanzig Bestsellern, wird oft als „geborener“ Erzähler gefeiert. Betrachtet man jedoch seine Lebensgeschichte, so erscheint es zutreffender zu sagen, er wurde dazu „geformt“. Ken Follett wurde am 5. Juni 1949 im walisischen Cardiff als erstes von drei Kindern des Ehepaares Martin und Veenie Follett geboren. Nicht genug, dass Spielsachen im Großbritannien der Nachkriegsjahre echte Mangelware waren – die zutiefst religiösen Folletts erlaubten ihren …

Mehr erfahren
Alle Verlage